Hanomag A-L28

Hier stellt jeder sein Wohnmobil vor. Mit Bild und allen Schikanen.
Message
Autor
Thorhall
frisch-dabei
Beiträge: 15
Registriert: Di 16 Aug 2016 15:07

Re: Hanomag A-L28

#16 Beitrag von Thorhall » Mo 14 Aug 2017 14:09

Hi,

der Ausbau soll einfach und funktioniell sein. Die Elektrik halt auch.
Seid ihr auch zu 4. unterwegs? Einen Ausbau in diesen Abmessungen planen und das fuer 4 Personen, ist schon eine Herausforderung.

Gruss
Micha

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4408
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Tank unter dem Koffer?

#17 Beitrag von ThomasFF » Mo 14 Aug 2017 15:29

Das weist drauf hin, dass Ihr nur in frostfreien Zeiten unterwegs sein wollt.

Auch Kanister lassen sich dann in Halterungen unter dem Auto einbauen, wobei der Wassertransport nach innen durch Tauchpumpen ganz einfach ist....da muss nur der Schlauch nach oben in die Kabine = 12 oder 15 mm Loch und das Versorgungskabel von der Seite rangeführt oder auch von oben. Kanister ist billiger als Tank, das ist der Grund... und man kann ihn rausnehmen, Deckel ab, wo die Pumpe dranhängt, Kanister packen oder auf auf einen Transportkarren (die von Rukka sind toll, große Räder und klappbar), ggf noch einen extra deckel drauf ,damits nicht rausspritzt beim Transport und fertig.

Was mich noch interessieren würde, wäre, warum Du Deine Komfortbatterien nicht mit der Lima Aufladen willst, da kriegste doch Strom als Abfallprodukt? Und bei Deinen Verbrauchern (wennde keine Dieselheizung mit viel verbrauchenden E-Pumpen verwendest), kommst mit ner 60 bis 80 AH Starter aus dem Baumarkt locker hin, dazu ein Trennrelais und fertig....Und nimm Starterkabel aus dem LKWzubehör als Meterware dort recht preiswert, dann haste keine Probleme.
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Thorhall
frisch-dabei
Beiträge: 15
Registriert: Di 16 Aug 2016 15:07

Re: Tank unter dem Koffer?

#18 Beitrag von Thorhall » Do 17 Aug 2017 08:23

ThomasFF hat geschrieben:
Was mich noch interessieren würde, wäre, warum Du Deine Komfortbatterien nicht mit der Lima Aufladen willst, da kriegste doch Strom als Abfallprodukt? Und bei Deinen Verbrauchern (wennde keine Dieselheizung mit viel verbrauchenden E-Pumpen verwendest), kommst mit ner 60 bis 80 AH Starter aus dem Baumarkt locker hin, dazu ein Trennrelais und fertig....Und nimm Starterkabel aus dem LKWzubehör als Meterware dort recht preiswert, dann haste keine Probleme.
In der 1. Grobplanung hatte ich noch ueberlegt, alles Lima unabhaengig zu machen.
Mittlerweile denke ich auch wieder darueber nach, die Lima mit einzubeziehen. Allerdings habe ich noch 2 ungeloeste Baustellen.
Die eingebaute Lima (mittlerweile Drehstrom) hat 35Ah
Der Koffer wird absetzbar. Damit kann ich auch 'ne Pritsche montieren. D.h. ich brauche eine gescheite Steckverbindung.

Micha

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5625
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Hanomag A-L28

#19 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Do 17 Aug 2017 09:11

Hi Micha,

für eine solche Konstellation bietet sich das 'HWK-Prinzip' (nach unserem User 'HWK') an: Wechselrichter in das Basisfahrzeug, normales, zur Batterie passendes 230V-Ladegerät mit max. 25A Ladeleistung in der Kabine. Vorteil: wenn Du mal Landstrom haben solltest (z.B. zuhause), kannst Du den Aufbau perfekt versorgen. In meine Absetzkabine mache ich es genau so - nur habe ich eine 180A-LiMa und kann mir daher einen 1500W-Wechselrichter erlauben, mit dem ich sogar einen Fön bzw. während der Fahrt die Elektroheizung meiner Truma versorgen kann. Bei Dir sollte der WR nicht mehr als etwa 350W haben (sonst ziehst Du Dir evtl. während der Fahr die Starterbatterie leer), aber das ist auch schon mehr, als Du über Solarpanele unter optimalen Bedingungen herein bekommst...

