Ihr seid es selber schuld...

Hier geht es um Fragen speziell zu Paketkoffern!
D.h. zu Postkoffer von Kögel, RKB, Saxas, FAWI, Fahrzeugwerk Wilsdruff aber auch allen anderen Paketkoffern wie beispielsweise die von UPS...
Message
Autor
Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2670
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Ihr seid es selber schuld...

#166 Beitrag von nunmachmal » Di 14 Jun 2016 08:16

Nochmal zur Absicherung. Wer ein 40A-Trennrelais verwendet, der muß mit 40A absichern. Wer ein 80A-Trennrelais verwendet, der muß mit 80A absichern.
Das Relais ist das zu schützende Bauteil.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2466
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Ihr seid es selber schuld...

#167 Beitrag von mrmomba » Di 14 Jun 2016 09:20

flugbaer hat geschrieben:Danke an alle Beteiligten, jetzt habe ich es verstanden.
:idea:
Wieder ein Punkt zum abhaken. Mittwoch fahren wir nach Hamburg, einen großen Teil der Ausstattung abholen. Wir haben heute Bescheid bekommen :D

Gute N8
Martin
Du kannst zweierlei Ströme betrachten (technisch Falsch! nur fürs Verständnis)

1. Fangen wir bei der Lima an, die lädt mit der angegebenen Leistung maximal. (Wie hier schon geschrieben wurde)
Sprich Strom von Lima -> Verbraucher -> Beide Batterien, diesen Kabelweg brauchst du nicht unbedingt optimieren.

2. Dann hast du aber noch den Ausgleichsstrom: Der Entsteht, wenn eine Batterie wesentlich tiefer Entladen ist, als die andere. Das wäre in deinem Fall die Verbindung vom Starter- zur Verbraucherbatterie, Kritisch!
Hier entstehen kurzzeitig >40 A! (Wenn das Relais schließt und beide Batterien zusammen kommen)
Das ist der wirklich einzige kritische Bereich wo die Ströme riesig werden (abgesehen von einem Kurzschluss)

Sicherungen werden immer so Dimensioniert, dass die Leitungen nicht verglühen. Das ist nämlich Brandursache Nummer 1. Ströme sind zu hoch, Kabel überhitzt, isoliereung Brennt, Sicherung entweder viel zu ÜBERDIMENSIONIERT (0,75mm² Kabel aber 40A Sicherung ) oder nie vorhanden. Die Sicherungen im 12V Netz dienen im ersten Moment zum Kabelschutz, dann dem Geräteschutz. Personenschutz wie ein FI gibt es nicht.

Prinzipiell gibt es keinen Ladestrom, Verbraucherstrom, Kurzschlusstrom. Es sind alles nur Ströme, einfach Ströme, gemessen in Ampere. Viel zu lesen - hier im Wiki: http://womobox.de/wiki/doku.php#versorgungs-_elektronik

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4408
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Ich hatte im 609 D zwei ...

#168 Beitrag von ThomasFF » Di 14 Jun 2016 11:56

...88 AH Starterakkus und zwei 120 AH Komfortakkus...auch hundsnormale Starter, die in der Konsole des Beifahrersitzes standen. Da hab ich ein Winkeleisen drüber gelegt und dieses mit Gewindestangen in zwei dort verfügbaren Schraubenlöchern ,vom Daimler liebenswürdigerweise vorbereitet (waren wohl für die Sitzbank bestimmt gewesen), festgezogen und damit die Akkus am Boden festgedrückt. Ein 4x4 Kantholzstück am Boden eingelegt zwischen Konsolenwand und Batterien verhinderte, dass sie nach vorne rutschen konnten bei einer Notbremsung oder einem Auffahrunfall....

