Seite 2 von 3

Re: Ford E350 mit Ormocar-Aufbau

BeitragVerfasst: Di 09 Jan 2018 20:25
von mrmomba
@Peter:
Die Sitze, ob mit und ohne Anschnaller, ob Längssitze zulässig oder nicht, sind Baujahrabhängig.

@Adi:
Ich will kein Miesepeter sein, aber Erkundige dich bitte vorher ob H möglich wäre!
Wenn er schon immer ein Camper war, dann mag das evtl noch klappen - denn Baujahr ist nicht alles ;-)
z.B. sind Auflastungen ein KO-Kriterium.

Re: Ford E350 mit Ormocar-Aufbau

BeitragVerfasst: Di 09 Jan 2018 20:42
von holger4x4
Das war ja mal ein Winnebago, also könnte das mit der Oldtimer Zulassung schon was werden.
Aber erstmal muss das Teil ja fertig werden ;-)

Re: Ford E350 mit Ormocar-Aufbau

BeitragVerfasst: Di 09 Jan 2018 22:07
von Adi
Die Ausmaße und Form der neuen Kabine entsprechen dem ehemaligen Winnebago-Aufbau. Gem. TÜV-Gutachter in Bamberg darf der Innenraum modern sein und muss nicht dem des alten Aufbaus gleichen. Ich muss nur darauf achten, dass die Farbgestaltung von außen dem Stil der 90er Jahre entspricht. Ich werde auch nichts an der Technik des Basisfahrzeuges verändern. Somit sollte einem H-Kennzeichen nichts im Wege stehen.

Zum Thema Gurtböcke: ich habe drei Kinder. Dadurch ist es mir sehr wichtig, nicht an der Sicherheit zu sparen. Die VSR-Gurtböcke entsprechen voll und ganz den neusten TÜV-Richtlinien.

Re: Ford E350 mit Ormocar-Aufbau

BeitragVerfasst: Di 09 Jan 2018 22:10
von pickupjupp
Warum sollte der eine H Zulassung bekommen. ????? Historisches Fahrgestell ????? oder so !

Re: Ford E350 mit Ormocar-Aufbau

BeitragVerfasst: Di 09 Jan 2018 22:19
von Adi
Bis zum H-Kennzeichen braucht es noch 5 Jahre. Deshalb muss ich mir darüber momentan keine Gedanken machen.

Zum Thema Gewichte/mögliche Auflastungen:
Mit dem alten, schweren Aufbau (Kabine, schwere Möbel, etc.) hatte das Fahrzeug ein eingetragenes Leergewicht von 4370kg. Mit dem neuen Aufbau werde ich sicherlich deutlich darunter liegen. Bei einem zulässigen Gesamtgewicht von 5216kg brauche ich nicht einmal an mögliche Auflastungen zu denken. Die Achslasten bereiten mir auch keine Probleme: 1996kg vorne und 3529kg hinten.

Re: Ford E350 mit Ormocar-Aufbau

BeitragVerfasst: Di 09 Jan 2018 22:49
von ThomasR
Servus Adi,

schönens Teil hast du da an Land gezogen!

Weil du die Achslasten ansprichst: Ich hab bei meinem 3,5t Doka Fuso vorne auch ca. 2t., und die sind bei mir nicht übertrieben (genau wie´s Gesamtgewicht). Wenns dich wo zwickt, dann wahrscheinlich da...

Was hat den eingentlich für ca. Kabinenmaße und Grundriss?

Niederbayrische Grüße,

Tom

Re: Ford E350 mit Ormocar-Aufbau

BeitragVerfasst: Di 09 Jan 2018 23:11
von Adi
Kabinenabmessungen:
Innenlänge 4700mm, Innenbreite 2320, Innenhöhe 2100, Alkovenlänge 1500, Alkovenhöhe 700, Isolierstärke 49mm

Geplante Einteilung:
Querbett im Heck über Garage;
Beifahrerseite von hinten nach vorne: Kleiderschrank, Doppeldinette
Fahrerseite: von hinten nach vorne: Bad mit separater Dusche, Kühlschrank mit Gfrierschrank und darüberliegendem Backofen, Küchenzeile
Alkoven: Bett

@Tom
Du hast eine PN

Re: Ford E350 mit Ormocar-Aufbau

BeitragVerfasst: Di 09 Jan 2018 23:14
von holger4x4
Die Gewichte hören sich doch schon ganz gut an. Die Ormocar Kabine ist vermutlich schwerer als das Original, aber wenn du beim Möbelbau aufpasst, dann wird das schon hinkommen. Wenn die Basis ok ist (Rost, Technik) dann ist das ein tolles Projekt. Die Kabine überlebt vermutlich das Fahrgestell.

Re: Ford E350 mit Ormocar-Aufbau

BeitragVerfasst: Di 09 Jan 2018 23:36
von mrmomba
pickupjupp hat geschrieben:Warum sollte der eine H Zulassung bekommen. ????? Historisches Fahrgestell ????? oder so !


