Frage zu Abwasserführung

Frischwasser, Abwasser, Toilette, Pumpen, Leitungen
Antworten
Message
Autor
sir_manuel_der_erste
Beiträge: 4
Registriert: Fr 21 Aug 2009 19:15

Frage zu Abwasserführung

#1 Beitrag von sir_manuel_der_erste » Fr 05 Jan 2018 23:08

Servus zusammen,

Ich habe eine Frage zur Abwasserführung. Ich habe eine GFK Kabine mit 2100mm Innenhöhe. Den Abwassertank möchte ich unter der Dusche unterbringen da habe ich ca. 200mm Höhe. Ich möchte alle Tanks wegen Fostsicherheit in der Kabine unterbringen.

Jetzt mein Problem:

Ich find keinen Weg mit einem kontinuierlichen Gefälle von der
Spüle die genau gegenüber, also auf der anderen Seite der Kabine liegt in den Abwassertank.

Ich sehe zwei mögliche Lösungen bin mir aber nicht sicher ob das funktioniert.

1. Ich habe zwar die Möglichkeit unter dem Zwischenboden zu gehen, kann dann aber nur unter in den Abwassertank gehen.

oder

2. Ich bilde einen überdimensionalen Siphon der vom Spülbecken 1000mm nach unten geht dann 1000mm fast waagrecht im Zwischenboden dann gut 200mm nach oben und in den Tank.

Hat einer von euch eine der Lösung umgesetzt und kann bestätigen ob es so funktioniert.

Danke euch
Gruß
Manuel

Benutzeravatar
pseudopolis
womobox-Spezialist
Beiträge: 394
Registriert: Di 26 Jul 2011 22:16
Wohnort: Dort, wo die Postkutsche gerade steht

Re: Frage zu Abwasserführung

#2 Beitrag von pseudopolis » Sa 06 Jan 2018 00:14

wie wäre es denn mit einer art hebeanlage? Sobald sich abwasser in der leitung befindet, schaltet eine pumpe ein und arbeitet, bis die leitung leer ist. Sollte sooo schwer nicht sein, das mit handelsüblichen teilen zu realisieren.
Das mit dem siphon geht auch, der druck des nachfliessenden abwassers befördert sozusagen das was schon in der leitung ist in den tank. Aber ein teil des abwassers bleibt halt in der leitung, wird beim fahren hin und her schwappen und dann ungut riechen.

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2670
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Abwasserführung

#3 Beitrag von nunmachmal » Sa 06 Jan 2018 08:06

pseudopolis hat geschrieben:....ein teil des abwassers bleibt halt in der leitung, wird beim fahren hin und her schwappen und dann ungut riechen.
Das richt nur, wenn das Abwasserrohr wie bei fast allen, nicht nach oben entlüftet ist Dann kann auch kein Siphon m Waschbecken funktionieren, da das fallende Wasser im Rohr einen Unterdruck erzeugt und den Siphon leer saugt. Kenne kein Womo wo das richtig gemacht ist.
Wenn du das Abwasser unten in den Tank führst, richt nur die Wasseroberfläche des Abwasserrohres. Wenn du oben in den Tank gehst, die Wasseroberfläche des Tankes.
Fallrohr nach oben entlüften und unten in den Tank fahren ist mein Rat.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
Pelzerli
womobox-Spezialist
Beiträge: 457
Registriert: Do 31 Jul 2008 07:56
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Abwasserführung

#4 Beitrag von Pelzerli » Sa 06 Jan 2018 09:26

Ich finde du machst gleich zwei Planungsfehler.
1. sollten alle Wasser/Abwasser-Installationen unmittelbar nebeneinander liegen. Das erspart dir viel Technik und Probleme.
2. sollte der Abwassertank aussen liegen. Denn sollte es eine Undichtigkeit geben, flutet er dir sonst die Wohnung. Und Undichtigkeiten gibt es immer.

Gruss Pelzer
.
http://dermuger.blogspot.com

Stoppie
womobox-Spezialist
Beiträge: 480
Registriert: Fr 20 Jul 2012 23:01
Wohnort: Münsterland

Re: Frage zu Abwasserführung

#5 Beitrag von Stoppie » Sa 06 Jan 2018 09:37

Hallo Sir...,

Lösung 1 funktioniert für eine Küchenspüle und andere Schmutzwassererzeuger wie Dusche, Waschbecken etc. nicht, weil das abfließende Wasser im unteren Tankbereich das dortige Grauwasser verdrängen muss. Es kommt somit keine vernünftige Fließgeschwindigkeit des Grauwassers zu Stande, die die Schmutzpartikel im Grauwassersiphon und den waagerechte Rohranteilen des Entwässerungsrohres ‚mitreissen‘.

