Anhänger-Absetzkabine

Hier stellt jeder sein Wohnmobil vor. Mit Bild und allen Schikanen.
Antworten
Message
Autor
Benutzeravatar
von Boedefeld
frisch-dabei
Beiträge: 16
Registriert: Fr 05 Dez 2008 21:03

Anhänger-Absetzkabine

#1 Beitrag von von Boedefeld » Sa 26 Jan 2019 19:57

Hallo zusammen,
ich / wir (also meine Freundin und ich) sind eigentlich mit dem T3 Syncro unterwegs.
Dann und wann (Bustreffen, Urlaube) sind auch meine zwei Kinder dabei.
Wir hatten das bisher mit Zelt, Asyl bei Hochdachbusfahrerfreunden, Wohnwagen
oder dekandenterweise einfach durch zwei Busse gelöst.
20181006_103415.jpg
Im T3 hat man ja zumindest zu viert auch immer so ein bißchen ein Platzproblem.
Einen "richtigen" Wohnwagen möchte ich nicht mehr, weil das irgendwie nicht zu unserer Art Urlaub zu
machen passt. Und das Ding soll ja nur gelegenlich zum Einsatz kommen. Und obwohl mein
T3 mit knapp 140PS gesegnet ist habe ich keine Lust da ein 2,2m breites und 2,5m hohes etwas dranzuhängen.
Und dann die Frage "Wohin in der restl. Zeit?".
Auf der Suche nach einem kleinem Wohnwagen mit Klappdach (KIP 300, Rapido o.ä) ist mir
eine Absetzkabine (ehemaliger Kühlkoffer, 50mm GFK Sandwich), der bisher auf einer T4 Doka rumgefahren ist,
quasi auf die Füße gefallen. Das soll nur als Schlafplatz für die beiden Mäuse und zur Not mal einen Abend mit vier Leuten
als Unterschlupf dienen (bei uns findet Urlaub draußen statt).

Der Kommt jetzt auf einen Motorrad- oder Kastenanhänger (1.200kg, Ladefläche 2,5m-3m). Siehe Fotomontage unten.
Mit dem atombombensicheren Bett, welches jetzt eingebaut ist (Massivholz und sehr aufwändig gezimmert) wiegt das Ding 350kg.
Da wäre mir ein 750kg Anhänger zu knapp, oder?

Jetzt noch eine aktuelle Frage:

Die Türen sind 60x110 cm (BxH) und hat drei Scharniere.
Wie groß kann ich ein Fenster für die Türe wählen? (Etwa gelb amrkierter Bereich)
Wieviel Rand muss da stehen bleiben?

Vielen Dank vorab!

Ich halte Euch auf dem laufenden (wenn es interessiert),

Markus
Türe_Fenster.jpg
Türe_Fenster.jpg (18.15 KiB) 815 mal betrachtet
Anhänger2.jpg
Anhänger2.jpg (10.47 KiB) 815 mal betrachtet
20190122_174235.jpg
20190118_155839.jpg
fotomontage.jpg
fotomontage.jpg (15.01 KiB) 815 mal betrachtet
Anhänger1 - Kopie.jpg
Anhänger1 - Kopie.jpg (9.13 KiB) 815 mal betrachtet

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 520
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen

Re: Anhänger-Absetzkabine

#2 Beitrag von Gode_RE » Sa 26 Jan 2019 21:08

Was hältst Du denn davon, in die Tür (aus optischen Gründen) ein rundes Bullauge zu setzen und stattdessen ein entsprechend großes Fenster in die Seitenwände? Möglichst so, dass Du Querlüftung hinkriegst.

Ob die Kabine für den Anhänger zu schwer ist, kommt auf dessen Lastkapazität an. Wenn nix mehr in die Kabine rein soll, außer Liegefläche, könnte das gehen.

LG Gode

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2516
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Anhänger-Absetzkabine

#3 Beitrag von mrmomba » Sa 26 Jan 2019 22:10

Nun mein Kack 750KG Anhänger hat ein Leergewicht von 120KG.
das heißt 630KG darf ich zuladen.
350KG Abgezogen ergibt 280KG, damit ist man bei der Zuladung eigentlich auf dem Level normaler, kleiner Wohnwagen.

PS?
Was für ein Motor hast du drin?
Ford V6?
Grüße vom 2.8er i Fahrer...

