Neu auf der Suche nach Festkabine für Nissan MD21

Du weißt noch nicht welches Fahrzeug oder welche Kabine zu Dir passt? Du möchtest Erfahrungen über einen Hersteller o.ä. austauschen?
Dann ist hier der richtige Ort dafür...
Message
Autor
Andreas R.
frisch-dabei
Beiträge: 17
Registriert: Fr 20 Okt 2017 22:52

Neu auf der Suche nach Festkabine für Nissan MD21

#1 Beitrag von Andreas R. » Mo 23 Okt 2017 16:18

Hallo Zusammen.
Kurze Vorstellung und auch gleich schon ein paar Fragen.
Freunde nennen mich Andy, ich bin 53 Jahre alt und habe mir was gekauft. Dazu gleich mehr.

Ich habe mich nun zeitgleich im womoboxforum und im Wohnkabinenforum angemeldet und bin etwas unschlüssig in wieweit sich diese unterscheiden (oder eben auch nicht) und wo ich ggf. besser aufgehoben bin? Ich will da keine Glaubenskriege heraufbeschwören, aber vielleicht hat jemand dazu eine Meinung? Ich stelle das deshalb mal in beide Foren ein und hoffe das das kein Problem ist.

„Früher“ in den 80ern bin ich als junger Kerl mit einem 68er Hanomag mehrfach bis nach Sizilien gefahren, dann später immer mal mit einem normalen Miet-Wohnmobil Urlaub gemacht. Die letzten 2 Jahre dann mit einem VW T4 Bus „Camping light“ innerhalb Deutschlands. Seit einem halben Jahr beschäftige ich mich etwas intensiver mit der Idee des längeren Reisens (mehrere Monate) bei dem das Fahrzeug nicht gleich beim ersten unbefestigten Weg oder einer nassen Wiese scheitert.
Aber in richtig schweres Gelände oder gar in die Wüste will ich eher nicht. So gesehen wird sich wahrscheinlich 99% der Reise dann doch auf Asphalt abspielen, aber ich denke und hoffe, dass dieses 1% Rest dann trotzdem den entscheidenden Mehrerlebnisswert liefert. Und letztlich war es einfach auch die Lust auf ein solches Gefährt.

OK, was ist es geworden: Ein Nissan Pickup MD21 von 1990 (Benziner, 103PS), also schon etwas älter, aber – Achtung – mit nur original 11.400 KM auf dem Tacho. Wie geht sowas? Das Fahrzeug stammt aus der Schweiz und war dort bei der Feuerwehr. Der Zustand ist zumindest optisch wirklich nahezu wie neu. Inwieweit die Technik funktioniert, werde ich nun in Ruhe testen.
Die Originale Pritsche existiert nicht mehr, hinten ist eine flache Aluriffelblechladefläche mit Planenaufbau verbaut. Nun würde ich dort gerne anstatt dessen eine fest verbaute aber leichte (klar :) ) Kabine mit Aufstelldach bauen lassen. Grundfläche ca. 2m lang, hinten etwas nach oben angeschrägt, wenig Überhang, Einstieg von hinten, Alkhoven ca. 1 Meter über die Kabine, ein Aufstelldach über die gesamte Länge. Ich denke ihr wisst was ich meine. In etwas also wie die klassische Aeroplast Explorer Kabine nur als Festaufbau. Mir geht es nur um die Leerkabine, den Ausbau würde ich weitestgehend selber übernehmen.

Ich habe mir nun mal über die Suchen in den besagten Foren und auch über google eine Liste mit möglichen Herstellern erstellt. Diese ist sicherlich nicht komplett, aber ich habe schon über 30 Einträge. Sozusagen die Qual der Wahl und das überfordert mich im ersten Moment etwas.
Einige beschäftigen sich scheinbar eher nur mit großen Koffern für LKW`s, andere sind ziemlich Expeditionslastig was beides glaube ich für meine Zwecke nicht so passt. Aber das sind natürlich nur die subjektiven Eindrücke der Webseite. Auch das Lesen der zahlreichen Diskussionen und Beiträge im Forum bringt mir eher Verwirrung als Klarheit. Echt schwierig.
Natürlich werde ich nachdem ich noch ein bisschen genauer geplant habe, mit einigen dieser Hersteller Kontakt aufnehmen. Aber vielleicht hat jemand von euch auch schon vorab einen Tipp oder Empfehlung.

So, das soll es erst mal gewesen sein. Ich freue mich auf eventuelle Kommentare. Wenn ihr noch Fragen habt, immer her damit.
Danke schön und Grüße, Andy.