Lösung 2 könnte funktionieren, wenn das 1-Meter-Stück eben nicht waagerecht verläuft sondern auch ein nennenswertes Gefälle hat. Ansonsten sammelt sich mit der Zeit in dem waagerechten Rohrstück zu viel Schmutz, der durch die geringe Fließgewschwindikeit des Spülenwassers nicht mehr ‚mitgerissen‘ wird. Die Oberkante des ‚Rohrsiphons‘ sollte dabei mindestens 15-20 cm unterhalb des Wasserauslaufniveaus an der Spüle sein, damit das Schmutzwasser ‚in Schwung kommt‘.
Man(n) fährt MAN :)

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 3976
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Frage zu Abwasserführung

#6 Beitrag von holger4x4 » Sa 06 Jan 2018 09:39

So ein langes Standrohr quer ist auf jeden Fall schlecht. Alles was schwerer als Wasser ist, bleibt da liegen und wird irgendwann die Leitung verstopfen.
Eine möglich Alternative (außer einem anderen Grundriss) wäre vielleicht ein 2. Abwassertank für die Spüle.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

sir_manuel_der_erste
Beiträge: 4
Registriert: Fr 21 Aug 2009 19:15

Re: Frage zu Abwasserführung

#7 Beitrag von sir_manuel_der_erste » Sa 06 Jan 2018 09:47

Danke für euere Antwort.

An eine Hebeanlage habe ich auch schon gedacht, aber das ist hald wieder ein anfällige Teil das kaputt gehen kann.
Ich wollte hald versuchen es technisch so einfach wie möglich zu halten.

Meinen Wohnraum nach der Abwassertank aufzubauen ist mir etwas zu viel Kompromiss.

Das etwas undicht werden kann ist richtig. Aber bei einem Tank außerhalb der Kabine werde ich immer Frostprobleme haben und wir wollen hald auch mal in die Kälte.

Was evtl. Noch eine Möglichkeit wäre ist ein extra Tank unter der Spüle und dann ein extra Auslass auf der Seite.
Dann muss ich hald zwei mal dumpen und habe wieder ein Loch mehr in der Kabine.

Wie macht ihr denn das mir den Löchern im Boden?
Durchbohren Schlauch oder Rohr durch abdichten und gut oder irgendwelche Schottverschraubungen.
Bodenaufbau ist GFK-Schaum-Holz-GFK

Stoppie
womobox-Spezialist
Beiträge: 480
Registriert: Fr 20 Jul 2012 23:01
Wohnort: Münsterland

Re: Frage zu Abwasserführung

#8 Beitrag von Stoppie » Sa 06 Jan 2018 10:28

Durchbohren, Rohr durchstecken und abdichten. Bei PU-Schaum als Isolierung kein Problem. Das Entwässerungsrohr ist im Innern des beheizten Zwischenbodens bis zum Absperrschieber noch ca. 60cm lang, also keine Einfriergefahr.
Man(n) fährt MAN :)

Benutzeravatar
Urs
womobox-Halbgott
Beiträge: 557
Registriert: Do 09 Dez 2010 23:50
Wohnort: Riedern (GL)

Re: Frage zu Abwasserführung

#9 Beitrag von Urs » Sa 06 Jan 2018 16:52

Auch wenn Du Bedenken wegen der zusätzlichen Technik einer Hebeanlage hast...ich würde trotzdem darüber nachdenken. Ich musste es auch so umsetzen und es funktioniert bisher einwandfrei. Hab einen kleinen Tank mit vielleicht 3-4 Liter Fassungsvermögen unter der Spüle und pumpe es von dort mit einer Schurflo Membranpumpe in den Haupttank rauf, geschalten über ein Schwimmerschalter.
Mit wenig Gefälle und Anschluss am Haupttank weiter unten wäre es bei mir vielleicht auch ohne Pumpe gegangen, aber nicht zuletzt wegen möglichen Undichtigkeiten wollte ich am Haupttank alle Leitungen oben. Sowohl Haupttank als auch Zwischentank sind entlüftet. Einziges kleines Problem was ich damit habe, die Entlüftung am Zwischentank hab ich für die Pumpleistung etwas klein dimensioniert. Daher saugt mir die Pumpe jedes mal den Siphon leer...wollte ich mal korrigieren, aber inzwischen bin ich zur Erkenntniss gelangt dass das auch so funktioniert, hatte bisher auf jeden Fall noch nie störende Gerüche aus dem Ablauf.
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1079
Registriert: Do 22 Jan 2015 13:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Abwasserführung

#10 Beitrag von wiru » Sa 13 Jan 2018 16:36

Ich hab zwar meine Abwasser Tanks außen, aber das Küchenwaschbecken entleert auch einmal quer durchs womo (8cm zwischenboden mit ht rohren, ca 2m Strecke waagrecht ..) . Bisher (2 Jahre, 25tsd km) noch keine Probleme... Das abwasser fliest ja auf der distanz mit knapp 1m Gefälle (am anfang 90cm, dann waagrecht, dann noch 10cm in den aussentank) ich sehe da kein Risiko. Alles, was durchs spülensieb passt, wird mitgerissen oder bleibt im siphon hängen (fett z.b)
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Spezialist
Beiträge: 471
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen

Re: Frage zu Abwasserführung

#11 Beitrag von Gode_RE » Sa 13 Jan 2018 22:32

https://www.amazon.com/Seaflo-Marine-Sh ... B00GM5U552

ist auch hier in Deutschland für < 50 Euro zu kriegen. Habe ich bei mir im Mobil eingebaut und 4 Stück davon im Ersatzteillager bevorratet. Bislang nur gute Erfahrungen damit.

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 3976
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Frage zu Abwasserführung

#12 Beitrag von holger4x4 » So 14 Jan 2018 09:34

Ja, ich denke schon dass sowas funktioniert. Ohne ist trotzdem besser, auch wenn da steht "Easy cleaning" hast du ein Teil mehr was regelmäßig gereinigt werden muss. Irgendwelcher Dreck bleibt da immer drin hängen. Deshalb würde ich das auch nicht an der Spüle mit dem ganzen Fettkram installieren, sondern nur umgekehrt an der Dusche und dann richtung Spüle pumpen. Dann hast du "nur" Haare da drin.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
Tobi
womobox-Spezialist
Beiträge: 385
Registriert: Do 02 Sep 2004 16:48
Wohnort: Eschborn
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Abwasserführung

#13 Beitrag von Tobi » Mo 15 Jan 2018 14:25

Hallo zusammen,

ich hatte bei unserem Neuen ein ähnliches Problem. Abwassertank soll im Doppelboden sein (Frostschutz) und die Duschtasse befindet sich aus anderen Gründen (Eingang durch die Dusche) auf Kabinenboden-Niveau. Das Duschwasser muss auf dem Weg in den Abwassertank also "über den Berg".

Ich habe eine Jabsco Fäkalienpumpe als Lenzpumpe in Richtung Grauwassertank verbaut. Um diese Pumpe zu steuern, habe ich den Mikroschalter des Wasserhahns und ein 12V-Zeitrelais (FInder Serie 80) verwendet. Jedesmal,
wenn jemand den Wasserhahn öffnet springt auch die Lenzpumpe an und läuft nach dem Schließen des Hahns noch 20s nach. Vorteil: Kein Schwimmerventil im Abwasser, dessen Mechanik verdrecken könnte. Nur die Pumpe kann sich irgendwann zusetzen.

Bisher gibt es keine Geruchsbelästigung, der Abwasserschlauch wird sicherlich nicht 100% trocken nach dem Abpumpen, aber es scheint zu funktionieren.

Wie bei der Druckwasserpumpe auch empfiehlt es sich, einen Hauptschalter für diese Pumpe einzubauen, damit man für einen Schluck Wasser nachts nicht alle Mitbewohner weckt ...

Nachtrag: Wg. der Sorgen um undichte Tanks im Doppelboden haben bei mir beide Tanks die Öffnungen nur oben. Das Entleeren des Grauwassers erfolgt mit dem gleichen Pumpentyp wie das Lenzen der Dusche und einem Heber (=Rüssel oder Steigrohr) im Tank. Vorteil: Ich habe 2 gleiche Pumpen an Bord und kann im Defektfall umbauen.

Nachtrag II: Unser Abwassertank hat allerdings eine Entlüftung (oben aus dem Tank raus und dann durch den Wagenboden).
2016er Sprinter 319CDI (906.136) mit Al-Ko Tiefrahmen und Ormocar-Koffer, gasfreier Ausbau
Mehr zu unserem Fahrzeug gibt es hier - unsere Reiseberichte aus Mittel- und Nordeuropa findet ihr hier.

Manfred1
womobox-Spezialist
Beiträge: 370
Registriert: So 01 Mai 2011 21:29
Wohnort: Ostfriesland
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Abwasserführung

#14 Beitrag von Manfred1 » Mi 17 Jan 2018 22:01

Hallo,

unseren Tanks liegen auch im doppelten Boden. In den Abwassertank habe ich einen Entlüftungsschlauch oben angeschlossen und durch den Boden nach außen geführt.
Achtung: Ab und zu muss der Schlauch wieder frei gemacht werden. Nach 4 Jahren war er verstopft, wodurch kein Abwasser mehr in den Tank lief, das der Druck nicht entweichen konnte.

Ach ja, der Entlüftungsschlauch diente auch schon als Überlauf weil wir nicht aufgepasst haben.

Gruß Manfred
Ausbau ist fertig, wird aber hoffentlich eine ewige Baustelle bleiben.
Unter www.marifeee.de, Link "Wohnkabine Selfmade" gibt es ein paar Bilder.

Antworten