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
03.- 05. Mai 2019: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (31.05.-03.06.2019): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (21.09.19): Weinprobe in den Weinbergen
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2465
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Hanomag A-L28

#20 Beitrag von mrmomba » Do 17 Aug 2017 09:11

Ich kenne leider die elektrik vom AL28 überhaupt nicht.
ABER:

Hast du nicht einfach ein Stumpfes, Stupides, 12V oder 24V Bordnetz? Ein Wechselstromnetz in einem PKW habe ich nie gesehen, was aber bei älteren Schätzchen nichts hießen mag.
35A (ohne H) reicht doch - soviel Elektronik hat dein Fahrzeug ja nicht (ich weiße Ausdrücklich auf den Witz in diesem Satz hin).

Es gibt hier zwei Möglichkeiten:
Die HWK Methode:
Das heißt in deinem Fahrzeug wird mittels Wechselrichter die Spannung auf 230V transformiert.
Von diesen 230V gehst du auf eine normale CEE Steckdose an deine Kabine wo ein Ladegerät dranhängt und diese passend für die Boardspannung umwandelt.
Vorteil: Du hast NUR die genormte Außensteckdose an deiner Kabine - die elektrik geht überhaupt keine Symbiose ein. Ladegerät in der Kabine wirst du vermutlich eh brauchen.

ODER:
Du nimmst eine Anhängersteckdose (gibts in 3 Pol) und gehst direkt dran. In der Einfachheit nehmen sich beide Lösungen nichts.

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5625
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Hanomag A-L28

#21 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Do 17 Aug 2017 09:26

Hi Christian,
mrmomba hat geschrieben:...
Du nimmst eine Anhängersteckdose (gibts in 3 Pol) und gehst direkt dran. In der Einfachheit nehmen sich beide Lösungen nichts.
Soweit ich mich erinnere, sind die Pole eine 7-poligen Anhängerkupplung m.W für 7A Dauerstrom ausgelegt. Da der maximale Ladestrom nur recht kurz auftritt, könnte man versuchen, jeweils 3 Kontaktpaare zusammen zu schalten, dann würde es vielelicht gehen.
Besser wäre vermutlich eine Steckverbindung, wie sie bei Gabelstaplern verwendet wird, die gibt's für 50A und mehr - dazu kann Christopher alias VWBusman aber mehr sagen...

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
03.- 05. Mai 2019: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (31.05.-03.06.2019): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (21.09.19): Weinprobe in den Weinbergen
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2465
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Hanomag A-L28

#22 Beitrag von mrmomba » Do 17 Aug 2017 09:48


Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5625
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Hanomag A-L28

#23 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Do 17 Aug 2017 10:47

Ok, bei 12V 25A Strombelastbarkeit, das reicht ja schon fast... Weiß jemand etwas Fundiertes über die Strombelastbarkeit der 7- bzw. 13poligen Anhängerstecker?

Gruß
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
03.- 05. Mai 2019: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (31.05.-03.06.2019): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (21.09.19): Weinprobe in den Weinbergen
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2669
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Hanomag A-L28

#24 Beitrag von nunmachmal » Do 17 Aug 2017 11:46

Praxiserprobt ist die 13polige an meinem Anhänger.
In der 13poligen sind 2 Klemmen für Dauerplus und 2 Klemmen für Ladestrom vorgesehen.
Zur Versorgung der 2 x 44Ah im Hänger habe ich aus den 4 Klemmen ein Paar für die Ladung gebastelt.
Das größere Problem war das Anschlusskabel am Anhänger. Ich habe mich für 20 x 1mm² entschieden und die übrigen Kabel für die Ladeleitung verwendet.
Davor und dahinter lagen stärkere Kabel.
Die 13polige Steckverbindung ist absolut störungsfrei, im Gegensatz zu den 7poligen.

Aber mal was anderes. So oft werden diese Kabinen doch gar nicht abgenommen, das es tatsächlich eine Steckverbindung braucht. Da ist eine anständige Schraubverbindung doch vorzuziehen.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Thorhall
frisch-dabei
Beiträge: 15
Registriert: Di 16 Aug 2016 15:07

Re: Hanomag A-L28

#25 Beitrag von Thorhall » Do 17 Aug 2017 14:17

nunmachmal hat geschrieben:
Aber mal was anderes. So oft werden diese Kabinen doch gar nicht abgenommen, das es tatsächlich eine Steckverbindung braucht. Da ist eine anständige Schraubverbindung doch vorzuziehen.

Gruß Nunmachmal
In der Regel werden diese Kabinen tatsaechlich so gut wie garnicht abgesetzt.
Nur wird meine Kabine oefter abgesetzt werden:
1. muss eh runter, weil Rost zwischen Koffer und Fahrerhaus, man kommt nicht dran
2. Stuetzen und die Halterung fertig habe
3. Da soll 'ne Wechselpritsche drauf. Stichwort: Brennholz abholen im Wald. Wenn ich schon einen Allrad LKW habe, dass soll er auch was tun..

Verbindung zwischen Rahmen und Koffer soll steckbar gemacht werden!

Micha

Antworten