Benutzeravatar
von Boedefeld
frisch-dabei
Beiträge: 16
Registriert: Fr 05 Dez 2008 21:03

Re: Anhänger-Absetzkabine

#4 Beitrag von von Boedefeld » Sa 26 Jan 2019 22:29

Motor: 2.2l Subaru Boxer

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2516
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Anhänger-Absetzkabine

#5 Beitrag von mrmomba » Sa 26 Jan 2019 23:07

Ah auch nicht schlecht, ist vor allem sauberer - da der Motorraum nicht angehoben werden musste.
Nun.
Zu wesentlichen Fragen kann ich dir keine Antwort geben.
Nur, das ich das Gewicht als nicht Kritisch betrachte, 200KG Zuladung ok sind, wenn der Rest in den Bulli geht und alles ist gut.

Zu meiner Verwunderung hat dem T3 auch 820KG ungebremst nicht gestört, war so komfortabel wie leer.

Benutzeravatar
von Boedefeld
frisch-dabei
Beiträge: 16
Registriert: Fr 05 Dez 2008 21:03

Re: Anhänger-Absetzkabine

#6 Beitrag von von Boedefeld » So 27 Jan 2019 00:37

Vielen Dank schon mal.
Ungebremst wäre mir auch lieber, dann kann ich da auch Probleme richtige Reifen dran bauen...(wie an meinem anderen Anhänger).

Grüße Markus

20180501_205741.jpg

Benutzeravatar
Albatross
Experte
Beiträge: 150
Registriert: Mi 19 Nov 2014 11:11

Re: Anhänger-Absetzkabine

#7 Beitrag von Albatross » So 27 Jan 2019 09:00

Meine Meinung:
- 750 kg Anhänger wird genügen solange Du keinen Wassertank einbaust und/oder Konserven für 4 Wochen im Busch einlädst
- Festersteg in der Tür vom Gefühl her ca 10 cm... würde aber das Fenster in der Seitenwand setzen
Gruß Albatross
Ein hoher Preis wird mit der Zeit immer unwichtiger, über schlechte Qualität ärgert man sich mit der Zeit immer mehr
Bild

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4427
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Möblierung ändern?

#8 Beitrag von ThomasFF » So 27 Jan 2019 13:13

Die Bett-Schrank-Gruppe sieht arg massiv aus, da läßt sich bestimmt einiges einsparen.
Also Platte auf dem Bett mit 50 oder 70 mm Löchern (Lochsäge) versehen oder Lattenrost statt dessen....schlankere Beine usw.
Schrank durch ein Regal aus Fichtenlatten mit Vorhang davor ersetzen.

Damit ist dann die Zuladung durch Matratzen und Bettwäsche ne Nullnummer...also gewichtsneutral.... der Rest ist vernünftiges Zuladen... 750 kg macht dem Bulli nichts aus, jedenfalls nicht auf Strecke. Ok Kasseler Berge vielleicht min 10 km/h und zur Not einen Gang runter, auch wegen Gewicht der Kinder im Auto, aber das wars schon.
Wenn es ganz eng wird, Schrank ganz raus und Zeug (zB Textilien) in Stoffsäcke packen, Netz dafür an der Wand.....oder in dünne Plastikkästen, die auf dem Boden verschraubt werden.....Fantasie auspacken halt ......
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
von Boedefeld
frisch-dabei
Beiträge: 16
Registriert: Fr 05 Dez 2008 21:03

Re: Anhänger-Absetzkabine

#9 Beitrag von von Boedefeld » So 27 Jan 2019 16:36

Hallo,

der "Ausbau" kommt ganz raus. Da sind bestimmt zwei komplette Möbelbauplatten (22mm) und div. Latten (aber so 60x80mm..) verarbeitet.
Das Ding ist derzeit luftlandefähig (und das ohne Fallschirm)....


So soll es mal aussehen (Planungstand 27.1.19):
2019-01-27 16_22_38-Ausbau - Word.jpg
Mal mit den Längen und Breiten noch ein wenig ausknobeln, damit man bei abgesenktem Tisch aus den Polstern alles
abgedeckt bekommt. Bettbreite wäre dann 140cm. Sollte für zwei angehende Teenies ausreichen. Von den Damen wurde ausdrücklich
ein durchgehendes Bett und nicht zwei separate Kojen gewünscht (was ich sonst auch realisieren würde).
Sitzbankbau ganz klassisch leicht wie im Wohnwagen aus Holzlatten und relativ dünnen Platten.

