Ein neuer mangiari-Ausbau

Hier stellt jeder sein Wohnmobil vor. Mit Bild und allen Schikanen.
Message
Autor
Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

Ein neuer mangiari-Ausbau

#1 Beitrag von mangiari » Di 20 Mär 2018 07:38

Ein freudiges Hallo in die alte traute Runde, mangiari ist wieder hier.

Ich hab ja hier vor Jahren mal viel Input für meinen Ducato-Ausbau gesammelt und viele gute Anregungen erhalten. War zu der Zeit ja auch auf mehreren Treffen dabei. Leider ist der Ausbau damals nur sehr rudimentär fertig geworden, viele vorgesehene Features, die halb fertig waren sind nie in Benutzung gegangen. Mir war dann irgendwann auch die Zeit zu schade um nur in der Werkstatt zu stehen und ich bin lieber mit dem halbfertigen Mobil in der Welt herum gefahren.

Dann ist der Ducato an seine Rentabilitätsgrenze gekommen und auch mein Leben hatte sich ein wenig geändert, so dass ich nicht mehr 3-4 Tage die Woche plus Monate im Jahr in der Gegend rum gondeln konnte. Es sind eher kleine Wochenendtrips und ab und an mal 3-4 Wochen Urlaub geworden und ich bin auf ein Minimal-Campingfahrzeug auf PKW-Basis umgestiegen, auch aus ökologischen Gründen, da ich den Vorteil des fetten 3,5 Tonners für mich nicht hoch genug sah, im Vergleich zum hohen Resourcenverbrauch.

Jetzt sind wir aber inzwischen zu dritt im Haushalt und das gibt der PKW so einfach nicht mehr her. An dem Wunsch nicht mehr als nötig Resourcen zu verbrauchen hat sich aber nichts geändert und so ist es jetzt ein Scudo geworden, der einen kleinen Minimal-Wohnausbau bekommen soll. Trifft wie alle meine vorherigen Projekte eigentlich nicht den Haupt-Themenbereich dieses Forums, aber ich habe hier angenehm sachliche Infos gefunden und professionelle Mitschreiber, das kann man von anderen Foren, die sich auf das Ausbauen von Bussen und PKWs spezialisiert haben, leider nicht immer behaupten.

Außerdem gab es ja auch sehr angenehmen persönlichen Kontakt zum ein oder anderen, da möcht ich natürlich gerne sehen was inzwischen aus den Projekten geworden ist.

Ganz konkret geht es mir zunächst um Details zur Gasanlage, die würde ich aber separat diskutieren. Hier in dem Thread sollen dann eher Raumentwürfe und dann der Baufortschritt dokumentiert werden.

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5625
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Ein neuer mangiari-Ausbau

#2 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Di 20 Mär 2018 13:18

Na dann: welcome back!

Gruß
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
03.- 05. Mai 2019: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (31.05.-03.06.2019): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (21.09.19): Weinprobe in den Weinbergen
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2461
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Ein neuer mangiari-Ausbau

#3 Beitrag von mrmomba » Di 20 Mär 2018 14:33

Ja Hallo Willkommen im Forum...

... zurück.
Wow, ein Urgestein-Account meldet sich mal im Forum zurück, das ist ja super. Ich bin nicht so lange dabei.

Ich habe mir gerade mal dein alten Thread druchgelesen, super Unkonventionell und verdammt gute Ideen hast du da verarbeitet! Sau-gut!
Der Fahrradhalter ist die Wucht.

Frage:
Hattest du in der ganzen Laufzeit JEMALS Probleme mit den Kupferrohren?

Anregung:
Schau dir mal die Westfalia's Scudos an.
Hast du auch die Lange version?
Schon ganz gut umgesetzt..... Andernseits: Sind deine Ausbauten viel individueller - also doch gar nicht so gut umgesetzt.

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

Re: Ein neuer mangiari-Ausbau

#4 Beitrag von mangiari » Mi 21 Mär 2018 08:34

Hi Wolfgang, schön dass Du auch noch aktiv dabei bist als Forumsvater ;)

Zu dem Ducato-Ausbau, wie ich schon schrieb, der ist in 1/3 Vollendung stagniert. Allerdings nicht nur weil ich keine Lust mehr hatte, sondern sehr konkret weil ich damals meine Bastelhalle sehr kurzfristig gekündigt bekommen habe und dann ziemlich doof da stand mit 25 vollgemüllten Quadratmetern und keiner Folgemöglichkeit (nicht so einfach in München).

Ich hab dann in einer Nachtaktion den Bus für mich tauglich gemacht indem ich mitten in die Baustelle einfach eine Schlafebene rein gezogen habe. Der Wärmetauscher ist leider nie an den Wasserkreislauf gegangen. Ob es da Probleme mit Kupfer gibt weiß ich nicht, aber die Trinkwasserinstallation im Haus meiner Eltern ist komplett in Kupfer und seit über 30 Jahren völlig unauffällig. Inkl. Wasser-Sonnenkollektoren, die damals noch in Hippie-Manier selbst gefrickelt wurden, weil es noch nichts vernünftig von der Stange gab. Ich weiß dass da auch Materialkombinationen wie Alu und Kupfer mit gemeinsamer Flüssigkeit funktionieren, weiß aber jetzt aus dem Stegreif nicht ob dafür irgendwo Vorkehrungen getroffen wurden (Opfer-Anode oder ähnliches).

Zum Scudo: Der Ausbau wird sich stark an dem Combo-Ausbau orientieren, also vor allem in das bestehende verglaste lange Modell ein Logistik-System für Kisten und Sportgeräte bekommen und vorne einen minimalen Technik-Block mit Kochmöglichkeit evtl. Minimal-Wasseranlage und eben der Truma-Heizung.

Vermutlich für echte Ausbauer ziemlich unspektakulär. Ich habe nicht vor irgendwo etwas zu isolieren oder ähnliches.
Ich habe gestern angefangen Fotos vom Fahrzeug zu machen und daraus Bemaßungs-Bildchen zu bauen wie man sie von den Herstellern kennt, aber wegen Urheberrechten natürlich nicht in Foren veröffentlichen darf.

Ideen hol ich mir natürlich immer und überall, aber mit fertigen Ausbauten könnte ich in der Tat nicht viel anfangen. Ich brauch z.B. ne wasserdichte Möglichkeit mehrere Kitesurf-Bretter im Auto zu verstauen, aus denen nach einem guten Surftag im Urlaub noch tagelang Salzwasser raus tropft...
Hast Du den externen Link auf den Combo-"Ausbau" auch angeschaut?

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5625
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Ein neuer mangiari-Ausbau

#5 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Mi 21 Mär 2018 08:39

Hi mangiari,
mangiari hat geschrieben:Hast Du den externen Link auf den Combo-"Ausbau" auch angeschaut?
Ehrlich gesagt nein - ich habe momentan 'häusliche Probleme' (ein ganzes Stockwerk meiner Hütte muß in den Rohbauzustand zurück versetzt und neu aufgebaut werden), da bleibt für viel Lesen zu wenig Zeit. Sorry!

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
03.- 05. Mai 2019: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (31.05.-03.06.2019): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (21.09.19): Weinprobe in den Weinbergen
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2461
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Ein neuer mangiari-Ausbau

#6 Beitrag von mrmomba » Mi 21 Mär 2018 10:31

Jep habe ich mir angeschaut.
Da ziehe ich mein Hut ;-)
Ich glaube, dass selbst mir da zu wenig Platz gewesen wäre ...
Deswegen bin ich jetzt gespannt, wie es hier weiter geht!

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4022
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Ein neuer mangiari-Ausbau

#7 Beitrag von Picco » Mi 21 Mär 2018 10:31

Hoi zämä
mangiari hat geschrieben:Ein freudiges Hallo in die alte traute Runde, mangiari ist wieder hier.
:D Er lebt doch noch!!! :D 8) :lol:

Herzlich willkommen zurück! :D

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4406
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Hi, alter Freund mit dem appetitanregenden....

#8 Beitrag von ThomasFF » Mi 21 Mär 2018 12:50

..Namen.... :wink: :roll: :lol: ... schön, Dich wieder zu sehen.

Mit der Kitebrett-Garage kann ich dir glaub ich helfen, denn Du brauchst, na klar, einen Bettkasten.

Also einen bauen rechts im Auto, hoch genug, um die Bretter auf der Seite reinzustellen. Der wird längs geteilt mit nem Trennbrett, der Teil zur Wand, da kommen die Bretter rein, der Teil zum Gang im Auto, das wird Stauraum..notfalls auch für die gut aufgerollten Schirme.....

