MB 407 Doka

Hier stellt jeder sein Wohnmobil vor. Mit Bild und allen Schikanen.

MB 407 Doka

Beitragvon BlueTom » Sa 04 Aug 2018 15:05

Hey ich wollte mich mal vorstellen, ich bin Tom und werde ab spätestens Ende Januar in meinem Lkw leben. Dahinter kommt mein Boot und dann gehts als Reisender Handwerker durch die Welt..
Ich überlege noch was für ein Aufbau drauf kommt,ich habe einen Bastei Wohnwagen an dem viel Arbeit ist /dafür das es nur eine zwischenlösung wäre für max 1 Jahr bis mir ein richtiger Koffer zuläuft. Sollte auch nicht zu schwer sein. Max 500-600kg der Leere Koffer. Bin noch bis Ende Januar Azubi und habe mir alles selbst aufgebaut.
8.jpg

4MAYLIN.jpg

5MAYLIN.jpg

3.jpg
BlueTom
frisch-dabei
 
Beiträge: 5
Registriert: So 29 Jul 2018 12:17

Re: MB 407 Doka

Beitragvon Balu » Sa 04 Aug 2018 16:40

Hallo BlueTom,
willkommen hier im Forum.
Schöne Spielsachen hast du da!
Was für ein Handwerk erlernst du eigentlich gerade?

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit
Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
 
Beiträge: 3156
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Selbst ist der Mann!

Beitragvon ThomasFF » Sa 04 Aug 2018 19:11

Wenn Du beruflich mit Holz zu tun hast (na ja, das Boot passt ja...hihi), dann bau Dir ne Kabine selbst.

Ständerbauweise mit 30 mm Leisten und Fächern, wo genau ,die 0,60 x 1,25 m Styrodur in 30 mm reinpassen.

Von außen (6 mm) und innen (4 oder 5mm) mit Multiplex beplanken und außen mit sehr gutem Lack anstreichen (PUR oder Epoxy, sauteuer aber haltbar) oder mit dünner LKW - Plane bekleben.

Nach Augenmaß müsstest du bei ca 3,40 x 1,95 Innenmaß auf der Pritsche liegen. Für Dich allein reicht das allemal, erst wenn du Frau und Kinder und Hunde unterbringen musst, könnte es was knapp werden....hihi.....:-)
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!
ThomasFF
womobox-Guru
 
Beiträge: 4286
Registriert: Di 30 Dez 2003 17:15
Wohnort: Schüttorf

Re: MB 407 Doka

Beitragvon BlueTom » Sa 04 Aug 2018 20:56

:D Spielzeug ist gut. Das Boot hat auf 7m länge nur 480kg ,normal wären 800-1000kg und dazu über 20qm Segelfläche,ist dann wenn man will eher ein Sportgerät :mrgreen: aber danke ;)
Ich habe Beruflich leider nichts mit Holz zu tuen,wird sich aber noch ändern irgendwann, nehme unterwegs dann einiges an ,vorallem das wo ich was lernen kann.
Thomas , 30mm ? Ist das nicht etwas klein ? Oder macht man dann dementsprechend das Grundgerüst Stabiler ? Also quasi die längsstreben und die 4 Eckpunkte.
Die Pritsche ist 3m x2m ca . Überhang bis max 50cm wäre okay aber muss nicht sein.
Gibts irgendwo Bilder zu der Konstruktion wie Du sie mir vorschlägst ? Zumindest das Dach würde ich mit einer Lkw Plane bekleben und dann Seitlich runter überlappen quasi so 5cm Rand und dann ein Holz davor schrauben,rund um das Dach/ Gewölbtes Dach wie beim Bauwagen wäre schön). Wenn ich mal Frau und Kind und Hund habe dann brauche ich einen Alkoven und einen Durchgang in die Kabine..


mfg Tom
BlueTom
frisch-dabei
 
Beiträge: 5
Registriert: So 29 Jul 2018 12:17

Re: MB 407 Doka

Beitragvon BlueTom » Sa 04 Aug 2018 23:37

Achso Balu , momentan Elektroniker im letzten halben Jahr. Davor war ich schon 2 Jahre im Stahlbau und ein Jahr lang in der halben EU Möbel ausgeliefert und montiert :D
BlueTom
frisch-dabei
 
Beiträge: 5
Registriert: So 29 Jul 2018 12:17

Eigenbau

Beitragvon ThomasFF » So 05 Aug 2018 12:22

Du machst die Wände aus einem selbstgemachten Sandwich.
Du machst einen Rechteck-Rahmen aus den 30er Leisten und macht über die Querdistanz Leisten rein, so dass eine Art Leiterrahmen entsteht. Beim Boden machst Du auf eine Seite (=außen) 9 mm Siebdruck drauf, die glatte Seite nach außen. In die Zwischenräume der Querleisten legst Du die 30 mm dicken Styrodurplatten ein, die Du mit etwas Kleber fixierst. Innen deckst Du das mit dem Boden Deiner Kabine ab...da kannst du alles nach Wunsch nehmen, vom Parkett über Dielen oder Laminat, aber ich würde 6 mm Multiplex nehmen.

Die Wände werden genauso gemacht, nur dass man für außen 6 mm Multiplex nimmst und innen 4 oder 5 mm (Natürlich gehen auch 9 und 6 mm, aber man muss ja ans Gewicht denken). Wenn Dir die braune Farbe nix ausmachst, kannst du auch für die Außenwände Siebdruck nehmen.

Auf den Boden werden die Wände auf eine auf den Boden geschraubte Randleiste fixiert, die untere Längsleiste in der Wand wird entsprechend höher eingesetzt, die Außenwand hat etwas mehr Überstand, so dass sie die Seite des Bodens überdeckt und dort verschraubt wird. Alles wird natürlich auch verklebt.

Wenn Du das Dache etwas tonnenförmig gestalten willst, solltest du dich bei nur ca 2 m breite auf nur 3 cm Ausbiegung beschränken, das reicht, damit es keinen See auf dem Dach gibt bei Regen. Die Querleisten = Spanten kannst Du entweder heiß biegen (aber das muss man können!!!!!) oder du sägst sie aus Sperrholz einzeln aus.... zB aus 12 mm, das Du dann doppelt nimmst. Das Styrodur läßt sich biegen... außen mit der Kreissäge einige 10 bis 15 mm tiefe Schnitte quer einsägen....Dass du die vordere und hintere Wand oben auch entsprechend Bogenförmig machen musst, versteht sich.

Vor die Konzeption der Wände hat der Handwerkergott sorgfältige Planung gesetzt, denn Du musst in der Lattenkonstruktion den Platz für die Fenster, Klappen und die Tür vorsehen... ins Dach die für die Luken. Dann musst Du Dir was einfallen lassen, um die Kabine gut auf der Pritsche befestigen zu können. Denn die wird nicht fest verschraubt, sondern steht als "LADUNG" auf der Pritsche. Hat den Vorteil, dass der Tüv nix an der Kabine zu suchen hat...also Fenster freier Wahl, keine Gasprüfung usw. , wobei man natürlich aus eigenem Interesse sicher bauen wird. Die Ladung muss so gesichert sein, dass ma sie mit Bordmitteln lösen kann.
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!
ThomasFF
womobox-Guru
 
Beiträge: 4286
Registriert: Di 30 Dez 2003 17:15
Wohnort: Schüttorf

Re: MB 407 Doka

Beitragvon BlueTom » So 05 Aug 2018 12:43

Ja das ganze sollte als Ladung durchgehen :wink: . Will ungerne einen Aufbau eintragen lassen. Das ganze könnte man auch mit 6mm(Aussen) Pappelsperrholz umsetzen oder ? Das mit Epoxid streichen nachher und dann lackieren/dürfen halt keine Kanten offen liegen an die Wasser kommen kann . Ich werde mir das durch den Kopf gehen lassen und wenn sich was tut melde ich mich :) . Danke für die Erklärung !
BlueTom
frisch-dabei
 
Beiträge: 5
Registriert: So 29 Jul 2018 12:17

Re: MB 407 Doka

Beitragvon BlueTom » So 05 Aug 2018 12:49

Gerade gemerkt ,Pappel ist nicht günstiger als Multiplex ;) wenn man das Epoxid draufrechnet.
BlueTom
frisch-dabei
 
Beiträge: 5
Registriert: So 29 Jul 2018 12:17

Am billigsten dürfte ....

Beitragvon ThomasFF » So 05 Aug 2018 15:37

vielleicht Siebdruck sein, weil man auf der Fläche keinen Lack braucht. Nur anständige Eckleisten, um die Hirnhölzer zu verdecken und zu schützen.

Aber man muss mit der Farbe zurechtkommen....oder mit Folie Motive drauf kreieren....
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!
ThomasFF
womobox-Guru
 
Beiträge: 4286
Registriert: Di 30 Dez 2003 17:15
Wohnort: Schüttorf

Re: MB 407 Doka

Beitragvon Leerkabinen-Wolfgang » Mo 06 Aug 2018 13:27

Hi Tom,

auch von mir ein Willkommen im Forum!

Als Außenhaut solltest Du m.E. nur ein Holz nehmen, daß in sich wenigstens so weit wie möglich verrottungsfest ist - also Birke Multiplex, Seekiefer (beides wasserfest verleimt) oder halt Siebdruck (was eigentlich nichts anderes ist al Birke Multiplex mit einer Beschichtung. Du wirst immer mal irgendwo Äste oder sonst etwas mitnehmen und evtl. Macken bekommen, die durch die Beschichtung geht - dann ist es schon sehr hilfreich, wenn sich das dann freiliegende Holz darunter nicht gleich auflöst...

Und zu Thomas' Wandkonstruktion: 30mm Trägerkonstruktion sind voll ausreichend: die Stabilität entsteht nämlich durch die Deckschichten, nicht die Träger! Bestes Beispiel: moderne Sandwichplatten, wie sie in Kühlkoffern und Wohnmobilen verwendet werden: in der Mitte nur Schaum, außen dünne GfK- oder Alu-Schichten, die unverbaut wie ein Lämmerschwanz im Wind herum wackeln, im Sandwich aber sogar Fahrzeugüberschläge überstehen (können).

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang


P.S.: Wie wäre es denn mit so einer Kabine unter einer LKW-Plane? Unauffällig und hinsichtlich Wassereinbruch deutlich unkritischer...
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
vierter Sept.-Samstag (22.09.18): Weinprobe in den Weinbergen
03.- 05. Mai 2019: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (31.05.-03.06.2019): Weinfest
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*
Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
 
Beiträge: 5470
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen


Zurück zu Sieh mal einer an!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste