Ihr seid es selber schuld...

Hier geht es um Fragen speziell zu Paketkoffern!
D.h. zu Postkoffer von Kögel, RKB, Saxas, FAWI, Fahrzeugwerk Wilsdruff aber auch allen anderen Paketkoffern wie beispielsweise die von UPS...

Ihr seid es selber schuld...

Beitragvon flugbaer » So 22 Feb 2015 22:03

Hallo zusammen,

nach Aufgabe unseres (Dauer-) Campingplatzes in diesem Jahr suchen wir nach einem neuen Betätigungsfeld. Diesmal soll es etwas mobiles werden.
Auf einen Wohnwagen haben wir eigentlich keine Lust, darum soll es ein Wohnmobil werden. Nach einem Kassensturz haben wir uns gegen ein fertiges Wohnmobil und für einen Paketkoffer entschieden.

Und daran seid nicht zuletzt Ihr Schuld... :D

Wir sind zur Zeit noch in der Findungsphase. Soll heißen, wir überlegen, ob es ein Sprinter oder ein T1 werden soll und sondieren den Markt nach Quellen für Kofferfahrzeuge und Preisen.
Bei dem T1 haben wir Bedenken was die grüne Plakette und den Platz auf dem Beifahrersitz angeht (Beinfreiheit, ich bin knapp an die 2m, meine Frau immerhin noch über 1,8m).
Für den Spriter scheint es ja Lösungen für die grüne Feinstaubplakette geben, sitzen können wir beide gut darin.

Das soll es fürs Erste gewesen sein...

Grüße
Martin
Benutzeravatar
flugbaer
Experte
 
Beiträge: 81
Registriert: So 22 Feb 2015 21:07

Re: Ihr seid es selber schuld...

Beitragvon Jogibär » So 22 Feb 2015 22:45

Dann mal ein herzliches Willkommen, Martin!

Mein pers. sehr objektive ;-) Meinung zum Fahrgestell:
Unabhängig davon, dass der T1 recht laut, langsam und aus Sicherheitsaspekten von gestern ist, steckt man in einen Aufbau gewöhnlich einiges an Arbeit.
Lohnt es sich dann, ein so altes Fahrzeug aufzubauen? Ist da ein kapitaler Schaden nicht wahrscheinlicher? Und bei einem späteren Weiterverkauf macht sich ein etwas moderneres Fahrzeug sicher auch besser. Wegen Ersatzteilen für den T1 bin ich allerdings nicht informiert, vielleicht ist die Lage da sogar unproblematisch.

Grüße
Jürgen
Benutzeravatar
Jogibär
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 278
Registriert: Mo 16 Jan 2012 14:46
Wohnort: Daun

Re: Ihr seid es selber schuld...

Beitragvon VWBusman » So 22 Feb 2015 23:04

Hallo Martin,

Ich rate Dir auch zum Sprinter - Jürgen hat ja schon die Gründe genannt.
Habt ihr schon ne Vorstellung wie der Ausbau werden soll?
Mit 2Meter bist Du auf jeden Fall zu groß um ein Querbett zu realisieren.

Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer
Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
 
Beiträge: 3789
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald

Re: Ihr seid es selber schuld...

Beitragvon Odi » So 22 Feb 2015 23:31

Hallo Martin,

wenn die Umweltplakette für euch von Bedeutung ist, würde ich auch den T1 ausschließen. Auch was die Fahrerhausgröße angeht, kann ich dir versprechen, dass es eng zu geht und bei Beibehaltung der Trennwand der Sitz gefühlt in einer 90 Grad Stellung verbleibt.

Somit sind wir jetzt nur noch Schuld an deinem Sprinterkauf ;-)
Vom Postbus zum Wohnmobil - odimobil.de
www.paketkoffer.de
Benutzeravatar
Odi
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 317
Registriert: Do 17 Apr 2008 22:20
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Ihr seid es selber schuld...

