Seite 1 von 2

Das Dach des Kögel-Aufbaus, die Krähen und der Kampf zwischen Sikaflex und Dekaseal

Verfasst: Di 18 Dez 2018 15:47
von Corky
Hallo Schrauber.

Eines der größten Schwachstellen des 308 CDI Kögel-Aufbaus ist meines Erachtens das Dach. Es neigt dazu sich über die Jahre nach innen zu verformen. Im Ergebnis haben wir dann eine Kuhle auf dem Dach, auf dem sich viel Regenwasser sammelt. Ich habe nun das Dach abgestützt und eine kleine Dachluke gebaut und eingesetzt. Diese hat schmale offene Fugen nach oben hin. Für gewöhnlich wird bei Dachluken wegen der Dauerelastizität und UV-Beständigkeit Dekaseal 8936 statt Sikaflex 221 verwendet. Nachteil: Dekaseal klebt so gut wie gar nicht und die Krähen in der Umgebung haben für sich Dichtungen-abhacken als Zeitvertreib entdeckt.

Was tun? Was sind eure Tipps?

Re: Das Dach des Kögel-Aufbaus, die Krähen und der Kampf zwischen Sikaflex und Dekaseal

Verfasst: Di 18 Dez 2018 17:51
von nunmachmal
Ein gutes Luftgewehr, oder härtere Dichtmasse.

Gruß Nunmachmal

Re: Das Dach des Kögel-Aufbaus, die Krähen und der Kampf zwischen Sikaflex und Dekaseal

Verfasst: Di 18 Dez 2018 20:47
von pseudopolis
Hi

knete doch irgendeine fiese chilipaste ins dekaseal ;-)
https://chilipflanzen.com/tag/schaerfegrad-10-plus/

Ciao, Michi

Re: Das Dach des Kögel-Aufbaus, die Krähen und der Kampf zwischen Sikaflex und Dekaseal

Verfasst: Mi 19 Dez 2018 05:53
von TGL-Laster
Sowas in der Art haben wir mal vor Jahren auf einem Camp praktiziert. Da kamen nachts immer die Straßenhunde und haben alles auseinander genommen, um was fressbares zu finden. Aber wer will schon jeden Morgen den ganzen Platz von Müll säubern? Also nach dem Grillen Abfälle ordentlich gewürzt. Die kamen nur noch mal so sporadisch und nach paar Wochen gar nicht mehr.

Ist nicht gerade Tier freundlich aber irgend wie lernen sie es dann doch.

Re: Das Dach des Kögel-Aufbaus, die Krähen und der Kampf zwischen Sikaflex und Dekaseal

Verfasst: Mi 19 Dez 2018 06:49
von mrmomba
TGL-Laster hat geschrieben:
Mi 19 Dez 2018 05:53
Ist nicht gerade Tier freundlich aber irgend wie lernen sie es dann doch.
Ich finde schon, denn jeder Hund hat nämlich vorher schon die Chance seine sehr zuverlässige Nase zu nutzen - und spätestens ab dem Moment waren die im Stande die Gewürze und deren Auswirkung zu kennen und auch zu lernen.
Da Rabenvögel gemeinhin als ausgesprochen schlau zählen, könnte sich da ein Erfolg einstelken :-). Und andere Varianten können auch Tierunfreundlicher sein.

Und ich bin auf die gleiche Idee gekommen :-D

Re: Das Dach des Kögel-Aufbaus, die Krähen und der Kampf zwischen Sikaflex und Dekaseal

Verfasst: Mi 19 Dez 2018 10:07
von Corky
Sehr gut, Michi. Chili ist richtig hinterhältig. Das Problem ist nur, dass die Krähen bereits jetzt schon das Dach vollsch ... und dann noch mit Chili. Damit ätzen sie glatt neue Löcher ins Dach, die ich dann wieder mit Chili-Dekaseal verschließen muss. Ein Kreislauf bis das das Dach komplett weg ist.

Aber mal im Ernst: kann ich eine dünne Fuge Sikaflex verwenden, das klebestark ist, und dadrüber eine größere Schicht Dekaseal legen. Liefe nach dem Motto: doppelt hält besser. Was sagt ihr dazu. Hat einer Erfahrung damit?