Verbunden waren sie mit den Starterbatterien mit zwei Kabeln 15 mm Durchmesser, dazwischen ein Trennrelais 50 Amp, was ich als Sonderangebot im Zubehör angeboten bekam. Masse nur an den Batterien, also keine Fahrzeugmasse an den Komforts...aber sie konnten auch manuell durch einen Natoknochen getrennt werden.
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
Harty
Experte
Beiträge: 71
Registriert: Mo 04 Nov 2013 20:24
Wohnort: Braunschweig

Re: Ich hatte im 609 D zwei ...

#169 Beitrag von Harty » Di 14 Jun 2016 16:39

ThomasFF hat geschrieben:...
Verbunden waren sie mit den Starterbatterien mit zwei Kabeln 15 mm Durchmesser, dazwischen ein Trennrelais 50 Amp, was ich als Sonderangebot im Zubehör angeboten bekam...
Hallo Thomas,
das sind aber verdammt dicke Kabel: Bei 15 mm Durchmesser hast du 176 qmm Querschnitt. Bist du da sicher? Und dann so ein mickriges (verzeih die Ausdrucksweise) Trennrelais?

Gruß
Ha.

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4408
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Hihi.. ungenauer Ausdruck bzw. Vertipper...

#170 Beitrag von ThomasFF » Di 14 Jun 2016 17:09

... ich meinte natürlich 15 qmm dickes Kabel (also Querschnitt, wie du dich ausdrücktest).....dazu passt dann auch das Relais....sorry

Das Dickste bei mir war übrigens mal ein 70er...ein Starterkabel für LKW, als Meterware durchaus bezahlbar. Da hatte ich die Komfortbatterien ca 6.50 m weg von der Lima, was der Gewichtsverteilung im Auto geschuldet war. Das Trennrelais war m.W. auch was stärker.
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
flugbaer
Experte
Beiträge: 107
Registriert: So 22 Feb 2015 20:07

Re: Ihr seid es selber schuld...

#171 Beitrag von flugbaer » Mi 15 Jun 2016 20:18

Gone Shopping... 8)
DSC00954 (Large).JPG
Wir sind aus Hamburg zurück und nach etwa 1000 km völlig erschossen.
Zur Kabeldiskussion: Ich werde 35 qmm legen und voraussichtlich ein 80 A Relais verbauen. Vermutlich (sicher) überdimensioniert, aber dann schlafe ich gut.
Noch einmal vielen Dank für die Hilfe bei der Entscheidungsfindung!

Jetzt gehe ich ins Bett...

Martin

Benutzeravatar
flugbaer
Experte
Beiträge: 107
Registriert: So 22 Feb 2015 20:07

Re: Ihr seid es selber schuld...

#172 Beitrag von flugbaer » Mo 04 Jul 2016 17:39

Hallo zusammen,

wir wollen mal wieder einen kleinen Zwischenstand vermelden. Unser Urlaub ist vorbei, unser Paketkoffer ist nicht fertig ;-)

Wie schon im vorherigen Beitrag geschrieben, waren wir in der ersten Woche in Hamburg und haben uns dort mit einiger Technik eingedeckt.
In der zweiten Woche waren wir in Trochtelfingen bei der Fa. Vöhringer im Werksverkauf. Trotz der etwas über 500 km Anreise hat sich die Tour für uns in jedem Fall gelohnt. Wir hatten einen Termin außerhalb der eigentlichen Öffnungszeiten des Werksverkaufs abgesprochen und wurden von Herrn Schneider (betreut den Werksverkauf) wirklich nett empfangen und sehr geduldig beraten. Der Kontakt per Email, Telefon und auch persönlich war 1a.

Da unser Paketkoffer ja noch nicht angemeldet ist, haben wir das Material (5 Platten Pappel/Ilomba im Dekor Kirsche, eine Tischplatte für Küche und Tisch sowie einige Meter Aluprofile) auf dem Dachgepäckträger nach Hause geschafft.

Unseren Kühlschrank haben wir im Dometic-Werksverkauf erstanden.

