Wenn das Budget limitiert ist

Du weißt noch nicht welches Fahrzeug oder welche Kabine zu Dir passt? Du möchtest Erfahrungen über einen Hersteller o.ä. austauschen?
Dann ist hier der richtige Ort dafür...
Antworten
Message
Autor
biwakflieger
frisch-dabei
Beiträge: 6
Registriert: Mi 27 Aug 2014 19:21

Wenn das Budget limitiert ist

#1 Beitrag von biwakflieger » Mi 27 Aug 2014 22:23

Hallo zusammen

Da es mein erster Post ist und sicherlich nicht mein letzter kurz zu mir:
Ich bin 32 Jahre Alt. Arbeite als Bürogummi und habe schon des öfteren Reisen in Regionen unternommen, die nicht in den typischen Touristenströmen liegen (Kazachstan, Mauretanien, etc). Da ich dabei stets eine bescheidene Fahrzeugwahl getroffen habe (u.a. ein Döschwo) will ich mal etwas grösser denken.

Ich habe mir daher überlegt auf > 3.5T zu gehen und visiere dabei die ca 13 Meter im 4x4 an.

Nach Studie von viel Literatur bin ich zum Schluss gekommen, dass ein moderat moderner Truck schwer ist unter 70'000 CHF zu realisieren. Ich habe mir daher überlegt: geht das noch günstiger ohne dabei markant an Qualität einzubüssen.

Dabei habe ich meine Frage in 2 Themen aufgeteilt:
-Kasten
-Fahrzeug

(wow denken nun sicher alle *lach*)

Da ich zwar viel Maschinen besitze, mich handwerklich nicht als Genie und nicht als Vollpfosten bezeichne, schätze ich die Kosten auf ca. 30'000 CHF. Dabei versteht sich z. Bsp. Türen und Fenster selbst herzustellen.
-Holzbau, Kastenschichten selbst geklebt , GFK, kein 55'' Fernseher :-)

Bein Fahrzeug muss ich aber komplett passen.
Ich habe 0 Skills. Achslast PS usw. No Problem aber: Bei meinem Projekt kommt nur eine ältere Kiste in Frage und gibts da überhaupt was gscheites um die 40'? Etwas Reserve sollte ja auch noch drin sein... Also 30'

http://www.trucksale.de/catalog/LKW-übe ... aan-121815
Zuletzt geändert von biwakflieger am Mi 27 Aug 2014 22:56, insgesamt 5-mal geändert.

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4051
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Wenn das Budget limitiert ist

#2 Beitrag von holger4x4 » Mi 27 Aug 2014 22:28

Dein Link funktioniert leider nicht...
Ich denke was für dich am besten passt, ist ein ex Militär LKW mit Shelter und dann ein Selbstausbau. Wenn du schon eine so große Kiste haben willst...
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
Pelzerli
womobox-Spezialist
Beiträge: 466
Registriert: Do 31 Jul 2008 07:56
Kontaktdaten:

Re: Wenn das Budget limitiert ist

#3 Beitrag von Pelzerli » Mi 27 Aug 2014 22:59

Hoppla - ein Dreiachser!
Der Brummer ist schwer und eher unhandlich. Ich meine als Holztransporter ist der schon ok. Als Basis für ein Reisefahrzeug ist er vielleicht etwas unhandlich...
Aber sonst sieht er nicht schlecht aus.

Gruss Pelzer
.
http://dermuger.blogspot.com

biwakflieger
frisch-dabei
Beiträge: 6
Registriert: Mi 27 Aug 2014 19:21

Re: Wenn das Budget limitiert ist

#4 Beitrag von biwakflieger » Mi 27 Aug 2014 23:05

Hallo Holger

Das mit dem Feedback ging ja schneller als ich den Beitrag korrigieren kann.
(Bin auf dem Mobile und wollte sicherheitshalber mal zwischenspeichern)

Der Link funktioniert, aber das Forum hat probleme mit Abständen im URL.
Leider funktioniert der URL Tag nicht oder ich bin zu doof. :oops:

Wenn du den ganzen URL kopierst dann funktionierts.
Es handelt sich um ein Scania 114 C 340PS 6x4 aus dem Jahre 2000 mit 400'000 km.
Das Inserat ist nur stellvertretend für den Typ von Lastwagen und einem zu erwartenden "verbrauch".

