Ihr seid es selber schuld...

Hier geht es um Fragen speziell zu Paketkoffern!
D.h. zu Postkoffer von Kögel, RKB, Saxas, FAWI, Fahrzeugwerk Wilsdruff aber auch allen anderen Paketkoffern wie beispielsweise die von UPS...
Message
Autor
Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2270
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10
Kontaktdaten:

Re: Ihr seid es selber schuld...

#196 Beitrag von mrmomba » Fr 09 Dez 2016 07:56

Oh zu solchen Ofen kann ich nichts sagen,
aber wir haben unseren Heizlüfter schon so manche Tage dafür laufen lassen im Bulli - wegen Kleben, Lackieren, Streichen.
Klar frisst Strom, ist aber absehbar gewesen, und hatte ein Umkippschutz.

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4334
Registriert: Di 30 Dez 2003 17:15
Wohnort: Schüttorf

Katalytofen in geschlossenen Räumen ist.....

#197 Beitrag von ThomasFF » Fr 09 Dez 2016 13:25

...ein gefährliches Ding und hat mich in der noch unbedarften Jugend beinahe mal das Leben gekostet.....CO-Vergiftung.....

Also Finger davon in der Kabine! Warten auf Temperatur oder für ne Woche in eine geheizte Halle umziehen....

Kommt auf die Dauer an, wielange du einen Heizlüfter laufen lassen musst, was teurer wird. 2 KW pro Stunde kosten um die 60 cents, = 14,40 pro Tag, aber wenn die Halle Gewerbestrom hat, wirds teurer.
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
pseudopolis
womobox-Spezialist
Beiträge: 335
Registriert: Di 26 Jul 2011 22:16
Wohnort: Dort, wo die Postkutsche gerade steht

Re: Ihr seid es selber schuld...

#198 Beitrag von pseudopolis » Fr 09 Dez 2016 20:02

Gemach gemach ... mit verarbeitungstemperatur des klebers ist nicht die umgebungstemperatur oder die temperatur des untergrunds gemeint, sondern die temperatur der kartusche, oder worin der kleber sich auch immer befindet. Ich hab damals auch im tiefsten winter ausgebaut, ohne mit einer heizung nauchzuhelfen. Kein problem, die möbel kleben heute noch immer bombenfest an wand und decke ;-) Einzig braucht der kleber etwas länger bis er fest ist. Also einfach die klebekartuschen vorgewärmt aus der wohnung mitbringen.

Ciao ... michi

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4334
Registriert: Di 30 Dez 2003 17:15
Wohnort: Schüttorf

Wenns so funktioniert.....

#199 Beitrag von ThomasFF » Sa 10 Dez 2016 00:37

...dann isses ja gut.....

Ich hab das mal probiert gehabt...die Kartusche im Thermosbehälter voll mit 30 ° warmem Wasser zur Baustelle gefahren...aber leider hat das, nämlich Holz an Blech zu kleben, nicht funktioniert, obwohl ich das Blech mit nem Fön was vorgewärmt hatte.

Mag am Kleber gelegen haben, aber ist schon solange her, dass ich mich nicht mehr an den Namen erinnere. Aber kannst davon ausgehen, dass ich einen guten Markenkleber genommen habe. Kleber haben sich wahrscheinlich seither verbessert....hoffe ich wenigstens....

Drum bin ich von Erwärmung während der Aushärtezeit ausgegangen.
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 3841
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Ihr seid es selber schuld...

#200 Beitrag von holger4x4 » Sa 10 Dez 2016 10:04

Ich wäre da etwas vorsichtig, wenn das zu klebende Material zu kalt ist. In Grenzen geht das sicher mit dem vorgewärmten Kleber, aber der muss auch auf der Kontaktfläche richtig haften. Das fängt schon damit an, dass Luftfeuchte auf der kalten Oberfläche kondensieren kann.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine [url=http://www.loeskenweb.de/Womo/index.html]hier[/url], und die neuen Kabine [url=http://www.loeskenweb.de/Womo2/index.html]--> [b]hier[/b][/url]
[img]http://www.loeskenweb.de/Womo/a/all.jpg[/img]

Benutzeravatar
pseudopolis
womobox-Spezialist
Beiträge: 335
Registriert: Di 26 Jul 2011 22:16
Wohnort: Dort, wo die Postkutsche gerade steht

Re: Ihr seid es selber schuld...

#201 Beitrag von pseudopolis » Sa 10 Dez 2016 11:42

Hi

der kleber war sika252. Klar sollte kein kondenswasser auf der klebefläche sein. Unter null temperaturen werden ja tagsüber, dank klimawandel, eh nur noch selten erreicht. Wenn ich mich recht erinnere war das mit dem möbel kleben bei mir im februar/märz dran. Also monate in denen man tags eh schon um die 10 grad erwarten kann. Ich war auch anfangs skeptisch und hab erstmal ein probestück geklebt. Das material war durchweg lackiertes holz auf GFK. Bei umlackiertem holz, hab ich festgestellt, macht sika252 probleme. Aber das unabhängig von der temperatur. Holz braucht anscheinend einen haftvermittler.

Ciao ... michi

Benutzeravatar
flugbaer
Experte
Beiträge: 102
Registriert: So 22 Feb 2015 21:07

Lebenszeichen

#202 Beitrag von flugbaer » Sa 29 Apr 2017 23:36

Hallo zusammen,
langsam werden die Temperaturen in der Halle wieder erträglich und wir wollten mal ein kurzes Lebenszeichen senden.
Die Bodenplatten und die Hauben für die Radkästen sind inzwischen montiert, die Serviceklappen für Gaskasten und Toilette sind eingebracht und abgedichtet:
IMG_20170424_152803.jpg
IMG_20170428_185836 (Medium).jpg
IMG_20170428_185909.jpg
IMG_20170428_185946.jpg
IMG_20170428_185929.jpg
IMG_20170428_190030.jpg
Die ersten Möbelplatten sind geschnitten und umleimt:
20170311_171700 (Medium).jpg
IMG_20170408_124010 (Medium).jpg
IMG_20170330_182109.jpg
Leider haben wir doch noch einige durch eingedrungenes Wasser verursachte Ablösungen zwischen GFK und Isolierung gefunden. Wir haben jetzt einige Fenster ins Dach geschnitten und den Koffer bei jeder Gelegenheit zum trocknen in die Sonne gestellt...
IMG_20170325_135411 (Medium).jpg
... morgen wollen wir diese mit Körapur wieder verkleben. Ich hoffe das das so gut funktioniert wie ich es mir vorstelle ;-)
Aber nachdem wir das Dach jetzt an mehreren Stellen geöffnet haben, werden wir um die Beschichtung mit Polyurea nicht mehr herum kommen. Damit sollten aber die Undichtigkeiten dann auf lange Sicht beseitigt sein.

Das soll es als Lebenszeichen von uns erstmal gewesen sein.

Gruß
Martin

Berny
womobox-Halbgott
Beiträge: 750
Registriert: So 07 Sep 2008 01:30
Wohnort: NRW

Re: Ihr seid es selber schuld...

#203 Beitrag von Berny » So 30 Apr 2017 16:11

Hallo flugbaer,
schon mal über den Renault Master nachgedacht? Wenn Du suchst, wirst Du die allerwenigsten Reklamationen über gerade dieses Fahrzeug finden. :idea:
Aus NRW grüsst Berny.
--------------------------------------------------------------------------------
Renault Trafic Hochdach, langer Radstand, Selbstausbau 1992.

Benutzeravatar
flugbaer
Experte
Beiträge: 102
Registriert: So 22 Feb 2015 21:07

Re: Ihr seid es selber schuld...

#204 Beitrag von flugbaer » So 30 Apr 2017 16:25

Hallo Berny,
ohne eine Grundsatzdiskussion los treten zu wollen, kann ich als alter Renault-Fahrer sagen, dass ich von den Franzosen nach Bj. 85 geheilt bin ;-).
Ich glaube das der Sprinter schon eine schöne Basis ist.. . und ich hoffe dass ich nicht enttäuscht werde :wink:

Berny
womobox-Halbgott
Beiträge: 750
Registriert: So 07 Sep 2008 01:30
Wohnort: NRW

Re: Ihr seid es selber schuld...

#205 Beitrag von Berny » So 30 Apr 2017 16:33

flugbaer hat geschrieben:Hallo Berny,
ohne eine Grundsatzdiskussion los treten zu wollen, kann ich als alter Renault-Fahrer sagen, dass ich von den Franzosen nach Bj. 85 geheilt bin ;-).
Ich glaube das der Sprinter schon eine schöne Basis ist.. . und ich hoffe dass ich nicht enttäuscht werde :wink:
Ist doch in Ordnung...
Bist Du als "alter" Renault-Fahrer auch Trafic oder Master gefahren?
Beim Sprinter bzw. VW-Äquivalent stören mich die Rost-Gerüchte(?)...
Aus NRW grüsst Berny.
--------------------------------------------------------------------------------
Renault Trafic Hochdach, langer Radstand, Selbstausbau 1992.

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4334
Registriert: Di 30 Dez 2003 17:15
Wohnort: Schüttorf

Egal, was man nimmt...rosten tun sie alle.....

#206 Beitrag von ThomasFF » So 30 Apr 2017 16:41

Eine derartige Basis muss man sorgfältig durchgehen!!! Roststellen und - nester sind zu beseitigen und für guten Rostschutz zu sorgen, wenn man das Auto deutlich länger als 5 jahre fahren will... so what? Das Einzige, worauf man achten kann, ist, ob das Auro viele oder wenige Stellen hat....ich verrate Euch kein Geheimnis: Die mit wenigen sind besser....hihi.... und meist jünger und teurer :cry:

Es ist wie immer, je billiger, desto mehr Arbeit muss man selber investieren.....

Übrigens, die beiden letzten Sätze sind die absoluten Kernaussagen zum Selbstbau - Womo auf einer gebrauchten Basis.......aber wem sag ich das hier....hihi....?
Zuletzt geändert von ThomasFF am So 30 Apr 2017 16:46, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
flugbaer
Experte
Beiträge: 102
Registriert: So 22 Feb 2015 21:07

Re: Ihr seid es selber schuld...

#207 Beitrag von flugbaer » So 30 Apr 2017 16:46

Nene, das waren PKWs. Angefangen mit nem 79er R14, über einen 84er R4 (bis hierhin alles gut) dann Clio und als krönenden Abschluss einen Megan... Danach nur noch deutsche Fabrikate, die ich regelmäßig um die 300.000 km fahre. Aber wie gesagt... Keine Grundsatzdiskussion... Jeder Jeck ist anders :wink:

Berny
womobox-Halbgott
Beiträge: 750
Registriert: So 07 Sep 2008 01:30
Wohnort: NRW

Re: Ihr seid es selber schuld...

#208 Beitrag von Berny » So 30 Apr 2017 16:54

flugbaer hat geschrieben:Keine Grundsatzdiskussion... Jeder Jeck ist anders :wink:
Dat sagen isch auch...; so ist bspw. unser Trafic jetzt 25 Jahre jung, und der 190er soll in zwei Monaten 30 werden... :P
Aus NRW grüsst Berny.
--------------------------------------------------------------------------------
Renault Trafic Hochdach, langer Radstand, Selbstausbau 1992.

Benutzeravatar
flugbaer
Experte
Beiträge: 102
Registriert: So 22 Feb 2015 21:07

Re: Ihr seid es selber schuld...

#209 Beitrag von flugbaer » So 06 Aug 2017 18:38

Hallo zusammen,

langsam aber sicher nimmt es nun doch mal Formen an.
Nachdem wir das Dach getrocknet haben und einen Teil des gelösten GFKs selbst wieder mit Körapur 666/90 angeklebt hatten, hab ich mich mal mit einem hiesigen Fahrzeugbauer unterhalten. Dieser hat sich tatsächlich die Zeit genommen, sich unseren Koffer in unserer Halle mal anzusehen. Sein Vorschlag war, die letzten gelösten GFK-Stellen (die wir schon aufgeschnitten hatten) anzukleben, und dann das komplette Dach mit einer durchgehenden Dibond-Platte vollflächig zu verkleben. Da diese Lösung im Vergleich zu Polyurea auch noch deutlich preisgünstiger war, und wir vom persönlichen Engagement des Meisters begeistert waren, haben wir uns entschlossen diesen Weg zu gehen...
IMG_20170806_113017.jpg
IMG_20170806_112958.jpg
IMG_20170806_112950.jpg
IMG_20170806_112942.jpg
Angemeldet ist unser Koffer nun auch endlich, und auch im Koffer tut sich einiges...
IMG_20170709_124437.jpg
IMG_20170709_124426.jpg
IMG_20170709_124348.jpg
IMG_20170709_124317.jpg
IMG_20170709_124203.jpg
In den nächsten Wochen wollen wir noch die Schrankelemente für die Hängeschränke bauen, damit wir die letzten Aluwinkel noch aufkleben können. Dann geht der Wagen zur Durchsicht nach Mercedes. Anschließend werden wir noch schnell ein Bett einbauen und freuen uns auf das Paketkoffer-Treffen 2017. Jawoll, wir werden diesmal mit eigenem Koffer dabei sein und freuen uns auf ein (oder 2) kühle Blonde mit all den Menschen die uns hier so toll unterstützt haben.

Das soll es auch schon wieder gewesen sein :-)

Gruß
Martin

Berny
womobox-Halbgott
Beiträge: 750
Registriert: So 07 Sep 2008 01:30
Wohnort: NRW

Re: Ihr seid es selber schuld...

#210 Beitrag von Berny » So 06 Aug 2017 18:57

flugbaer hat geschrieben:Jawoll, wir werden diesmal mit eigenem Koffer dabei sein und freuen uns auf ein (oder 2) kühle Blonde mit all den Menschen die uns hier so toll unterstützt haben.
Hallo Martin,
hier für Dich noch eine weitere kühle Blonde: https://www.youtube.com/watch?v=-ScjucUV8v0
Aus NRW grüsst Berny.
--------------------------------------------------------------------------------
Renault Trafic Hochdach, langer Radstand, Selbstausbau 1992.

Antworten