Hilferuf: potentieller Motorschaden

Hier geht es um Fragen speziell zu Paketkoffern!
D.h. zu Postkoffer von Kögel, RKB, Saxas, FAWI, Fahrzeugwerk Wilsdruff aber auch allen anderen Paketkoffern wie beispielsweise die von UPS...
Message
Autor
diekorks
Junior
Beiträge: 41
Registriert: So 08 Feb 2015 13:29

Re: Hilferuf: potentieller Motorschaden

#16 Beitrag von diekorks » Mi 15 Jan 2020 21:08

Vorsichtig bei Austauschmotoren von Internethändlern, auch wenn die Webseite noch so seriös aussieht, da hab ich schon wahre Horrorgeschichten im erweiterten Bekanntenkreis gehört.

Gruß Ralf

Gesendet von meinem SM-G390F mit Tapatalk


LT35
Experte
Beiträge: 81
Registriert: Fr 16 Mär 2018 10:41

Re: Hilferuf: potentieller Motorschaden

#17 Beitrag von LT35 » Do 16 Jan 2020 09:02

Ich empfehle www.meyermotoren.de - auch für eine Anfrage, um einen Vergleich zu haben.

Benutzeravatar
Fiffi
frisch-dabei
Beiträge: 15
Registriert: Do 09 Mär 2017 16:17

Re: Hilferuf: potentieller Motorschaden

#18 Beitrag von Fiffi » Fr 24 Jan 2020 22:48

Vielen Dank schon mal für die Empfehlungen und Tipps! Leider geht es in der Werkstatt nur schleichend voran, da der Koffer aufgrund der Höhe nicht in die Halle passt und die Mechaniker draußen arbeiten müssen, was bei den Temperaturen wirklich keinen Spass macht.
Mittlerweile würden aber die Pleuellagerschalen erneuert und sie haben die Hoffnung, dass es damit schon getan sein könnte. Mit dem Hinweis, dann erstmal häufiger das Öl zu wechseln falls doch noch irgendwelche Späne im Kreislauf sind. Entlassen haben sie das Auto aber noch nicht..
DIY or die

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4206
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Hilferuf: potentieller Motorschaden

#19 Beitrag von holger4x4 » Sa 25 Jan 2020 09:01

Wäre ja schön, wenn es damit getan ist. Das ist halt nur ein blödes Gefühl in der Situation auf Tour zu gehen und immer damit rechnen zu müssen, dass die Kiste doch nochmal liegen bleibt und dann der Spaß vorbei ist.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2904
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Hilferuf: potentieller Motorschaden

#20 Beitrag von nunmachmal » Sa 25 Jan 2020 09:33

holger4x4 hat geschrieben:
Sa 25 Jan 2020 09:01
Wäre ja schön, wenn es damit getan ist. Das ist halt nur ein blödes Gefühl in der Situation auf Tour zu gehen und immer damit rechnen zu müssen, dass die Kiste doch nochmal liegen bleibt und dann der Spaß vorbei ist.
Das sehe ich nicht so, zumal ich genauso gearbeitet hätte. Das Risiko liegen zu bleiben hast du immer wenn du losfährst. Selbst mit meinem neuen Ducato besteht das Risiko.

Gruß Nunmachmal, 43.161065,-3.282633
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2810
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Hilferuf: potentieller Motorschaden

#21 Beitrag von mrmomba » Sa 25 Jan 2020 13:14

Und gegen die Späne gibt es auch passende Ölablassschrauben mit einem Magneten.
Wenn diese nicht sowieso schon bei dir Montiert sind.

==> Da Lobe ich mir gerade meine Werkstatt, bzw. die wo ich bin, da gehen sogar LKWs in die Halle und Alkovenmobile sogar noch auf die Hebebühne :-)

Steff66
womobox-Spezialist
Beiträge: 337
Registriert: Mi 30 Mär 2016 22:40

Re: Hilferuf: potentieller Motorschaden

#22 Beitrag von Steff66 » So 26 Jan 2020 09:40

Mittlerweile würden aber die Pleuellagerschalen erneuert und sie haben die Hoffnung, dass es damit schon getan sein könnte. Mit dem Hinweis, dann erstmal häufiger das Öl zu wechseln falls doch noch irgendwelche Späne im Kreislauf sind. Entlassen haben sie das Auto aber noch nicht..
Für mich klingt das nicht nach der Vorgehensweise einer Fachwerkstatt. Nach einem solchen Schaden überprüft man zuerst die Motorteile und schaut, ob sich Investitionen in den Motor überhaupt noch lohnen. Der Aufwand dafür ist nicht besonders hoch.
Die Späne, die durch defekte Pleuellager entstehen, sind eher nicht magnetisch...

Benutzeravatar
sieschonwieder
Experte
Beiträge: 162
Registriert: Fr 27 Feb 2015 18:23
Wohnort: Ffm

Re: Hilferuf: potentieller Motorschaden

#23 Beitrag von sieschonwieder » So 26 Jan 2020 21:03

Ich seh das fachmännisch ganz io. Pleuellager kosten nicht viel. Es ist auch das erste was es dahinrafft bei Ölmangel.
Wenn der Kurbelzapfen angegriffen, blau, rauh wellig ist, kannst du die rep abbrechen.

Ob der Turbo oder die Hydros Spanner noch irgendwelche Auffälligkeiten haben wird sich zeigen wenn der Kurbeltrieb wieder belastbar ist.

Mit ausbauen und zerlegen bzw einem Kompressionstest (sagt nix aus) machst du mehr Baustellen auf als es sein muss.

gruß Ralf

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2810
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Hilferuf: potentieller Motorschaden

#24 Beitrag von mrmomba » Mo 27 Jan 2020 11:48

Für mich klingt das nicht nach der Vorgehensweise einer Fachwerkstatt
Finde diese Aussage mächtig fragwürdig. Ok zu Zeiten von VW 'Fachwerkstätten' usw. verlenen die Menschen einfach, dass man auch Motoren 'einfach' reparieren kann.

Fachwerkstätten sollten i.d.R. durch eine zeitwerte und einfache Reperatur mit maximalen Erfolg glänzen, möglicherweise reichts es in diesem Fall mit den Pleullagerschalen.
Mit den spähnen hast du recht, Pleullagerspäne sind nicht magnetisch, das wären dann eher weiterführende Schäden am Stahl. Und das holt man damit raus.
Ein Ölwechsel ist auch selbst schnell bewerkstelligt, wenn man Lust dazu hat.

Benutzeravatar
Fiffi
frisch-dabei
Beiträge: 15
Registriert: Do 09 Mär 2017 16:17

Re: Hilferuf: potentieller Motorschaden

#25 Beitrag von Fiffi » Mi 29 Jan 2020 15:37

Nun hat sich die Werkstatt endlich zu einer Diagnose entschlossen: das klackern ist durch die neuen pleuellagerschalen nicht behoben, das Problem sitze tiefer und wir müssen den Motor entweder instandsetzen lassen oder einen Austauschmotor einbauen lassen.
Die bisher genannten Werkstätten sind angefragt, aber falls noch wer einen Motorinstandsetzter oder Tip für einen Schrauber hat im Raum Berlin/ Potsdam Bitte melden!
DIY or die

Steff66
womobox-Spezialist
Beiträge: 337
Registriert: Mi 30 Mär 2016 22:40

Re: Hilferuf: potentieller Motorschaden

#26 Beitrag von Steff66 » Do 30 Jan 2020 16:21

mrmomba hat geschrieben:
Mo 27 Jan 2020 11:48
Für mich klingt das nicht nach der Vorgehensweise einer Fachwerkstatt
Finde diese Aussage mächtig fragwürdig. Ok zu Zeiten von VW 'Fachwerkstätten' usw. verlenen die Menschen einfach, dass man auch Motoren 'einfach' reparieren kann.

Fachwerkstätten sollten i.d.R. durch eine zeitwerte und einfache Reperatur mit maximalen Erfolg glänzen, möglicherweise reichts es in diesem Fall mit den Pleullagerschalen.
Mit den spähnen hast du recht, Pleullagerspäne sind nicht magnetisch, das wären dann eher weiterführende Schäden am Stahl. Und das holt man damit raus.
Ein Ölwechsel ist auch selbst schnell bewerkstelligt, wenn man Lust dazu hat.
Offenbar hat meine Aussage ins Schwarze getroffen.
Eine Stunde Werkstattarbeit kostet ab 80€ aufwärts und der Tausch der Pleuellager ist nicht in einer Stunde erledigt, selbst wenn die Werkstatt die Lager im Garten anbaut sind da schnell ein paar hundert Euro in den Sand gesetzt. Das Geld ist besser in eine fachmännische Diagnose investiert, die alle Motorteile umfasst. Ist auch nicht teuer.
Herumprobieren ist Basteln.

Benutzeravatar
sieschonwieder
Experte
Beiträge: 162
Registriert: Fr 27 Feb 2015 18:23
Wohnort: Ffm

Re: Hilferuf: potentieller Motorschaden

#27 Beitrag von sieschonwieder » Fr 31 Jan 2020 10:17

Kopf runter im Sprinter ist teurer als Wanne ab.

Eine " Fachwerkstatt " würde dich mit einem Kostenvoranschlag abwimmeln ohne die Haube zu öffnen.

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2810
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Hilferuf: potentieller Motorschaden

#28 Beitrag von mrmomba » Fr 31 Jan 2020 11:41

Naja ob es das schwarze war, oder jetzt einfach Glück für dich.
Wenn in 3 von 4 Fällen es immer nur die Lagerschalen sind, wäre erstmal naheliegend diese zu untersuchen und zu reparieren...

Steff66
womobox-Spezialist
Beiträge: 337
Registriert: Mi 30 Mär 2016 22:40

Re: Hilferuf: potentieller Motorschaden

#29 Beitrag von Steff66 » Fr 31 Jan 2020 13:41

Welche professionellen Referenzen könnt Ihr denn vorweisen, die Eure Aussagen untermauern könnten?
Ich nehme an, keine...

Benutzeravatar
Fiffi
frisch-dabei
Beiträge: 15
Registriert: Do 09 Mär 2017 16:17

Re: Hilferuf: potentieller Motorschaden

#30 Beitrag von Fiffi » Fr 31 Jan 2020 20:31

Rum wie numm sind es leider nicht nur die Lagerschalen. Mit 250€ war die Werkstatt aber nicht teuer..
Was mir nicht klar ist, ob es mehr Sinn macht den eigenen Motor instandsetzen zu lassen oder einen generalüberhohlten Austauschmotor einbauen zu lassen?
DIY or die

Antworten