308 CDI: Alte Bodenplatte auswecheln oder drin lassen?

Hier geht es um Fragen speziell zu Paketkoffern!
D.h. zu Postkoffer von Kögel, RKB, Saxas, FAWI, Fahrzeugwerk Wilsdruff aber auch allen anderen Paketkoffern wie beispielsweise die von UPS...
Message
Autor
Alexi
frisch-dabei
Beiträge: 18
Registriert: Do 02 Aug 2018 22:06

Re: 308 CDI: Alte Bodenplatte auswecheln oder drin lassen?

#16 Beitrag von Alexi » Do 09 Aug 2018 19:02

Ich danke euch vielmals!

Wir können also zusammenfassen: Beim oder nach dem Kauf auch auf die Zwischenschichten des Koffersandwichbodens achten. Falls man vor hat auf die alte Bodenplatte aufzubauen, sollte man zumindest einen Blick darunter geworfen haben. In meinem Fall war die obere Platte zerbeult und durchlöchert und das Styropor darunter schimmelig.

Ich werde daher - auch dank eurer Tipps - folgendermaßen vorgehen:

- Obere Alu-Bodenplatte komplett raus.
- Styropor darunter komplett raus.
- Untere Blech-Bodenplatte bleibt wahrscheinlich als Schutzschicht vor Feuchtigkeit, Steinschlag etc, falls sie, nachdem der Styropor raus ist, nicht allzu übel aussieht.
- Die untere Bodenplatte werde ich etwas auffrischen (schleifen, abdichten).
- Darüber kommt ein Boden aus zwei nebeneinander gelegten Siebdruckplatten (15 mm - alles zwischen 9 mm und 18 mm erscheint im Rahmen des Optimums zwischen Stabilität, Haltbarkeit und Gewicht). Glatte Seite nach unten (beide Seiten sind wasserabweisend). Die Platten werde ich am Rahmen befestigen - was die Steifigkeit und Stabilität des Wagens begünstigt.
- Die Seiten/Fugen des neuen Bodens dichte ich ab.
- Über den neuen Boden werde ich dann isolieren und aufbauen.

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2348
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10
Kontaktdaten:

Re: 308 CDI: Alte Bodenplatte auswecheln oder drin lassen?

#17 Beitrag von mrmomba » Fr 10 Aug 2018 08:29

Alexi hat geschrieben:Ich danke euch vielmals!

- Styropor darunter komplett raus.
- Untere Blech-Bodenplatte bleibt wahrscheinlich als Schutzschicht vor Feuchtigkeit, Steinschlag etc, falls sie, nachdem der Styropor raus ist, nicht allzu übel aussieht.
- Die untere Bodenplatte werde ich etwas auffrischen (schleifen, abdichten).
Für die innere, unbeanspruchte Seite, kannst du wirklich gut Hammerit nehmen. (Überall wo keine Verspannungen auftreten)
Aber gut ablüften lassen. Kann man nunmal sehr gut Verarbeiten und ist mechanisch belastbar.

Alexi
frisch-dabei
Beiträge: 18
Registriert: Do 02 Aug 2018 22:06

Re: 308 CDI: Alte Bodenplatte auswecheln oder drin lassen?

#18 Beitrag von Alexi » So 12 Aug 2018 17:56

Na gut, ich denke, ich haue auch die untere Bodenplatte raus. Ich sehe wenig Sinn darin, den Styropor inklusive Kleber auf dieser Platte abzukratzen und sie dann anschließend zu schleifen. Zu viel Arbeit für zu wenig Output. Deshalb weg damit. Die Siebdruckplatte ist wasserfest. Wie andere hier schon geschrieben haben, sollte sie auch im Außenbereich als Bodenplatte kein Problem darstellen - ist schließlich auch bei LKWs der Fall. Die Schnittkanten sollten versiegelt werden, damit Feuchtigkeit hier keine Angriffsfläche bekommt.

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 3892
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: 308 CDI: Alte Bodenplatte auswecheln oder drin lassen?

#19 Beitrag von holger4x4 » So 12 Aug 2018 18:58

Siebdruck Platten sind erstaunlich beständig.
Ich hab einen Rahmen als Führung der Wohnkabine. Der ist immer auf der Ladefläche und bekommt jeden Regen ab. Da passiert auch nach 6 Jahren nichts an den Schnittkanten!
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
diengel
Moderator
Beiträge: 285
Registriert: So 07 Okt 2007 23:02
Wohnort: Wolfenbüttel und Arbeiten in Berlin
Kontaktdaten:

Re: 308 CDI: Alte Bodenplatte auswecheln oder drin lassen?

#20 Beitrag von diengel » Mo 13 Aug 2018 17:39

Hallo Zusammen,

vielleicht habe ich ja was überlesen hier, aber auf der Bodenplatte steht der Koffer drauf. Also die Seiten und Rückwand.
Wenn an der Bodenplatte was rausgesägt wird oder gar ausgebaut wird, muss der Koffer runter oder kommt nach dem Aussägen von alleine runter.

Oder versteh ich euch falsch.
Gruß Dirk



Hier gehts zur Hompage von den Paketkoffern, wo ihr auch Umbaufotos von unserem Kögelkoffer anschauen könnt oder Fotos von den Treffen.

Alexi
frisch-dabei
Beiträge: 18
Registriert: Do 02 Aug 2018 22:06

Re: 308 CDI: Alte Bodenplatte auswecheln oder drin lassen?

#21 Beitrag von Alexi » Mo 13 Aug 2018 22:40

Das ist etwas, was ich mich auch schon gefragt habe: Auf was sitzen eigentlich die Seitenwände des Kastens? Ich hoffte/ging davon aus, sie werden auch vom Rahmen getragen. Wenn der Koffer tatsächlich auf der unteren Bodenplatte sitzt, dann würde ich dem Koffer mir meinem Plan den Boden unter den Füßen wegziehen. Bislang habe ich nur die obere Bodenplatte aus Alu mit einem Winkelschleifer rausgeschnitten bzw. in herausnehmbare Stücke geschnitten. Der Styropor liegt nun frei.

Die Seitenwände scheinen zumindest von unten an den Boden genietet zu sein: https://imgur.com/a/3Xdrr1d Zu sehen ist die Ansicht unter dem Wagen. Rechts in Gelb eine Seitenwand, der Rest links ist die untere Bodenplatte aus Blech. Wegen dieses Aufbaus ging davon aus, das der Boden vielmehr in die L-Form der Wände eingelegt sei.

Diengel, da auf deinem Bild ebenfalls ein baugleicher Typ abgebildet zu sein scheint, noch einmal die Frage: Sitzen die Seitenwände tatsächlich nur auf der unteren Bodenplatte und nicht auch auf dem Rahmen?

Benutzeravatar
diengel
Moderator
Beiträge: 285
Registriert: So 07 Okt 2007 23:02
Wohnort: Wolfenbüttel und Arbeiten in Berlin
Kontaktdaten:

Re: 308 CDI: Alte Bodenplatte auswecheln oder drin lassen?

#22 Beitrag von diengel » Di 14 Aug 2018 08:35

Hallo Alexi,

also ich kenne keinen Koffer, ob Wohnkoffer, Paketkoffer, Kühlkoffer oder Wohnmobil, wo die Seitenwände mit dem Rahmen verbunden sind und so eine Bodenplatte nicht eine Tragenden Rolle hat.
Die Wänden stehen immer auf der Bodenplatte und die Bodenplatte ist das Tragenden Element was mit dem FZG verbunden wird.

Stell dir einfach ein Schuhkarton vor der auf dem Kopf steht, der Deckel ist die Bodenplatte und oben drauf kommt der Koffer.

Schau dir mal das das Video an https://www.youtube.com/watch?v=NiqPY04qGB0

Gruß Dirk
Gruß Dirk



Hier gehts zur Hompage von den Paketkoffern, wo ihr auch Umbaufotos von unserem Kögelkoffer anschauen könnt oder Fotos von den Treffen.

Alexi
frisch-dabei
Beiträge: 18
Registriert: Do 02 Aug 2018 22:06

Re: 308 CDI: Alte Bodenplatte auswecheln oder drin lassen?

#23 Beitrag von Alexi » Di 14 Aug 2018 16:47

Ich danke dir für den Hinweis, Dirk! Du vernichtest damit meinen ursprünglichen Plan und rettest wahrscheinlich meinen Wagen.

Was ist dein Vorschlag, wie ich hier weiter vorgehen sollte?

So sieht der Boden derzeit aus: https://imgur.com/a/ggiaJz6 In Stücke geschnitten.

Ich habe ja jetzt schon die Stabilität des Kastens, der nur noch auf dem dünnen Unterblech sitzt gefährdet.

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4363
Registriert: Di 30 Dez 2003 17:15
Wohnort: Schüttorf

Du hast einen Vorteil.....

#24 Beitrag von ThomasFF » Di 14 Aug 2018 18:38

.. denn Du kommst von unten ganz ordentlich dran.

Mach das Alu des Bodens ordentlich sauber... so am Schluß mit Verdünnung oder Aceton, lass es ablüften und leg eine Siebdruckplatte in 16 mm ein von oben, die bis zum Rand an die Wände reicht und das geht ja nur in 2 oder drei Teilen.

Die Aluplatten, die durch die Siebdruckplatte abgedeckt werden bekleckerst Du in dicken Kreisen mit einem Kleber, der eine etwas längere Topfzeit haben sollte. Aber informier Dich vorher, ob man da einen Primer benötigt, damit der Kleber am Alu haftet.

Wenn die Platte liegt, beschwerst Du sie mit was Schwerem...so in Richtung Zementsäcke, Eimer mit Sand oder volle 11 Kg Stahlglasflaschen.

Dann legst Du Dich unter das Auto und schraubst durch die Aluplatten mit VA-Spax Schrauben... das könnten 3,5 x 16 sein.... fest, so dass das Blech fest an der Siebdruckplatte anliegt. Auf den Stößen der Alus sollte man Aluleisten ankleben und - schrauben. So verlegst Du in zwei oder drei Etappen den Siebdruckboden und machst aus den Aluplatten im Verbund wieder eine durchgehende und tragfähige Platte. Die Stöße und Außenränder der Siebdruckplatte werden durch Kleber zusammengehalten. Dabei versteht sich, dass erstens die Kanten der Platten mit einem sehr guten Lack in mehreren Anstrichen geschützt werden und dass beim Zusammenlegen die Stöße zur Außenwand und zur Nachbarplatte mit Kleber versehen werden....rundum...

Wenn man den Innenboden zB mit Laminat macht, dann sollte man die Laminatbretter so über die Plattenstöße legen, dass diese dadurch auf gleichem Niveau gehalten werden.

Dieser Verbund sollte das Auto reif machen, an Deine Enkel vererbt werden zu können.... :wink: :roll: .
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
diengel
Moderator
Beiträge: 285
Registriert: So 07 Okt 2007 23:02
Wohnort: Wolfenbüttel und Arbeiten in Berlin
Kontaktdaten:

Re: 308 CDI: Alte Bodenplatte auswecheln oder drin lassen?

#25 Beitrag von diengel » Mi 15 Aug 2018 16:07

Hallo Alexi,

puh schwierige Frage.
Ist die obere Alu Platte unter den Seitenwänden drunter? kannst du das irgendwo sehen?

Ein Kögel Maxi mit dem Aluboden habe ich mir noch nie so genau angeschaut.
Denke aber das der Boden ein Alu/Schaum/ Alu Sandwich Platte sein wird, die zu erst auf das Fahrgestell gekommen ist und dann die Wände.

Wenn du den Schaum da wo er ok ist so lassen würdest, die def. Stellen wieder "auffüllst", dann würde ich wie Thomas geschrieben hat, eine Siebdruckplatte drauf kleben.
An den Seiten zu den Wänden ein Winkel auf die Siebdruckplatte und an die Wand Kleben/Nieten/Schrauben. So sollte das wieder Stabil werden.
Die Siebdruckplatte in so weinigen Stücken wie möglich.

Gruß Dirk

PS: Bei meinem Koffer war( habe ich verkauft) eine Siebdruckplatte mit 18mm der Boden. Die war nach der langen Zeit noch voll io. von Unten.
Gruß Dirk



Hier gehts zur Hompage von den Paketkoffern, wo ihr auch Umbaufotos von unserem Kögelkoffer anschauen könnt oder Fotos von den Treffen.

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4363
Registriert: Di 30 Dez 2003 17:15
Wohnort: Schüttorf

Siebdruck aus dem Baumarkt....

#26 Beitrag von ThomasFF » Mi 15 Aug 2018 20:49

...hat 1,25 x 2,50 m...also die 2,50 Quer ...und auf die Länge die 1,25... drei Platten reichen für 3,75 m Innenlänge...im 4 m Wagen werden zwei von drei Verschnittstücken für die 25 cm Lücke an einem Ende verwendet.

Es ist klar, dass innen auf den Siebdruck die Isolierung aus Styrodur kommt, darauf 6 mm Multiplex oder wieder Siebdruck und dadrauf der Endboden..Laminat, Teppich oder Balatum / Pegulan o.ä,

Ach ja, wegen der 6 mm auf der Iso hab ich unten nur 16 mm Siebdruck angesetzt..... 12 mm würden wahrscheinlich durch den Verbund auch ausreichen....die von unten wahrsch. rausragenden Schraubenspitzen kann man abflexen oder stehen lassen und damit das Styrodur fixieren....aber Vorsicht.. nicht Hände zerreissen oder draufknieen....
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Alexi
frisch-dabei
Beiträge: 18
Registriert: Do 02 Aug 2018 22:06

Re: 308 CDI: Alte Bodenplatte auswecheln oder drin lassen?

#27 Beitrag von Alexi » Mi 15 Aug 2018 22:35

Ist die obere Alu Platte unter den Seitenwänden drunter? kannst du das irgendwo sehen?
Nein, die Alu-Platte liegt nicht drunter. Sie ist quasi eingelegt worden: https://imgur.com/a/vjlVjpQ

Ich habe mir den Kasten noch einmal genauer von unten angesehen. Es gibt hier und da einige Querverbindungen, aber tatsächlich liegen die Seitenwände selbst nicht auf dem Fahrgestell auf. Das heißt, der Boden hält letztlich die Wände zusammen.

Die Wand-Boden-Konstruktion sieht beim Kögel-Kasten so aus:

Code: Alles auswählen

Seitenwand
|             
|
| ----------   Obere Bodenplatte (Aluplatte)
| ********    Styroporschicht
| ______   Untere Bodenplatte (Schutzblech)
L
 ^  Vernietungen am L-Boden zwischen Seitenwand und Unterer Bodenplatte
Ich habe auch an die Winkelmethode gedacht. Das heißt, Obere Bodenplatte und Styroporschicht raus - Siebdruckplatten rein, mit Unterer Bodenplatte und den Seitenwänden verkleben und verschrauben, sowie Seitenwände und Siebdruckplatten mit Winklen verbinden. Das dürfte wieder für genügend Stabilität sorgen.

Benutzeravatar
diengel
Moderator
Beiträge: 285
Registriert: So 07 Okt 2007 23:02
Wohnort: Wolfenbüttel und Arbeiten in Berlin
Kontaktdaten:

Re: 308 CDI: Alte Bodenplatte auswecheln oder drin lassen?

#28 Beitrag von diengel » Do 16 Aug 2018 08:41

Hi Alexi,

wie Stark ist den die Alubodenplatte unten?
Sieht ja so aus als wenn die alleine die Stabilität in den Boden bringt.

Nach den Bildern von dir würde ich den Boden dann wieder mit Schaumplatten dämmen, kein Styropor, und oben drauf eine 8mm Siebdruckplatte drauf kleben.
Wenn das von der Höhe passt und der Gelbe Winkel noch Sichtbar ist, da dann den Winkel kleben/Nieten.
Gruß Dirk



Hier gehts zur Hompage von den Paketkoffern, wo ihr auch Umbaufotos von unserem Kögelkoffer anschauen könnt oder Fotos von den Treffen.

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2348
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10
Kontaktdaten:

Re: 308 CDI: Alte Bodenplatte auswecheln oder drin lassen?

#29 Beitrag von mrmomba » Do 16 Aug 2018 11:23

diengel hat geschrieben:Hi Alexi,
Nach den Bildern von dir würde ich den Boden dann wieder mit Schaumplatten dämmen, kein Styropor, und oben drauf eine 8mm Siebdruckplatte drauf kleben.
Wenn das von der Höhe passt und der Gelbe Winkel noch Sichtbar ist, da dann den Winkel kleben/Nieten.
- 1. Steo: Schaumplatten vollflächig mit 2K Kleber auf Alu verkleben (Anpressdruck über Sandsäcke, Gehwegplatten o.Ä.), gerne Holzeinlage für Verschraubung einplanen/Verkleben
- 2. Step: und oben drauf eine 8mm Siebdruckplatte drauf kleben (vollflächig Anpressdruck wie oben)

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4363
Registriert: Di 30 Dez 2003 17:15
Wohnort: Schüttorf

Alubodenplatte in Stücken.....

#30 Beitrag von ThomasFF » Do 16 Aug 2018 11:59

Wenn man die Bodenplatte (allein)-tragend verwenden will, muss man sie wieder in einem Stück" zusammenbraten.... normalerweise wiggschweißen... kann nicht jeder, zumal ja durch das verbinden der Raum zwischen Alu und Unterblech nicht mehr mit Isolierung gefüllt werden kann. Schweißen mit Styrodurunterlage geht nicht......
Das wollte ich dadurch umgehen, dass ich die Alus fest an die dicke Siebdruckplatte anschraube und -klebe und die Stöße noch mit Aluleisten verstärke. Aber wenn da noch ein Blech drunter ist, dann geht das eher nicht...man kommt nicht dran.

Die einzige Chance wäre aus meiner Sicht, um das Prinzip durchhalten zu können, schmale Siebdruckplatten durch die Ritzen zu schieben und die von oben zu verschrauben. Gefummel, aber es sollte gehen... Wichtig dabei ist, dass Streifen Siebdruck unter den Quernähten liegen, so dass die Alus wieder eine Verbindung bekommen und quasi wie eine unbeschädigte Platte tragen können. Ob man obendrauf was zur Verstärkung macht, zB eine 3 mm Aluriffelblechplatte auf Maß, die flächig aufgeklebt und verschraubt wird, ehe man die Iso einlegt, liegt im Willen und im Geldbeutel des Bauherren.
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Antworten