Rennwomo

Hier stellt jeder sein Wohnmobil vor. Mit Bild und allen Schikanen.
Message
Autor
Pustefix
Junior
Beiträge: 27
Registriert: Do 09 Jun 2016 08:52

Re: Rennwomo

#16 Beitrag von Pustefix » Fr 10 Jun 2016 15:19

Hi , also wirklich schonmal vielen Dank für Eure Hilfe und Bereitschaft sich in die ungewöhnliche Denke eines Mopedenthusiasten zu begeben.Finde ich echt prima.
und na klar helfen mir diese Tips und explizit die Zeichnung -
erstens, weil ich gar nicht in der Lage bin so etwas anzufertigen-
ich würds dann aufm Papier mit Bleistift machen müssen.(Oldschool und dilettantisch :D )
zweitens habt Ihr Erfahrungen die ich nicht habe-
Ich kann aber jedem mit Rat und Tat zur Seite stehen wenn es um Zweiräder geht-was ich in dem entsprechenden Forum auch tue-
MrMomba-
ob ich die Mopeds Abends verlade?-
das kommt drauf an -mal so mal so-aber es ist auch kein grosser Aufwand die Rädchen da einfach reinzuschieben-
wenn ich keine Angst haben muss das die dort abhanden kommen, stehen die eher draussen-
Du hast in Deiner Zeichnung ein Hochdach eingezeichnet-ich hoffe ja das ich da drum rum komme, weil das ja doch ein ziemlicher Aufwand wäre, denke ich mir zumindest????
und Ich benötige hinten unbedingt einen mindestens 80 cm breiten Streifen, also direkt an der Hecktür um aufrecht zu stehen, um mich an und auszuziehen-bei schlecht Wetter-und das Wetter wird ja bekanntlich nicht besser-
Dann sind mir die Höhenangaben aufgefallen-
ich habe im kompletten Kasten eine lichte Höhe von mindestens 190-natürlich noch nicht Isoliert , Isolation ist ja auch nochmal ein grosses Thema.
Mopeds rückwärts rein ist kaum machbar-weil wenns arg sauig ist sind die dreckig und schwer-also eigentlich nur vorwärts-
aber ich hätte die Möglichkeit die Lenkerarretierung zu lösen das sind direkt wieder 10 cm (1 Minute Arbeit)und die Vorderräder 20 cm abzusenken indem ich in den Boden Taschen einlasse-dann käme ich auf maximal 100 cm Höhe -das sollte dann abzüglich Matratzenhöhe und Platte ( ca 15 cm) ungefähr 75 cm lichtes Mass zum Himmel sein-
ich könnte mir auch vorstellen ein grosses Dachfenster dort einzubauen das noch etwas mehr Luft nach oben wäre-wie so ne Lichtkuppel in Gebäuden-gibt es so etwas
für den Fahrzeugbau, und ist das praktikabel?
Ach ja, und was ich noch loswerden wollte-ich habe mir extra viel Zeit gelassen bis ich mit dem Ausbau anfange und mach mir auch keinen Druck für die Fertigstellung.Ich betrachte das als offenen Prozess, um die für mich optimale Lösung zu finden, das ist natürlich für manchen nicht die optimale Lösung,
aber der Kopf ist rund damit die Gedanken sich drehen können und jeder Jek ist anders. Also in diesem Sinne
VG

Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1073
Registriert: Do 22 Jan 2015 13:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: Rennwomo

#17 Beitrag von wiru » Sa 11 Jun 2016 18:06

Alkoven bzw Bett Höhe: ich hab 2.00 m Innenhöhe und brauchte 1,25m Garagenhöhe für die Suzuki. Ich hab daher hinten eine 10cm Stufe gemacht, auf der das Vorderrad steht, dann ist die Heckgarage nur noch 1,15m hoch. 3cm Boden bzw Decke, 5cm Froli travel Star als Rost, 11cm visco Rollmatratze: gibt gut 65cm Kopfraum über der Matratze.reicht, um beim Drehen nicht mit der Schulter anzustoßen, aber nicht zum Sitzen...

Gruß, Willi
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3237
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Rennwomo

#18 Beitrag von Balu » So 12 Jun 2016 01:32

Ich denke, die "Schmerzgrenze" die man für erträglich hält, ist sehr individuell. Von daher ist es wirklich sinnvoll, verschiedene Höhen als Papp- oder Holzmodell zu testen - und nicht nur für 5 Min. Dann weiß man wo die persönlichen Grenzen liegen. Ich bin bei meinem ersten Hochdach auch mit 60 cm lichter Höhe über der Matratze ausgekommen. Inzwischen weiß ich die aktuell 90 cm sehr zu schätzen.
Es kommt einfach darauf an, wo der Spagat zwischen Komfort und Zweckmäßigkeit sein Optimum findet.

