Basisfahrzeug für DIY-Umbau bis 5t € gesucht

Du weißt noch nicht welches Fahrzeug oder welche Kabine zu Dir passt? Du möchtest Erfahrungen über einen Hersteller o.ä. austauschen?
Dann ist hier der richtige Ort dafür...
Message
Autor
ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4500
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Säufer?

#16 Beitrag von ThomasFF » Mi 14 Mär 2018 11:56

Zum Säufer wird der erst mit Hilfe desjenigen, der das Gaspedal bedient.

Im übrigen, wenn das Auto nur 8 bis 15000 km im Jahr läuft, würden mir 2 bis 4 l mehr auf hundert km sowas von am A.... vorbei gehen, vor allem, wenn die Alternative ein dreimal so teurer Sprinter wäre......

Der Verbrauch meines 1977er Cadillac, der zwischen 18 und 25 l lag, war mir bei unter 3000 km Jahresleistung auch total egal...... :wink: :roll: :lol:
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Rolf1
Experte
Beiträge: 198
Registriert: Di 23 Okt 2012 19:06

Re: Basisfahrzeug für DIY-Umbau bis 5t € gesucht

#17 Beitrag von Rolf1 » Mi 14 Mär 2018 12:13

Genau, ein niedriger Verbrauch ist nicht immer das wichtigste Kriterium.

Stattdessen wenig Hubraum und viel PS --- Dauerhaltbarkeit!?
Es spielen eben auch eine Menge andere Dinge eine Rolle: Einkaufspreis, Robustheit des Fahrzeugs, Reparierbarkeit unterwegs ("moderne" Diesel sind das dereit meist nicht), Stadttauglichkeit je nach Wohnort und Reisevorlieben, Höhentauglichkeit je nach Reisezielen ("moderne" Diesel sind das dereit meist nicht).

Mein ehemaliger Sprinter 2014 von 1999 Benziner war auch ein Säufer in Verbindung mit der katastrophalen Automatik, verkauft habe ich ihn aber nicht wegen des Verbrauchs (sondern wegen der üblichen Automatik und weiteren Gründen). Wobei die Diesel-Sprinter sich auch nicht wirlich so viel weniger genehmig(t)en!

Rolf1

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2760
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Basisfahrzeug für DIY-Umbau bis 5t € gesucht

#18 Beitrag von mrmomba » Mi 14 Mär 2018 13:58

Nun, ich finde schon, dass der Verbrauch sich je nach Reisegewohnheit dennnoch in Wage halten sollte, denn 4L bei 100km - macht bei einer Tour von > 1500km sich zumindest ETWAS bemerkbar (60L)
(Oder eben die die Lockerflockigen 6000km für ne Norwegenreise aus Norddeutschland (240L Mehrverbrauch bei ca. 1,90€ Benzinkosten). Das war eben ein Grund, warum wir z.B. zu den Lofoten nicht mit unserem T3 gefahren sind, sondern mit unserer gutmütigen Bora - Autobahn mit 2 Dachkoffer tatsächlich 11L bei 130kmh, in Schweden bei 110kmh waren es nur noch 9 und in Norwegen bei max 80 nur noch 4,5-6L. In Summe ca. 6*50L getankt (Diesel). Beim T3 wären diese 4L mehr ordentlich ins Gewicht gefallen :-) ich behaupte: 10* 50L Benzin tanken.

Benutzeravatar
paul stettiner
Experte
Beiträge: 126
Registriert: Sa 10 Aug 2013 09:52

Re: Basisfahrzeug für DIY-Umbau bis 5t € gesucht

#19 Beitrag von paul stettiner » Mi 14 Mär 2018 15:39

Die Problematik sehe ich eher darin, dass die aktuelleren Modelle wie z.B. Sprinter in dieser Preisklasse eher schon in arg zerzaustem Zustand sind, weil die eben bis zum Geht-nicht-mehr runtergeritten werden. Und die Vorgängermodelle oft preislich eher uninteressant sind, weil entweder Sammlerstatus oder für de afrikanischen Aufkäufer auf der Liste stehen. Ich hab selber noch nen einigermaßen „okayen“ MB 814 stehen, da klingelt einmal wöchentlich ein Afrikaner am Stellplatz und will den für richtig ordentliches Geld mitnehmen. (Viel lieber würde ich den MB aber an einen Liebhaber verkaufen, damit der LKW hier mit H-Kennzeichen bleibt)

Alternativ würde ich mal in Italien nach Schulbussen suchen, da hab ich meinen 7,5to gut und günstig geschossen. Da findest du mit etwas Glück auch was in der 3,5to Klasse in gutem, weil in kommunaler Hand, Zustand.

Edit: z.B. Hier http://veicoli-commerciali.aaannunci.it ... labus.aspx
Falls du Hilfe mit Besichtigung, Kaufabwicklung und Transport brauchst, könnte ich dir folgende Adresse empfehlen: http://www.schwaiger-transporte.de/fakten (weder verwandt noch verschwägert, aber befreundet :) )

Benutzeravatar
mowagman
womobox-Spezialist
Beiträge: 257
Registriert: Sa 04 Nov 2006 13:47
Wohnort: Nordheide

Re: Basisfahrzeug für DIY-Umbau bis 5t € gesucht

#20 Beitrag von mowagman » Mi 14 Mär 2018 19:48

Exoten sind die US Vans nur hier....

OK, bei dem Budget wird es schwierig. Ein Kumpel von mir hat nen älteren Fiat Fiorino Handwerker Hochdach Kombi.

Er hat ihn mit einfachsten Mitteln zu einem Super Festival Camper umgebaut.

Habe vor Jahren auch Mal ein Paar kennengelernt, die mit so einem Auto durch Lybien gefahren sind.....
Gruss, Florian
>>>>>
.. die Entdeckung der Langsamkeit....

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4192
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Basisfahrzeug für DIY-Umbau bis 5t € gesucht

#21 Beitrag von Picco » Do 15 Mär 2018 06:46

Hoi zämä
mrmomba hat geschrieben:Nun, ich finde schon, dass der Verbrauch sich je nach Reisegewohnheit dennnoch in Wage halten sollte, denn 4L bei 100km - macht bei einer Tour von > 1500km sich zumindest ETWAS bemerkbar (60L)
(Oder eben die die Lockerflockigen 6000km für ne Norwegenreise aus Norddeutschland (240L Mehrverbrauch bei ca. 1,90€ Benzinkosten).
Ich habe meinen Nissan MD21 Benziner damals für rund sFr.6000.- weniger gekauft als ein Diesel im selben Zustand gekostet hätte. Für die sFr.6000.- (ca. 5130€) kann ich aber viele Male 456€ mehr tanken für 6000km in Skandinavien...über 11 Mal! :wink:
In den letzten 15 Jahren hab ich gut 30'000km gemacht, man rechne... 8)

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2760
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Basisfahrzeug für DIY-Umbau bis 5t € gesucht

#22 Beitrag von mrmomba » Do 15 Mär 2018 11:04

Da hast du Recht lieber Picco,

aber das bringt einen nur was, wenn man das ersparte direkt auf ein Konto "Benzingeld-Urlaub" beiseite packt. Klar ist es in einer 10 Jahresrechnung dann günstiger, Urlaub ist aber meist eine 1 Jahresrechnung :-)
Und in diesem Jahr ist es nun mal entscheidend, ob es mich 400€ mehr Kostet oder nicht.
Bei 2 Kindern sind 400€ z.B. Legoland mit Übernachtung drin:
Inkl. 2 Tage im LEGOLAND®
Inkl. leckeres Frühstücksbüfett
Abenteuerlich schöne LEGO® Themenzimmer

everlitmin
frisch-dabei
Beiträge: 6
Registriert: Fr 09 Mär 2018 16:04

Re: Basisfahrzeug für DIY-Umbau bis 5t € gesucht

#23 Beitrag von everlitmin » Mi 21 Mär 2018 14:08

paul stettiner hat geschrieben:Die Problematik sehe ich eher darin, dass die aktuelleren Modelle wie z.B. Sprinter in dieser Preisklasse eher schon in arg zerzaustem Zustand sind, weil die eben bis zum Geht-nicht-mehr runtergeritten werden. Und die Vorgängermodelle oft preislich eher uninteressant sind, weil entweder Sammlerstatus oder für de afrikanischen Aufkäufer auf der Liste stehen. Ich hab selber noch nen einigermaßen „okayen“ MB 814 stehen, da klingelt einmal wöchentlich ein Afrikaner am Stellplatz und will den für richtig ordentliches Geld mitnehmen. (Viel lieber würde ich den MB aber an einen Liebhaber verkaufen, damit der LKW hier mit H-Kennzeichen bleibt)

Alternativ würde ich mal in Italien nach Schulbussen suchen, da hab ich meinen 7,5to gut und günstig geschossen. Da findest du mit etwas Glück auch was in der 3,5to Klasse in gutem, weil in kommunaler Hand, Zustand.

