Leichtbau-Frischwassertank?

Frischwasser, Abwasser, Toilette, Pumpen, Leitungen
Message
Autor
Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5774
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leichtbau-Frischwassertank?

#31 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Mi 17 Aug 2016 12:05

Die Antwort von Sika und Branth ist da - die haben nichts passendes... Für GfK als Untergrund und -40°..+60° Temperaturbereich haben beide nichts passendes. :-(

Jetzt muß ich wohl doch auf die PE-Tank- oder Wassersack-Lösung zurück kommen und die notfalls um einen kleinen Trinkwasserkanister nach Rolf's Vorschlag erweitern :-( Ohhh, dieses Gewicht... :|

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4464
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Leichtbau-Frischwassertank?

#32 Beitrag von holger4x4 » Mi 17 Aug 2016 19:04

Ich glaube nicht, dass ein Tank mit Integration der Kabinenwände auf Dauer dicht bleibt. Durch Verwinden der Kabine bekommst du so immer Kräfte auf die Klebenähte. Das ist dann nur eine Frage der Zeit, bis du nasse Füße bekommst.
Mir wäre das Risiko zu groß.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5774
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leichtbau-Frischwassertank?

#33 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Mi 17 Aug 2016 22:34

Hi Holger,

beim Abwassertank werden alle Klebefugen nochmals überlaminiert, das sollte eigentlich dicht bleiben. Evtl. kommt noch eine Trans-Lining-Beschichtung auf das GfK, um den Osmoseeffekt zuverlässig auszuschließen. Dieses Zeug ist elastisch und rißüberbrückend.

Beim Frischwassertank tendiere ich nach aktuellem Diskussionsstand zu einem dünnen PE-Tank (oder dreien dieser Standard-Tanks für Brauch- und einem kleineren Kanister (oder einen weiteren der genannten Standardtanls) für das Trinkwasser.

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

JStefan
Experte
Beiträge: 179
Registriert: Mo 20 Nov 2006 15:33
Wohnort: Südamerika ex Asien
Kontaktdaten:

Re: Leichtbau-Frischwassertank?

#34 Beitrag von JStefan » Mi 17 Aug 2016 22:49

Warum der Aufwand? 2 oder 3 mm PE Tank dort rein und vergessen... Ich würde dem langzeit nicht trauen... Allein bei den Anschlüssen kommen verschiedene Materialien zusammen... Thermische Koeffizienten... Dann arbeitet der Leckere Inhalt... Schwabbelt hin und her... Mir wäre ein flexibleres Material wie PE dafür lieber... Die Form sollte kein Problem sein, nicht für U. A.

Grüße


1 Reise, 2 Menschen, 3 Achsen, 4 Pfoten, 6 Jahre.... www.tvware.de
Wer, Wie, Wo, Was: www.tvware.eu
Die Jungs werden älter und Ihre Spielzeuge grösser..

Benutzeravatar
Myk
womobox-Spezialist
Beiträge: 408
Registriert: So 28 Feb 2016 21:29
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leichtbau-Frischwassertank?

#35 Beitrag von Myk » Mi 17 Aug 2016 23:51

Hallo Wolfgang,

eigentlich müsste doch eine Teichfolie (verklebt mit einem leichten Trägermaterial) Deinen Anforderungen entsprechen. Keine Ahnung ob die Folien lebensmitteltauglich sind, aber einen Versuch wäre es wert.

Grüße,
Myk


Gesendet von iPad mit Tapatalk

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3424
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Leichtbau-Frischwassertank?

#36 Beitrag von Balu » Do 18 Aug 2016 02:19

<Off-Topic>
Leerkabinen-Wolfgang hat geschrieben:... ich habe sogar ein Plätzchen gefunden: direkt neben der Spüle, dort wo ich einmal eine Spülmaschine vorgesehen hatte!...
Ts, ts, ts,
der Wolfgang ist doch immer für eine Überraschung gut!
Auf der einen Seite geizt er mit jedem Gramm, auf der anderen Seite denkt er tatsächlich über den Einbau einer Spülmaschine nach! :shock: :lol: :lol: :lol:

Gruß
Herby
Zuletzt geändert von Balu am Do 18 Aug 2016 02:22, insgesamt 1-mal geändert.
Probier's mal mit Gemütlichkeit

JStefan
Experte
Beiträge: 179
Registriert: Mo 20 Nov 2006 15:33
Wohnort: Südamerika ex Asien
Kontaktdaten:

Re: Leichtbau-Frischwassertank?

#37 Beitrag von JStefan » Do 18 Aug 2016 02:22

Teichfolie, Wassersäcke.... Etc. lasst es mich so sagen: alles Super... Die ersten Jahre und dann wieder auf Anfang... Denn vernünftig zu Reinigen, mechanisch oder Chemisch???
In jeder Ritze / Spalt findet sich im Laufe der Zeit Sand etc. in Verbindung mit unausweichlichem Kondenswasser ergibt eine Schmirgelpaste...
Mein Fall ist das nicht...denn Wasser ist Lebenserhaltend / Sicherheitsrelevant... Je nach Aufenthaltsort auch nicht anderweitig verfügbar...

Meine ganz subjektive Meinung...

Stefan




1 Reise, 2 Menschen, 3 Achsen, 4 Pfoten, 6 Jahre.... www.tvware.de
Wer, Wie, Wo, Was: www.tvware.eu
Die Jungs werden älter und Ihre Spielzeuge grösser..

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5774
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leichtbau-Frischwassertank?

#38 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Do 18 Aug 2016 08:45

Hi Stefan,
JStefan hat geschrieben:...denn Wasser ist Lebenserhaltend / Sicherheitsrelevant... Je nach Aufenthaltsort auch nicht anderweitig verfügbar...
Genau so sehe ich das auch, deshalb suche ich ja so intensiv nach einer leichten und 'gesunden' Lösung...

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5774
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leichtbau-Frischwassertank?

#39 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Do 18 Aug 2016 08:52

Noch eine Frage zu dauerhafter Wasserbelastung und GfK/Gelcoat an alle:
ist es richtig, daß Epoxydharz diesbezüglich unkritisch ist? Mein Kabinenbauer sagt, daß das von ihm verwendete Harz speziell auch zur Osmosesanierung empfohlen wird...

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Benutzeravatar
mountain
Experte
Beiträge: 111
Registriert: So 09 Okt 2011 21:46
Wohnort: Kreuztal

Re: Leichtbau-Frischwassertank?

#40 Beitrag von mountain » Do 18 Aug 2016 10:29

Hallo Wolfgang,

alle mir bekannten trinkwassergeeigneten Beschichtungen basieren auf Epoxidharz. Bei Epoxidharz ist große Erfahrung bei der Verarbeitung erforderlich, insbesondere beim Mischungsvertältnis und beim Mischen, damit die Produkte richtig aushärten und keine Stoffe ins Wasser abgeben.

Es gibt die Möglichkeit, einen Wassertank mit GFK zu bauen, ob es allerdings sinnvoll ist und den Aufwand lohnt, bezweifele ich nach den auch hier schon angeführenden Bedenken.

Eine Informationsquelle und auch Bezugsmöglichkeit habe ich noch gefunden http://www.ross-fisch.de/blog/anwendung ... rinkwasser

Viele Grüße
Raimund

Benutzeravatar
Mobilix
womobox-Halbgott
Beiträge: 961
Registriert: Fr 20 Apr 2007 23:38
Wohnort: Gengenbach
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Leichtbau-Frischwassertank?

#41 Beitrag von Mobilix » Do 18 Aug 2016 11:48

Hallo Wolfgang,

ich habe von all diesen Dingen keine Ahnung, aber vielleicht einen Tipp: im neuen Explorer-Heft wird ausgiebig ein Leichtbau unter der Überschrift "Carbon-Unimog 6 X 6" beschrieben. Der wird von der Berliner Fa. offroad-leichtbau.de hergestellt, die ganze Kabine wiegt incl. Klimanalage, Heizung, Dampfgarer und Induktionskochfeld samt der dafür notwendigen 800 Ah LiFePo ca. 1 to! Das Material ist ein Carbon-Faser-Sandwich mit Kevlar-Kern, also etwas aus dem Yachtbau der modernen 12er bzw. dem Formel1-Karosseriebau.

Im Artikel ist die Rede von 2 aus Kohlefasern laminierten Dieseltanks zu je 200 Litern Volumen - aussen angebracht, freitragend...

Vielleicht kannst Du da mal nachfragen, ob sie für Dein Anliegen eine Lösung haben.

Gruß, Mobilix

Abgemeldeter User

Hihi... ich hatte in meinem 609er......

#42 Beitrag von Abgemeldeter User » Do 18 Aug 2016 12:51

...einen Tank aus Multiplex, innen mit Teichfolie ausgekleidet. Das Ding hat über 15 Jahre einwandfrei dichtgehalten. Allerdings habe ich das Wasser draus nicht für "innere Verwendung", also trinken, kochen etc. gebraucht, Duschen (außen) und Toilette war der Zweck. Für Grundsauberkeit sorgte Micropurbeigabe, einmal im Jahr wurde mit offenem Auslass gekärchert.

Frischwasser kam aus 2 x 20 l Kanister mit Tauchpumpe bzw. Wasser aus der Flasche, da gabs einen Stauraum für 2 Sixpacks mit 1,5 l Flaschen.

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2997
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leichtbau-Frischwassertank?

#43 Beitrag von mrmomba » Do 18 Aug 2016 13:01

Ok, gegenfrage; WARUM Übereinander und nicht nebeneinander?
Ob ich nun zwei Tanks habe mit ich sage mal:
60 Breit x 60 Tief x 20 Hoch
oder
60 Breit x 30 Tief x 40 Hoch
habe,
sollte doch kein Unterschied machen - oder?
Vorteil, ich habe in der Mitte ein Steg, mit dann z.B. 8mm Stärke (Bei 4mm PE) und in Summe kleinere Flächen.
Jedoch würde ich aus reinigungszwecken Tanks auch nicht mit der Außenhaut verbinden.

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5774
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leichtbau-Frischwassertank?

#44 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Do 18 Aug 2016 15:10

@Raimund (mountain):
So wie ich den Inhalt der velinkten Seite verstehe, bieten die den Bau eines GfK-Tanks an. Ich möchte allerdings meine bestehenden GfK-Wände und Stege als Tank nutzen, und das ist nach deren Aussage nicht empfehlenswert: "Beschichtungen von bestehenden Lagertanks sind nicht ratsam da die Oberflächen bei diesem Verfahren Hautbildner enthalten." Also leider nix... :-(

@ThomasFF:
Deine Lösung erscheint mir schwer - und mit den gleichen Problemen wie ein Wassersack hinsichtlich der Hygiene behaftet.

@Christian (mrmomba):
Die Tanks liegen direkt unter der Dusche, um hier einen vernünftigen Ablauf hin zu bekommen (und bei der Leitungsführung für die Tankbefüllung sowie das Abwasser des Küchenwaschbeckens freier zu sein), will ich die Tanks übereinander setzen, dafür aber Verstärkungen einbauen, die die CfK-Wabenplatte des Duschbodens noch unterstützen sollen. Auch wäre die Lastverteilung vorne/hinten bei übereinanderliegenden Tanks beim 'Umnutzen' des Wassers immer gleich ;-)
Wäre aber immerhin noch einmal ein Denkansatz...

Also so langsam zeichnen sich so verschiedene mögliche Wege ab... :-)

Vielen Dank nochmals an alle Mitdenker
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Abgemeldeter User

@Wolfgang

#45 Beitrag von Abgemeldeter User » Do 18 Aug 2016 17:06

War keine Lösung, sondern nur ne Story, um Dir zu zeigen, wie mans nicht machen soll bei Deinen Zielvorgaben, nämlich mit dem Wasser auch zu kochen und Zähne zu putzen....

Antworten