Beitragvon Anton » Mo 23 Feb 2015 10:22

Jogibär hat geschrieben:Unabhängig davon, dass der T1 recht laut, langsam und aus Sicherheitsaspekten von gestern ist, steckt man in einen Aufbau gewöhnlich einiges an Arbeit.
Lohnt es sich dann, ein so altes Fahrzeug aufzubauen? Ist da ein kapitaler Schaden nicht wahrscheinlicher? Und bei einem späteren Weiterverkauf macht sich ein etwas moderneres Fahrzeug sicher auch besser. Wegen Ersatzteilen für den T1 bin ich allerdings nicht informiert, vielleicht ist die Lage da sogar unproblematisch.




Hallo

ein altes Fahrzeug ist nicht unbedingt schlechter als ein neues! Das ist aber auch persönliche Geschmackssache. Ein altes Fahrzeug hat ja auch Vorteile, keine Elektronik, meist leichtere Repariermöglichkeit, nicht so viele Spezialteile. Die Ersatzteilversorgung bei MB ist gut, da gibt es alles was man braucht auch für alte Autos. OK, der Preis ist oft ne andere Sache. Die Gefahr eines kapitalen Schadens ist an einen T1 nicht größer als an einem Sprinter. Es sei denn, man kauft ein völlig ausgenudeltes Fahrzeug mit hoher Laufleistung.

Der Wiederverkaufswert eines Selbstausbaus spielt sowieso nicht so eine große Rolle. Was man für einen Selbstbau haben müsste, bekommt man i.d.R. nicht dafür. Egal welches Baujahr das Fahrzeug hat.

Aber vom Platz und auch vom Fahrzeug her (Geräusche, Komfort) würde auch ich einen Sprinter vorziehen. Oder gleich ne Nummer größer denken Richtung T2, Vario oder so. :D

Da ist dann aber wieder diese komische 3,5 to. Grenze. 8)

VG

Anton
Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!
Benutzeravatar
Anton
womobox-Guru
 
Beiträge: 1314
Registriert: Do 24 Aug 2006 13:42
Wohnort: Eslohe - Niedersalwey

Re: Ihr seid es selber schuld...

Beitragvon ackerwagen » Mo 23 Feb 2015 10:48

Hallo

wenn Ihr mit T1 den VW Bus meint dann :lol: :lol: :lol:
ich kann doch diesen T1 nicht mit einem Sprinter vergleichen
wenn ich mir einen T1 zulegen würde , würde ich diesen bestimmt nicht also WOMO umbauen
mit den Anschaffungskosten eines brauchbaren T1 könnte mach schon ein schönes fertiges WOMO zulegen
ich wäre froh wenn ich den T1 nie verkauft hätte ....

oder ist da ein anderer T1 gemeint ???

MFG Bernd
Bild
Benutzeravatar
ackerwagen
Experte
 
Beiträge: 95
Registriert: So 01 Nov 2009 11:17
Wohnort: 67435 Neustadt a.d.Weinstrasse

Re: Ihr seid es selber schuld...

Beitragvon Odi » Mo 23 Feb 2015 11:04

Hallo Bernd,
ja es geht um den MB Sprinter Vorgänger T1
Vom Postbus zum Wohnmobil - odimobil.de
www.paketkoffer.de
Benutzeravatar
Odi
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 317
Registriert: Do 17 Apr 2008 22:20
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Ihr seid es selber schuld...

Beitragvon pseudopolis » Mo 23 Feb 2015 11:40

Paketkoffer direkt von der post kannst du hier ersteigern: http://www.dpfleet.de/fzv/fzbieterservl ... &WCL=de_DE
Da ist allerdings gewerbeschein vorraussetzung. Aber jeder kennt ja jemand selbständigen ;-) Die wägen dort sind um einiges günstiger, als die am freien markt. Und im gegensatz zum freien markt sind die mängelbeschreibungen angenehm übertrieben.
Benutzeravatar
pseudopolis
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 312
Registriert: Di 26 Jul 2011 22:16
Wohnort: Dort, wo die Postkutsche gerade steht

Re: Ihr seid es selber schuld...

