Ausbautagebuch - Projektierung Kühlkoffer Ausbau

Hier stellt jeder sein Wohnmobil vor. Mit Bild und allen Schikanen.
Antworten
Message
Autor
Skoldi
frisch-dabei
Beiträge: 7
Registriert: Do 06 Feb 2020 14:15

Ausbautagebuch - Projektierung Kühlkoffer Ausbau

#1 Beitrag von Skoldi » Mi 12 Feb 2020 21:42

Hallo zusammen!
Mein Name ist Marina und zusammen mit meinem „GG“ (eigentlich ja Göttergatte, aber er hat es in "göttlicher Gott" umbenannt), wollen wir in naher Zukunft einen Kühlkoffer selber als Wohnwagen ausbauen. In diesem Thread will ich mein Vorhaben / Vorstellungen / Projektierungsstand und allgemeine Notizen zusammentragen, sozusagen ein kleines Ausbautagebuch, bis hin zum fertigen Kühlkoffer. Am Anfang werden dies mehrheitlich meine zusammengetragenen Informationen sein welche für meine Projektierung wichtig sind, bevor es dann konkret an die Grundrissplanung geht.
Ich bin offen für Anregung, Kritik oder sonstige Kommentare von euch, denn solange nichts bestellt oder gebaut wurde, kann sich ja noch einiges ändern bzw. bis es den definitiven Ausbauplan gibt (welcher hoffentlich auch beim Ausbau passt ohne weitere Änderungen).
Somit starte ich auch mit den Überlegungen zu meinem momentanen Lieblingsthema und gebe die, meines Erachtens, mühsameren Punkte meinem GG zum Informieren und mitplanen :wink: .

Kurze Informationen und Eckdaten zum späteren Wohnanhänger:
-Darf ein Gesamtgewicht von 1.8kg nicht überschreiten (oder das Zugfahrzeug wird ersetzt)
-Wohnkabine stelle ich mir in den Massen ~4x2x2 Meter vor
-Wird aktuell als lösbare Kabine geplant bzw. später als Ladung begutachtet
-Es wird kein Offroad Anhänger. Ich will eigentlich nur projektieren, ausbauen und damit dann in den Ferien rumwuseln

Sanitär
Vorstellungen / Wünsche:
-Keine Dusche. Nur Waschtisch und Spültrog werden an einen Frisch- und Abwasseranschluss angeschlossen sein.
-WC als Trockentrenntoilette
-Warmwasser ist aktuell nicht vorgesehen

Projektierung
-Alle Ablaufleitungen haben ein Gefälle
-Sifon vor jedem Apparat oder nur vor dem Grauwassertank (beinhaltet bei mir nur Waschtisch und Spültrog)
-Eventuelle Möglichkeit, den Sifon zu entleeren für die Winterlagerung.
-Alle Wassertanks haben eine Entlüftung
-Alle Wassertanks haben an der tiefsten Stelle eine Entleerung
-Die Versorgungsleitungen haben an der tiefsten Stelle eine Entleerung (falls dies nicht der Tank ist).

Den Frisch- und Grauwassertank will ich am liebsten im Innenbereich bzw. Küchenblock installieren. Mein Ziel ist es hierbei, die Nasszelle und den Spültrog nebeneinander zu haben, damit ich eine möglichst kurze Leitungsführung erhalte. Die Leitungsführung kann dann wahlweise an der Wand, hinter einer Blende erfolgen (z.B. Versorgung) oder innerhalb eines Doppelbodens bei der Nasszelle sowie dem „Küchensockel“ (z.B. Ablauf). Die beiden Tanks erreiche ich, indem ich in die Aussenhülle eine Revisionsöffnung einplane (oder die Schubladen bei der Küche entfernt werden (?)). Die Entleerung erfolgt dann auch ab geöffneter Revisionsöffnung. Hierbei würde ich am liebsten einen Schwenkarm einbauen mit Kugelhahn, oder ein Kugelhahn mit Schlaucherweiterung.
Jeder einzelne Tank / Kanister erhält eine Entlüftung bzw. Luftöffnung. Aktuell schweben mir beim Frisch- und Grauwassertank Belüftungsventile vor. Mit Belüftungsventilen musste ich mich zwar noch nie beschäftigen, da diese in meinem Kanton verboten sind zum installieren, aber sie könnten sich perfekt eignen, da Sie bei Unterdruck Luft in den Tank hereinlassen und im geschlossenen Zustand absolut Dicht sein sollten.
Beim Urinkanister für die TTT könnte dies auch ein Kugelhahn sein, welcher bei Entleerung geöffnet wird. Die Abluft der TTT wird über Dach geführt oder wenigstens oben seitlich raus- ich will ausserhalb die Gerüche in Stehhöhe vermeiden.
Um die Sifons zu entleeren, will ich entweder eine Schnellkupplung installieren, um das restliche Wasser im Bogen los zu werden oder vor dem zweiten Bogen eine lösbare Verbindung (mittels Klettband z.B.) um dort das Wasser weiterleiten zu können.

Das ist es erstmal, mit meinem Projektstand über den Sanitärbereich :) weitere Einträge folgen, sobald ich die nötigen Informationen habe.

Bis dahin einen lieben Gruss an alle!

Benutzeravatar
Urs
womobox-Halbgott
Beiträge: 748
Registriert: Do 09 Dez 2010 23:50
Wohnort: Egliswil (AG)

Re: Ausbautagebuch - Projektierung Kühlkoffer Ausbau

#2 Beitrag von Urs » Do 13 Feb 2020 00:12

Skoldi hat geschrieben:
Mi 12 Feb 2020 21:42
Jeder einzelne Tank / Kanister erhält eine Entlüftung bzw. Luftöffnung. Aktuell schweben mir beim Frisch- und Grauwassertank Belüftungsventile vor. Mit Belüftungsventilen musste ich mich zwar noch nie beschäftigen, da diese in meinem Kanton verboten sind zum installieren, aber sie könnten sich perfekt eignen, da Sie bei Unterdruck Luft in den Tank hereinlassen und im geschlossenen Zustand absolut Dicht sein sollten.
Schön dass es weitergeht. Sieht soweit gut aus, nur die Belüftungsventile würde ich nochmal überdenken. Frischwassertank: Beim Füllen müsstest du die Revisionsöffnung offen haben, soweit keine Grosse Sache, aber was ist wenn du Kaltes Wasser einfüllst und dass sich dann erwärmt. Dann bekommst Du einen Druck im Tank und auf das Wassersystem, würde ich nicht wollen.
Beim Abwassertank müsstest Du das Ventil umgekehrt einbauen damit die Luft darüber ab kann wenn Wasser nachläuft und da würde beim überlaufen oder schon bei relativ vollem Tank das Wasser in den Wohnraum laufen können. Je nachdem wieviel Druck der Braucht um zu öffnen würde das Ventil gar nicht aufmachen und das Wasser von deinem Waschbecken würde wohl nur widderwillig in den Tank laufen.

Ich hab das Problem so gelöst dass ich am obersten Punkt jedes Tanks ein Schlauch nach oben und dann mit einem Bogen wieder nach unten und unter's Fahrzeug geführt habe (könnte man natürlich auch aufs Dach ziehen, wollte aber keine Löcher im Dach). Am Ende noch einen Filter in dieser Art mittels Schlauchtülle an den Schlauch gemacht damit kein Geviech sich in die Entlüftung oder Tank einnisten kann. Funktioniert einwandfrei und wenn mal da was überläuft plätchert es einfach unter dem Auto raus.

Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4278
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Rorschacherberg / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Ausbautagebuch - Projektierung Kühlkoffer Ausbau

#3 Beitrag von Picco » Do 13 Feb 2020 07:18

Hoi Marina

Ich sehs ähnlich wie Urs und hab die Be- und Entlüftung bei meinem Hiace ähnlich gemacht wie er!
Funktioniert super!
Aber eben: Du brauchst eine Be- und eine Entlüftung!
Das geht mit einem Schlauch, der aber eben beidseitig Luft durchlassen muss, denn beim Befüllen wie auch beim Entleeren (Egal ob im Betrieb oder um zu füllen oder um alles wasserfrei zu machen) . Was das Belüftungsventil ja verhindert.
Was den Syphon angeht so nimm doch einen normalen Haushaltssyphon bei dem man den unteren Teil wegschrauben kann, am besten nur einen direkt bevor das Wasser in den Tank läuft. Oder sogar einen im Tank drin. Dann musst Du aber gut drankommen.