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3424
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Neu auf der Suche nach Festkabine für Nissan MD21

#2 Beitrag von Balu » Mo 23 Okt 2017 17:08

Hallo Andy,
erst mal willkommen hier bei uns!
Hier bei uns bist du auf jeden Fall richtig.
Was natürlich nicht heißen soll, dass andere Foren falsch wären. Was der eine nicht weiß,
weiß vielleicht der andere.

Zu der Verwirrung mit den vielen Kabinenbauern:
Wichtig ist zuerst, dass du dir über den Wandaufbau klar wirst, den du haben möchtest. Dann fällt der eine oder andere schon ml raus.
Hast du eine Vorstellung, wann das Kistchen fertig sein soll?
Dann fallen wieder einige raus wegen zu langer Lieferzeiten.
Beim Rest googelst du nach Erfahrungen von Nutzern deren Aufbauten - dann wird der Kreis mit Sicherheit überschaubar!

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Andreas R.
frisch-dabei
Beiträge: 17
Registriert: Fr 20 Okt 2017 22:52

Re: Neu auf der Suche nach Festkabine für Nissan MD21

#3 Beitrag von Andreas R. » Mo 23 Okt 2017 17:37

Danke Herby.
Einen "Termin" habe ich nicht, das dauert halt so lange wie es dauert. Bis dahin tut es der VW Bus auch noch.
Zum Thema Wandaufbau bin ich eigentlich offen. Bei Sandwichplatten habe ich ja Kabinenaufbau und Dämmung in einem, bei einem Aluaufbau wäre die Dämmung noch separat. Die Aluaufbauten à la Excab sehen halt schon recht marzialisch aus.Ich tendiere derzeit eher zu Sandwich. Später aber ich einer Farbe lackiert, nicht weiß... Oder gibt es noch mehr unterschiedliche Wandaufbauten? (Anfängerfrage gell?:-)
Gruß Andy.

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4462
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Neu auf der Suche nach Festkabine für Nissan MD21

#4 Beitrag von holger4x4 » Mo 23 Okt 2017 19:28

Hi, dann mal auch hier im Forum willkommen!

Willst du denn die Kabine selbst bauen, eine leere fertige Kabine ausbauen, oder suchst du was fertiges?
Und dann ist die Frage, wie groß, was soll alles drin sein, Reiseziele...?
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Andreas R.
frisch-dabei
Beiträge: 17
Registriert: Fr 20 Okt 2017 22:52

Re: Neu auf der Suche nach Festkabine für Nissan MD21

#5 Beitrag von Andreas R. » Mo 23 Okt 2017 20:55

Eine Kabine selber bauen traue ich mit nicht zu. Aber eine leere Kabine selber auszubauen schon zumal ich da auch Lust drauf hätte. Was soll rein: Kein Gas, kochen nur elektrisch indoor und zusätzlich für outdoor noch einen kleinen transportablen Benzinkocher. Entsprechend Strom auf dem Dach. Eine zweite Batterie passt noch gut unter die Motorhaube. Ein Waschbecken innen und einen seitlichen Wasseranschluss für eine Aussendusche. Frischwasser und Grauwasser muss ich erst mal schauen wo das Platzmässig passt. Grauwasser sicherlich unterflur. Innen Platz zum sitzen für 2 mit einer Sitzhöhe dass man zur Not auch mit geschlossenen Dach sitzen und ggf. schlafen kann. Ansonsten mit aufgestelltem Dach oben mit ausziehbarem Längsschläferbett. Und am liebsten noch eine Trenntoilette. Und Stauraum, klar. Stauraum gibt es ja auch noch hinter den Vordersitzen. Ein Durchstieg durch das Heckfenster wäre auch noch nett.

Ich habe vor mir erst mal aus Dachlatten und Pappe oder OSB eine Dummykabine zu bauen um mal mit Raum und Größe spielen zu können. So eine digitale CAD Zeichnung ist ja ganz nett, aber die vermittelt m.M. nicht genügend Raumgefühl.

Als Reiseziele gibt es die große Ostseerunde, England/Schottland und als Krönung Kanada und Alaska.
So in 3 Jahren...oder so.

