Frischwasser - Autarkie und/oder Zuladung

Frischwasser, Abwasser, Toilette, Pumpen, Leitungen
Message
Autor
LT35
Experte
Beiträge: 52
Registriert: Fr 16 Mär 2018 10:41

Frischwasser - Autarkie und/oder Zuladung

#1 Beitrag von LT35 » Sa 17 Nov 2018 19:28

Frischwasser begrenzt beim Stehen/Wohnen die "Autarkiedauer" und beim Fahren die Zuladung.
Aktuelle Serien-Wohnmobile haben daher oft eine "Fahrstellung mit reduzierter Wassermenge".

Ich beabsichtige den Bau eines 3,5-Tonners mit spezieller Ausstattung und großem Frischwassertank.
Daher suchte ich Informationen über eine Baugruppe, die für diese Fahrstellung bereits zugelassen ist.
Bei einem Wohnmobil-Händler war ein Selbstbauer; der verstand, was ich wollte, und lieferte es (Foto).

Die Baugruppe ist ein Ersatzteil für Wohnmobile von Bürstner; sie kostete, inklusive Versand, 110 €;
sie passt für Tankhöhe 300 bis 360 mm; sie kann gekürzt oder -mit längerem Vierkant- verlängert werden.
Die obere Seite hat D 26,5 mm mit Gewinde R 3/4" und eine Aufbauhöhe von nur 22 mm.
Die untere Seite hat D 33,3 mm mit Gewinde R 1",von dem 15 mm für einen Anschluss nutzbar sind.

Drehen des schwarzen Griffs an der Oberseite öffnet die Unterseite in 2 Stufen:
- in der 1. Stufe kann nur das Wasser über dem schwarzen Rohr ablaufen = Fahrstellung,
- in der 2. Stufe kann das gesamte Wasser des Tanks ablaufen.

Gruß
Manfred
Dateianhänge
P1030073.JPG

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2758
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Frischwasser - Autarkie und/oder Zuladung

#2 Beitrag von nunmachmal » Sa 17 Nov 2018 19:47

Schön, aber ich erkenne keinen Sinn in diesem Teil?
Vielleicht bin ich zu verkrustet.....

Gruß Nunmachmal, der auch in 3,5to baut mit 2x 105 Liter Frischwasser.
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2600
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Frischwasser - Autarkie und/oder Zuladung

#3 Beitrag von mrmomba » Sa 17 Nov 2018 19:56

Ich bin jetzt auch nicht ganz im Bilde, was dieser Automatismus können soll, welche Funktion der hat und warum ich das kaufen würde.
Geht es lediglich um die Verringerung der Wassermenge beim Einlassen?
Das kann ich automatisieren über den Wasserhahn.
Oder ist das quasi ein Zwei-Tanksystem. In Fahrstellung wird nur ein kleiner Tank (wegen Schwappen) gefüllt und dann im Stand beide Zusammengeführt?

Campinsky
Experte
Beiträge: 109
Registriert: Do 14 Sep 2017 21:01

Re: Frischwasser - Autarkie und/oder Zuladung

#4 Beitrag von Campinsky » Sa 17 Nov 2018 20:07

Das Teil soll den Menschen helfen, die nicht in der Lage sind, ihren Tank nur bis zur Hälfte zu füllen. Mehr Sinn hat es nicht. War bei unserem alten Kastenwagen verbaut und geht sehr schnell kaputt!
Liebe Grüße aus der Pfalz
Timo

LT35
Experte
Beiträge: 52
Registriert: Fr 16 Mär 2018 10:41

Re: Frischwasser - Autarkie und/oder Zuladung

#5 Beitrag von LT35 » Sa 17 Nov 2018 22:02

Vieln Dank für die netten Kommentare.

# zum Sinn des "Fahrstellungs-Ventils"

Fahrzeug mit zGG = 3.500 kg habe Tank für z.B. (bei Nunmachmal) 210 Liter Frischwasser und ohne dieses z.B. 3.000 kg.
Zuladung ohne Ventil = 3.500 -3.000 -210 = 290 kg, bei denen nur 3 Sitzplätze eingetragen werden können.
Zuladung mit Ventil = 3.500 -3.000 -(z.B.) 50 = 450 kg, bei denen 5 Sitzplätze eingetragen werden können.

