Seilwinden

Fenster, Türen, Klappen, Dachluken, Markisen, Fahrrad- und Motorradträger
Message
Autor
Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2265
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10
Kontaktdaten:

Re: Seilwinden

#16 Beitrag von mrmomba » So 13 Aug 2017 22:51

Hallo, ich bin auch kein Profi, ganz im Gegenteil weit davon entfernt.
Ich habe ein paar Mal bei der Feuerwehr damit spielen dürfen. Mit beiden Sachen.
In meinem Beitrag von 14:21 ist gaaaanz unten ein Video.

Es ist leider manuell betrieben. Du willst es U.A. ja auch wirklich dann nutzen, wenn du es wirklich brauchst, Notfall etc. Da tut es nicht weh wenn es Mal ohne Motor ist.

Es ist aber auch seit nun 32 Jahren alles in Betrieb und funktioniert. Ich persönlich würde aber keine Winde haben wollen...

Benutzeravatar
Mobilix
womobox-Halbgott
Beiträge: 866
Registriert: Fr 20 Apr 2007 23:38
Wohnort: Gengenbach

Re: Seilwinden

#17 Beitrag von Mobilix » So 13 Aug 2017 23:51

Hoi,

wir verwenden im Forst immer mehr Dyneema-Seile. Klar sind sie empfindlicher gegen durchscheuern als Stahlseile, aber die Vorteile liegen auf der Hand: deutlich leichter (schon mal 6 h lang Seile bergauf ausgezogen?) und viel sicherer im Handling, keine Fleischhaken mehr. Mindestens bis 8 to-Winden inzwischen gängig.

Für die einmalige Selbst-Bergung eines Fahrzeugs sind die Vorteile eklatant. Um das ordentlich zu machen, sollte man mind. 40 m Seillänge parat haben. Irgendwo muss man ja einen Anker finden. Länger ist immer besser, dann kann man auf den direkten Zug verzichten und mit einer Umlenkrolle die Zugkraft verdoppeln (Bruchlast über 300 Nm) und in den meisten Fällen auch einen optimalen Zugwinkel zum rausziehen erreichen . Dieses mit einem Stahlseil zu realisieren, bedeutet, ein sehr hohes, totes Gewicht ständig mit sich rumzuschleppen. Dazu ist es knickanfällig und im Handling echt gefährlich.

Heutzutage würde ich nur die üblichen Bergegurte + ein 50m-Dyneema-Seil an der Winde empfehlen.

Preislich geben sich Stahlseil und Dyneema übrigens nichts, beide liegen so kanpp unter 3 €/m.

Gruß,
Mobilix

P.S. Wenn Zeit keine Rolle spielt, kann man über einen Greifzug nachdenken. Aber der geht nur mit Stahlseil. Und bei einem 10to-Fahrzeug muss ich das mind. 2 mal umlenken, beim Standard 3to-Zug. Das wird dann insg. auch richtig schwer: Greifzug = 50 kg + Seil + Rollen + Baumgurte + .....

Benutzeravatar
Pelzerli
womobox-Spezialist
Beiträge: 449
Registriert: Do 31 Jul 2008 07:56
Kontaktdaten:

Re: Seilwinden

#18 Beitrag von Pelzerli » Mo 14 Aug 2017 08:45

Mobilix hat geschrieben:... P.S. Wenn Zeit keine Rolle spielt, kann man über einen Greifzug nachdenken. Aber der geht nur mit Stahlseil. Und bei einem 10to-Fahrzeug muss ich das mind. 2 mal umlenken, beim Standard 3to-Zug. Das wird dann insg. auch richtig schwer: Greifzug = 50 kg + Seil + Rollen + Baumgurte + .....
Richtig. Denn anders als die elektrische Seilwinde funktioniert ein Greifzug auch noch bei leeren Batterien. Zudem ist er wesentlich vielseitiger einsetzbar als eine festmontierte Winde an der Fahrzeugfront.