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 3917
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Rennwomo

#19 Beitrag von holger4x4 » So 12 Jun 2016 08:55

Oder das Bett höhenverstellbar machen. Dann hat man nur mit Moped wenig Platz, und wenn die Mopeds draußen stehen oder wenn man mal solo unterwegs ist hat man eben vernünftig Platz.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Pustefix
Junior
Beiträge: 27
Registriert: Do 09 Jun 2016 08:52

Re: Rennwomo

#20 Beitrag von Pustefix » So 12 Jun 2016 22:49

Hat mir ja doch keine Ruhe gelassen und hab mich mal mit nem Zollstock in den Vario gesetzt -
in Anbetracht der Kosten/Nutzen und auch der Arbeit jetzt folgende Lösung-
ich werde am hinteren Ende aussen eine Platform anbringen auf die 2 Mopeds quer passen sollten-obwohl die Mopeds 220 lang sind und der Vario nur 2 m breit--
Dann hab ich keinen Höhen und Platzstress mehr -brauch kein Hochdach und und und -
manchmal dauerts bisschen länger..... :roll:
also nochmal Danke
und Grüße

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4378
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Plattform oder Hänger?

#21 Beitrag von ThomasFF » Mo 13 Jun 2016 01:11

Hänger hat den Vorteil, dass die Moppeds wettergeschützt und außer Sicht (unter Plane und Spriegel) transportiert werden können. Außerdem ist das Auf- und Abladen bequemer und einfacher, die Hecktür vom Zugwagen bleibt nutzbar. Und er ist auch hinter einem PKW zum Transport zB in eine Werksstatt oder andere Transportaufgaben einsetzbar. Ich hab sogar schon gesehen, dass Leute darin auf Lumas geschlafen haben.

Der Nachteil ist, dass er, wenn er nicht gebraucht wird, Platz braucht. Gerade so ein kleiner Hänger neigt bei rückwärts Rangieren dazu, schnell "einzuklappen", also sich flott in einen Winkel von 90° oder so zu bewegen. Außerdem ist er ohne einen Ausleger (ich hatte dafür ein Elektroleerrohr mit roten Enden und Leds drauf fest gemacht) oder eine Rückfahrkamera in den Rückspiegeln nicht zu sehen. Parken ist auch nicht so einfach.

Schließlich weise ich noch auf die Möglichkeit hin, zwischen Hänger und Vario einen durch Plane überdachten Arbeitsplatz im Fahrerlager zu schaffen.

Mit seitwärts über den Vario ragen zu lassen würde ich vorsichtig sein, das ist nicht zulässig und kann Geld kosten. Man kann natürlich das Vorderrad ausbauen und das Mopped so verkürzen, Mehrarbeit und komplizierteres Verstauen und Verzurren. Für den Preis einer Plattform, die ja wegen des Gewichts solide ausgeführt werden muss (nat. mit TÜV), bekommt man mit was Suchen einen gebrauchten ungebremsten Hänger.

Wenn Dich der Gedanke an einen Hänger unbehaglich stimmen sollte, verdräng bitte diese Gefühlskomponente, wäge ganz rational und cool Vor-und Nachteile beider Konzepte ab und setzt dann Deine so getroffene Entscheidung einfach um.
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2375
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Rennwomo

#22 Beitrag von mrmomba » Mo 13 Jun 2016 07:51

Mit seitwärts über den Vario ragen zu lassen würde ich vorsichtig sein, das ist nicht zulässig und kann Geld kosten
Ist das wirklich so? Also in der Schweiz ja, aber in DE dürfen doch Ladungsgüter über den Wagen rausragen, sofern gut Kenntlich und eine große Stirnfläche. (Palisaden aufm Dach sind Tabu, Hochkant hinterm Auto nicht)
Zählt da nicht auch die gesamte FZ-Breite, also die Spiegel inkl.?
Oder bin ich da falsch vor.
*unwissende Grüße*

Wobei ein 100kmh Anhänger den man auch mit 110 Fahren kann und dann vermutlich nicht mal langsamer ist mit dem Vario als ohne.

hihi ich durfte bei Thomas mal mit fahren, habe wenige Leute so routiniert mit nem Anhänger rangieren sehen. (Scheuneneinfahrt 260 breit, Anhänger 250 in 2 Zügen!)