Edit: z.B. Hier http://veicoli-commerciali.aaannunci.it ... labus.aspx
Falls du Hilfe mit Besichtigung, Kaufabwicklung und Transport brauchst, könnte ich dir folgende Adresse empfehlen: http://www.schwaiger-transporte.de/fakten (weder verwandt noch verschwägert, aber befreundet :) )
Hey, vielen Dank für die Links. Italien scheidet als Norddeutscher für mich als Bezugsquelle leider aus ;)

Sorry für die lange Antwortzeit aber ich musste die Sache nochmal ein wenig durchdenken und habe meine Kriterien etwas geschärft. Es soll ein Kastenwagen in ungefährer T4-Größe erwerben. T4 selbst sind allerdings recht teuer, vom T5 lese ich nicht viel Gutes. Ich schaue mir gerade Ford Transit, Renault Trafic, Fiat Ducato (alle in der kleinen Ausführung) an. Gibt es da gewisse Modelle die empfehlenswert sind? Oder doch einfach nach T4 oder T5 schauen und auf Glück hoffen?

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4500
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Warum?

#24 Beitrag von ThomasFF » Do 22 Mär 2018 13:14

Ruf doch erstmal bei Schwaiger an und hör zu, was die sagen zu so einem Projekt. Ich hab in den Anzeigen einen vielversprechenden kleinen Iveco Bus für 2900 gesehen, bei dem ich mir vorstellen könnte, den ansehen zu wollen...wenn ich in Deiner Lage wäre.

Im übrigen ist es mit dem Europabus billiger, nach Mailand zu fahren als mit dem PKW nach München... wenn Du den nicht nur mit dem Sprit rechnest, sondern den Kilometerpreis auch mit Werkstatt, Fixkosten und Wertverlust.....
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
Urs
womobox-Halbgott
Beiträge: 677
Registriert: Do 09 Dez 2010 23:50
Wohnort: Egliswil (AG)

Re: Basisfahrzeug für DIY-Umbau bis 5t € gesucht

#25 Beitrag von Urs » Do 22 Mär 2018 21:05

everlitmin hat geschrieben:Italien scheidet als Norddeutscher für mich als Bezugsquelle leider aus ;)
Wieso? Das ist doch in der Heutigen Zeit keine Distanz mehr...Mein Auto fuhr mal 7000 km von mir weg rum bevor ich es gekauft habe... :wink:
Ich würde diese Option nicht von vornherein ausschliessen nur weil ein paar Km dazwischen liegen, Du schränkst Dir die potenziel in Frage kommenden Fahrzeuge sonst nur unnötig ein.

Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Benutzeravatar
mowagman
womobox-Spezialist
Beiträge: 257
Registriert: Sa 04 Nov 2006 13:47
Wohnort: Nordheide

Re: Basisfahrzeug für DIY-Umbau bis 5t € gesucht

#26 Beitrag von mowagman » Sa 24 Mär 2018 22:29

everlitmin hat geschrieben: Es soll ein Kastenwagen in ungefährer T4-Größe erwerben. T4 selbst sind allerdings recht teuer, vom T5 lese ich nicht viel Gutes. Ich schaue mir gerade Ford Transit, Renault Trafic, Fiat Ducato (alle in der kleinen Ausführung) an. Gibt es da gewisse Modelle die empfehlenswert sind? Oder doch einfach nach T4 oder T5 schauen und auf Glück hoffen?
Brauchen alle in deinem Budget Bereich mehr oder weniger eine Vollrestauration bevor du an Womo Ausbau denken kannst....
Gruss, Florian
>>>>>
.. die Entdeckung der Langsamkeit....

Antworten