Beitragvon flugbaer » Mo 23 Feb 2015 20:49

Oh Wow, mit so reger Anteilnahme hab ich ja gar nicht gerechnet... :shock: Das freut mich sehr!

Ich versuche mal alles zu beantworten:
Grundsätzlich habe ich ein Faible für alte Dinge. Und so einen schönen alten T1 (von Mercedes! nicht von VW, der wäre für uns zu klein) fände ich durchaus reizvoll. Aber sowohl die Sicherheit und die Umweltplakette als auch die Platzverhältnisse sprechen eigentlich dagegen. eigentlich ist der Sprinter also gesetzt, evtl. käme auch ein Iveco in Frage, den wollen wir eigentlich erstmal ignorieren.
Ich denke, wir setzen also auf einen Sprinter.

Habt ihr schon ne Vorstellung wie der Ausbau werden soll?
Mit 2Meter bist Du auf jeden Fall zu groß um ein Querbett zu realisieren.


Tja, da sind wir gleich beim Hauptproblem...
Wir wollen eigentlich nicht jeden Tag das Bett bauen müssen. Im Kögelkoffer ist die Breite für ein Querbett wohl nicht vorhanden. Wenn ich es richtig recherchiert habe, ist das Innenmaß 1,90 m.
Also wird es wohl auf ein Bett in Fahrtrichtung hinauslaufen. Ich hätte gerne 2,1 m als Bettlänge, im Zweifel reichen vielleicht auch 2 m, wenn kein Fußteil vorhanden wäre.
Aber bei einem Längsbett würden wir wahrscheinlich neben dem Bett Platz verschwenden (Wir kämen wahrscheinlich mit 2 x 1,4 m hin, sprich ein halber Meter neben dem Bett bliebe schwer zu nutzen) oder wir fahren ein wirklich dekadentes Bett mit 2,1 x 1,9 m durch die Gegend. was ich nicht wirklich schlimm fände, wenn nicht noch eine Naßzelle, eine Küche und eine Essecke in den Koffer sollten...

ein altes Fahrzeug ist nicht unbedingt schlechter als ein neues! Das ist aber auch persönliche Geschmackssache. Ein altes Fahrzeug hat ja auch Vorteile, keine Elektronik, meist leichtere Repariermöglichkeit, nicht so viele Spezialteile. Die Ersatzteilversorgung bei MB ist gut, da gibt es alles was man braucht auch für alte Autos. OK, der Preis ist oft ne andere Sache. Die Gefahr eines kapitalen Schadens ist an einen T1 nicht größer als an einem Sprinter. Es sei denn, man kauft ein völlig ausgenudeltes Fahrzeug mit hoher Laufleistung.


Genau so sehe ich das auch. Alt muss nicht unbedingt schlechter sein. Aber beim T1 reden wir halt schon über ein älteres Modell. Und machen wir uns nichts vor, kommt der Koffer von den bekannten Kurierdiensten, hat er in jedem Fall schon gelitten. Auch eine geringe Laufleistung kann bei ausschließlicher Kurzstrecke zu nicht unerheblichem Verschleiß führen. Und ohne Grund werden die Wagen (sowohl T1 als auch Sprinter) nicht außer Dienst gestellt. Grundsätzlich würde ich bei der technischen Haltbarkeit eher auf die guten alten Motoren des T1 vertrauen (irgwenwo hab ich was von gutem alten Maschinenbau gelesen), aber wie schon weiter oben beschrieben wirde es wohl doch ein Sprinter.

Der Wiederverkaufswert eines Selbstausbaus spielt sowieso nicht so eine große Rolle. Was man für einen Selbstbau haben müsste, bekommt man i.d.R. nicht dafür. Egal welches Baujahr das Fahrzeug hat.


Auch hier stimme ich zu. Wenn ich an Wiederverkauf denke, würde ich wohl eher was fertiges kaufen.

Paketkoffer direkt von der post kannst du hier ersteigern: http://www.dpfleet.de/fzv/fzbieterservl ... &WCL=de_DE
Da ist allerdings gewerbeschein vorraussetzung. Aber jeder kennt ja jemand selbständigen ;-) Die wägen dort sind um einiges günstiger, als die am freien markt. Und im gegensatz zum freien markt sind die mängelbeschreibungen angenehm übertrieben.


Ja, die Seite hatte ich auch schon gefunden. In den letzten Wochen habe ich dort aber nicht viel Interessantes gefunden. Und das mit dem Gewerbeschein macht die Sache nicht unbedingt einfacher.
Ich habe gesehen, dass es ab und an bei diversen Nutzfahrzeug-Händlern immer mal wieder Paketkoffer rund um die 5000 EUR gibt. Hat da schonmal jemand gute Erfahrungen gemacht?

Zum Schluß hätte ich dann noch ein paar Fragen was den eigentlichen Koffer angeht:

Wir haben auch schonmal über die Option Krankenwagen nachgedacht, da stört uns aber der fehlende Durchgang von der Fahrerkabine in den Koffer. Habt ihr sonst noch Ideen, was als Basisfahrzeug in Frage käme?
Gibt es eigentlich irgendwo eine Übersicht der Innenabmessungen der einzelnen Koffer (Kögel, RKB und evtl. Saxas?) Dann könnte ich schonmal ein bisschen im CAD planen :-)
Gibt es eigentlich relevante qualitative Unterschiede zwischen den einzelnen Herstellern?


Grüße
Martin
Benutzeravatar
flugbaer
Experte
 
Beiträge: 81
Registriert: So 22 Feb 2015 21:07

Re: Ihr seid es selber schuld...

Beitragvon Balu » Mo 23 Feb 2015 21:07

flugbaer hat geschrieben:Ja, die Seite hatte ich auch schon gefunden. In den letzten Wochen habe ich dort aber nicht viel Interessantes gefunden. Und das mit dem Gewerbeschein macht die Sache nicht unbedingt einfacher.
Hallo Martin,
Nur so ein Gedanke...
wenn du so ein nettes Sümmchen sparen kannst:
Ein Gewerbe an- und wieder abmelden kostet nicht die Welt. Der (Mehr-)Aufwand bei der Steuererklärung ist auch überschaubar, wenn du wenig bzw. keinen Umsatz machst.
Aber wenn da eh' nichts interessantes zu finden ist...

flugbaer hat geschrieben:Also wird es wohl auf ein Bett in Fahrtrichtung hinauslaufen. Ich hätte gerne 2,1 m als Bettlänge, im Zweifel reichen vielleicht auch 2 m, wenn kein Fußteil vorhanden wäre.
Aber bei einem Längsbett würden wir wahrscheinlich neben dem Bett Platz verschwenden (Wir kämen wahrscheinlich mit 2 x 1,4 m hin, sprich ein halber Meter neben dem Bett bliebe schwer zu nutzen) oder wir fahren ein wirklich dekadentes Bett mit 2,1 x 1,9 m durch die Gegend. was ich nicht wirklich schlimm fände, wenn nicht noch eine Naßzelle, eine Küche und eine Essecke in den Koffer sollten...
Da sehe ich zwei Möglichkeiten:
Entweder
ein richtig dekadentes Queensbett, bei dem jeder auf seiner Seite einsteigen kann
oder
die Matratze im Fußteil verschmälern (wie bei den Querbetten in den Pössl-Ducatos) und daneben die (kleine) Nasszelle setzen (wie in vielen Teilintegrierten).

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit
Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
 
Beiträge: 3123
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Ihr seid es selber schuld...

Beitragvon Odi » Di 24 Feb 2015 00:05

flugbaer hat geschrieben:Gibt es eigentlich irgendwo eine Übersicht der Innenabmessungen der einzelnen Koffer (Kögel, RKB und evtl. Saxas?) Dann könnte ich schonmal ein bisschen im CAD planen :-)

Hier findest du ein paar Angaben zu den Abmessungen: viewtopic.php?f=43&t=6982
flugbaer hat geschrieben:Gibt es eigentlich relevante qualitative Unterschiede zwischen den einzelnen Herstellern?

Zwischen Saxas und Kögel kann ich keinen Vergleich ziehen, noch hätte ich gehört, dass es erhebliche Unterschiede gibt. Saxas hat meines Wissens nach die Kögel Koffer Produktion übernommen, inwieweit sich dabei etwas geändert hat, weiß ich nicht.
Allerdings hört man von RKB keine Beschwerden wg. undichter Koffer, somit würde ich beim nächsten Kauf eher einen RKB Koffer erwerben. Außerdem gibt es die RKB Koffer im Gegensatz zu Kögel/Saxas mit 2,10m Innenbreite. Leider sind die RKB Koffer eher selten und auch teurer...
Vom Postbus zum Wohnmobil - odimobil.de
www.paketkoffer.de
Benutzeravatar
Odi
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 317
Registriert: Do 17 Apr 2008 22:20
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Ihr seid es selber schuld...

Beitragvon flugbaer » Di 24 Feb 2015 13:12

Allerdings hört man von RKB keine Beschwerden wg. undichter Koffer, somit würde ich beim nächsten Kauf eher einen RKB Koffer erwerben. Außerdem gibt es die RKB Koffer im Gegensatz zu Kögel/Saxas mit 2,10m Innenbreite. Leider sind die RKB Koffer eher selten und auch teurer...


2,1m Innenraumbreite wäre optimal für uns, dann könnten wir bequem auf ein Querbett setzen.
Hast du eine Idee wo man RKB-Koffer findet? Wir haben es noch nicht eilig und wenn er Grundsätzlich besser zu uns passt, wäre ich durchaus bereit einen gewissen Mehrpreis zu bezahlen.
Benutzeravatar
flugbaer
Experte
 
Beiträge: 81
Registriert: So 22 Feb 2015 21:07

Re: Ihr seid es selber schuld...

Beitragvon kögelant » Di 24 Feb 2015 13:47

Moin,

wir haben auch den langen Sprinter-Kögel. Wir haben die Betten längs
eingebaut. Zwei übereinander und ein drittes auf der anderen Seite zum Runterklappen.
Für alle Fälle sind wir so gut gerüstet. Kommt die Tochter mit, wird das Bett runtergeklappt, sonst
bleibt es oben.

Beste Grüße

Michi
kögelant
Junior
 
Beiträge: 48
Registriert: Mo 18 Apr 2011 22:56

Re: Ihr seid es selber schuld...

Beitragvon flugbaer » Di 24 Feb 2015 19:30

kögelant hat geschrieben:Moin,

wir haben auch den langen Sprinter-Kögel. Wir haben die Betten längs
eingebaut. Zwei übereinander und ein drittes auf der anderen Seite zum Runterklappen.
Für alle Fälle sind wir so gut gerüstet. Kommt die Tochter mit, wird das Bett runtergeklappt, sonst
bleibt es oben.

Beste Grüße

Michi


Hallo Michi,
verstehe ich das richtig, Ihr schlaft übereinander? Hättest Du evtl. mal ein Bild von eurem Innenausbau? Mir fehlt da grade echt die Phantasie für...

Grüße
Martin
Benutzeravatar
flugbaer
Experte
 
Beiträge: 81
Registriert: So 22 Feb 2015 21:07

Re: Ihr seid es selber schuld...

Beitragvon soundbypabi » Di 24 Feb 2015 20:00

Hallo

Habt ihr eventuell über ein Hubbett oberhalb der Sitzgrubbe nachgedacht?

LG
Konrad
soundbypabi
Experte
 
Beiträge: 105
Registriert: Mi 21 Mai 2014 09:51

Nächste

Zurück zu Rund um den Paketkoffer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste