jetzt kann es losgehen, TGL 12.250

Hier stellt jeder sein Wohnmobil vor. Mit Bild und allen Schikanen.
Message
Autor
Stoppie
womobox-Spezialist
Beiträge: 410
Registriert: Fr 20 Jul 2012 23:01
Wohnort: Münsterland

Re: jetzt kann es losgehen, TGL 12.250

#16 Beitrag von Stoppie » Mi 25 Feb 2015 14:51

Hallo Campo,
genau so war es. MAN in Wittlich haben das Fahrerhaus festgesetzt, den hinteren und den oberen (auf dem Fahrerhaus) Durchbruch gemacht und Verstärkungsrahmen eingesetz, die Luftfilteranlage nach unten (unterflur) versetzt sowie die Handbremse nach links-vorne versetzt. Da habe ich fast zwei Monate drauf gewartet, und bei der Abholung vergangene Woche war er zum Übergabetermin noch in der Werkstatt. :twisted: Nach weiteren zwei Stunden konnte ich ihn dann aber doch mitnehmen. :D

Die Stempel die Du meinst sind die oben beschriebenen Hubstützen, zwei vorne, zwei hinten. Den Luxus des Ausnivellierens per Tastendruck wollte ich mir schon von Kindheitstagen an gönnen :wink:
Mich nervte immer (nur leicht) das Nivellieren mit Unterlegkeilen und das damit einhergehende Rangieren etc.
Ein weiterer Vorteil ist, dass man mit den Hubstützen auch einen Reifenwechsel durchführen kann, ohne einen Wagenheber zu benutzen. Das sind lt. Aussage von Goldschmitt die einzigen Hubstützen, die dafür zugelassen sind. Ebenso ist das Anheben des Bugs beim Entleeren der Abwassertanks ein kleiner Vorteil.

Hallo Anton,
danke für die Glückwünsche. Das mit dem Allradantrieb hatte ich mir gaaaanz lange überlegt, bevor ich letztendlich zu dem Schluss gekommen bin, darauf zu verzichten, weil der Allradantrieb (für meine Anwendung) auch einen gravierenden Nachteil hat. Die Rahmenhöhe ist beim kleinsten MAN mit Allrad ca. 10cm höher als bei diesem TGL. Diese unscheinbaren 10 cm stören meinen Wunsch, einen vernüftigen Zwischenboden im ufbau zu haben. Der wäre beim Allradantrieb nur ca. 20 cm hoch gewesen. Zu niedrig für frostfrei installierte Tanks.

Da meine Frau und ich ohnehin nur in Europa und den ganz nahen Nachbarstaaten rumreisen wollen und keine Wüsten- oder Flußbettdurchquerungen planen, haben wir uns gegen den Allrad und für den höheren 30cm-Zwischenboden entschieden. Die Ursache für die Höhenbegrenzung liegt in der Einfahrhöhe meiner Garage, die später, wenn ich den Hymer auf dem obigen Bild los bin, dem TGL Unterschlupf gewährt. Die Einfahrt ist nur 3,38 Meter hoch. Bei einer Höhe von ca. 3,50 oder gar 3,60 Metern wäre es wohl ein Allrad geworden.

Was ist denn bei Euch der Grund, dass Ihr von Allrad auf eine angetriebene Achse umgestiegen seid?
Man(n) fährt MAN :)

Stoppie
womobox-Spezialist
Beiträge: 410
Registriert: Fr 20 Jul 2012 23:01
Wohnort: Münsterland

Re: jetzt kann es losgehen, TGL 12.250

#17 Beitrag von Stoppie » Mi 25 Feb 2015 15:08

Hallo Thomas,
eine Differenzialsperre ist verbaut. Das war mir wichtig, da ich auf den Allradantrieb verzichten musste/wollte und so einen kleinen Beruhigungstropfen ob der Traktion bekam.

Hallo Klaus,
die Kabine ist gerade in der Endplanung bei mir. Wie bereits geschrieben, wird es ein GFK-Aufbau von ca. 7,5 Metern Länge mit der klassischen Aufteilung: hinten der Schlafbereich, dann der Wellnessbereich :D , davor die Küche, davor die Sitz- und Lümmelecke und ganz vorne dann der Alkoven über dem Fahrerhaus mit Durchgang ins selbige.
Das Heck wird abgesenkt für eine kleine Moped-Garage, die Technik und das Trödellager. 8)

Der Grundrisst steht weitgehend. Es steht jetzt das planerische Feintuning an. Dafür fehlten mir bislang einige Maße vom Fahrgestell, die ich aber jetzt jederzeit abmessen kann. :D
Man(n) fährt MAN :)

Benutzeravatar
Anton
womobox-Guru
Beiträge: 1339
Registriert: Do 24 Aug 2006 13:42
Wohnort: Eslohe - Niedersalwey

Re: jetzt kann es losgehen, TGL 12.250

#18 Beitrag von Anton » Mi 25 Feb 2015 15:57

Stoppie hat geschrieben: . Den Luxus des Ausnivellierens per Tastendruck wollte ich mir schon von Kindheitstagen an gönnen :wink:
Mich nervte immer (nur leicht) das Nivellieren mit Unterlegkeilen und das damit einhergehende Rangieren etc.
Ein weiterer Vorteil ist, dass man mit den Hubstützen auch einen Reifenwechsel durchführen kann, ohne einen Wagenheber zu benutzen. Das sind lt. Aussage von Goldschmitt die einzigen Hubstützen, die dafür zugelassen sind.
Hallo das mit dem Tastendruck ist natürlich noch mal einen Komfortschritt weiter! Aber auch bei einer "normalen" Hydraulikanlage kannst du ohne bedenken Räder wechseln wenn Lasthalteventile eingebaut sind.

Das Rangieren nervt mich auch, und erst recht meine Frau. Deshalb die Überlegung der Hubstützenlösung.

Würdest Du verraten, was Goldschmidt mit Einbau für die Hubstützen nimmt?
stoppie hat geschrieben:Was ist denn bei Euch der Grund, dass Ihr von Allrad auf eine angetriebene Achse umgestiegen seid?
Fast der gleiche Grund wie bei euch:
stoppie hat geschrieben:Da meine Frau und ich ohnehin nur in Europa und den ganz nahen Nachbarstaaten rumreisen wollen und keine Wüsten- oder Flußbettdurchquerungen planen, haben wir uns gegen den Allrad
Und zudem haben wir festgestellt, das wir den Allrad fast nie benötigt haben. Wenn überhaupt, dann nur um mal zum Spaß oder aus der Wiese zu fahren, was sich bei überlegter Fahrwiese aber auch ohne Allrad machen lässt. Oder man fährt einfach nicht mehr auf die Wiese wenn's naß ist. Gelände fahren ist nicht unser Ding. Nicht zu unterschätzen auch der Mehrverbrauch, obwohl sich das bei einem modernen Fahrzeug in Grenzen hält. Wir hatten eine Hanomag AL28.

Viele Grüße

Anton
Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

Stoppie
womobox-Spezialist
Beiträge: 410
Registriert: Fr 20 Jul 2012 23:01
Wohnort: Münsterland

Re: jetzt kann es losgehen, TGL 12.250

#19 Beitrag von Stoppie » Mi 25 Feb 2015 17:18

Anton hat geschrieben: .... Würdest Du verraten, was Goldschmidt mit Einbau für die Hubstützen nimmt? ...
Hallo Anton, du hast eine PN.
Man(n) fährt MAN :)

Benutzeravatar
campo
womobox-Halbgott
Beiträge: 942
Registriert: Fr 22 Jun 2012 08:43
Wohnort: Belgien

Re: jetzt kann es losgehen, TGL 12.250

#20 Beitrag von campo » So 01 Mär 2015 08:33

Hallo Stoppie
Danke für deine Antworten.
Besonders finde ich diese grosse Wittlich Durchgang.
Ich werde versuchen ins Detail zu folgen wie du das Fahrerhaus am Aufbau befestigst.
Bitte mache uns ein paar Bilder vom Wittlich Umfang am Tag wo du der vorlaufigen Holzwand entfernst !
Ich habe sowas noch nicht gesehen und wurde gerne wissen ob die das auch auf Allrad machen ?
Mit 2 Monate Wartetermin hat es wahscheinlich auch etwas gekostet.
Ich bin davon uberzeugt das diese Integral bauweise ein viel angenehmereres Raumgefuhl gibt.

Gruesse Campo
TGM 13290 4x4 in Aufbau

Stoppie
womobox-Spezialist
Beiträge: 410
Registriert: Fr 20 Jul 2012 23:01
Wohnort: Münsterland

Re: jetzt kann es losgehen, TGL 12.250

#21 Beitrag von Stoppie » Mo 02 Mär 2015 23:20

Hallo Campo,

wenn Du willst, kann ich Dir die Änderungszeichnungen vom Fahrerhaus mailen.

MAN ist, was Kundensonderwünsche betrifft, wesentlich flexibler als Mercedes. Die haben sogar, wärend sie in Wittlich die in Auftrag gegebenen Änderungen am Fahrerhaus durchführten, eine neue Freigabe bezüglich der Unterfluranordnung des Luftfilters erhalten und bei mir nachgefragt, ob sie diese (auch für sie neue) Anordnung an meinem Fahrzeug noch durchführen sollen, was ich natürlich sofort bestätigte. Die meissten Firmen hätten in solch einer Situation wohl stumpf nach Auftragstext die Änderungen durchgeführt.

Nun stört somit keine Motor-, Abgas- oder Luftfilterkomponente mehr den durchgängigen Kabinenaufbau. :D :D

Ob eine derartige Fahrerhausmodifikation für den TGM auch durchführbar ist, kann ich nicht sagen. Es spricht aber einiges dafür, dass es geht. Die beiden Fahrzeugtypen sind ja sehr ähnlich. Es reicht aber eine einfache Anfrage bei MAN in Wittlich (Herr Klar), um Klarheit :D zu bekommen.
campo hat geschrieben:..... Ich bin davon uberzeugt das diese Integral bauweise ein viel angenehmereres Raumgefuhl gibt....

Genau deshalb haabe ich das auch so gemacht - obwohl ich das visuelle Endergebnis einschließlich Kabine ja noch nicht kenne.

Grüße aus dem Münsterland, Stoppie
Man(n) fährt MAN :)

Benutzeravatar
campo
womobox-Halbgott
Beiträge: 942
Registriert: Fr 22 Jun 2012 08:43
Wohnort: Belgien

Re: jetzt kann es losgehen, TGL 12.250

#22 Beitrag von campo » Mi 03 Jun 2015 21:25

Hallo Stoppie
Wir sind voll gespannt zu wissen wie es weiter geht.
Bist du bereits weiter gekommen ?
Schicke bitte ein nächstes Bild dan konnen wir deine Motivation weiter versorgen :D
Gruesse Campo
TGM 13290 4x4 in Aufbau

Stoppie
womobox-Spezialist
Beiträge: 410
Registriert: Fr 20 Jul 2012 23:01
Wohnort: Münsterland

Re: jetzt kann es losgehen, TGL 12.250

#23 Beitrag von Stoppie » So 07 Jun 2015 01:48

Hallo Campo,
so richtig geht es bei mir zur Zeit nicht weiter, ich bin beruflich seit längerer Zeit extrem eingespannt.
Ich sammle derzeit nur die technischen Innenbaukomponenten zusammen wie die Heizung, den Boiler, Elektrokomponenten, Gastank etc.
Die Kabine ist noch nicht bestellt, weil ich zum Finish der Fertigungszeichnung noch nicht gekommen bin. :(

Ich habe mir für das Projekt ohnehin ein paar Jahre gegeben, weil ich halt wenig Zeit für meine Hobbys habe.
Ich werde aber berichten sobald ich die Kabine habe.
Man(n) fährt MAN :)

merlin88
Experte
Beiträge: 191
Registriert: Sa 08 Sep 2012 20:19

Re: jetzt kann es losgehen, TGL 12.250

#24 Beitrag von merlin88 » So 07 Jun 2015 20:17

Hallo Stoppie ,

gibtes eine Grund warum du dir den als 12X bestellt hast. Hast du Angst die 7,5t zu verfehlen. Dürfte doch bei 4x2 im Rahmen der Möglichkeiten liegen auch bei 7m Aufbau oder ?
Gruß Merlin

Benutzeravatar
dreamteam
womobox-Halbgott
Beiträge: 807
Registriert: Sa 30 Jan 2010 10:50
Wohnort: Slowenien
Kontaktdaten:

Re: jetzt kann es losgehen, TGL 12.250

#25 Beitrag von dreamteam » So 07 Jun 2015 22:30

Meine Meinung:
Wenn ich nochmal kaufen würde, würde ich mich auch für ein 12t anstatt 9t Fahrgestell entscheiden.
Grund: trotz einhalten der 7,5t bleibt von technischer Sicht nach oben reichlich Luft. Es fährt sich besser und das Material leidet weniger o. überhaupt nicht.
Grund 2 (wahrscheinlich für Stoppie unbedeutend): grössere Bereifung und etwas höheres Fahrgestell für bessere Offroad Eigenschaften.