Skoldi
frisch-dabei
Beiträge: 7
Registriert: Do 06 Feb 2020 14:15

Re: Ausbautagebuch - Projektierung Kühlkoffer Ausbau

#4 Beitrag von Skoldi » Do 13 Feb 2020 08:38

Das Belüftungsventil hat ja die eigentliche Funktion, dass der Sifon nicht leergesaugt wird und keine Kanalgase austreten. Für die Entleerung hätte ich dies mit einem selbstversuch mal ausprobiert. Im schlimmsten Fall gibts auch dort ein Kugelhahn, welcher für die Entleerung geöffnet wird. Das würde mir halt ein Loch im Boden sparen, so meine Überlegung.
Beim Frischwassertank macht es tatsächlich weniger Sinn.
Für die Ausdehnung bei wärme kommt mir spontan ein Sicherheitsventil in den Sinn, welches in eine kleine Tropfschale oder auf den Boden tropft. Aber ja, ich kanns mit dem kompliziert sein auch übertreiben :D

Benutzeravatar
Krabbe
womobox-Guru
Beiträge: 1912
Registriert: Di 23 Nov 2004 12:46
Wohnort: Friedberg / Hessen

Re: Ausbautagebuch - Projektierung Kühlkoffer Ausbau

#5 Beitrag von Krabbe » Do 13 Feb 2020 09:57

Meiner Meinung nach kann man auch auf ein Waschbecken verzichten. Waschen und Zähneputzen geht auch problemlos am Spühlbecken.

Und die Belüftungsventile halte ich auch für übertrieben und sind im Wohnmobil m. E. auch unüblich.
Jeweils ein Schlauch, wie schon beschrieben.
Das entleeren der Siphons beim Wasser ablassen ist auch eher ein akademisches Problem.
Im Zweifelsfall mal kurz den Wasserhahn öffnen, schon sind sie wieder voll.

Was Du bei der TTT genau mit dem Kugelhahn willst, das erschließt sich mir nicht. Ablasshahn? Braucht es nicht, besser den Kanister herausnehmbar bauen, damit Du ihn zur Entsorgungsmöglichkeit tragen kannst.
Viele Grüße
Krabbe
(Sachkundiger für Campinggasanlagen)

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2948
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Ausbautagebuch - Projektierung Kühlkoffer Ausbau

#6 Beitrag von nunmachmal » Do 13 Feb 2020 10:09

In (fast) allen Wohnmobilen wird vergessen das Fallrohr, ist das Rohr oder der Schlauch an den Spüle, Waschbecken und Duschwanne angeschlossen wird, nach oben zu entlüften. Ablaufendes Spülwasser, z.B., zieht dir sonst den Siphon leer.
Frischwassertank hat bei mir einen Entlüftungsschlauch, der neben dem Füllschlauch den Wagen verlässt. Spätestens wenn da Wasser rausspritzt muss ich abstellen. (Druckbetankung durch Filteranlage)

Gruß Nunmachmal, 39.824983,-7.497182
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
Krabbe
womobox-Guru
Beiträge: 1912
Registriert: Di 23 Nov 2004 12:46
Wohnort: Friedberg / Hessen

Re: Ausbautagebuch - Projektierung Kühlkoffer Ausbau

#7 Beitrag von Krabbe » Do 13 Feb 2020 11:20

Noch etwas zum Thema TTT.
Wir haben jetzt die Natures Head uns sind sehr zufrieden.
Bei uns geht der Lüfterschlauch durch den Unterboden. Da riechst Du nichts. Selbst nich, wenn das Fahrzeug in der Werkstatt auf der Hebebühne steht und man selber darunter.
Viele Grüße
Krabbe
(Sachkundiger für Campinggasanlagen)

Antworten