Gruss
Kilian

biwakflieger
frisch-dabei
Beiträge: 6
Registriert: Mi 27 Aug 2014 19:21

Re: Wenn das Budget limitiert ist

#5 Beitrag von biwakflieger » Mi 27 Aug 2014 23:47

Hoppla - ein Dreiachser!
Der Brummer ist schwer und eher unhandlich. Ich meine als Holztransporter ist der schon ok. Als Basis für ein Reisefahrzeug ist er vielleicht etwas unhandlich...
Aber sonst sieht er nicht schlecht aus.

Gruss Pelzer
.
Ich gebe zu :-)
Ja schon etwas gröberes. Eventuell plane ich derzeit auch aus meiner Not (Mercedes Viano - Marco Polo 4x4).
Aber wenn, dann richtig. Ich bin mir über die Abmessungen aber noch nicht im klaren. Halte das auch (abgesehen von den Laufmeterkosten) für vernachlässigbar, da die Occasionsfahrzeuge in diesem Bereich fast gleich teuer sind. --> kenne viele Situationen bei denen so ein Teil eher unpassend ist, aber auch genauso viele, bei denen der Lastwagen an sich das Problem darstellt.

Es geht mir aber vorerst mal nur um die Technik und deren Bewertung als Kategorie und nicht um das Fahrzeug und die Masse.

Betr. Militär: Von den Teilen bin ich insofern derzeit noch nicht überzeugt, da sie meist sehr alt sind und dadurch sich wie ein Traktor fahren. (Wir schweizer sind Duro geschädigt)

Benutzeravatar
Fire Fox
Junior
Beiträge: 25
Registriert: Do 19 Jun 2014 10:03
Wohnort: Freckenfeld

Re: Wenn das Budget limitiert ist

#6 Beitrag von Fire Fox » Do 28 Aug 2014 01:35

Bei mir ist auch der Geldbeutel eher leer als voll.
Daher würde ich mir an deiner Stelle den 6x6 auch nochmal überlegen.. denn der frisst dir rein vom Verbrauch schon die Haare vom Kopf oder besser gesagt die Franken aus der Tasche.
Warum willst denn auf 13m?
Ist sehr unhandlich und wenns enge Passagen gibt ist schmal, geduckt und kurz oft ein Vorteil.
In einer Serpentine 3 mal zum rumkommen absetzen zu müssen ist kein Spaß mehr.

Ich bin jetzt zwar nicht auf 4x4 oder ähnlich aus.. aber die MilitärFZ sind oft doch ganz passabel.
Besser sind natürlcih oft öffentliche FZ z.B. von Roten Kreuz. Die haben oft technisch eine gute bis hervorragende Ausstattung.


LG Oli
.. immer die Ruhe...
..und dann nen Ruck.

Benutzeravatar
Pelzerli
womobox-Spezialist
Beiträge: 466
Registriert: Do 31 Jul 2008 07:56
Kontaktdaten:

Re: Wenn das Budget limitiert ist

#7 Beitrag von Pelzerli » Do 28 Aug 2014 09:48

biwakflieger hat geschrieben:Der Link funktioniert, aber das Forum hat probleme mit Abständen im URL.
Leider funktioniert der URL Tag nicht oder ich bin zu doof.
Hallo Kilian

Die Kurzfassung deines Links: hier :)