Ein Greifzug ist das richtige Teil für Weltreisen; anderseits machen Seilwinden am Expeditionstreffen mehr her... :wink:

Gruss Pelzer
.
http://dermuger.blogspot.com

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2265
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10
Kontaktdaten:

Re: Seilwinden

#19 Beitrag von mrmomba » Mo 14 Aug 2017 09:13

Ich will noch mal anmerken - zu den Möglichen Verletzungen bei Stahlseilen - siehe meine 4 Punkte.

Eine Winde ist auch IMMER totes Gewicht, wie der Greifzug, wie eine Versicherung - es ist nichts mehr als eine (VER/AB)Sicherung.
Und mit Umlekungen zu Arbeiten macht bei hohen Gewichten auch Sinn: Denn, ich Prophezeie dir, es gehen würde, 10-12t mit einer Winde ziehen zu können, werden es einige tun: Ob der Ankerpunkt es schafft ist eine andere Frage.
Für die einmalige Selbst-Bergung eines Fahrzeugs sind die Vorteile eklatant
[...]
Dazu ist es knickanfällig und im Handling echt gefährlich
Die ich in keinster Weise bei einer Winde sehe - im Gegenteil, die Benutung bringt gefahren ohne Übung mit sich. Übrigens kann man die 20M Stahlseil des Greifuges mit normalen Bergeseilen o.Ä. verlängern.
Auch die Knickanfälligkeit ist nicht gegeben, siehe meine 4 Punkte.... Wenn ein Stahlseil gefährlich wird, sollte man die Nutzung von einer Winde komplett absehen!
Dateianhänge
Unbenannt.PNG

Benutzeravatar
campo
womobox-Halbgott
Beiträge: 920
Registriert: Fr 22 Jun 2012 08:43

Re: Seilwinden

#20 Beitrag von campo » Mo 14 Aug 2017 09:28

https://www.youtube.com/watch?feature=e ... QTbDk&NR=1

Hier siehst du Jan seine Seilwinde von 8T. Mit Umlenkrolle geht es mit der Kraft obwohl er 14T Fahrzeug hat.
Elektrisch und mit Handgriffe so umgebaut das er tragbar mit 2 Mann von Vorne nach Hinten zu versetzen ist im Anhängerkupplung und Stoßstange.
Auf jede Seite ist eine Nato Knochen mit 70mm² Elektrik Kabel.
TGM 13290 4x4 in Aufbau

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2265
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10
Kontaktdaten:

Re: Seilwinden Umlenkung über eigenes Fahrzeug

#21 Beitrag von mrmomba » Mo 14 Aug 2017 09:48

Hat eigentlich schon mal jemand die Umlenkung über das eigene Fahrzeug versucht?
Unbenannt2.png
@campo: ich muss mal schauen. Aber 70mm² sind auch schon eine Spur heftig - oder?
Ich glaube auch nicht, das Stoppie diese Strecken und Reiseziele mit seinem 2WD befahren wollte :-) - vielmehr um dieses Ulalala zu entgehen:
http://bc03.rp-online.de/polopoly_fs/fi ... 154972.jpg

Das ist mir mit meinem W204 auch passiert, im Urlaub, ich habe auf einer Wiese im dunklen gewendet - leider in die Feuerstelle gekommen und lag gleich mit der Achse auf.
Ich hab das Fahrzeug mit Plastikkinderschaufeln und Suppenkellen freigebudelt + GummiUnterlegmatten und ein Stahlabtrettgitter und den Serienwagenheber nach 11 Stunden raus gehabt. ( Quasi an 2 Tagen dran gearbeitet)
Ist ja Urlaub und eigene Blödheit. Das Auto war 3 Wochen alt -.- Ein Ankerpunkt hatte ich übrigens nicht. Ich stand sehr unpassend :D

Meine Meinung reicht für den Notfall wirklich auch ein Greifzug, außer ich will es bei JEDER Fahrt darauf anlegen, dann nehm ich die Rolle.
Zuletzt geändert von mrmomba am Mo 14 Aug 2017 09:54, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
campo
womobox-Halbgott
Beiträge: 920
Registriert: Fr 22 Jun 2012 08:43

Re: Seilwinden

#22 Beitrag von campo » Mo 14 Aug 2017 09:51

70mm² in 24V !
TGM 13290 4x4 in Aufbau

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2265
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10
Kontaktdaten:

Re: Seilwinden

#23 Beitrag von mrmomba » Mo 14 Aug 2017 09:57

jau aber 70mm² sind 70mm² - egal ob 12V oder 24V ...
Lass es 300 - 400A sein.
12V * 400A = 4800W
bei 24V halt 9600W die ich drüber schießen kann. Das ist ordentlich. Der Peak wird vermutlich noch höher...


https://sync.einsatzleiterwiki.de/doku. ... ein:winden
(Inkl. Kalkulator und Zeichnungen!)
http://www.feuerwehrmagazin.de/service/ ... tung-57082
weiteres

Das ist mir nicht bekannt, aber eine gute Maßnahme:
http://www.heavy-rescue.de/2013/05/sich ... -greifzug/

Stoppie
womobox-Spezialist
Beiträge: 363
Registriert: Fr 20 Jul 2012 23:01
Wohnort: Münsterland

Re: Seilwinden Umlenkung über eigenes Fahrzeug

#24 Beitrag von Stoppie » Di 15 Aug 2017 23:02

mrmomba hat geschrieben:.... Ich glaube auch nicht, das Stoppie diese Strecken und Reiseziele mit seinem 2WD befahren wollte :-) - vielmehr um dieses Ulalala zu entgehen:
http://bc03.rp-online.de/polopoly_fs/fi ... 154972.jpg .....
Ja mrmomba, genau so ist es - mit dem Ulalala. An solche Situationen denke ich dabei.
Man(n) fährt MAN :)

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4333
Registriert: Di 30 Dez 2003 17:15
Wohnort: Schüttorf

He......

#25 Beitrag von ThomasFF » Mi 16 Aug 2017 04:40

.... meine Frau schreibt sich mit 2 "L"... also muss das Ullalala heißen.....
Zuletzt geändert von ThomasFF am Mi 16 Aug 2017 05:05, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4333
Registriert: Di 30 Dez 2003 17:15
Wohnort: Schüttorf

Laut gedacht.....

#26 Beitrag von ThomasFF » Mi 16 Aug 2017 05:04

Wenn man mit einem 15 t MAN Kat so festhängt, dass man eine Winde braucht, dann wird man es schwer haben, einen vernünftigen Ankerpunkt zu finden.

Bei der Steinbeißertrophy in Langenaltheim mag das anders sein...die haben oben auf dem "unbezwingbaren Hang" Befestigungsmöglichkeiten, aber im Wald....?
Ich bin da mit dem Truck Trial Prototyp nach lange trockenem Wetter knapp raufgekommen, aber im Nassen ging nix mehr, keine ausreichende Traktion.
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
campo
womobox-Halbgott
Beiträge: 920
Registriert: Fr 22 Jun 2012 08:43

Re: Seilwinden

#27 Beitrag von campo » Mi 16 Aug 2017 09:12

Hallo Stoppie

Vieleicht auch mal etwas über Bergung Mittel allgemein.
Dieses Material wurde 4 oder 5 mal verwendet in 40.000 km wovon en Teilchen abseits Asphalt.

Also hier kein Winch. Was haben wir so alles dabei ?

4 x Sandbleche ALTURNA auf dem Dach von >2m lang und 45 cm breit aus Recycling Plastik, Gewicht 10kg?/st und 350 € fur alles zusammen und selbst auf Maß gesagt.
1 x Marlow Kinetik (= Elastik) Seil von 13,7m 40mm Diameter mit Bruch Kraft >30T , Gewicht 20 kg für 700 €
https://www.marlowropes.com/product/kerr
1 x Marlow normal Seil 8 m Bruchkraft >30T, Diameter 40mm, Gewicht 18kg für 300 €
1 x PKW seil von 20 Meter Bruch bei 4T 28mm diameter 40mm ? Preis 100 € ?
1 x Sand Schaufel Edelstahl, Aldi Angebot 10/15 € ?, selbst gekürzt und etwas geschmält
Schwerlast Schäkel, und paar kleinere Abschleppe gurte.

Wichtig ist auch das der Querträger an dein LKW, Vorne und Hinten ausreichend stark ist und die Nötige Rockinger Abschleppkupplungen haben.

Bild

Bild

Bild
TGM 13290 4x4 in Aufbau

Benutzeravatar
Pelzerli
womobox-Spezialist
Beiträge: 449
Registriert: Do 31 Jul 2008 07:56
Kontaktdaten:

Re: Seilwinden

#28 Beitrag von Pelzerli » Mi 16 Aug 2017 09:18

campo hat geschrieben:... Vielleicht auch mal etwas über Bergung Mittel allgemein.
Dieses Material wurde 4 oder 5 mal verwendet in 40.000 km wovon en Teilchen abseits Asphalt.

Also hier kein Winch. Was haben wir so alles dabei ?

4 x Sandbleche ALTURNA auf dem Dach von >2m lang und 45 cm breit aus Recycling Plastik, Gewicht 10kg?/st und 350 € fur alles zusammen und selbst auf Maß gesagt.
1 x Marlow Kinetik (= Elastik) Seil von 13,7m 40mm Diameter mit Bruch Kraft >30T , Gewicht 20 kg für 700 €
https://www.marlowropes.com/product/kerr
1 x Marlow normal Seil 8 m Bruchkraft >30T, Diameter 40mm, Gewicht 18kg für 300 €
1 x PKW seil von 20 Meter Bruch bei 4T 28mm diameter 40mm ? Preis 100 € ?
1 x Sand Schaufel Edelstahl, Aldi Angebot 10/15 € ?, selbst gekürzt und etwas geschmält
Schwerlast Schäkel, und paar kleinere Abschleppe gurte. ...
Das sind auch genau meine Erfahrungen auf etwa 30 Afrika- Mittelamerika und Orientreisen. Sandbleche brauchten wir ab und zu - eine Seilwinde nie.
Je schwerer das Auto, umso unnützer ist eine Seilwinde, denn es fehlte meist eine entsprechende Verankerung. :!:

Gruss Pelzer
.
http://dermuger.blogspot.com

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2265
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10
Kontaktdaten:

Re: Seilwinden

#29 Beitrag von mrmomba » Mi 16 Aug 2017 09:22

Haha, Jungs und Leute - Stoppie will sein Fahrzeug nicht in der Wüste versenden,
er will damit auch nicht die Tropen durchfahren.
Sein Interesse liegt auch nicht darin, sein Auto bis zur Achse zu versenken....

Er will lediglich einfach mal, wenn der Gripp nicht reicht, sein Auto selber befreien können :-)

Wobei ich "Bleche" und Schaufel von Campo so Unterschreibe...

Andere nehmen Hölzer, ich habe Gummimatten (Fußinnenraum) verwendet. (Nicht so geil erfolgreich)
Oder eben eine Gitterstufe Klick ( Lag da halt rum)

Ich habe keine Afrika und Mittelamerikareisen gemacht...
Aber wo fahren sich die meisten fest - auf Wiesen - wo gibt es keine Ankerpunkte: Auf Wiesen.
Und siehe Bilder von Campo: bei zwei von 3 gibt es keine Ankerpunkte.

Benutzeravatar
campo
womobox-Halbgott
Beiträge: 920
Registriert: Fr 22 Jun 2012 08:43

Re: Seilwinden

#30 Beitrag von campo » Mi 16 Aug 2017 22:08

Hallo Stoppie und anderen
Noch vergessen, hier ein Bild von festgefahren im Sand mit DAF CF 4x2
Mit Normal Seil, Bruchkraft 20T rausgezogen durch MB Wolf, in 2 bis 3 Mal wegen zu viele Baume und keine Umlenkrolle vorhanden..
Der Garage von diesen FR Selbstbau Womo ist tiefgesetzt und hinten gibt es nur eine Stoßstange und kein Abschleppunkt.
Problem ist hier erst Fahrräder aus der Garage holen um dann mit offene Klappe der 150 cm tiefer liegenden Endquerträger mit Abschleppe Kupplung zu finden.


Bild
TGM 13290 4x4 in Aufbau

Antworten