Grisu: '89er T3 Syncro Doka

Hier stellt jeder sein Wohnmobil vor. Mit Bild und allen Schikanen.
Message
Autor
KingWarin
Experte
Beiträge: 66
Registriert: Fr 06 Mai 2016 09:01

Re: Grisu: '89er T3 Syncro Doka

#76 Beitrag von KingWarin » Mo 18 Dez 2017 21:15

Ahoi miteinander,

viel neues gibt es nicht zu vermelden. Grisu ist unerwartet schnell bei meinem Bruder angekommen, Motortechnisch hab ich die ersten Telefonate geführt und schwanke momentan noch zwischen AAZ und 1Z-mTDI. Beides wären 0KM-Motoren mit meinen Wunschanbauteilen.
Die Tendenz geht tatsächlich zum mTDI, das Telefonat zum Motor hat da auch ganz gut was ausgemacht.
Und vielleicht lass ich bei der Gelegenheit auch gleich das Getriebe überarbeiten, dann würde das auch gut funktionieren.

So oder so wird ein neuer Motor wahrscheinlich nicht vorm nächsten Frühjahr einzug halten. Mit der Kabine mach ich trotzdem weiter soweit ich kann, das zumindest die dann quasi Einsatzbereit ist.

Da das mit dem Motor noch etwas dauern wird und aus anderen Gründen haben mein Bruder und ich die (eigentlich für die Kabine) bereitliegenden Planar 2D in den Golf eingebaut, jetzt kann ich es wenigstens da drin schön warm machen.

Im Kopf wachsen zumindest die Pläne für die Kabine schon weiter.
Bisher war der Gedanke eine 140x200 Matratze in der Kabine zu haben und die Unterkonstruktion als Stauraum zu nutzen.
Damit wäre aber fast die gesamte Innenfläche der Kabine belegt.
Nachdem ich mir die Möglichkeit eine Person mehr unterbringen zu können offen halten will, aber vielleicht doch etwas vom Innenraum anderweitig als als Bett zu nutzen ist jetzt der Gedanke nur eine 90x200 Matratze auf der Fahrerseit fest zu platzieren und das ganze bei Bedarf um eine 70x200 oder 80x200 erweitern zu können.

Vielleicht sollte ich mal Anfangen einen Innenraumplan zu erstellen...

Bilder gibts heute keine.

Gruß
Sven

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2225
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10
Kontaktdaten:

Re: Grisu: '89er T3 Syncro Doka

#77 Beitrag von mrmomba » Mo 18 Dez 2017 21:40

Hey, der Thomasff hatte damals in seinem Opel Vivaro fast pfiffig gelöst, eigentlich war es ein durchdachter Umbau, nur er hat vergessen dass er sehr sehr groß ist... Und der Vivaro nicht ;-)

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4315
Registriert: Di 30 Dez 2003 17:15
Wohnort: Schüttorf

Vivaro pfiffig...hihi...?

#78 Beitrag von ThomasFF » Di 19 Dez 2017 12:02

Ja, kann man so sagen, kannst Dir die Geschichten ja mal anschauen, über die Suchfunktion "Leporello, unser Schlafwagen" aufrufen.

Mit meiner Größe hat das Scheitern des Vivaro als Einsatzwagen für uns eher nix zu tun, da hätte das Auto eigentlich gut ausgereicht.

Ich bin ja zu dem Fahrzeug gekommen, weil ich es der Witwe eines guten Freundes abgenommen habe, also habe den nicht ausgesucht und als Wohnmobil gekauft. Es hat mich gejuckt, mich nochmal als Ausbauer zu versuchen, daher habe ich losgelegt mit der Idee, den als Schlafwagen im Solobetrieb für mich allein einzusetzen, wenn ich Vereinsfreunde überall in D-A-CH besuchen will.

Doch dann kam mein holdes Weib mit dem Ansinnen, mitzufahren und so einen Vereinsausflug zu einer Städtereise auszubauen. Ich hab eine Zweitbett-Lösung zum Unterbringen in der Nacht gefunden und die war schon recht "pfiffig", wie der mrmomba sagte. Für uns beide mit zusätzlich einem 30 Kg - Hund war der Vivaro aber definitiv zu klein mit seinen nur 2,80 m Länge und vor allem mit der Kriechhöhlenhöhe von 1,25 bis 1,30 m. Schlafen konnten wir alle drei ganz ordentlich, aber leben in den Ding ging nicht wirklich. Wenn die Betten aufgebaut waren, ging Aufenthalt nur im engen Fahrerhaus und das Kriechen war für mich, der ich groß, übergewichtig und alt bin, ein unkomfortables Unterfangen, das ich mir auf einer als Vergnügen gedachten Fahrt nicht antun wollte. Also weg damit! Ich hab ihn als "Nullnummer" mit nur wenig Verlust verkauft.

Einen größeren Nachfolger mit Stehhöhe und mehr Raum hab ich mal durchgerechnet, aber der machte keinen Sinn für die 4 bis 8 Kurzreisen im Jahr, da ist der sowieso vorhandene PKW und Hotel bequemer und vor allem billiger, zumal uns zwischendurch unsere alte Hündin verlassen hatte. Am Vivaro war attraktiv, dass er in unsere Garage passte und so als Zweitwagen eingesetzt werden konnte, währen wir einen "Großen" zusätzlich unterhalten und einen Unterstellplatz hätten anmieten müssen. So das Fazit des Unternehmens Leporello.......
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2225
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10
Kontaktdaten:

Re: Grisu: '89er T3 Syncro Doka

#79 Beitrag von mrmomba » Di 19 Dez 2017 15:52

Woar ich hab mir gerade noch mal dein Thread angeschaut - ich muss sagen, ein doch sehr einfacher und guter Ausbau!
Also in diesem Fred kann man eigentlich die genialität des Bettes mit der verschiebbaren Lattenroste gut sehen:

http://www.womobox.de/phpBB2/viewtopic. ... =30#p91294
Statt an die Wand zu hängen einfach einschieben :-)

KingWarin
Experte
Beiträge: 66
Registriert: Fr 06 Mai 2016 09:01

Re: Grisu: '89er T3 Syncro Doka

#80 Beitrag von KingWarin » Di 19 Dez 2017 17:43

Ahoi,

ich hab vorhin in der Mittagspause schonmal einen kurzen Blick auf den Leporello geworfen, gerade das Bett sah schon ganz gut aus, vielleicht schau ich mir da ein bisschen was ab.
Aufjeden muss ich da in den nächsten Tagen nochmal einen genaueren Blick drauf werfen...

Gruß
Sven

KingWarin
Experte
Beiträge: 66
Registriert: Fr 06 Mai 2016 09:01

Re: Grisu: '89er T3 Syncro Doka

#81 Beitrag von KingWarin » Sa 13 Jan 2018 21:52

Moin moin miteinander,

es gibt endlich mal was neues, wenn es auch nicht viel ist...
An Grisu selbst hat sich noch nichts getan (soll heißen Motortechnisch gibts noch nichts neues), dafür habe ich am vergangenen und diesem Wochenende ein kleines bisschen an der Kabine weiter gemacht

Konkret hat die Tür letztes Wochenende ihren Rahmen aus Alu gekriegt und durfte schonmal provisorisch an ihrem Bestimmungsort platz nehmen
Bild
Mit Rahmen am Scharnier (und damit auch am Würfel)

Tatsächlich ist das dann schon quasi alles gewesen das letztes Wochenende passiert ist... mir hat auch etwas die Motivation gefehlt...

Heute gings dann mit dem Schließsystem weiter...
Nach dem Anzeichnen wurde direkt ein

Bild
Loch für die Griffmulde in die Siebdruck-Deckschicht geschnitten

Worauf ca eine Stunde XPS filetieren folgte, bis dann die Griffmulde endlich rein gepasst hat
Bild
Dafür sitzt die sehr schön an ihrem Platz

Das Loch für den Griff bohren war garnicht so einfach und hat sich auch ein wenig gesträubt, aber letztendlich hat auch das geklappt und so konnte ich der Tür
Bild
einen Außengriff...

Bild
... und das Gegenstück auf der Innenseite spendieren

zu guter letzt noch die Treibstangen abgelängt und verbaut und dann konnte ich das erste mal die Tür zu meiner Kabine von innen schließen
Bild
fühlt sich richtig gut an die Tür benutzen zu können...

Aktuell bin ich dabei im CAD den Innenraum das erste mal zu planen, dazu dann aber ein andern mal mehr...

Gruß
Sven

KingWarin
Experte
Beiträge: 66
Registriert: Fr 06 Mai 2016 09:01

Re: Grisu: '89er T3 Syncro Doka

#82 Beitrag von KingWarin » Mo 22 Jan 2018 18:41

Ahoi,

wieder mal ein paar kleine Neuigkeiten von mir...

Am Sonntag hatte ich mal das Gefühl von nem Elektrobus...
Bild
... mein Bruder hat mich mit dem Golf zu einem Kumpel gezogen

Und warum das ganze?
Bild
Bus direkt erstmal auf die Bühne hoch

Bild
Und mit meinem Bruder drunter rum gehüpft...

Es ging los mit alle möglichen Leitungen an Motor und Getriebe beschriften und abmachen damit die Kombination ca 2h später seinen Zwischenplatz einnehmen durfte:
Bild
Da liegen sie ganz friedlich auf der Palette

Keine Ahnung ob man's auf dem Bild einigermaßen erkennt, aber---
Bild
So nen Motorraum ist ohne seine normalen Bewohner ziemlich leer

Und aktuell residiert die Kombo so:
Bild
Schön kuschelig im Kofferraum vom Golf

Warum? Um beides zu meinem Motorenbauer zu bringen.
Der Plan ist das als neuer Motor ein 1Z als mTDI rein kommt und dazu passend das Getriebe einmal komplett überholt und passend verlängert wird.

Und weil ja immer irgendwas ist nun auch noch die schlechte Nachricht zum Schluss:
Eigentlich wollte ich Samstag zu meinem Motorbauer fahren und das ganze noch mit einem Besuch bei einem Freund kombinieren.
Darum auch heute mit besagtem Freund geschrieben und eigentlich schon sehr aufs Wochenende gefreut.
Eigentlich... denn der Freund hat mich gerade nochmal angeschrieben und mir gesagt das mein Motorenbauer im Krankenhaus liegt.
Das Wochenende hat sich damit erledigt (die Teile kommen dann am Wochenende wieder aus dem Kofferraum raus) und Mobilmachung des Busses im April wird dann wohl auch eher unmöglich.
Priorität hat aber ganz klar die Gesundheit von meinem Motorenbauer, das ist ein ganz lieber Mensch den ich schon seit einigen Jahren kenne und noch möglichst lange kennen will.

Vielleicht schau ich mich dann eher nach einer AHK für den Golf und einem Anhänger auf den ich die Kabine packen kann um, quasi so als Zwischenlösung...

Am Wochenende könnte ich dann dafür ein wenig an der Kabine weiter machen (ein Vögelchen zwitschert das die Farbe der Kabine sich ändern will...) und vielleicht auch eine Runde wandern oder MTB fahren.

Nun denn.

Gruß
Sven

KingWarin
Experte
Beiträge: 66
Registriert: Fr 06 Mai 2016 09:01

Re: Grisu: '89er T3 Syncro Doka

#83 Beitrag von KingWarin » So 04 Feb 2018 21:49

Moin moin,

und wieder gibt es Neuigkeiten. Diesmal nicht vom Auto sondern von der Kabine...

Früher als erwartet erreichte mich Samstag vormittag eine Lieferung
Bild
Bosch-Profile für den "Innenausbau"

Da das zusammensetzen der Profile keinen Lärm macht (und somit am Sonntag erledigt werden kann) ging es erst an wichtigere, lärmende Sachen...

Foto hab ich zwar keins davon, aber nachdem ich voriges Wochenende schon mit dem Schleifen und Lackieren der Kabine (Front und Dach) begonnen hatte hab ich gestern Vormittag die Beifahrerseite und das Heck der Kabine angeschliffen, die Fahrerseite steht leider so nah an der Wand das ich zwar daneben passe, aber nicht wirklich sinnvoll Schleifen oder Lackieren kann.

Nachdem ich Vormittags dann schon alles geschliffen hatte wurde zum Mittag kurz mit den Arbeiten unterbrochen und eine Anhängerkupplung für den Golf besorgt.
Nachmittags gings dann zuerst damit weiter die Bosch-Profile auf die richtige Länge zu bringen und anschließend wurde erstmal Lackgrund auf die Seite, Tür und Heck geworfen...
Bild
Bild

Wenn die Farbe dann auf der Kabine ist will die natürlich erstmal Trocknen... die Zeit sollte sie kriegen und nachdem ja unerwartet die Profile schon da waren konnte ich da weiter machen.
Schritt 1 war alle Teile zu Ordnen...
Bild
Zumindest ein bisschen Ordnen

Anschließend ging es dran das Grundgestellt zu montieren
Bild
was nach ein paar Minuten bereits so aussah

Und ein paar Minuten später dann schon so:
Bild
Oben drauf soll mein Schlafplatz, unten drunter Stauraum

Eigentlich sollte das Bett weniger hoch sein, aber da ich ja erstmal testen kann habe ich mich entschlossen die vertikalen Stangen erstmal nicht auf das geplante Maß von 34cm zu kürzen sondern für den Anfang die gelieferten 40cm Stücke beizubehalten. Obere Kante vom gestellt ist aktuell also bei 48cm...
Darauf kommt nach Plan noch eine Holzplatte, das Froli-System und meine Matratze (8cm). Wenn ich aufrecht auf dem Rahmen sitze (was nicht so ganz möglich ist), fehlt der Platz für meinen Kopf, ich komme also mit den Schultern an die Decke. In wie weit die 6cm weniger an Höhe die ich eigentlich geplant hab das verbessern bin ich mir momentan nicht so sicher. Da es aber nachher einfacher (bzw. günstiger) ist die Profile zu kürzen als sie wieder länger zu machen werde ich das jetzt erstmal so lassen.

Wie man im letzten Bild auch sieht sind noch Profilstücke übrig... das liegt daran das die Unterkonstruktion zur Tür hin erweiterbar sein soll und ich diese Teile noch nicht angebaut hab da auch der Teppich erst noch verlegt werden sollte.
Von der Stabilität mache ich mir keine Sorgen, die 40x40 Profile sollten mich ohne Probleme aushalten und auch wenn Besuch kommt und die Betterweiterung nicht ausreichend Platz bietet sollten die Profile das noch gut aushalten....

Heute hat Dach, Front, Heck, Tür und Beifahrerseite der Kabine eine zweite Schicht Grundierung bekommen, davon hab ich allerdings auch wieder keine Bilder gemacht... das nächste mal (allerdings nicht nächstes Wochenende) geht es dann wohl schon an den Deckanstrich.

Kurz nochmal einen Blick auf die Gesamtkosten geworfen und wie das nun mit den Profilen und dem Teppich (der ja auch schon bereit liegt) aussieht...
Der Teppich hat knapp 40€ gekostet, die Profile (inkl. Zubehör und Versand) etwas über 300€, also insgesamt nun ~1400€.

Auf der Liste der Dinge die ich noch kaufen muss steht nun ziemlich weit oben eine Holzplatte für das Bett und das Froli-System. Außerdem wäre ein Schließzylinder für die Tür dann auch mal angebracht...

Gruß
Sven

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2225
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10
Kontaktdaten:

Re: Grisu: '89er T3 Syncro Doka

#84 Beitrag von mrmomba » Mo 05 Feb 2018 11:18

Hallo Sven,
das sieht gut aus und die Profile sind sehr schick.
Frage:
Warum aufs Frolisystem wechseln? Einfaches Speerholzbrett mit Löchern drin sollte doch auch reichen - oder nicht?
Beim Bulli ist die Matratze z.B. gar nicht belüftet.

KingWarin
Experte
Beiträge: 66
Registriert: Fr 06 Mai 2016 09:01

Re: Grisu: '89er T3 Syncro Doka

#85 Beitrag von KingWarin » Mo 05 Feb 2018 22:54

Ahoi,

vom Froli erhoffe ich mir schlicht das es bequemer ist, meine Matratze ist mit 8cm relativ dünn, da kann ein "Lattenrost" sicher nicht schaden.
Beim Bulli ist die Matratze garnicht belüftet, das stimmt, aber ich will ja einen längeren Zeitraum täglich da drauf schlafen, da merkt man das schon.

