Amateurfunk (KW, UKW)

Radio, TV, Funk, Satelitenanlage, Rückfahrkamara, Mobiles Internet, Navigation, Werkzeug, uvm.
Message
Autor
Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 764
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen

Re: Amateurfunk (KW, UKW)

#61 Beitrag von Gode_RE » Mo 22 Jul 2019 13:14

Ohne Tuner? Wie funktioniert das? Ich dachte, dass die besonders problematisch seien... Kannst Du da was empfehlen?

Benutzeravatar
Tny
Junior
Beiträge: 31
Registriert: Do 06 Sep 2018 17:55
Wohnort: Friedrichsdorf
Kontaktdaten:

Re: Amateurfunk (KW, UKW)

#62 Beitrag von Tny » Mo 22 Jul 2019 13:31

Hy,

ich mach es mir hier jetzt mal leicht und verweise auf den ausführlichen Bericht aus dem Funkamateur von 01/2013 den Wimo auf der entsprechenden Seite verlinkt hat (hoffentlich gibt das keinen Ärger mit Ronny, wenn der aus dem Urlaub zurück kommt)...

https://www.wimo.com/download/hyendfed- ... 1_2013.pdf

Ich selber habe die 40, 20, (15), 10m Variante und noch die 80, 40, 20, 15, 10m wobei ich letztere so gut wie nie im Einsatz habe. Bestellt hatte ich direkt in den Niederlanden und bin nicht über Wimo gegangen. Mir selber ist die Antenne ebenfalls "nur" empfohlen worden, aber ich habe das Gefühl das es eine gute Empfehlung war.
Die Bank ... Mercedes Benz 814, Bj 1998, ehemalige mobile Bankfiliale

KlausU
frisch-dabei
Beiträge: 16
Registriert: Di 16 Jan 2018 14:42

Re: Amateurfunk (KW, UKW)

#63 Beitrag von KlausU » Mo 22 Jul 2019 17:03

Gode,
kontrollier mal ob dein Mast im ausgefahrenen Zustand komplett leitend ist. Teilweise haben die Elemente Übergangswiderstände und dann wars das mit der Masse. Eloxierte Winkel oder Schellen zur Antennenbefestigung sind auch eine gerne verbaute Schwachstelle.
Alles mal Richtung 0 Ohm bringen dann sollte die Diamond auch laufen.
Zusätzlich aus Feldkabel ein paar Radials machen und senkrecht am Mast runter hängen lassen hilft meistens. Kostet nix und ist robust. Ende isolieren nicht vergessen!
Viele Grüße
Klaus

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 764
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen

Re: Amateurfunk (KW, UKW)

#64 Beitrag von Gode_RE » Mo 22 Jul 2019 20:48

Hallo Klaus,

danke für den Tipp. Ich hatte deswegen ja auch schon nen direktes Massekabel von der ATAS an den dicken Massering auf meiner Wohnkabine geführt. Und den Mast beim Testen gar nicht ausgefahren. Im Grunde genommen stand die ATAS fast auf Masseniveau. Ich werde das aber mit den runterhängenden Radials bzw. dem Gegengewichtring von Wimo erproben im Urlaub. Möglicherweise liegt´s auch gar nicht daran, denn ne andere Vermutung ist noch, dass die ATAS mal so langsam ne Wartung braucht. Das wäre einmal öffnen und den Schleifer darin putzen. Da gibt´s im Internet Anleitungsvideos dazu. Aber bevor ich das mache, setze ich die nochmal auf den alten Platz und teste, ob sie da noch so wie früher geht. Und dann mache ich die Feldversuche mit den Radials. Geht das alles nicht, dann ist Putzen angesagt...

@Oliver: danke für den Link. Ist ja nen spannendes Antennenprinzip. Kannte ich bisher nur am Rande.

LG Gode

KlausU
frisch-dabei
Beiträge: 16
Registriert: Di 16 Jan 2018 14:42

Re: Amateurfunk (KW, UKW)

#65 Beitrag von KlausU » Mo 22 Jul 2019 22:42

Moin,
die ATAS und auch die Diamond sind ja im Grunde elektrisch verlängerte Groundplanes, die hätten am liebsten abgestimmte Radials in 135 Grad zum Strahler.
90 Grad ist da schon ein Kompromiss, aber einer den die Antenne durch ihre Bauart akzeptiert.
Da sind endgespeiste wie die HyEndFed oder die EMCOMM II dann im Vorteil weil sie ohne große Radialnetze auskommen.
Gegenüber dem endgespeisten Langdraht von ~43 m Länge ist meine 5- Band HyEndFed ca. 1- 2 S-Stufen leiser bei weniger QRM. Sendeseitig auf der Gegenseite nur geringfügig schlechter auf allen Bändern.
Viele Grüße
Klaus

Antworten