Gruss Pelzer
http://dermuger.blogspot.com

world_is_waiting
Experte
Beiträge: 87
Registriert: Do 09 Jun 2011 19:05

Re: Wenn das Budget limitiert ist

#8 Beitrag von world_is_waiting » Do 28 Aug 2014 12:57

13 Meter. Mal davon abgesehen, dass das mehr als doppelt so lang ist wie mein Truck und ich mich frage, wo man mit sowas noch reisen kann – habt ihr in der Schweiz nicht so eine Lkw-Maut, die Streckenbezogen ist?
Was ich aber eigentlich sagen wollte: 13 Meter in die Runde zu werfen ist schön und gut, aber was soll alles in die Kabine? Über den Daumen gepeilt wird die innen gute zehn Meter lang sein, bei zwei Meter Innenseite ist das ein vollwertiges Studenten-Appartement. Soll es einfach nur um den Lebensraum gehen? Dann wird das Ding ja nicht sehr schwer, reicht also auch ein 4x4 mit langem Radstand und viel Überhang. Wird er mit Einrichtung und Technik vollgestopft (so habe ich das Eingangspost nicht verstanden) ist sicher ein 6x6 nötig. Und das ist als Reisefahrzeug - so meine Einstellung - seit Jahren keine Option mehr, weil sich in den Ländern, die das Reisen damit sinnvoll machen, alle Bewohner damit beschäftigen, sich gegenseitig die Hälse umzudrehen.

Martin

Benutzeravatar
AxelKleitz
womobox-Guru
Beiträge: 1262
Registriert: Mi 05 Jan 2011 14:37
Wohnort: Kraterrand

Re: Wenn das Budget limitiert ist

#9 Beitrag von AxelKleitz » Do 28 Aug 2014 16:54

Hallo Kilian,

ich möchte nur mal so einstreuen das mein Haus nur 9m Länge hat und mein WoMo mit 5m auskommt.
Bei einer Breite von 2m mußte ich in Frankreich in einem Dorf schon mal die Spiegel einklappen um
durchzukommen.

Dabei gönne ich Dir gerne die angepeilten 13m.

Gruß,

AXEL
Wir sind alle nur ein ganz kleines Licht, für eine ganz kurze Zeit, in der Unendlichkeit..............
Bild
http://NurDerAugenblickZaehlt.jimdo.com ==> Ohne Werbung!!!!

Benutzeravatar
campo
womobox-Halbgott
Beiträge: 980
Registriert: Fr 22 Jun 2012 08:43
Wohnort: Belgien

Re: Wenn das Budget limitiert ist

#10 Beitrag von campo » Fr 29 Aug 2014 08:34

Hallo Biwakflieger.

Vorteile von 6x2 gebraucht LKW's sind
- recht günstig zu bekommen als Gebraucht weil wenig Nachfrage.
- Meistens sehr angenehmes Fahrerhaus weil Luxus Fernfahrer
- Ausreichend Motorleistung weil für 40 T gedacht
- Längere aufbauten von bis zu +7m sind oft möglich

In dein Fall verstehe ich es nicht Gut;
- Warum als Basis ein Kranfahrzeug das kostet doch 10.000 € mehr
- Mit diese Abmessungen wird es ein +100.000 € Projekt (70.000 CH glaube ich ist nicht Sinnvoll mach damit was anders)
- Mit +12m läge bist du total exotisch und unverkauflich
- Nie mehr auf ein Campingplatz stehen weil so gut wie nirgends zugelassen

Gruesse Campo

Beispiel auf gebrauchte 6x2 MAN in Selbstbau:

Bild
TGM 13290 4x4 in Aufbau

Benutzeravatar
campo
womobox-Halbgott
Beiträge: 980
Registriert: Fr 22 Jun 2012 08:43
Wohnort: Belgien

Re: Wenn das Budget limitiert ist

#11 Beitrag von campo » Fr 29 Aug 2014 09:24

Weiter zum Thema limitiertes Budget:
Wo willst du sparen um an 70.000 CH zu kommen ?

Um zu helfen gebe ich Anbei mal eine Grobe Auflistung von was ein größeres
Neufahrzeugprojekt in Selbstbau kosten kann.

Allrad LKW neu 88.000 (Euro 6 Jahr 2014)
Aufwertung Fahrzeugausstattung 12.000
Leerkabine 32.000 (Profi extern vergeben)
Fenster und Klappen 10.000
Möbel 8.000
Technik, Tanks usw. 42.000
Arbeit in Selbstbau 50.000 (2000 Stunden an 25 € )
extra Reiseausstattung 8.000
Total in € incl Mwst 250.000
TGM 13290 4x4 in Aufbau