Canoe
womobox-Spezialist
Beiträge: 444
Registriert: Mo 01 Feb 2010 11:04
Wohnort: Rhein Main/Alberta
Kontaktdaten:

Re: Neu auf der Suche nach Festkabine für Nissan MD21

#6 Beitrag von Canoe » Di 24 Okt 2017 08:44

Kennst Du die Zeitschrift Explorer? Die haben einen Bausatz für eine Kabine speziell für kleine Pick up entwickelt. In der aktuellen Ausgabe ist sie beschrieben https://explorer-magazin.com .
Gruß Stefan
Never confuse having a carreer with having a life

Andreas R.
frisch-dabei
Beiträge: 17
Registriert: Fr 20 Okt 2017 22:52

Re: Neu auf der Suche nach Festkabine für Nissan MD21

#7 Beitrag von Andreas R. » Di 24 Okt 2017 12:05

Danke für den Tipp. Ich habe nach dieser Zeitschrift schon immer mal im Zeitschriftenhandel gesucht, aber bisher nie gefunden. Ist wahrscheinlich zu speziell. Habe deshalb eben mal ein paar interessante Ausgaben bestellt.
Grüße Andy.

Benutzeravatar
Myk
womobox-Spezialist
Beiträge: 407
Registriert: So 28 Feb 2016 21:29
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neu auf der Suche nach Festkabine für Nissan MD21

#8 Beitrag von Myk » Di 24 Okt 2017 19:48

Hallo Andy,

willkommen im Forum. Über solche Kabinen wird gerne auch im Allradler berichtet. Das ist euch eine Printzeitung. Ganz anders als das Explorer Magazin, aber auch gut.
Weil sie so verschieden sind, habe ich beide abonniert. Im Handel sind beide Magazine nur schwer zu bekommen.

http://www.allradler.com

Viel Spaß beim Knobeln,
Myk

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2995
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neu auf der Suche nach Festkabine für Nissan MD21

#9 Beitrag von mrmomba » Di 24 Okt 2017 20:22

wir haben hier ein im Forum, der baut den Vorgänger von deinem Pickup auf, der hatte Festkabine - nicht abnehmbar - genial und schick
...
ich finde den Thread nicht mehr - shit


DOCH GEFUNDEN;
http://www.womobox.de/phpBB2/viewtopic. ... ilit=nicky
Super genial
Und diesen Hier noch:
http://www.womobox.de/phpBB2/viewtopic. ... lit=remoli

EDIT Edit:
Wo sind meine Marnieren,
Ich heiße dich herzlich Willkommen und wünsche dir hier viel Spaß!
Du weißt ja auch, 1 Bild sagt mehr als 1000 Worte - also nicht geizen ;-)
Zuletzt geändert von mrmomba am Mi 25 Okt 2017 10:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5765
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neu auf der Suche nach Festkabine für Nissan MD21

#10 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Mi 25 Okt 2017 08:29

Guten Morgen, Andreas - und willkommen im Forum!
Für Deine Vorstellung sind beide von Dir genannten Foren interessante Ideengeber...

Ein schönes Projekt, das Du Dir da aufgehalst hast! Allerdings möglicherweise mit ein paar Problembereichen...
Ich weiß nicht, welche Zuladung der MB21 hat, aber viel mehr als 1t dürfte das nicht sein. Und dann bekommst Du Probleme mit dem elektrischen Kochen: um das hin zu bekommen, brauchst Du große Batteriekapazitäten, einen großen Wechselrichter und sehr viel Kollektorfläche. Aber selbst wenn Du Dein Dach komplett mit Solarkollektoren belegen würdest, wirst Du bei suboptimalem Wetter vermutlich nicht genug Ladung in die Batterien bekommen, um damit kochen zu können. Aber hierzu gäbe es eine Alternative: einen Spirituskocher (z.B. Origo 3000). Der läßt sich gut in der Kabine wie auch im Freien (mit entsprechendem Windschutz) verwenden - u.a. der VWBusman hier im Forum hat so einen Kocher (inkl. Backofen) seit Jahren im Einsatz.

Denkst Du bei Deiner Kabine eher an ein einseitig angeschlagenes Aufstelldach mit Zeltplanenwänden oder ein Hubdach ähnlich diesem hier? Eine mögliche Alternative wäre auch etwas wie dieses feste Aufstelldach...