Auf der Brett-Seite gibts einen Siebdruckboden mit ca 5 cm Gefälle auf 2 m und nach der Außenseite auch etwas geneigt, so dass sich das Wasser hinten rechts sammelt. Damit das schön dicht ist, machst Du den Boden in dem Teil extra in 6 mm Siebdruck...untendrunter Holz(latten) in unterschiedlichen Höhen, um das Gefälle sauber gerade zu bekommen. Dann wirds innen mit LKW-Plane (beim Fachbetrieb um gebrauchte Reste betteln gehen...die reichen, wenn die Plane nicht mechanisch beschädigt ist, aus) beklebt und am tiefsten Punkt machste ein Loch auch durch den Fahrzeugboden, in das ein Stück 3cm dicker Schlauch eingeklebt wird, der das Tropfwasser nach unten entläßt. Für das Loch im Boden des Autos genau gucken, dass dort keine Leitungen oder sowas läuft, ums nicht zu beschädigen. Und dauerndes Salz-Tropfen auf eine Achse oder den Auspuff hilft auch nicht besonders...hihi.
Bett und Stauraum haste nun, das andere kann sich drum rum ranken.....
Übrigens Gas-Heizung: Ne ganz ordinäre aus nem kleinen Wowa ist deswegen am besten, weil sie für den Scudo überdimensioniert ist und auf "1" schon bullig warm macht, es sei denn, Du hast minus 17 ° außen, da kannste se auch auf "3" stellen....hihi.... und sie braucht keine Batterieleistung, denn das geht ohne Gebläse. Alles andere wie ne Eberspächer oder ne Webasto Standheizung braucht Batteriekapazität und das nicht zu knapp...ne 68er Starter ist in einer Nacht leer....
Gebraucht aus dem Wowaschrott......sollte sowas billig zu haben sein... achte drauf, dass sie nen Kamin aus Edelstahlfolie hat, wenn sie älter ist, sonst nen neuen Kaminschlauch kaufen, denn da gehts um deinen Hals....die alten aus Alu können durchfaulen und dann haste CO im Auto, das killt zuverlässig....
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3272
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Hi, alter Freund mit dem appetitanregenden....

#9 Beitrag von Balu » Mi 21 Mär 2018 15:24

ThomasFF hat geschrieben:....Übrigens Gas-Heizung: Ne ganz ordinäre aus nem kleinen Wowa ist deswegen am besten, weil sie für den Scudo überdimensioniert ist und auf "1" schon bullig warm macht, es sei denn, Du hast minus 17 ° außen, da kannste se auch auf "3" stellen....hihi.... und sie braucht keine Batterieleistung, denn das geht ohne Gebläse. Alles andere wie ne Eberspächer oder ne Webasto Standheizung braucht Batteriekapazität und das nicht zu knapp...ne 68er Starter ist in einer Nacht leer....
Gebraucht aus dem Wowaschrott......sollte sowas billig zu haben sein... achte drauf, dass sie nen Kamin aus Edelstahlfolie hat, wenn sie älter ist, sonst nen neuen Kaminschlauch kaufen, denn da gehts um deinen Hals....die alten aus Alu können durchfaulen und dann haste CO im Auto, das killt zuverlässig....
So gut die Idee mit der gebrauchten Heizung im Prinzip ist, da gibt es doch einige Hindernisse: :(

a) Nicht jede Heizung, die in einem Wohnwagen verbaut ist, ist auch für den Einbau in ein KFZ zulässig.
b) Ältere Wohnwagenheizungen haben einen Betriebsdruck von 50mbar. Bei neu zugelassenen Gasanlagen sind nur noch 30mbar zulässig.
c) Unser Mangiari ist fahrzeugmäßig auf eine Minimallösung umgeschwenkt. Da hat so eine "riesige" 3000er Truma wahrscheinlich gar keinen Platz.

Wenn man den Platz hat, ist so eine 3000er Truma sicher eine tolle Sache. Ich weine meiner Alten immer noch nach. Leider war im aktuellen Mobil auch bei mir kein Platz mehr dafür. :?

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

Re: Ein neuer mangiari-Ausbau

#10 Beitrag von mangiari » Mi 21 Mär 2018 20:56

ThomasFF hat geschrieben:Mit der Kitebrett-Garage kann ich dir glaub ich helfen, denn Du brauchst, na klar, einen Bettkasten.
Hm nee, wie gesagt das wird nen ziemlich minimaler Ausbau, Bett und Kitekiste sind ziemlich optional, ich möcht möglichst viel Zeug auch raus tun können, damit ich den Raum anderweitig nutzen kann, bzw. auf lange Strecke nicht mehr mitnehme als nötig.

Die Kitekiste brauch ich nur ein paar Wochen im Jahr, die soll auf keinen Fall fest verbaut sein. Das Bett wir nur eine Plattform zum auflegen auf Leisten, nix festes. Sollte demnächst ein paar Skizzen haben.

Zum Thema Standheizung, wir haben uns diverse Kraftstoff-Standheizungen bei Freunden angeschaut, das ist nichts für uns. Weniger wegen dem Stromverbrauch, sondern weil die Verbrennung immer geruchsintensive Abgase abgibt und die je nach Wind und Stellplatz dann im gut gelüfteten Auto landen. Wir haben beide sehr sensible Nasen...
Es muss also Gas sein oder gar keine. Und ich will natürlich eine Plakette auf meine Gasanlage und nicht offiziell mit erloschener Betriebserlaubnis herum fahren. Da kommt eigentlich nur die kleine Truma E in Frage. Ich hätte sogar noch die alte aus meinen vorherigen Ausbauten, aber die ist schon über 15 Jahre alt und damals gab es die Ausnahmeregelung noch nicht, da musste die Brennkammer alle 10 Jahre gewechselt werden. Ich denke ich werd mir da ne neue leisten.
Die läuft bei uns auch sicher nur morgens nen Stündlein, nachts brauch ich keine Heizung, da sind eh alle Fenster offen. Gibt keine kalten Nächte, gibt nur schlecht Schlafsäcke :mrgreen:
kuehtaiUebernachtungAutoHinten.JPG
Bin mir noch nicht ganz sicher wo die hinkommt und vor allem wo die Gasflasche hin kommt. Eigentlich wäre unterflur ziemlich viel Platz im zerklüfteten Scudo-Boden. Vielleicht bau ich da irgendwo ne Siebdruck-Box unten hin in der die Truma wohnt. Aber auch hinten im Kofferraum im Rahmen ist ohne Ende Platz, vielleicht passt es auch dort rein. Muss ich erst mal fertig skizzieren. Am liebsten wäre mir natürlich ein Gastank, aber halt auch extrem teuer. Ne Gasflasche in ner Kiste kost ja quasi gar nix, der Gastank im Tasusende-Euro Bereich.

Falls ich ein Fleckchen im Auto finde, wo mich der Gaskasten nicht stört UND genug Platz ist ein Loch in den Boden zu schneiden, wo die Buddle rein passt, würd ich den Kasten evtl. halb innen, halb außen machen. Dann wäre es Platztechnisch nicht so schlimm.

Im Moment liegt draußen Schnee, da hab ich keine Lust unter dem Auto rum zu kriechen...
Zuletzt geändert von mangiari am Mi 21 Mär 2018 21:57, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

Re: Ein neuer mangiari-Ausbau

#11 Beitrag von mangiari » Mi 21 Mär 2018 21:45

Hier ein ganz quick'n dirty Sketch von hinten:
rearViewQuick.JPG
Man sieht schon, dass das ziemlich direkt das Selbe ist wie im Combo, nur bissl größer. Da ist das im Moment noch so:
comboVollHinten.jpg
Und nach paar Tagen Urlaub sah es dann immer so aus :D
hintenChaos.jpg
links unten im Combo die ganz leichte wasserdichte Kitekiste in der das Tropfwasser gesammelt wird und dann einfach ab und an mal raus gekippt, wenn man eh am Aufräumen ist.

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

Re: Ein neuer mangiari-Ausbau

#12 Beitrag von mangiari » Mi 21 Mär 2018 22:31

So noch ne ganz grobe Idee von oben:
Die vorderen 3 von den insgesamt 8 Sitzen fliegen raus und hinten der Einzelsitz auch noch. Fahrer- und Beifahrersitz bekommen Drehkonsolen. Hinten die ganzen Boxen die man auch in der Rückansicht schon gesehen hat und die Matratzen drauf. In der Verlängerung der Kitebox wird es irgendeine Art Küchenschrank geben, wenn ich es irgendwie schaffe mit der Gasflasche drin. Aber an der Stelle sind auch die Schienen von der mittleren Sitzreihe, fraglich ob ich da einen Slot zum Versenken der Gasflasche finde.

Auf der Fahrerseite kommt nochmal ein Schrank für ein paar kleine Eurokisten hin, die Sicherung dafür (quasi die Türen) sind so ausgeführt dass man sie an diversen Stellen als Tisch benutzen kann.

Geschlafen wird wahlweise auf der Höhe der umgeklappten Rücksitze (ca. 55cm über dem Boden) mit einigem Platz zur Decke hin, allerdings mit nur 120cm Breite zwischen den Seitenwänden. Oder 20cm höher auf Scheiben-Niveau mit weniger Luft zur Decke, aber dafür vollen 160cm zwischen den Scheiben, so dass man auch mal ein Knie seitlich ausfahren kann, ohne gleich anzustoßen.

Küche wird vermutlich nur eine einzige Kochstelle, weil der Raum nicht mehr her gibt. Das reicht um morgens mal nen Kaffee aufzubrühen oder nen warmen Frühstücksbrei/Spiegelei zu basteln. Für größere Kochereien geh ich eh lieber raus und wenn das Wetter tagsüber absolut nicht zum draußen kochen taugt ist fraglich ob wir dann lange Buscamping machen, oder nicht doch einfach ins Restaurant oder gleich für paar Tage in ne Ferienwohnung gehen. Man ist ja keine 20 mehr ;)
Spülbecken ist eine einfache Kunstoff-Spülschüssel, die einen Ausschnitt in einer Holzplatte findet, die normal senkrecht am Kocher runter hängt und nur bei Bedarf rauf geklappt wird und dann die Schiebetür blockiert. So irgendwie, da muss ich noch genauer messen und rausfinden wo der Gasblock hin kommt.
topViewQuick.png
topViewQuick.png (4.78 KiB) 1720 mal betrachtet

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

Re: Ein neuer mangiari-Ausbau

#13 Beitrag von mangiari » Do 22 Mär 2018 06:30

Eine Herausforderung wird noch, wie ich das Zeug oben befestige. Im Combo war da überall rohes Blech, in das ich schrauben, auf das ich kleben und durch dass ich Spanngurte ziehen konnte. Der Scudo ist da überall hübsch verkleidet und das ist vom optischen Eindruck noch relativ neuwertig. Ich kann mir nicht vorstellen dass meine bessere Hälfte begeistert ist, wenn ich das einfach raus reis, um da Sachen zu befestigen. Weiß auch nicht was da wo drunter ist, zum Teil findet man da erst mal riesige Hohlräume, statt Metall.

Muss ich mal gucken ob man wenigstens die Kunstoff-Formteile irgendwie weg bekommt ohne sie zu beschädigen. Das ist ja meist so nen Super-Puzzle, das nur KFZler weg und vor allem wieder hin bekommen, die dafür nen Lehrgang gemacht haben... :roll:

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Spezialist
Beiträge: 463
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen

Re: Ein neuer mangiari-Ausbau

#14 Beitrag von Gode_RE » Do 22 Mär 2018 07:49

Na, dass nenne ich ja mal "spartanischen Minimalismus in Höchstkultur". Nur noch durch Zelter zu toppen. Wir sind das Gegenbeispiel am genau entgegen gesetzten Extrempol. So findet sich hier im Forum das ganze Spektrum an Selbstbauern. Toll! Euch dann viel Spaß damit, Ihr seid auf jeden Fall weitaus abgehärteter, als wir... *lach*

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

Re: Ein neuer mangiari-Ausbau

#15 Beitrag von mangiari » Do 22 Mär 2018 08:06

Ich zelt ja auch gerne, bzw. in den Bergen schlaf ich einfach so draußen, da brauch ich nicht mal nen Zelt. Aber im Auto schlaf ich halt schon mal irgendwo am Straßenrand auf nem normalen Parkplatz, z.B. wenn ich über Nacht zu nem Wochenendtrip aufgebrochen bin und der Camping dort ne Schranke hat.
Und Zelten auf der Straße im Wohngebiet ist jetzt doch nicht so meins :D

Richtig große luxuriöse Wohnmobile hab ich noch nie so richtig verstanden. Klar kann jeder machen was er möchte, aber für die Anschaffungskosten kann ich so viele Jahre so viele male in hübsche Bed'nBreakfasts, kleine Hotels, Ferienwohnungen oder sonst was gehen, dass mir der Nutzen eines Luxus-Wohnmobils nicht klar ist.

Was anderes sind natürlich fette Kabinen auf Geländefahrzeugen, wenn man seine Zeit irgendwo verbringt, wo die Infrastruktur entsprechende alterative Übernachtungsmöglichkeiten eher nicht bietet.

Antworten