Reisebericht: Picco in Costa Rica 2019

Gleich ob der schönste Weg durch die Alpen gesucht wird oder nur die abwechslungsreichste Strecke zwischen Castrop-Rauxel und Wesel.
Message
Autor
Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2652
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht: Picco in Costa Rica 2019

#91 Beitrag von mrmomba » Di 09 Jul 2019 09:29

Wenn nur jeder "Groß"-Wildjäger wie du auf die (Trophäen)Jagd gehen und die Tiere schießen würde....
Dann wären noch nicht alle Trophäen ausgestorben
Fotos kann man schießen unt teilen :-) Das ist genial, wie du die Motive triffst.

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4144
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht: Picco in Costa Rica 2019

#92 Beitrag von Picco » Mi 10 Jul 2019 07:17

Hoi Mrmomba
mrmomba hat geschrieben:
Di 09 Jul 2019 09:29
Wenn nur jeder "Groß"-Wildjäger wie du auf die (Trophäen)Jagd gehen und die Tiere schießen würde....
Dann wären noch nicht alle Trophäen ausgestorben
Das ist auf den ersten Blick sicher richtig, aber es gibt nebst dem verachtenswerten Trophäenjagen auch die Jagt, mit deren Erlös Wildparks und Nationalparks (mit-) finanziert werden.
Auch wenn es für das betroffene Tier natürlich genau dasselbe ist so können im zweiten Beispiel andere Tiere überleben, die ohne den Erhalt des Parks nicht überleben würden weil sie im Kochtopf landen.
Und das gehört auch nicht zu den Traum-Lebenszielen der Tiere.
mrmomba hat geschrieben:
Di 09 Jul 2019 09:29
Das ist genial, wie du die Motive triffst.
Danke, hab auch lange genug geübt bis ich die Kameras und Objektive halbwegs im Griff hatte...in meinen Reiseberichten sieht man sehr schön meine fotografische Entwicklung von Knipser zum Hobbyfotografen, ab der Ruanda-Uganda-Reise 2013 mit dem MFT-System, was schon eine sehr gute Grundlage bietet.
Und nicht ganz billig ist... :(

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4144
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Reisebericht: Picco in Costa Rica 2019

#93 Beitrag von Picco » Mi 10 Jul 2019 07:55

Bild

Oben: Bei dem hab ich zwar keine Ahnung was für ein Frosch er ist, aber man sieht hier sehr gut wie schön sauber und fürs fotografieren geeignet die Gläser der Kisten sind...kann man besser machen!

Bild

Oben: Beim Weitergehen begegnen wir einem wandernden Gesellen, nämlich dem 'Walking Palm Tree' (Socratea exorrhiza)!
Auch wenn in der Zwischenzeit erwiesen worden sei dass der Baum nicht 'gehen' kann enteilen wir schleunigst dem Ort, bevor er uns noch zu verfolgen beginnt!


Und so verlassen wir den Wald wieder, denn so langsam wird es Zeit uns auf den letzten Teil des Weges zu machen.
Juanita begleitet uns noch zum Buskreisel rauf und was sehen wir dort auf einem Baum gleich beim Kreisel?
Ja, einige Baumkronen...aber da drin sitzen...

Bild

Oben und unten: ...zwei Goldkehltukane (Ramphastos ambiguus)!
OK, haben wir schon gesehen und ein Jaguar wär uns lieber gewesen, aber hey, immerhin!


Bild

Nach der Verabschiedung von Juanita gehts wieder in den Bus und mit dem zum Auto.
Dort lässt uns der nette Pförtner wieder aus dem Parkplatz raus und wieder stehen wir vor dem Problem die andere Strassenseite lebend zu erreichen.
Mit viel Blei- und schnellem Kupplungsfuss sowie schneller Gangwechsel gelingt uns das so knapp, so dass wir uns in den Verkehr einreihen können.
Und kaum sind wir losgefahren wird das Wetter wieder so wie man es im Urlaub nicht will...
...denn es kommt erst Nebel auf und dann beginnts zu nieseln!
Doch plötzlich seh ich was schnell über die Strasse huschen!
Und nun ist es hinter mir und ich kann genauer schauen...doch was ist das?
Kann es wirklich sein dass ich da einen Jaguar sehe???

Bild

Oben: Ja, unsere erste Jaguar-Sichtung in Costa Rica!
;-)


OK, so ganz die Art Jaguar die wir sehen wollten ists nicht, eher ein umbenannter Ford statt einer eleganten Raubkatze...
Na ja...
Wir düsen weiter in Richtung unseres Autovermieters und wie schon an unserem zweiten Tag sehen wir lahme Ami-Trucks lärmend und schwarze Wolken ausspuckend beinahe an der Steigung scheitern während uns auf der Gegenseite andere Ami-Trucks mit Presslufthammer-Getöse entgegenkommen!
Echt, da lob ich mir unsere leisen und kraftvollen Lastwagen in der Schweiz!
Bald erreichen wir wieder brauchbares Wetter und somit auch die Vororte von San Jose!
Zu Beginn fliesst der Verkehr noch ganz gut, doch lange gehts nicht bis wir im ersten Stau stecken!
Aber bei weitem nicht so wie am zweiten Tag!
Denn trotz Stau kommt man etwa gleich 'schnell' vorwärts wie die Fussgänger!
Einige Stunden früher als wir müssten erreichen wir den Mietwagenrückgabeort, wo uns eine Dame in Empfang nimmt und das Auto mit Hilfe eines Kollegen durchcheckt während wir das Gepäck und all unser Zeugs aus dem Auto holen.
Das ganze Prozedere dauert etwa 15 Minuten, dann haben wir zum Einen das OK und zum Anderen den Shuttle-Fahrer zum Flughafen!
Ganz melancholisch steigen wir in den Shuttle und schuttlen von dannen...
Nach weiteren rund fünf Minuten stehen wir wieder am Flughafen, viel zu früh...
...denn der Flieger fliegt erst um 20:35 Uhr, und jetzt ist es um etwa 16:00 Uhr!
Also müssen wir uns noch etwas auf dem Flughafen aufhalten...etwas was ich gar nicht so mag!
Zur Zeit ist es noch nicht einmal möglich das Gepäck aufzugeben, die Schalter von Edelweiss sind noch alle geschlossen!
So wachen wir halt gelangweilt rumschauend über unser Gepäck, gehen mal von hier nach da während der/die Andere das Gepäck bewacht, sprechen mit anderen Reisenden, was bei einem sehr redsehligen, aber netten aus dem französisch sprechenden Teil der Schweiz stammenden Mann zu einigen lustigen Situationen führt.
Denn er war in der Schule wohl in Deutsch die gleiche Pfeife wie ich in Französisch! ;-)
Und ich hatte immerhin mal eine aufgerundete 1,5 im Zeugniss...wobei eine 6 die beste Note war...aber eben nicht bei mir!
Endlich ist es so weit dass wir unser Gepäck abgeben können!
Und so tun wir das auch!
Danach gehts mal in den oberen Stock um endlich mal was zwischen die Zähne und was durch die durstige Kehle zu bekommen!
Nachdem auch das geschafft ist gehen wir in Richtung der Gates...denken wir zumindest!
Bis uns etwas speziell vorkommt dass wir in einem Garten stehen und uns ein uniformierter, es könnte ein Pilot sein, fragt wo wir hinwollen...
Nett wie wir sind sagen wirs ihm natürlich, worauf er uns erklärt dass wir in irgendeinem nur den Angestellten der Airlines zugänglichen Bereich des Flughafens gelandet sind!
OK...
Nehm ich mal so zur Kenntniss!
Ob das eine Aussage betreffend der Sicherheit des Flughafens macht sei mal dahingestellt...
Aber irgendwann finden auch wir die Passkontrolle und den Zugang zu den Gates!
Haleluja!
Somit besteht doch noch die Chance dass wir abfliegen und nicht in irgendwelchen unzugänglichen Gärten versauern! ;-)
Und was macht Mann so wenn man mit seiner Herzallerliebsten auf einem Flughafen warten muss?
Klar, er dackelt ihr beim Shoppen hinterher... ;-)
Und wa sehen wir dabei?
Genau, einen...

Bild

Oben: ...Jaguar!!! Diesmal kein umetiketierter Ford sondern so einer wie wir ihn uns erhofft haben!
Doch bei genauer Betrachtung fällt uns auf dass dies kein echter, lebender Jaguar ist...
Somit waren wir in Mittelamerika ohne einen echten. lebenden Jaguar zu sehen!
Schande!


Bild

Oben: Auch die Frösche hier machen einen etwas gekünstelten Eindruck...

Bild

Oben: ....was bei den offenbar tätowierten Tukanen erst recht der Fall ist!
Oder hat schon mal wer einen Ara mit Kolibri-Zeichnung auf der Seite in freier Wildbahn gesehen?
Eben!


Bild

Oben: Jaja, ein Tukan mit einem Jaguar als Halsschmuck...wers glaubt!
;-)


Nach zwei Restaurantbesuchen und einigen Schokolandedegustationen, die uns noch immer nicht von Costa Ricas Schokolade überzeugen können ist genügend Zeit vergangen dass nun endlich Zeit ist zum Gate zu gehen!
Und wie zu erwarten dürfen wir schon bald in den Flieger rein und unsere Plätze 32J und 32K besetzen!
Wir sitzen nicht mal lange rum bis sich der Flieger vom Dock löst und rückwärts ausparkiert!
Anschliessend gehts zur Startbahn und dort...
...starten wir recht pünktlich!
Bye bye, Costa Rica, bye bye Wärme, wir düsen nun zurück in die kalte Schweiz!
Draussen ists dunkel, also sieht man nicht viel aus dem Fenster...aber nicht für lange, denn wir fliegen dem Sonnenaufgang entgegen und haben dementsprechend eine sehr kurze Nacht vor uns!
Nach etwas TV schauen dämmert mir dass ich auch eindämmern kann, was ich nach dem Abendessen auch tue!
Gute Nacht!

Tag 16: Ankunft in der Kälte!

Wie üblich im Flugzeug hab ich schlecht und kurz geschlafen.
Das ist auch von West nach Ost nicht besser als von Süd nach Nord, aber immerhin hilft uns der Jetstream etwas, damit wir schneller wieder aus dem Flugzeug aussteigen können.
Nach einiger Zeit in der ich wieder TV schaue erwachen auch die Anderen, denn die Crew macht Licht und beginnt das Frühstück zu servieren nachdem gefühlt 5000 Leute aufs Klo gegangen sind!
Was bin ich froh muss ich meist nicht im Flugzeug!

Bild

Oben: diesmal fliegen wir so rum und brauchen knapp zwei Stunden weniger als andersrum! Jetstream sei Dank!

Schon bald nach dem Frühstück beginnt der Landeanflug und danach die Landung, die uns wieder aus der Luft holt und an Land bringt.
Und weils grad so passend ist rollen wir über die Rollbahn zum Terminalfinger, der komplett ohne Hand auskommt.
Wie üblich dauerts ein wenig bis wir alle aussteigen können, aber Sabine und ich nehmens gemütlich und so sitzen wir in unseren Stühlen während die restlichen Passagiere des Fliegers im engen Gang stehend warten bis sich die Kolonne bewegt.
Vielleicht haben Sabine und ich dadurch wirklich zwei bis drei Sekunden verloren, aber dafür hatten wir es wesentlich gemütlicher beim Warten! ;-)
Und so kommen wir dann gemütlich aus dem Flieger raus, wobei ich doch schon recht Druck verspüre ein Klo zu besuchen...
...was ich dann auch tue nachdem ich Sabine zur Gepäckausgabe geschickt habe.
Dort wird sie von einer mir aus einem Afrika-Forum bekannten Frau erkannt, aber da sie mich nicht sieht ist sie sich zu unsicher um Sabine anzusprechen.
Wenige Tage später erfahren wir das dann an einem Treffen eben jenes Forums.
Die zwei sind zum Schluss auch in Cahuita und im Jaguar Rescue Centre gewesen und auch im selben Flieger gesessen wie wir!
Zufälle gibts, lustig!
Nach dem geglückten Geschäft geh ich wieder zu Sabine und hoffe insgeheim dass unser Gepäck nicht da ist, denn dann müsste uns 'Edelweiss' das Gepäck nachliefern!
Aber nichts da, 'Edelweiss' ist ja nicht 'Air France' odrr so...
...unser Gepäck ist da und so haben wir es gefälligst selbst zu schleppen!
Zum Glück ist es nicht weit zum Bahnhof und die kurze Strecke wird uns noch von einem Gepäckroli geholfen!
So muss ich das Gepäck nur noch vom Roli auf den Boden und vom Boden in den Zug wuchten, und schon düsen wir in Richtung Schaffhausen!
Auch das klappt noch...
...zumindest bis ich zu Sabine sage 'Wir müssen aussteigen'!
Was wir dann auch tun!
Nur...
...dummerweise in Neuhausen statt in Schaffhausen!
GRMPFL!!!
Sabine und ich schauen uns an, der Zug fährt weg und wir beide lachen mal kurz bevor wir den Bus in Richtung Schaffhausen erblicken!
Na ja, rein in den Bus und mal kurz gefragt ob unser Billet denn gültig ist, was bejaht wird, und schon fährt er ab!
Und während er so fährt bemerken wir dass er bis an etwa 500m an Sabines Wohnung heran fährt!
Toll!
Dort steigen wir aus und quälen uns mit dem Gepäck durch die Kälte nach Hause, wo wir erst mal eine Runde Schlaf zu uns nehmen!

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2652
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht: Picco in Costa Rica 2019

#94 Beitrag von mrmomba » Mi 10 Jul 2019 08:27

Picco hat geschrieben:
Mi 10 Jul 2019 07:17
mrmomba hat geschrieben:
Di 09 Jul 2019 09:29
Wenn nur jeder "Groß"-Wildjäger wie du auf die (Trophäen)Jagd gehen und die Tiere schießen würde....
Dann wären noch nicht alle Trophäen ausgestorben
Das ist auf den ersten Blick sicher richtig, aber es gibt nebst dem verachtenswerten Trophäenjagen auch die Jagt, mit deren Erlös Wildparks und Nationalparks (mit-) finanziert werden.
Ich muss ehrlich gestehen, dass mir diese Sachlage nicht bewusst ist. Andernseits: Es gibt so unzählig viele Büffel und andere Wildtiere, die wir in Deutschland als toll und 'selten' erachten, während die im Heimatsland zu hauft vorhanden sind. Immerhin ist hier das Jagen von Wildschweinen o.Ä: auch mit Quoten versehen. Mein Gedanke ging auch eher an die, die illegal ihre besonderen und seltenen Tiere jagen wollen. Hingegen empfinde ich aber, auch wenn das Jagen in den Parks finanziert und erlaubt ist, deine Trophäen einfach besser.

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4144
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht: Picco in Costa Rica 2019

#95 Beitrag von Picco » Mi 10 Jul 2019 10:55

Hoi Mrmomba
mrmomba hat geschrieben:
Mi 10 Jul 2019 08:27
Hingegen empfinde ich aber, auch wenn das Jagen in den Parks finanziert und erlaubt ist, deine Trophäen einfach besser.
Ja, ich bin auch kein Freund der Jagt und erfreue mich auch lieber an lebendigen Tieren in der Wildniss, definitiv!

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4144
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Reisebericht: Picco in Costa Rica 2019

#96 Beitrag von Picco » Do 11 Jul 2019 07:16

Fazit:

Costa Rica ist ein sehr einfach zu bereisendes und wunderschönes Land mit je nach Ort viel zu vielen Touristen!
Es bietet eine Herzlichkeit der Menschen die manchmal sprachlos macht, eine Natur und Landschaften die begeistern können und Preise
die abschrecken.
Werden wir Costa Rica wieder besuchen?
Wahrscheinlich ja, aber weder Sabine noch mir hat es 'den Schuh reingezogen', der Virus ist nicht übergesprungen wie er es bei mir
im Falle von Schwarzafrikas Wildniss getan hat!
Wenn wieder Costa Rica dann nicht mehr von Nordwest nach Südost sondern von Nordost nach Südwest!
Nun zu den Unterkünften:

- 'Casa de las Tias' (klick mich): Eine sehr familliäre Unterkunft nahe des Flughafens mit wunderschönem Garten und fantastischem Frühstück!
Viele Tipps gibts obendrauf auch noch!
Gerne wieder!

- 'El Jardin' (klick mich): Eine schöne Unterkunft ohne Frühstück, sehr schönen Pools und zentral gelegen.
Wir haben uns dort wohl gefühlt...
...lediglich die Tatsache dass das WC-Papier in den Abfallbehälter muss da sonst die Toilette verstopft hat bei uns zu etwas
Naserümpfen gesorgt, alles Andere war wie im Booking.com beschrieben!
Gerne wieder

- 'Tenorio Lodge' (klick mich): Schöne, grosszügige Bungalows mit grossen Terassen und, wenns die Wolken zulassen, Blick auf den Tenorio-Vulkan!
Der Garten wimmelt von Vögeln, die kleinen Waldwege sind zwar kurz aber trotzdem lohnenswert, das Essen war am ersten Abend auch für verwöhnte Gaumen sehr gut. So gut dass dies kein Zufallstreffer gewesen sein kann!
Am zweiten Abend muss aber irgendwas schief gelaufen sein, eventuell hatte der Koch vom ersten Abend seinen freien Tag?
Wie beinahe überall in Costa Rica muss das Toilettenpapier in den Abfalleimer und darf nicht ins Klo!
Auch hier: Gerne wieder, trotz des mittelmässigen Essens am zweiten Abend.

- 'Cahuita Inn' (klick mich): Die schöne Unterkunft im nicht so schönen Dorf am wunderschönen Nationalpark!
So lässt sich die Unterkunft auch beschreiben!
Das Essen des Restaurants sowie das Frühstück waren gut, die Zimmer sehr grosszügig, die Lage direkt am Meer und neben dem Polizeiposten
auch nicht schlecht und der kleine aber tiefe Pool hat uns sehr angenehm abgekühlt!
Auch hier hat das Toilettenpapier in den Abfalleimer zu wandern.
Ebenfalls: Gerne wieder!


ENDE DES REISEBERICHTES!

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3326
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Reisebericht: Picco in Costa Rica 2019

#97 Beitrag von Balu » Do 11 Jul 2019 10:26

Danke für den tollen Reisebericht.
Das wieder mal ein Urlaub vor dem Monitor. Deine Schreibe war gewohnt herzerfrischend und tolle Bilder gab auch.
Mit euch "reise" ich gerne wieder...

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4144
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht: Picco in Costa Rica 2019

#98 Beitrag von Picco » Fr 12 Jul 2019 06:28

Hoi zämä
Balu hat geschrieben:
Do 11 Jul 2019 10:26
Danke für den tollen Reisebericht.
Gerne!
Balu hat geschrieben:
Do 11 Jul 2019 10:26
Mit euch "reise" ich gerne wieder...
OK, dann schick ich Dir zukünftig die Rechnungen für die Flüge, ok? 8) :lol: :wink:

WoMoG
womobox-Spezialist
Beiträge: 262
Registriert: Sa 18 Jan 2014 22:06

Re: Reisebericht: Picco in Costa Rica 2019

#99 Beitrag von WoMoG » Fr 12 Jul 2019 13:38

Hallo Picco,

vielen lieben Dank für die tollen, farbenfrohen und spektakulären Bilder !
Auch das Geschreibsel war wieder einmal absolut lehrreich, humorvoll und
stets unterhaltsam.
Ich freue mich schon auf deinen nächsten Reisebericht.

Gruß Arno
Einst mit Kleinst-SUV und Dachzelt , nun mit dem ProjeGt unterwegs

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3326
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Reisebericht: Picco in Costa Rica 2019

#100 Beitrag von Balu » Fr 12 Jul 2019 15:35

Picco hat geschrieben:
Fr 12 Jul 2019 06:28
Balu hat geschrieben:
Do 11 Jul 2019 10:26
Mit euch "reise" ich gerne wieder...
OK, dann schick ich Dir zukünftig die Rechnungen für die Flüge, ok? 8) :lol: :wink:
Dich lob' ich wieder mal... :twisted: :lol: :wink:
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4144
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht: Picco in Costa Rica 2019

#101 Beitrag von Picco » Fr 12 Jul 2019 20:29

Hoi Arno

Gern geschehen und danke!
Es freut mich wenns Euch auch gefällt obwohl ich die Reiseberichte hauptsächlich für mich und meine Mitreisenden schreibe.

Hoi Herby
Balu hat geschrieben:
Fr 12 Jul 2019 15:35
Dich lob' ich wieder mal... :twisted: :lol: :wink:
Ou ja, mach das! :D
:lol: 8)

Antworten