Denn die Fahrzeugmasse_fahrbereit wird mit maximaler Füllung aller Frischwassertanks ermittelt.
Das gälte z.B. bei Nunmachmal zunächst selbst dann, falls dieser meist nur 1 von 2 seiner 105-Liter-Tanks füllen möchte.

Die maximale Füllung im Fahrbetrieb reduziert das Ventil, das dafür anerkannt ist und in den Papieren eingetragen wird.

# zur Haltbarkeit des Ventils

Das Verstehen der Funktion technischer Produkte ist für deren Haltbarkeit hilfreich, jedenfalls nicht schädlich.
Ich habe das Ventil mehrmals mit unnötig hoher Handkraft geöffnet und geschlossen, aber es nicht beschädigt.

# zur Eintragung von nur 1 "Fahrstellungs-Tank"

Die Kenntnis dieses Ventils könnte z.B. Nunmachmal nutzen zum Versuch, nur 1 "Fahrstellungs-Tank" eintragen zu lassen.
Das wäre dann ein weiterer Sinn des Ventils, insbesondere für die hiesigen Kommentatoren. ;-)

Gruß
Manfred

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2758
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Frischwasser - Autarkie und/oder Zuladung

#6 Beitrag von nunmachmal » Sa 17 Nov 2018 22:09

Nun, das kann ich auch erreichen wenn ich einen meiner Tanks auf "leeren" stelle. Schützt aber nicht vor Fehlbedienung. 5 Sitzplätze ist eh nicht machbar bei 3,5to.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1097
Registriert: Do 22 Jan 2015 13:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: Frischwasser - Autarkie und/oder Zuladung

#7 Beitrag von wiru » Sa 17 Nov 2018 23:16

Genau so! Zulassung ist eine Sache, das tatsächliche Gewicht im Echtbetrieb eine ganz andere....wenn die Polizei oder der ASFINAG dich kontrolliert, zählt nur das tatsächliche Gewicht... Welche tollen Maschinen du in deinen Tank eingebaut hast, um den Tüv auszutricksen, wollen die gar nicht wissen...
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

LT35
Experte
Beiträge: 52
Registriert: Fr 16 Mär 2018 10:41

Re: Frischwasser - Autarkie und/oder Zuladung

#8 Beitrag von LT35 » So 18 Nov 2018 00:11

@nunmachmal
Nun, das kann ich auch erreichen wenn ich einen meiner Tanks auf "leeren" stelle.
Nein, eben nicht.
Die Masse bei der Abnahme, die die Anzahl eintragbarer Sitzplätze bestimmt, enthält -ohne Ventil- alle Wassertanks voll gefüllt.
Der Entfall der Füllung des 2. Wassertanks erfordert -ohne Ventil-, dass dieser Tank bei der Abnahme gar nicht vorhanden ist.
5 Sitzplätze ist eh nicht machbar bei 3,5 to.
Das mag stimmen bei einem Ducato mit 210 statt 50 (oder weniger) kg Frischwasser und mit Leiterrahmen statt Flachrahmen.
Denn schon diese 2 Unterschiede verbrauchen die Masse für 3 Sitzplätze.

@wiru
Zulassung ist eine Sache, das tatsächliche Gewicht im Echtbetrieb eine ganz andere.
Ja, eben.
Einer Familie hilft es nicht, dass Mann + Frau + 3 Kinder weniger als o.g. 290 kg wiegen, falls nur 3 Sitzplätze eingetragen sind.
kontrolliert, zählt nur das tatsächliche Gewicht ... [nicht die] tollen Maschinen ... um den Tüv auszutricksen.
Klar ist, dass das Fahrstellungs-Ventil für 110,- € nicht durchgängig 160 kg spart, die sonst das (geschätzt) 50-Fache kosten.
Klar ist aber auch, dass ein Wohnmobil davon "lebt", das Manches im Zeitablauf (z.B.mittels Hubbett) flexibel genutzt wird.
Ein Fahrstellungs-Ventil ermöglicht die flexible Nutzung von z.B. 160 kg für Frischwasser oder MitfahrerInnen oder Spielzeug oder ...
Es ist zudem keineswegs eine Austrickserei, sondern eine explizit geregelte und zugelassene technische Lösung.