Ich hatte mal ca 2,5 Jahre in meiner Wohnung als Unterbau vom Bett nur Bierkisten und oben drauf OSB-Platten mit Löchern.
Das hat die Matratze bei täglichem beschlafen nicht ganz unbeschadet mitgemacht.
Vom Schlafkomfort her ging das, aber die Matratze war auch eine sehr hochwertige Latex-Matratze mit ca 17cm Dicke, kein Vergleich zur aktuellen^^

Vielleicht werd ich am Anfang erstmal nur auf ner Holzplatte und ohne Froli versuchen... nachgerüstet ist das ja dann auch recht schnell...

Gruß
Sven

KingWarin
Experte
Beiträge: 66
Registriert: Fr 06 Mai 2016 09:01

Re: Grisu: '89er T3 Syncro Doka

#86 Beitrag von KingWarin » So 04 Mär 2018 22:00

Ahoi miteinander,

es gibt malwieder einen gewissen Fortschritt zu vermelden...

Da ich vor ein paar Wochen mit dem Fahrrad gestürzt bin und mir dabei den Ellenbogen angebrochen hab geht es gerade etwas schleppend vorran, aber letztes Wochenende ging es spontan einkaufen...
Bild
kleiner Anhänger der lang genug für die Kabine ist und gut hinterm Golf her läuft

Knapp 180km Überführung vom Hänger nach Hause gingen ganz entspannt runter, der Hänger läuft brav hinterher und ist ungefähr so breit wie der Golf.

Gestern ging es dann mit meinem Bruder weiter...

Auf Holzlatten und XPS-Resten haben wir die Kabine einmal aus der Garage geschoben und anschließend auf die Schräge gekippt
Bild
und den Hänger von vorne angesetzt

Im nächsten Schritt dann die Kabine hinten hoch gehoben, mittig ausgerichtet und dann bis ganz nach vorne geschoben
Bild

Bild
noch unlackierte Fahrerseite
Das Bild zeigt schon das Kabine auf dem Hänger für die Garage ein knappes Ding ist...

Bild
Die Leuchten an der Kabine werden für den Betrieb auf dem Hänger erstmal abgeklebt

Gestern habe ich dann noch die linke Seite und die Schräge geschliffen und für die Grundierung vorbereitet und heute dann zwei Schichten Grundierung aufgetragen.

Für nächste Woche steht auf dem Plan die linke Seite und die Schräge mit zwei Schichten weißer Farbe zu bewerfen, einen Schließzylinder in die Tür und die Tür in die Kabine einzusetzen.
Eine Grundplatte fürs Bett sollte auch nächste Woche gekauft werden, dann kann ich das soweit auch fertig machen.
Der größte Punkt der fürs nächste Wochenende auf der Liste steht ist wohl die Kabine nochmal anzuheben und Antirutschmatten unterzulegen, damit die Kabine dann ordentlich mit Spanngurten auf dem Hänger gesichert werden kann.

Zu guter letzt noch eine Frage in die Runde... ich glaube Mr Momba war es der folgenden Link in einem anderen Thread in den Raum geworfen hat:
Q-Cells Solarpanele
Ich bin aktuell am überlegen ob es für die Kabine (zumindest im Betrieb auf dem Anhänger) als günstiger einstieg sinn macht 1-2 von den Panelen zu holen und dann oben drauf zu setzen, Gernsbach ist quasi um die Ecke... was mich bisher dabei noch etwas aus dem Konzept bringt sind die Leistungsdaten und vorallem was man da für einen Laderegler bräuchte.
Bei einer Leerlaufspannung von knapp 90V und ~60V bei maximaler Leistung gehe ich an sich von einem MPPT Regler aus...

Genauso stellt frage ich mich was von so einem Set zu halten ist?

Idealerweise soll natürlich was ich jetzt kaufe auch später mit auf Weltreise gehen, aktuell müsste eine Solaranlage Strom für die Standheizung, Smartphone laden und 1-5 LED-Leuchten liefern. Auf lange Sicht soll eine Kompressorkühlbox, Ladegelegenheit für den Laptop und (falls ich eine TTT einbaue, womit ich langsam liebäugel) ein kleiner Lüfter dazu kommen.

... Ich merk gerade das ich mir da vielleicht langsam eine Tabelle erstellen sollte um Verbraucher etc aufzustellen und eine realistische Abschätzung machen zu können was an Strom vom Dach sinnvoll wäre. Das Ziel soll ja sein zumindest vom Strom her möglichst Autark zu sein und somit ohne Landstrom auszukommen...

Damit höre ich für heute wohl mal etwas wirr auf... für Tipps bin ich offen und dankbar.

Gruß
Sven

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2225
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10
Kontaktdaten:

Re: Grisu: '89er T3 Syncro Doka

#87 Beitrag von mrmomba » Mo 05 Mär 2018 08:55

Hallo, die Q Cells sind billig und umweltfreundlich produziert, auf Grund fehlender seltenerden, daher ist das Watt/m^2 auch schlechter.
Das ist auch der Grund, warum die so billig sind, wenn ich das maximale für eine Fläche rausholen will, sind das die falschen. Aber einfach zum Testen tun die ein paar €€€ für die Platte nicht weh, und man kann lieber in einen guten mppt Regler investieren

KingWarin
Experte
Beiträge: 66
Registriert: Fr 06 Mai 2016 09:01

Re: Grisu: '89er T3 Syncro Doka

#88 Beitrag von KingWarin » Di 06 Mär 2018 01:25

Ahoi,

gerade der Preis und das ich zum abholen nur knapp 1h einplanen müsste machen die für mich für den Anfang recht interessant.
Wenn ich aber lese das die eine Leerlaufspannung von ~73V und ~52V bei maximaler Leistung haben verunsichert mich das selbst beim Blick auf MPPT-Regler noch etwas...

Von der Dachfläche der Kabine könnte ich recht problemlos zwei von den Q-Cells Panelen unterbringen... das würde ja dann eine theoretische maximale Leistung von 170W und ~ 3A ergeben und damit sollten sich als Laderegler zum Beispiel ein Votronic MPP250 Duo oder Victron MPPT 100/15 locker ausgehen und noch Reserven für evtl. später kommende Potentere Module bieten!?

Tut mir leid das ich so dumm fragen muss, falls mir da jemand gute Tipps zu lesestoff hat mit dem man sich einigermaßen Verständlich in das Thema einlesen kann bin ich auch da offen für.

Gruß
Sven

Benutzeravatar
Varaderorist
womobox-Spezialist
Beiträge: 271
Registriert: Do 10 Dez 2015 20:39
Wohnort: Kevelaer-Twisteden

Re: Grisu: '89er T3 Syncro Doka

#89 Beitrag von Varaderorist » Di 06 Mär 2018 07:17

Moin,

der Votronic verträgt laut Datenblatt eine maximale Spannung von 60 V. Das funktioniert dann nicht, da die Spannung der Solarzelle ja auch über die 60 Volt gehen wird (Kurzschlussspannung der QCells 73,1 V).
Der Victron Regler kann da mit 100V schon mehr ab.
Gruß vom Niederrhein
Michael

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2225
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10
Kontaktdaten:

Re: Grisu: '89er T3 Syncro Doka

#90 Beitrag von mrmomba » Di 06 Mär 2018 10:20

Siehst du, Rad verwirrt mich auch gerade:
Auf der Webseite ist 100/15 mit 100V Leerlaufspannung angegeben?
Selbst der 75/10 müsste es doch laut Datenblatt mit 75V lls schaffen.
Kannst du auch mit das näher erläutern

Edith: nein brauchst du mir nicht erläutern, sonst können wir im der 2. Klasse starten, mit lesen und verstehen.
Ich habe beide Male victronic gelesen.
Ja der 75/xx oder der 100/xx müssten das Packen. So wie da oben geschrieben von Fahrradterrorist ;-)
Erfahrung habe ich leider keine, aber beide in der Konstellation auch schon Mal im Kopf zusammen gebaut

Antworten