Re: Das Dach des Kögel-Aufbaus, die Krähen und der Kampf zwischen Sikaflex und Dekaseal

Verfasst: Mi 19 Dez 2018 15:52
von nunmachmal
Na ja, du musst das umgekehrt machen, sonst fressen die das Dekaseal wieder weg.

Gruß Nunmachmal

Re: Das Dach des Kögel-Aufbaus, die Krähen und der Kampf zwischen Sikaflex und Dekaseal

Verfasst: Mi 19 Dez 2018 16:56
von Corky
Umgekehrt hieße dass das Fundament labbrig ist. Funktioniert nicht, da es dann immer noch auf die Haftverbindung (s.o.) des Dekaseal ankommt.

Dekaseal auf Sikaflex wäre hier eher eine Art doppelter Boden (ist ein Stück Dekaseal ab, ist immer noch was darunter).

Re: Das Dach des Kögel-Aufbaus, die Krähen und der Kampf zwischen Sikaflex und Dekaseal

Verfasst: Mi 19 Dez 2018 18:25
von nunmachmal
Aber die Krähen fressen die äußere Schicht. In dem Beitrag will man was gegen die Krähen tun. Sika kenn ich nicht. Ich arbeite dank Hardwig mit Körrapur. Würde da zum kleben und dichten das 140er nehmen. Damit habe ich meinen verfugt

Gruß Nunmachmal

Re: Das Dach des Kögel-Aufbaus, die Krähen und der Kampf zwischen Sikaflex und Dekaseal

Verfasst: Mi 19 Dez 2018 21:15
von pseudopolis
Wenn die krähen schon auf plastik abfahren, dann ist das sikaflex vielleicht erst so richtig für gourmets ....

Re: Das Dach des Kögel-Aufbaus, die Krähen und der Kampf zwischen Sikaflex und Dekaseal

Verfasst: Mi 19 Dez 2018 22:49
von Toby
Vielleicht isst das Auge ja mit und eine andere Farbe tut es schon,
bei Sika hättest du die Qual der Wahl zw. grau, weiß und schwarz :mrgreen:



BTW: Wieso kein Sika 521UV?

Re: Das Dach des Kögel-Aufbaus, die Krähen und der Kampf zwischen Sikaflex und Dekaseal

Verfasst: Do 20 Dez 2018 00:14
von Corky
@Toby Sika 521UV klingt vernüftig. Ich denke, ich werde damit fahren.

Bei Dekaseal 8936 ist mir - leider nach dem Kauf - auch aufgefallen, dass es nur ZWISCHEN zwei Materialien verwendet werden kann. Wenn eine Seite freiliegt, ist Dekaseal nutzlos.

Re: Das Dach des Kögel-Aufbaus, die Krähen und der Kampf zwischen Sikaflex und Dekaseal

Verfasst: Do 20 Dez 2018 09:16
von scooter
Dichte das ganze doch mit Gfk-Streifen ab. Ist halt anschiesend nicht mehr so einfach zu entfernen. Dürfte aber absolut dicht sein und die Vögel mögen es auch nicht.

Re: Das Dach des Kögel-Aufbaus, die Krähen und der Kampf zwischen Sikaflex und Dekaseal

Verfasst: Di 01 Jan 2019 18:22
von jan der böse
vieleicht macht es sinn die frischen sika-raupen mit pfeffer abzustreuen :D

Re: Das Dach des Kögel-Aufbaus, die Krähen und der Kampf zwischen Sikaflex und Dekaseal

Verfasst: Mi 02 Jan 2019 00:04
von pseudopolis
Für den zweck gibts übrigens auch noch 3M 4411 und 4412. Ist genau für so eine anwendung gemacht. Das zeug klebt echt schweinisch. Ich hab damit eine dachluke im nachhinein gedichtet. Klappt wunderbar und ist seit jahren dicht.

Wenn du mit einem kleber aus der kartusche arbeiten willst, ist vor allem wichtig, dass du den alten kleber aus den fugen kratzt und dann den neuen kleber hineinspritzt. Dafür muss der kleber natürlich entsprechend dünnflüssig sein. Sika252 oder 211 wirst du schwer in die schmale fuge hineinbringen, dafür sind die zu zäh und du wirst letztlich eher um die fuge drumrum modellieren. Ich hab damals weicon flex 310 genommen. Das ist ein recht dünner ms-polymer.