Gruß
Manfred

LT35
Experte
Beiträge: 52
Registriert: Fr 16 Mär 2018 10:41

Re: Frischwasser - Autarkie und/oder Zuladung

#9 Beitrag von LT35 » So 18 Nov 2018 00:52

LT35 hat geschrieben:
So 18 Nov 2018 00:11
Fahrstellungs-Ventil ... ist zudem keineswegs eine Austrickserei, sondern eine explizit geregelte und zugelassene technische Lösung.
z.B. Weinsberg erklärt auf der Website:

Fassungsvermögen des Frischwassertanks i. S. d. Anh. V, Teil A, Ziff. 2.6. Fn. (h) VO (EU) 1230/2012 durch Überlaufventil je nach Fahrzeugmodell begrenzt auf 10 oder 20 Liter (empfohlene Fahrbefüllung).
Bei geschlossenem Überlaufventil beträgt das Fassungsvermögen des Frischwassertank 80l (bei CaraBus 601 MQH 110l).

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3316
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Frischwasser - Autarkie und/oder Zuladung

#10 Beitrag von Balu » So 18 Nov 2018 01:39

nunmachmal hat geschrieben:
Sa 17 Nov 2018 22:09
5 Sitzplätze ist eh nicht machbar bei 3,5to.
Gut, dass das meine Halbgötter in Blau nicht gewusst haben. Mein Mercedes T1 mit 2,8t hatte 5 Personen eingetragen. Mein Ducato mit 3,4t hatte 6 Personen eingetragen und mein T5 mit 3,5t hat auch 6 Personen eingetragen. - Alle von unterschiedlichen Prüfern.

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

LT35
Experte
Beiträge: 52
Registriert: Fr 16 Mär 2018 10:41

Re: Frischwasser - Autarkie und/oder Zuladung

#11 Beitrag von LT35 » So 18 Nov 2018 01:48

LT35 hat geschrieben:
So 18 Nov 2018 00:52
Fassungsvermögen des Frischwassertanks i. S. d. Anh. V, Teil A, Ziff. 2.6. Fn. (h) VO (EU) 1230/2012 ... (empfohlene Fahrbefüllung).
Das habe ich jetzt nachgesehen unter
https://eur-lex.europa.eu/legal-content ... 32012R1230
wo auch andere Vorgaben zur Fahrzeugabnahme stehen.

VO (EU) 1230/2012:
VERORDNUNG (EU) Nr. 1230/2012 DER KOMMISSION vom 12. Dezember 2012
zur Durchführung der Verordnung (EG) Nr. 661/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates hinsichtlich der Anforderungen an die Typgenehmigung von Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern bezüglich ihrer Massen und Abmessungen und
zur Änderung der Richtlinie 2007/46/EG des Europäischen Parlaments und des Rates

Anh. V Teil A Ziff. 2.6:
Anhang V Teil A Beschreibungsbogen ... 2. Massen und Abmessungen 2.6 Masse in fahrbereitem Zustand.

Fn h = Fußnote h [zu 2.6]:
Das Fahrergewicht ist pauschal auf 75 kg veranschlagt.
Die Flüssigkeiten enthaltenden Systeme (außer Systeme für gebrauchtes Wasser, die leer bleiben müssen) sind zu 100 % des vom Hersteller angegebenen Fassungsvermögens gefüllt.

Benutzeravatar
pseudopolis
womobox-Spezialist
Beiträge: 407
Registriert: Di 26 Jul 2011 22:16
Wohnort: Dort, wo die Postkutsche gerade steht

Re: Frischwasser - Autarkie und/oder Zuladung

#12 Beitrag von pseudopolis » So 18 Nov 2018 03:46

Hi

also bei meinen selbstbaucampern hat der tüv bei der abnahme nie nachgefragt, was in meine tanks hineingeht. Tatsächlich überschreite ich beim momentanen fahrzeug sogar mit zuladung und vollen tanks (diesel 200L, wasser 200L) das eingetragene gewicht geringfügig. Bei der abnahme spielen andere aspekte eine viel grössere rolle. Mal im ernst: benutzen wirst du das wasserablass-teil ja eh nie, sondern eher leicht überladen durch die gegend fahren. Und der tüv wird bei der abnahme nicht prüfen wie voll der tank ist, oder den tank vollmachen. Die haben besseres zu tun ;-)

Ganz abgesehen davon, hätte ich skrupel meinem wassertank unten ein loch zu bohren (ein überlaufrohr, dass durch den unterboden wasser abgibt, so funktioniert das doch, oder?). Mit anschlüssen unten am tank habe ich, auf längere sicht, keine guten erfahrungen gemacht. Es lasten ja schliesslich 200kg wasser drauf, da spielt jede noch so kleine undichtigkeit schnell eine grosse rolle.den grossen tauschen ;-)

Falls es probleme beim tüv gibt kann man das auch so lösen: für die abnahme einen günstigen kleinen tank einbauen und nach der abnahme gegen den grossen tauschen ;-)

Servus, Michi

Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
Beiträge: 3886
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald

Re: Frischwasser - Autarkie und/oder Zuladung

#13 Beitrag von VWBusman » So 18 Nov 2018 10:46

Hallo,

ich habe in meinem Selbstausbauerleben schon so manches Womo durch den TÜV zur Wohnmobilabnahme gebracht aber noch nie wurde nach der Kapazität des Frischwassertanks gefragt.
Wiegeprotokoll für die Eintragung des Leergewichts und gut wars.

Der Prüfer gibt normal genaue Angaben was ihm wichtig ist und diese wird er dann auch kontrollieren.

Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

LT35
Experte
Beiträge: 52
Registriert: Fr 16 Mär 2018 10:41

Re: Frischwasser - Autarkie und/oder Zuladung

#14 Beitrag von LT35 » So 18 Nov 2018 11:05

skrupel meinem wassertank unten ein loch zu bohren
Nein. "Unten ein Loch" ist die übliche Lösung, um den Wassertank einfach zu entleeren.
anschlüssen unten am tank ... lasten ... 200kg wasser drauf
Nein. Die Last ergibt sich aus Fläche 13,2 cm² des Flansches mit D 41 mm und Druck 0,036 "kg/cm²" bei z.B. 36 cm Wasserstand.
Sie beträgt folglich etwa (13,2 x 0,036 =) 0,5 kg (bzw. 5 N).
da spielt ... kleine undichtigkeit schnell eine grosse rolle.
Ja. Das stimmt, wie bei jedem andere Bodenablauf auch.
ein überlaufrohr, dass durch den unterboden wasser abgibt, so funktioniert das doch, oder?
Ja. Das Ventil beinhaltet konzentrisch 2 Abläufe, die es nacheinander öffnet und dann in den unteren Gewindestutzen entleert.
Die Abläufe enthalten O-Ringe, die "Rohre" mit Anfangsschräge hineingeschoben werden und dort radial abdichten.
benutzen wirst du das wasserablass-teil ja eh nie, sondern eher leicht überladen durch die gegend fahren.
Jein. Ich werde das Ventil gelegentlich nutzen. Es hat nämlich 3 Funktionen:
1. bessere Zulassungsdaten durch Erhöhen von Zuladung und möglicher Sitzanzahl - bei Fahrzeugabnahme/-prüfung samt Wiegen,
2. bequeme und definierte Minderung der tatsächlichen Fahrzeugmasse - vor langen Strecken,
3. bequemes Entleeren des Frischwassertanks - bei Bedarf.

Gruß
Manfred

gtom
Junior
Beiträge: 46
Registriert: Sa 02 Sep 2017 20:56

Re: Frischwasser - Autarkie und/oder Zuladung

#15 Beitrag von gtom » So 18 Nov 2018 11:11

Die Ermittlung dieser "Frischwassermenge" (Resp. des Gewichtes) ist lediglich im COC- Verfahren vorgeschrieben, in der Fahrzeugabnahme (alt §21) wird dieses Modul nicht angewendet.

Daher macht die technische Begrenzung der Füllmenge nur Sinn wenn ich nach COC Zertifizieren will oder muss (Baust du Serienfahrzeuge?)
Ansonsten findet das keine Anwendung...

Sollte ein TÜV- Prüfer dennoch der Meinung sein dass du mit vollen Tanks kommen musst dann reicht es auch im Tank (z.b auf halber Füllhöhe) einen Überlauf einzubauen der beim Fahrbetrieb offen ist, somit kann der Tank nicht über das Maß X hinaus befüllt werden.

lg Thomas

Antworten