Ja das Fahrgestell - ureicht schon - und im Wortlaut ein paar Weitere Infos:

Die Kriterien für die Einstufung als Oldtimer gemäß § 2 Nr, 22 FZV sind im Wesentlichen:
Guter Pflege- und Erhaltungszustand
- Die Hauptbaugruppen müssen angelehnt an den damaligen Originalzustand oder zeitgenössisch ersetzt sein
- Durch eine zusätzliche Ausrüstung und Ausstattung darf der Originaleindruck des Fahrzeugs nicht beeinträchtigt werden

Was ebenfalls sehr interessant sein dürfte:
ZITAT:
Neu hinzu kam 2011, daß ein Fahrzeug welches vor mindestens 30 Jahren in den Verkehr gekommen ist, jedoch seinerzeit nicht zugelassen wurde, mit einer Ausnahmegenehmigung trotzdem ein H-Kennzeichen erlangen kann.

https://www.oldtimer-markt.de/ratgeber/ ... ngskatalog
https://www.oldtimer-markt.de/www/otm/f ... inie-1.pdf

Re: Ford E350 mit Ormocar-Aufbau

BeitragVerfasst: Sa 13 Jan 2018 22:14
von Adi
Ich war gestern bei der Fa. Vöhringer in Trochtelfingen, um mir das Holz in Natura anzusehen. Herr Schneider war super nett und hat sich für mich viel Zeit genommen und ganz geduldig alle meine Fragen beantwortet.
Ich habe mich für Tenessee Nussbaum entschieden. Als Oberschrankklappen habe ich einen Cremeton, glänzend gewählt. Sieht in der Kombination super aus! Vöhringer hat auch abgerundete 90-Grand Eckprofile, die ich sowohl als Schrankecken, als auch an der Unterseite der Hochschränke montieren möchte.

Heute war ich auf der CMT. Es ist irrsinnig, wie teuer die Wohnmobile geworden sind!
Bei Carado habe ich in einem Alkovenmodell (ich glaube es war der 464) eine Badaufteilung gefunden, die mit sehr zusagt. Ich werde mit Carado Kontakt aufnehmen, um zu erfragen, ob und wieviel die Duschkabine und das Waschbecken kosten würden.

Re: Ford E350 mit Ormocar-Aufbau

BeitragVerfasst: Sa 13 Jan 2018 22:23
von holger4x4
Ich will dich ja nicht einbremsen, aber ein Serienteil bei einem Hersteller als "Ersatzteil" zu kaufen wird mindestens 200% so teuer als es Wert ist, wenn nicht noch mehr.
Ich hab das mal verucht bei einem Gaskocher von Adria.

Re: Ford E350 mit Ormocar-Aufbau

BeitragVerfasst: Sa 13 Jan 2018 23:31
von JackSchmidt
Hallo, schönes Projekt. Da arbeiten wir ja parallel an unserer Kabine.

Ja Herr Schneider ist sehr nett und kompetent. Mein Holz kam am Freitag an. Top verpackt.

Werde mal schauen, was ich bei Dir mit den Augen klauen kann :D

Re: Ford E350 mit Ormocar-Aufbau

BeitragVerfasst: Mo 15 Jan 2018 23:41
von Adi
Ich habe heute endlich eine Werkstatt in meiner Nähe gefunden, die sich mit meinem Basisfahrzeug auskennt. Die Fa. MKO in Wörth an der Isar ist auf US-Fahrzeuge spezialisiert. Nach fünfjähriger Standzeit gibt es bestimmt einiges zu warten/auszutauschen.

Da ich vorhabe, das WoMo nicht lackieren zu lassen, sondern zu „rollen“, stelle ich mal die Gretchenfrage in den Raum: 1k oder 2k Lack? Ich bitte euch um euere Meinungen.

Re: Ford E350 mit Ormocar-Aufbau

BeitragVerfasst: Di 16 Jan 2018 13:36
von mrmomba
Immer 2K wenn die Oberflächen usw. beansprucht werden.
Es sei denn - du arbeitest in 2 Schicht verfahren (Beim Rollen höchstunwarscheinlich)
Dann darf die erste Farbschicht 1K Lack sein und dann muss die Klarlackdechschicht 2K sein.

Bei 1K Lack wirst du bei Pech ärger haben mit:
UV Instabil
Lösemittel / Benzin / Nitro ablösend
Vogelkotablösend
Mechanische Belastung instabil (Steinschlag, Regen, feiner Staub auf der BAB)

Re: Ford E350 mit Ormocar-Aufbau

BeitragVerfasst: Di 16 Jan 2018 15:49
von mowagman
Und mit 2K wirst du den 1K vom ersten Durchgang wieder ablösen...

Ordentliche Rolle, sorgfältig gearbeitet bekommt man mit 1K auch sehr gute Oberflächen hin.