Die oben gezeigte Hubdachkabine auf T5 habe ich selbst aus passend zugeschnittenen Sandwichplatten zusammen geklebt - absolut kein Hexenwerk! Ganz im Gegenteil, der eigentliche Kabinenbau war das Schnellste und Befriedigendste am ganzen Kabinenbau! Man sieht halt ganz schnell einen Erfolg. Wichtig nur: exakt arbeiten! 90°-Winkel sollten wirklich 90° sein und nicht 89°... :-(
Wenn man übrigens das untere Stockbett als Dinette ausführt, dann könnte sogar der Grundriß für Dich passen - sofern Du mit Stockbetten leben kannst ;-)

Viel Spaß beim Weitergrübeln!
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Andreas R.
frisch-dabei
Beiträge: 17
Registriert: Fr 20 Okt 2017 22:52

Re: Neu auf der Suche nach Festkabine für Nissan MD21

#11 Beitrag von Andreas R. » Mi 25 Okt 2017 22:18

Danke schon mal für die ersten wirklich handfesten Tipps und Vorschläge. Ich bin derzeit in Italien im Urlaub und melde mich dann wieder wenn es Neuigkeiten gibt. Wie funktioniert das hier mit den Bildern? Muss ich mal schauen.
Grüße Andy

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4385
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Rorschacherberg / Schweiz
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neu auf der Suche nach Festkabine für Nissan MD21

#12 Beitrag von Picco » Di 31 Okt 2017 07:41

Hoi Andy und herzlich willkommen hier!

Einen MD21 von einer schweizerischen Feuerwehr..nicht schlecht!
Ich hab einen MD21 (BJ 1996, also schon 23 PS mehr im Benziner drin) der das Strassensalzverteilungsauto der Gemeinde Heiden im Appenzellischen war, hat jetzt noch keine 120'000km drauf und 1050kg real erlaubte Zuladung (nachgemessen).
Meiner hat eine ebene Alu-Pritsche drauf und ist dadurch perfekt geeignet für eine Absetzkabine...so dass das Auto auch sonst genutzt werden kann.
Hier hat nebst den Genannten vor ewigen Zeiten mal der Pickup-Joe einen MD21 mit einer dreiplätzigen Festkabine gebaut, Klick mich um den Beitrag zu sehen!
Meinen abgebrochenen Womobau findest Du Hier (klick auch mich!)

Andreas R.
frisch-dabei
Beiträge: 17
Registriert: Fr 20 Okt 2017 22:52

Re: Neu auf der Suche nach Festkabine für Nissan MD21

#13 Beitrag von Andreas R. » Mi 01 Nov 2017 18:22

Hallo Picco.
Danke für die links. Ich bin eben nur mal schnell durch dein Projekt gehuscht, ist ja ein etwas längerer Thread...
Ich stehe ja noch ganz am Anfang von allem und kann noch überhaupt nicht abschätzen ob ich mich an einen wie auch immer gearteten Selbstbau wage oder doch besser was bauen lasse. Ich hätte zwar voll Bock auf so ein Eigenprojekt, aber die Lust alleine reicht ja nicht. Ich schraube zwar schon seit 30 Jahren mehr oder weniger intensiv an Oldtimern rum, aber das hier ist dann doch ein ganz anders Thema bei dem ich keinerlei Erfahrung habe. Und letztlich mangelt es mir aus beruflichen Gründen auch an Zeit. Ich muss da noch viele Informationen einsammeln. Vor Frühjahr 2018 wird sicherlich nicht gestartet.

Die Motorisierung meines MD21 ist eine Version die es glaube ich in Deutschland so nie gab. Es ist ein 2,4i mit Kat und 103 PS. Die spätere 126 PS Variante hatte dann 12 Ventile? Meiner ist sozusagen noch der 8 Ventiler wie die Vergaserversion (in D ohne Kat und 101 PS), aber mit einer "Zentraleinspritzung", frage mich nicht wie das funktioniert. Zum Spritverbauch kann ich noch nicht wirklich was sagen, bin erst 300 Km gefahren. Ob die verbaute Ladefläche so für eine Kabine benutzt werden kann oder nicht, wird sich herausstellen. Die Ladefläche ist nur 176 cm lang was ja 10 cm kürzer als die originale Ladefläche ist. Die Kabine sollte schon 200 cm habe, aber ich will auch nicht zu weit hinten raus kommen.
Derzeit baue ich erst mal den ganzen Feuerwehrkram ab und aus und muss mich dann um die Zulassung kümmern. Versuche das jetzt mal mit den Bildern.
Bitte melde Dich an, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Andreas R.
frisch-dabei
Beiträge: 17
Registriert: Fr 20 Okt 2017 22:52

Re: Neu auf der Suche nach Festkabine für Nissan MD21

#14 Beitrag von Andreas R. » Mi 01 Nov 2017 18:32

@ Leerkabinen-Wolfgang
Vom Stil her stelle ich es mir ungefähr so vor
http://www.exkab.de/exkab-4s.html

Weiß jemand in welchem Preisbereich ich mich da bei einer Leerkabine bewege?
Grüße Andi.

Pavian
Beiträge: 3
Registriert: Mi 11 Jul 2007 21:07

Re: Neu auf der Suche nach Festkabine für Nissan MD21

#15 Beitrag von Pavian » Do 02 Nov 2017 20:33

Hallo Andreas,

ich bin eher so der passive Mitleser, der sich auch noch nie vorgestellt habe, deswegen schreibe ich immer PN. Finde dein Projekt sehr interessant, vor allem weil du schon ein paar potentielle Reiseziele erwähnt hast.

Zu deiner Frage bezüglich Preise. Ich habe eine Ortec-Minicamp-Kabine auf meinem 2011er Hilux Doka. Bei Ortec habe ich 2013 8000€ für die Leerkabine mit Zeltdach, Aluglattblech, 1x Seitz-Fenster und Vorbereitung Bett zum Ausziehen gezahlt. Den Rest habe ich selbst gemacht. Tips konnte mir u.a. WolfgangK aus dem Forum geben.
Bei mir sitzt die Kabine direkt auf der Pritsche. Eine Kabine mit Boden für auf das Flatbed sollte aber nicht wesentlich teurer sein, da m.e. weniger kompliziert.

Wenn ich mich nicht irre, sind die Ortec- und Exkab-Kabinen identisch. Könnte sein, dass die vielleicht von Ortec für Exkab gebaut werden (???) Ich würde direkt bei Offroadtechnik.de anfragen. Hr. Hormann ist wirklich sehr kompetent und macht eine super Arbeit. Wartezeit ist aber dementsprechend knappe 5- 6 Monate (war es zumindest 2013) Gewicht ca 200kg.
Das Zeltdach ist ebenfalls sehr stabil und hat sogar noch wirklich starke Stürme ausgehalten.

Ich habe den Luxi damals so aufgebaut weil wir 2014 damit 4 Monate im südlichen Afrika unterwegs waren. Dazu musste er containertauglich sein und das ist er mit der Aufstellkabine. Er ist und bleibt mit dem Zeltdach aber ein Schön-Wetter-Camper. wir haben keine Heizung, kochen mit einem Origo-Spirituskochußer, immer draußen unter der Markise. 2 Wochen Südengland funktionierten nur weil wir echt Glück mit dem Wetter hatten. Dieses Jahr verschifften wir den Toyota per RoRo (Höhe egal) nach Halifax und waren in Canada und USA unterwegs. Das war im Mai, im Juli sind wir in die USA eingereist. Kanada war sehr nass und windig, in den Rocky Mts. war es auch mal etwas frischer. Es gibt auch mal viele Moskitos. Um so weiter du im Sommer im Norden bist, ist es auch nachts hell und eine Zeltkabine kann man nicht einfach abdunkeln durch Rollos runtermachen. Will damit sagen: ich hätte mir wirklich mehrmals in Kanada eine feste Kabine z.B. aus GFK-Sandwich gewünscht. Später bei Dauerregen und Stürmen durch die Hurricanes Harvey und Irma hätte eine Festkabine ebenfalls für mehr Komfort sorgen können.
Auf der anderen Seite punktet eine Aufstellkabine auf der Fernreise mit einem niedrigeren Kraftstoffverbrauch und im Wüstenklima mit der Luftigkeit des Zeltstoffdaches. Man muss halt sich überlegen wo die Schwerpunkte liegen sollen und wo die Reise hingehen soll.
Auch würde ich mich frühzeitig mit dem Thema Heizung beschäftigen. Ich habe mich gegen eine Heizung entschlossen und sehe mittlerweile leider keine Möglichkeit mehr, eine mit vertretbarem Aufwand sicher nachzurüsten.

Wenn du also vorhast eher kühle/nordische Länder zu bereisen, wo es auch mal länger regnen oder stürmisch sei kann, würde ich dir von einer Zeltkabine ohne vernünftiges Heizungskonzept abraten. Noch hast du aber die Möglichkeit, auch an eine Festkabine zu denken, vor allem wenn du schon bestimmte Reiseziele im Sinn hast. Trotzdem finde ich das Konzept Minicamp/Exkab spitze und würde eigentlich auch wieder so bauen....und damit wieder nach Afrika fahren :-)

Ich springe jetzt doch über meinen Schatten und poste meinen Senf einfach im Forum. Davon lebt ja schließlich ein Forum.

LG
Fabian

Antworten