biwakflieger
frisch-dabei
Beiträge: 6
Registriert: Mi 27 Aug 2014 19:21

Re: Wenn das Budget limitiert ist

#12 Beitrag von biwakflieger » Sa 30 Aug 2014 23:00

Hallo zusammen

Danke Danke für eure wertvollen Posts. Ich fasse kurz zusammen:
-Budget scheint aus eurer Sicht realistisch aber extrem schwierig. (Keiner hat geschrieben du spinnst).
-Ein vergleichbares Fahrzeug mit der KM Leistung sollte noch eine gewisse Tauglichkeit besitzen um als Wohnmobil zu dienen.
-Die Länge ist eher überdimensioniert und Ich kenne kein Camping der so lange FZ handeln kann (geben tut's die sicher, ob man sie braucht ist ein anderes Thema...)
-3Achster sind schwer wiederverkäuflich und so ein FZ ist extrem individuell.
-Militä FZ in Betracht ziehen. Der Tipp betr. Rotes Kreuz merk ich mir!

Betreffend Grösse bin ich absolut eurer Meinung; Nur plane ich keine Reise nach Syrien und auch nicht nach Frankreich. Es geht wenn, dann nach Zentralasien und Südamerika. 
Auch habe ich euch verschwiegen, dass eine Mobile Einheit mit an Board sein muss, die nochmals was extra kosten wird. Z.Bsp Enduro und wenn ichs mir zutrau (und das STVA auch) ein Smart.

Um die Skeptiker zu beruhigen: Ich glaube auch nicht, dass es letzten Endes 13 Meter werden, aber unter 7 geht gar nix. Meine Aussage war bewusst extrem formuliert (auch das Budget Thema).

@Axel: Dein Haus ist aber auch nicht 1.45 Breit :-)
@FireFox: Merci
@Campo: Nice Picture, Antrieb auf 2Achsen ist mir zu wenig (Erfahrungswert) Zudem brauche ich etwas mehr Bodenfreiheit, (Nichts extremes, aber halt Piste). Daher die Idee Richtung Baumfällergruppe. Merci für den Input, dass du glaubst ich komm auf >100k E. Ich muss erst alle Parameter abstecken und wenn dann klar ist, welches FZ und wieviele Euro es kostet, kann ich mir die Kabine Budgetieren. Vorher ergibts keinen Sinn. 

Ich werd mun erst mal etwas weiter recherchieren und poste dann meine Ergebnisse.

Gruss
Kilian 

msp
frisch-dabei
Beiträge: 13
Registriert: Do 31 Okt 2013 23:25
Wohnort: Karlsruhe

Re: Wenn das Budget limitiert ist

#13 Beitrag von msp » Mo 01 Sep 2014 17:50

Hallo Kilian,

da ich auch noch ganz am Anfang stehe kenne ich deine Problem und die Suche nach einem Konzept nur zu gut.

Ich würde dir raten ein kleines Lastenheft zu schreiben also in der Form:
  • Fahrzeug mit Allrad
  • Ein festes Doppelbett 200x160
  • Dusche und BAd getrennt
  • Smart "Halterung"
  • Gewicht < 12 Tonne
  • Länge < 9 Meter
Aus diesen Eckdaten würde ich mal versuchen einen Grundriß zu zeichnen. Damit kannst du schnell erkenne ob du mit 9 Meter hinkommst oder nicht. Dann kannst du auf Basis von Aufbaurichtlinen (nicht mehr als 65% des Radstands als Überhang, ...) überlegen ob du 2 oder 3 Achsen benötigst.
Wenn das alles eine erste Form hat kannst du dich nach LKW umschauen.

Meine Erfahrung ist, dass die LKW welche im Straßenbau laufen häufig absolut fertig sind. Dann lieber ein Fahrzeug vom Militär. Wenn du so richtig abseits der Wege fahren willst ist vermutich ein MAN KAT 1 das richtig.

Grüße

Michael

soundbypabi
Experte
Beiträge: 105
Registriert: Mi 21 Mai 2014 09:51

Re: Wenn das Budget limitiert ist

#14 Beitrag von soundbypabi » Mo 01 Sep 2014 21:46

Hallo

Hast du dich schon erkundigt was es dich kosten wird dein Fahrzeug nach Südamerika zu verschiffen?

Ich habe schön geschaut, als ich mich angefangen habe mit der Thematik Fernreisen zu beschäftigen.

Konrad

Antworten