In der dritten Woche haben wir dann weiter am Wagen gearbeitet:

Mittlerweile sind die Konsolen beide montiert.
Da wir relativ viel Korrosion an den Kontaktstellen der Fahrerkonsole zum Boden hatten, haben wir beide Konsolen in Fettband von Mike Sanders gestellt. Die Blechrampe vom Fahrerhaus "hoch" in den Koffer haben wir zurechtgeschnitten und (so gut es ging) entrostet, lackiert und (auch mit Fettband) wieder eingenietet. Etwas Schalldämmung ist ausgelegt, die Fußmatte ist für die Beifahrer-Sitzkonsole ausgeschnitten, die Türen sind Hohlraumkonserviert,
Subwoofer ist eingepasst, die neuen Sitze sind montiert. Das neu bezogene Lenkrad und der Schaltknauf sind ebenfalls endlich im Wagen angekommen.
DSC00964 (Medium).JPG
DSC00965 (Medium).JPG
DSC00959 (Medium).JPG
DSC00964 (Medium).JPG
DSC00968 (Medium).JPG
DSC00967 (Medium).JPG
DSC00972 (Small).JPG
DSC00974 (Small).JPG
DSC00975 (Medium).JPG
Kleiner Tipp am Rande: Es ist ratsam, beim Kauf der Sitze darauf zu achten, dass die neuen Sitze eine Sitzschiene haben... Wir haben ziemlich blöd geguckt, als wir die Sitze endlich montieren wollten und die Schienen fehlten...
DSC00978 (Medium).JPG
Weiter ging es dann im Koffer:
Rahmen des Dachfensters demontiert, Alu-Profile der Regaleinbauten mit der Flex gekürzt und dann verzweifelt versucht, die nicht mehr benötigten Teile von der Kofferwand zu lösen. Das Entfernen der Nieten wurde hier ja schon häufig genannt (Dorn durchschlagen, dann Kopf Ausbohren). Das Lösen des Klebers stellte uns aber vor größere Probleme.
Mit dem Schraubenzieher beschädigten wir nur das GFK, das Profil löste sich kein Stück. Ein Eisensägeblatt hat nicht funktioniert, ebenso wenig wie eine Japan-Säge. Auch nackte Gewalt half nicht weiter…

Die beste Idee hatte dann meine Frau:
DSC00987 (Medium).JPG
Mit einem stabilen Spachtel und gezielten Hammerschlägen (den Spachtel unbedingt schräg halten, nicht rechtwinklig zum Profil einschlagen) war es ein Kinderspiel.

Natürlich haben sich auch wieder ein paar Fragen ergeben:
- Unser Schloss in der Schiebetür lässt sich nicht mehr mit dem Schlüssel schließen. Es fühlt sich an, als ob es leer dreht. Hat jemand dazu eine Idee?
- Beim Versuch die Profile mit „sanfter“ Gewalt zu entfernen, hat sich an einer Stelle innen die GFK-Haut vom Hartschaum gelöst. Ich hab irgendwo gelesen, womit man es wieder verkleben kann, ich finde den Beitrag aber leider nicht wieder…
- Wir haben das Radio demontiert. Dazu 2 Fragen:
o Wie komme ich mit den ganzen Kabeln für die Endstufe und die Rückfahrkamera in den Radioschacht? Hatte gehofft dort mehr Platz vorzufinden
o Wo ist die Antenne verbaut?

Die nächsten Schritte sind die Montage der Seitenfenster und der Dachhaube (Habt Ihr wirklich für jedes Fenster einen Holzrahmen in den Koffer eingelassen?) sowie die Montage des Bodens im Koffer.
Am Freitag habe ich einen Termin mit dem hiesigen TÜV gemacht, quasi als Vorbesprechung.

Gruß
Martin

Benutzeravatar
Marv
Experte
Beiträge: 111
Registriert: Mo 12 Okt 2015 12:49
Wohnort: Berlin

Re: Ihr seid es selber schuld...

#173 Beitrag von Marv » Mo 04 Jul 2016 17:54

flugbaer hat geschrieben: Natürlich haben sich auch wieder ein paar Fragen ergeben:
- Unser Schloss in der Schiebetür lässt sich nicht mehr mit dem Schlüssel schließen. Es fühlt sich an, als ob es leer dreht. Hat jemand dazu eine Idee?
- Beim Versuch die Profile mit „sanfter“ Gewalt zu entfernen, hat sich an einer Stelle innen die GFK-Haut vom Hartschaum gelöst. Ich hab irgendwo gelesen, womit man es wieder verkleben kann, ich finde den Beitrag aber leider nicht wieder…
- Wir haben das Radio demontiert. Dazu 2 Fragen:
o Wie komme ich mit den ganzen Kabeln für die Endstufe und die Rückfahrkamera in den Radioschacht? Hatte gehofft dort mehr Platz vorzufinden
o Wo ist die Antenne verbaut?
Hey Martin,

sieht doch schon ganz gut aus, zumindest besser als mein Fahrerhaus :D

Bei der Frage nach der Schließung der Schiebetür, schließe ich mich interessehalber mal an, habe auch festgestellt als ZV zwecks Demontage Fahrerkonsole lahmgelegt war, das sich meine Schiebetür nich mit Schlüssel schließen lässt.
Deine Antenne solltest du im übrigen hinter der Zierblende über der Windschutzscheibe finden! Dazu einfach die Sonnenblende auf Fahrer und Beifahrerseite abshrauben (Achtung bei der Innenbeleuchtung!) wenn das nicht reicht ggf. noch die beiden Zierleisten über Fahrer- und Beifahrertür entfernen. Waren glaube ich insgesamt 10 Schrauben und ein paar Klipse zu lösen.

So long~

Martin

Benutzeravatar
pseudopolis
womobox-Spezialist
Beiträge: 394
Registriert: Di 26 Jul 2011 22:16
Wohnort: Dort, wo die Postkutsche gerade steht

Re: Ihr seid es selber schuld...

#174 Beitrag von pseudopolis » Di 05 Jul 2016 00:58

Mach ma die grosse schwarze plastikabdeckung innen an der schiebetüre runter. Wahrscheinlich ist das gestänge ausgehakt.

Benutzeravatar
flugbaer
Experte
Beiträge: 107
Registriert: So 22 Feb 2015 20:07

Re: Ihr seid es selber schuld...

#175 Beitrag von flugbaer » Di 05 Jul 2016 21:41

pseudopolis hat geschrieben:Mach ma die grosse schwarze plastikabdeckung innen an der schiebetüre runter. Wahrscheinlich ist das gestänge ausgehakt.
Ich kann Vollzug melden... tatsächlich war nur das Gestänge ausgehakt.
DSC00988 (Medium).JPG
Ausgangssituation
DSC00994 (Medium).JPG
Acht Kreuz- und 3 Inbus-Schrauben entfernen
DSC00991 (Medium).JPG
Schwarze Kunststoffabdeckung entfernen
DSC00989 (Medium).JPG
Gestänge ausgehakt
DSC00993 (Medium).JPG
Dieses Gestänge wieder einhaken
Danke für den Tipp an Pseudopolis!

@ Marv: Kinderspiel, dauert mit saubermachen keine 15 Minuten :)

Gruß
Martin

Benutzeravatar
flugbaer
Experte
Beiträge: 107
Registriert: So 22 Feb 2015 20:07

Zu dumm...

#176 Beitrag von flugbaer » So 31 Jul 2016 17:40

Angespornt vom Termin für das Paketkoffertreffen, kann man bei uns langsam erkennen, was es werden soll:
DSC01014 (Medium).JPG
DSC01015 (Medium).JPG
Beim Einbau des Dachfensters haben ich dummerweise einen folgenschweren Fehler gemacht:

Ich hatte mir für jedes Fenster eine Schablone geplottet. Leider habe ich mich bei der Schablone für die Dachluke irgendwie verguckt... so haben wir jetzt sehr genau ein Loch mit den falschen Abmessungen gesägt :shock:

Darum haben wir jetzt ein Midi Heki Style "übrig", da wir eine größere Dachluke brauchen :lol:
Wenn also jemand ein nagelneues Heki brauchen kann...

Martin

Benutzeravatar
pseudopolis
womobox-Spezialist
Beiträge: 394
Registriert: Di 26 Jul 2011 22:16
Wohnort: Dort, wo die Postkutsche gerade steht

Re: Ihr seid es selber schuld...

#177 Beitrag von pseudopolis » So 31 Jul 2016 18:20

Schau doch mal nach "hartal multi 90" diese luke passt relativ gut längs in den bestehenden dachausschnitt. Längs müssen ca 10 cm angesetzt werden, aber das geht easy, da ja ja bei dem "lichtausschnitt" nur die innernen 2 schichten des gfk fehlen. Die kann man ja mit dem verschnitt von deinen fenstern oder holz ersetzen. Ich hab auch noch eine schmale multiplexplatte gegen geklebt (und am ende in der selben farbe wie die decke gestrichen), besser als spachteln, dacht ich mir.
Ich fand das multi 90 prima, weil es sich in alle 4 richtungen kippen lässt, ganz aufschieben lässt und eben längs eingebaut werden kann, ohne, dass es sich dadurch seitlich öffnet, wie das heki.
Ich war auch erst auf 2 kleinen luken, hab die auch schon bestellt gehabt, dann aber gegen das multi90 umgetauscht, weil das einfach nicht schön geworden wäre, mit den 2 kleinen luken. Versuch doch auch umzutauschen, hast ja ein 2 wöchentliches rückgaberecht in germanien und wenn du was teuereres nimmst, dann macht der händler ja auch mehr geschäft, also wird er nicht murren.

#CIAO ::MICHI

Benutzeravatar
flugbaer
Experte
Beiträge: 107
Registriert: So 22 Feb 2015 20:07

Re: Ihr seid es selber schuld...

#178 Beitrag von flugbaer » So 31 Jul 2016 20:49

Hi Michi,
Wir werden wohl das Midi Heki bestellen, da wir dafür das Loch jetzt passgenau gesägt haben ;)
Das Midi Heki Style ist 10 cm schmaler und kippt normalerweise nur in Fahrtrichtung. Darum hatten wir das eigentlich gekauft. Ich hab beim erstellen meiner Schablone leider die Abmessungen des Midi Heki ohne Style genutzt und gestern ziemlich sparsam geguckt als ich die Luke eingesetzt habe....
Nun verkaufe ich das Style und kaufe das normale Midi Heki.
Das Hartal sieht sehr interessant aus, ist mir aber zu teuer.
Bist du bei dem Paketkoffertreffen dabei?

Martin

Benutzeravatar
pseudopolis
womobox-Spezialist
Beiträge: 394
Registriert: Di 26 Jul 2011 22:16
Wohnort: Dort, wo die Postkutsche gerade steht

Re: Ihr seid es selber schuld...

#179 Beitrag von pseudopolis » So 31 Jul 2016 22:58

ich glaub das treffen ist mitte september, oder? Da bin ich genau in der anderen richtung unterwegs: süden. Wiesnflucht ;-)

Benutzeravatar
Dr.Desmo
Experte
Beiträge: 174
Registriert: Mi 29 Jul 2009 22:49

Re: Ihr seid es selber schuld...

#180 Beitrag von Dr.Desmo » Mo 01 Aug 2016 20:25

Tach auch


@ pseudopolis ..... selber schuld .... aber verstehen kann ich das .... mit dem Süden ..... :D :D

Michael

Antworten