Pumpe, Thermostatduschventil, Schläuche

Frischwasser, Abwasser, Toilette, Pumpen, Leitungen
Antworten
Message
Autor
Benutzeravatar
kroening
Experte
Beiträge: 78
Registriert: Mo 17 Sep 2007 22:37
Wohnort: Nähe Braunschweig

Pumpe, Thermostatduschventil, Schläuche

#1 Beitrag von kroening » Sa 10 Apr 2010 16:59

Hallo,

Planung und Ausführung mit Problem:
Schläuche (ca. 5 m) von Pumpe ins Bad für Waschbecken .., Thermostatventil in Schrank unter Waschbecken, von dort ein Schlauch zum Kugelventil, dort Duchschlauch angeschlossen.
Gründe: Platz für Duschventil in ungenutztem Raum. Zum Duschen brauchen wir nur eine Temperaratur.

Habe festgestellt, dass meine Pumpe 1,4 bar (20psi) liefert und damit mein Thermostatduschventil nicht funktioniert (benötigt 3 bar weis ich jetzt. :oops:)

Also neue Pumpe?
Surflo Whisper King? Unterschiedliche Infos zum Druck.
. Shurflo 30 psi andere Quelle 3,1 bar. Hat jemand gemessen?
SHURflo Classic Pump lt. Shurflo 3,1 bar? Hat jemand Erfahrungen damit?



Krieg ich die 3,1 bar mit Schläuchen hin?
Wie befestigt man sinnvoll Schläuche an Haushaltsarmaturen? Bisher habe ich verchromtes Rohrstück an Quetschverbindung und Schlauch auf Rohrstück mit Schlauchschelle (mit Dichtband auf Rohr) verbunden. Habe Bedenken, dass dies noch bei über 3 bar hält.

Alternative:
Gibt es Thermostatventile, die mir deutlich weniger Wasserdruck funktionieren?

Danke für Tipps und Überlegungen dazu.

Detlef
Zuletzt geändert von kroening am So 11 Apr 2010 12:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
kroening
Experte
Beiträge: 78
Registriert: Mo 17 Sep 2007 22:37
Wohnort: Nähe Braunschweig

#2 Beitrag von kroening » So 11 Apr 2010 08:59

Hallo,

nach "einer Nacht darüber schlafen" ist mir die Heizung mit Warmwasser beim Aufwachen in den Sinn gekommen.
Nachgelesen in der Einbauanleitung: max 2,8 bar!

* Thermostatventil braucht 3 bar
* Heizung Truma Combi D darf max. 2,8 bar
* Pumpe Shurflo liefert nach Herstellerangaben 40 psi [3,1 bar]

Und nun?
Kann ich das Thema "Duschen mit Thermostatventil" total vergessen?

Oder Toleranzen von Truma + 10% d.h. 2,8+0,28=3,08 bar einfach unterstellen?

Oder hat jemand eine machbare bzw. gemachte Lösung mit Thermostat Duschventil??

Grüße vom aktuell etwas gefrusteten
Detlef

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4155
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

#3 Beitrag von Picco » So 11 Apr 2010 10:12

Hoi Detlef

Thermostatventile die auch bei weniger als 3 bar funktionieren gibt's zumindest im Haushaltsbereich.
Zumindest habe ich noch nie etwas von einem Mindestdruck gehört oder gelesen...in den 26 Jahren in denen ich nun in der Heizung/Lüftung/Sanitär-Branche tätig bin.
Trotzdem würd ich vor dem Kauf eines neuen Ventils beim Hersteller anrufen und nachfragen, sicher ist sicher!
Hier zum Beispiel ein Thermomischer von Oventrop

Benutzeravatar
kroening
Experte
Beiträge: 78
Registriert: Mo 17 Sep 2007 22:37
Wohnort: Nähe Braunschweig

#4 Beitrag von kroening » So 11 Apr 2010 12:47

Danke Picco

Anfrage an Oventrop zu meinem Anwendungsfall mit 1,4 bar (20psi) ist schon raus.


Schaun wir mal.

Übrigens meine
Hudson-Thermostat-Aufputz-Duscharmatur
war aus dem Haushaltsbereich (Baumarkt-Artikel). Vielleicht zu billig gekauft (34,50)!

Detlef

hwk
womobox-Guru
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 01 Mai 2004 17:23
Wohnort: Wuppertal

#5 Beitrag von hwk » So 11 Apr 2010 14:25

Hallo Detlef,

den Druck raufsetzen ist sicherlich zu gefährlich, da das Überdruckventil auch bei einem tieferen Druck ansprechen kann.

Ich würde hier ein anderes Thermostatventil einsetzen. Bei uns im Haus habe ich den Vordruck auf 2,5 bar abgesenkt und solch ein Ventil funktioniert auch.


Besten Gruß

HWK

Antworten