Grüße und danke schonmal für Eure Beiträge /Hinweise sowie schönen Sonntag noch,

Markus

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4427
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Offene Türen....

#10 Beitrag von ThomasFF » Mo 28 Jan 2019 10:05

...die hab ich bei Dir wohl eingerannt.

Dein Plan sieht gut aus, das wird was. Mit Sitzbankbreite und Polsterabmessungen kann man mit den Mädels zusammen im Kasten was experimentieren und die ideale Lösung für die Zwei rausfinden. Nach der Zeichnung sind die Sitze nur ca 60 cm tief. Je nach Polsterdicke der Rücklehnen (bitte nicht vergessen, die Belüftung hinter der Rückenlehne mit ca 3 bis 4 cm zu berücksichtigen). Die sollte verbaut werden, weil das Ding wohl nicht beheizt wird und bei kühleren Temperaturen Feuchtigkeit und Schimmel hinter den Polstern entstehen könnte, wenn diese direkt am GFK innen lehnen......ich glaub, Winterrückenlehne ist der Fachausdruck. 2 oder drei senkrechte Leisten an der Wand, darüber 4 oder 6 mm Sperrholz, ggf mit textilem Bezug oder dünnem Teppichboden aufgeklebt. Das fühlt sich besser an als nur das Holz, wenn man nachts auf den auf dem Tisch liegenden Rückenpolstern schläft und sich dabei in das Wandeckchen kuschelt...hihi...
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2516
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Anhänger-Absetzkabine

#11 Beitrag von mrmomba » Mo 28 Jan 2019 11:31

Moin,
in deiner Skizze scheinen leider die Maße und die Verhältnisse nicht zusammen zu passen :-)
Dadurch wirkt die Kommodo in der Planung größer als wie es in realität machbar ist.
Und du musst immer durchkrabeln um dahin zu kommen.Das macht ja auch kein spaß.
Ebenfalls liegt das Problembei der Komode darin, dass die Bank davor ist und du nur den Bereich oberhalb der Bank nutzen kannst.

Ich habe es mal etwas umgemodelt und original Getreu in den größen Skizziert:
Wobei ich auch die kleine Bank am Kopfende weglassen würde. Dadurch verliert man keine Sitzkapazität, da generell die Sitzbank viel zu klein ist :-)
Man stößt wegen dem Knick mit den Knien zusammen. Habe sie aber, weil du die im Original haben willst, mit eingezeichnet.
Viel Spaß beim sinnieren...
Bild1.png

Benutzeravatar
von Boedefeld
frisch-dabei
Beiträge: 16
Registriert: Fr 05 Dez 2008 21:03

Re: Anhänger-Absetzkabine

#12 Beitrag von von Boedefeld » Mo 28 Jan 2019 12:29

Hallo zusammen,

vielen Dank für die Beiträge und die Zeichnung.
Das war schon maßstäblich gezeichnet aber nicht bemaßt.
Mir wurde gesagt (von einem Schreiner, der auch Ausbauten macht): Sitzlänge= 45cm + Rückenpolsterdicke....

Da ich 8cm Polster nehmen wollen würde (habe ich noch hier). Halt eigentlich 53 cm (gezeichnet 56cm).
Der von Dir gezeichnete (danke dafür!) Grundriss geht (so) nicht.
In den rot markierten Bereichen sind Türen bzw. die große Heckklappe.
Die Türe auf der Fahrerseite sehen ich eh nur als Stauchfachklappe und zum ordentlichen Querlüften.
Die Türe auf der Beifahrerseite soll/muss nutzbar bleiben...
Die Heckklappe ist auch eher zum einfachen beladen und für ggf. ein Frühstückspanorama da, eher
nicht zum Einsteigen.
In dem Bereich, in dem ich diese "Kommode" gezeichnet hatte, hat das Dach in Fahrtrichtung diese Schräge.
Deshalb will ich mit diesem Schrank/Kommode die Bank da von der Wand wegbekommen.
Kopffreiheit ist eh so lala.
Vielleicht kommt mal ein Klapp-/Hubdach drauf.

Das mit der Hinterlüftung ist ein guten Stichwort. Werde ich wie in unserem alten Südwind
mit Polarpaket machen. Da waren Vorsatz"wände" vorhanden die mit Warmluft durchströmt wurden.
Heizung kommt natürlich rein. Benzin oder Diesel Luftstandheizung. Kein Gas.

Grüße Markus
Türe_Fenster1.jpg
20190122_174235.jpg

Antworten