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4003
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Rennwomo

#23 Beitrag von Picco » Mo 13 Jun 2016 08:50

Hoi MrMomba
mrmomba hat geschrieben:Also in der Schweiz ja...
...Zählt da nicht auch die gesamte FZ-Breite, also die Spiegel inkl.?
In der Schweiz zählt die Breite der Carosserie ohne Anbauteile wie Spiegel usw.
In der Projektion von vorne darf die Ladung nicht seitlich überstehen, es gilt nicht die breiteste Stelle. So zumindest der MFK-Pfüfer, mit dem ich gesprochen habe.
Nehmen wir als Beispiel meinen PickUp:
Bild
Bild

Hier sieht man dass die Kiste innerhalb der Breite der Pritschen-Ladebordwand ist. So ist die Ladung erlaubt, nach oben darf es überstehen, zur Seite nicht. Die Spiegel oder Kotflügelverbreiterungen usw spielen keine Rolle, die Ladung muss von vorne durch die Carosserie (In diesem Fall die Ladebordwand) abgedeckt sein.
So zumindest die Auskunft die ich bei der MFK erhalten habe.

Pustefix
Junior
Beiträge: 27
Registriert: Do 09 Jun 2016 08:52

Re: Rennwomo

#24 Beitrag von Pustefix » Mo 13 Jun 2016 09:24

die Plattform hat Vorteile -der Hänger auch-
da könnten in der Tat dann auch die Kids drin schlafen wenn man unterwegs ist-wobei die "älteste" jetzt 12 wird , der kleine ist 9 -will sagen das geht jetzt los das Sie ihr Privatsphäre braucht-hmmm-die Mopeds stehen trocken , obwohl das jetzt auch nicht so wichtig ist .die können das ab-
auf der anderen Seite , einen kleinen Hänger rückwärts drücken den man nicht sieht hmm....
ich kann zwar rückwärts drücken aber eben nur wenn ich was sehe-
den Hänger könnte ich aber auch mit meinem Sprinter(DOKA-Pritsche) den ich noch hab ziehen wenn ich nur Tagesausflüge mache-
die Plattform hätte folgende Vorteile -es wäre fest installiert -kein Problem mit rangieren-günstiger-
mal sehen-jetzt bin ich erst mal froh das ich im Innenraum aus dem vollen schöpfen kann und der Platz definitiv reicht-
Diese verzwickte Situation obwohl ich die 5 m Variante habe hat mich wirklich sehr beschäftigt....
Klasse

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3237
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Rennwomo

#25 Beitrag von Balu » Mo 13 Jun 2016 09:46

Pustefix hat geschrieben: -der Hänger auch-
da könnten in der Tat dann auch die Kids drin schlafen wenn man unterwegs ist-wobei die "älteste" jetzt 12 wird , der kleine ist 9 -will sagen das geht jetzt los das Sie ihr Privatsphäre braucht-hmmm-die Mopeds stehen trocken...
auf der anderen Seite , einen kleinen Hänger rückwärts drücken den man nicht sieht hmm....
ich kann zwar rückwärts drücken aber eben nur wenn ich was sehe-
den Hänger könnte ich aber auch mit meinem Sprinter(DOKA-Pritsche) den ich noch hab ziehen wenn ich nur Tagesausflüge mache-
Das sind doch Argumente, die in erster Linie für den Hänger sprechen. Wenn das mit dem Hänger rückwärts klappt, wenn du ihn siehst, dann würde ich am Zugfahrzeug eine Rückfahrkamera montieren. Mit der siehst den Hänger sehr genau. Wenn ich den kleinen Hänger von Freunden an unser Womo anhänge, rangiere ich den auch fast ausschließlich über die Rückfahrkamera, weil wenn der Hänger im Rückspiegel auftaucht ist's in der Regel zu spät. Von daher kenne ich deine Ängste. Aber glaube mir, mit der Kamera ist das alles kein Thema.
Nur so meine Gedanken zu dem Thema...

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2375
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Rennwomo

#26 Beitrag von mrmomba » Mo 13 Jun 2016 10:24

Allerdings wird sich das Problem womöglich bei Plane/Spriegel oder Kofferaufbau eh erledigen. Da ist er wieder brauchbar sichtbar. Sonst gibts ja diese Lösung vom Thomas: Außerdem ist er ohne einen Ausleger (ich hatte dafür ein Elektroleerrohr mit roten Enden und Leds drauf fest gemacht)
Da bin ich noch nicht drauf gekommen, werde ich evtl umsetzen! super genial

Weiterer Vorteil beim Hänger:
Auf dem Campground stellst du den einfach 90° zum Zugfahrzeug und hast eine 'geschütze' Ecke.
Entweder über Markise, oder Tarp (mit zweiseitiger Keder), sofern die Deichsel lang genug ist. (oder Trapezförmig und dann selber nähen)
Dann noch günstig bei Obelink für 35€ kleine Sichtschutzwand kaufen für die Erdmontage, schon kannst du dich auch draußen umziehen,
hast Werkstatt, Sitzplatz, Schlechtwetterschutz und alles.
(und eines meiner 1001 Träume ;))
Unbenannt.png
Unbenannt.png (3.37 KiB) 4290 mal betrachtet

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4378
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Abgesehen davon, den....