7,5t ist mit 7m Bodenlänge und Alkoven mit einem 4x2 kein grosses Agrakadabra, auch wenn man nicht all zu sparsam mit dem Gewicht der verbauten Materialien umgeht.

Aber jetzt machen wir es so wie wir es angefangen haben. Freu mich schon auf den Herbst u. Winter. :D
LG,
Beni

You weren't born just to pay taxes and die...
One life, live it!

Stoppie
womobox-Spezialist
Beiträge: 410
Registriert: Fr 20 Jul 2012 23:01
Wohnort: Münsterland

Re: jetzt kann es losgehen, TGL 12.250

#26 Beitrag von Stoppie » Mo 08 Jun 2015 00:24

merlin88 hat geschrieben:Hallo Stoppie ,

gibtes eine Grund warum du dir den als 12X bestellt hast. Hast du Angst die 7,5t zu verfehlen. Dürfte doch bei 4x2 im Rahmen der Möglichkeiten liegen auch bei 7m Aufbau oder ?
Gruß Merlin
Hallo Merlin,
wenn das Fahrzeug nicht wesentlich über 7,5 Tonnen fertig aufgebaut, vollgetankt und abreisebereit kommen sollte, wird es halt abgelastet. Andersherum hatte ich keine Lust, krampfhaft jedes Kilogramm am und im Aufbau auszuquetschen, um dann gezwungener maßen unter 7,5 Tonnen bleiben zu müssen.
Wie dreamteam bereits schrieb, ein bisschen Luft nach oben und mechanische Reserven schaden auch nicht.

Der Masseunterschied zwischen dem 7,5-Tonnen- und 12-Tonnen-Fahrgestell war auch nicht sonderlich hoch, ich meine nur etwa 350 - 400 kg.
Deshalb ist es ein 12-Tonner geworden.
Man(n) fährt MAN :)

Benutzeravatar
campo
womobox-Halbgott
Beiträge: 942
Registriert: Fr 22 Jun 2012 08:43
Wohnort: Belgien

Re: jetzt kann es losgehen, TGL 12.250

#27 Beitrag von campo » So 14 Jun 2015 00:33

MAN empfehlt keine permanent maximale Belastung zu machen
Also besser ein 12 Tonner kaufen um mit 10T zu fahren.
TGM 13290 4x4 in Aufbau

Benutzeravatar
campo
womobox-Halbgott
Beiträge: 942
Registriert: Fr 22 Jun 2012 08:43
Wohnort: Belgien

Re: jetzt kann es losgehen, TGL 12.250

#28 Beitrag von campo » Sa 25 Feb 2017 14:03

campo hat geschrieben:Hallo Stoppie
Wir sind voll gespannt zu wissen wie es weiter geht.
Bist du bereits weiter gekommen ?
Schicke bitte ein nächstes Bild dan konnen wir deine Motivation weiter versorgen :D
Gruesse Campo
TGM 13290 4x4 in Aufbau

Stoppie
womobox-Spezialist
Beiträge: 410
Registriert: Fr 20 Jul 2012 23:01
Wohnort: Münsterland

Re: jetzt kann es losgehen, TGL 12.250

#29 Beitrag von Stoppie » Sa 25 Feb 2017 18:03

Hallo Campo,

leider gibt es nichts neues. Ich hatte mit einem renommierten Aufbauherstelle lange Zeit kontakt und ich war mir eigentlich sicher, dass er mir auch die Kabine baut, bis er mir unter (fadenscheinigen) Gründen vor ca. 9 Monaten wieder absagte. (angeblich war seine Werkstatt zu klein; bei der Angebotsabgabe war sie aber offensichtlich noch ausreichend :evil: )

Somit fing die ganze Aktion mit der Angebotsbesprechung, Angebotsausarbeitung, Auftragsgespräch etc. mit einem neuen Lieferanten wieder an. Ich habe die Kabine Mitte vergangenen Jahres jetzt bei einem anderen Aufbauhersteller bestellt. Über die Lieferzeit bin ich dann aber erschrocken - über 2 Jahre sind die ausgebucht. Somit bekomme ich die Kabine erst Anfang-Mitte 2019 :shock: :twisted:
Vor 1,5 Jahren war die Lieferzeit bei ca. 1 Jahr, dann hätte ich die Kabine jetzt schon. :?
Man(n) fährt MAN :)

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 3915
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: jetzt kann es losgehen, TGL 12.250

#30 Beitrag von holger4x4 » Mo 27 Feb 2017 16:41

2 Jahre :shock: Ist das zufällig die Firma aus der Pfalz?
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Antworten