#27 Beitrag von ThomasFF » Mo 13 Jun 2016 10:33

...Hänger rangiert man eigentlich nur dann rückwärts, wenn es eine Verkehrssituation erfordert, also ein Rückwärtszug für eine enge Wendung, Parkplatz, Einfahrt, sich verfahren...etc. Wenns wirklich arg schwierig ist, dann hängt man so ein leichtes Ding einfach ab und dreht den von Hand... sowas hatte ich in 50 Jahren Hänger fahren zwei- oder dreimal...

Aber das mit der Kamera ist natürlich genial, die gabs zu der Zeit, als ich einen kleinen Hänger fuhr, noch nicht zu den kleinen Preisen wie heute.

Für das Kompliment von Mrmomba bedanke ich mich zwar artig, aber das war ein Tieflader über 8 m mit Deichsel, d.h. Drehpunkt der Achse fast 5 m hinter dem Auto, der reagiert voraussehbar und träge genug, dass man bei etwas Routine den ganz gut zielen kann, abgesehen davon, dass man ihn in den Spiegeln optimal sah, egal, ob mit oder ohne Auto drauf.

Bei kurzen Hängern hinter einem Wagen mit langem Überhang reagiert der Hänger sehr spontan und eher hektisch auf Lenkausschläge, das macht das Rangieren ohne direkte Sicht darauf ziemlich schwierig (siehe oben "Einklappen").
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 3917
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Rennwomo

#28 Beitrag von holger4x4 » Mo 13 Jun 2016 19:09

Also in Deutschland (und anderen EU Ländern) darf Ladung auch seitlich überstehen. Sonst dürfte ja kein normaler Pickup mit Kabine und LKW Zulassung rum fahren.
Die Schweiz ist ja gerne mal etwas anders :mrgreen:
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
stejo
Experte
Beiträge: 100
Registriert: Mi 11 Mär 2015 16:38

Re: Rennwomo

#29 Beitrag von stejo » Di 14 Jun 2016 08:31

Natürlich darf Ladung in Dtl. seitlich überstehen - wie transportieren denn die Schweizer ihre Fahrräder? Bei allen PKW ragen beim Heckträger die Fahrräder leicht seitlich über...

Für Dtl nenne ich einfach mal StVO §22:
"(5) Ragt die Ladung seitlich mehr als 40 cm über die Fahrzeugleuchten, bei Kraftfahrzeugen über den äußeren Rand der Lichtaustrittsflächen der Begrenzungs oder Schlussleuchten hinaus, so ist sie, wenn nötig (§ 17 Absatz 1), kenntlich zu machen, und zwar seitlich höchstens 40 cm von ihrem Rand und höchstens 1,50 m über der Fahrbahn nach vorn durch ein Licht. Einzelne Stangen oder Pfähle, waagerecht liegende Platten und andere schlecht erkennbare Gegenstände dürfen seitlich nicht herausragen."

10cm überstehende Motorradreifen sind also imho nicht der Rede wert...

Grüße
Jonas
Postbus 308CDI BJ01, Besatzung 2Erw.+3Ki. - diereisepost.jimdo.com -

Pustefix
Junior
Beiträge: 27
Registriert: Do 09 Jun 2016 08:52

Re: Rennwomo

#30 Beitrag von Pustefix » Di 14 Jun 2016 08:48

Mir kam das auch ziemlich komisch vor , weil ich immer auch PKW gesehen habe, die MX und Enduromopeds hinten quer transportieren.
wie gesagt-bin erstmal erleichtert das ich nun endlich mein "Platzproblem" gelöst habe-
jetzt muss ich mich nur zwischen Plattform und Hänger entscheiden-
habe mich gestern mal nach Moped Anhängern umgeschaut-das ist ja relativ überschaubar-dann bräuchte ich noch ne Anhängerkupplung-
habe auch gesehen das es Plattformen gibt die auf die Anhängerkupplung aufgesetzt werden.Es bleibt spannend :D

Antworten