Reisebericht: Picco in Costa Rica 2019

Gleich ob der schönste Weg durch die Alpen gesucht wird oder nur die abwechslungsreichste Strecke zwischen Castrop-Rauxel und Wesel.
Message
Autor
Benutzeravatar
JStefan
Experte
Beiträge: 179
Registriert: Mo 20 Nov 2006 15:33
Wohnort: Südamerika ex Asien
Kontaktdaten:

Reisebericht: Picco in Costa Rica 2019

#16 Beitrag von JStefan » Mi 01 Mai 2019 02:19

Servus in die Runde, wir können Piccos Erfahrung nur bestätigen... etliche Teilstück sind wir auch gefahren...

Wusste nicht das Picco auch hier drüben ist... ansonsten gibt’s bei uns immer ein kaltes Bierchen....

Grüße aus Guatemala
Petra und Stefan

www.tvware.de
Wer, Wie, Wo, Was: www.tvware.eu
Die Jungs werden älter und Ihre Spielzeuge grösser..

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4106
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht: Picco in Costa Rica 2019

#17 Beitrag von Picco » Mi 01 Mai 2019 07:23

Hoi Petra und Stefan
JStefan hat geschrieben:
Mi 01 Mai 2019 02:19
Wusste nicht das Picco auch hier drüben ist... ansonsten gibt’s bei uns immer ein kaltes Bierchen....
Wir waren Mitte bis Ende Januar in CR unterwegs, ward Ihr da auch dort?
Wär natürlich toll gewesen wenn wir uns getroffen hätten!
Euch weitrhin eine tolle Reise! :D

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4106
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Reisebericht: Picco in Costa Rica 2019

#18 Beitrag von Picco » Mi 01 Mai 2019 13:27

Schön und gross ists hier und das Wandbild erinnert mich gleich an Afrika...
Auch die Nasszelle ist ganz akzeptabel, wenn auch nicht sonderlich gross.
Klimaanlage und Kühlschrank sind ebenfals vorhanden, was will man mehr?
Also geh ich mal wieder die Treppen neben den Pools hoch und den steilen Abhang runter zum Auto um das restliche Gepäck wieder den steilen Anstieg hoch und die Treppe bei den Pools runter zu schleppen, bevor ich den Weg nochmals gehen muss, diesmal aber immerhin ohne Gepäck.
Denn ich steh im Halteverbot und muss das Auto irgendwo an den Strassenrand, wo es nicht im Weg steht, stellen.
Denn über Parkplätze verfügt das Hotel 'El Jardin' nicht.

Bild

Oben: Wie unschwer zu erkennen ist haben wir ein Tier im Zimmer...und das noch auf meinem Bett!
Zum Glück nur aus Handtüchern gewickelt!


Bild

Oben: Und so sieht das Zimmer vom Eingang her betrachtet aus.

Bild

Oben: Es hat eine Dusche mit Lavabo und WC, nicht zu gross, aber auch nicht eng.

Bild

Oben: Die Garderobe bietet viel Platz und einen kleinen Kühlschrank, der sogar kühlt und nicht gefriert wie Andernorts... ;-)

Bild

Oben: Blick in den wirklich schönen Garten und zu den Bungalows weiter oben.

Bild

Oben: Und hier noch das Schild das auf das Hotel hinweist. Kaum zu übersehen!

Bild

Oben: So sieht das Rezeptionsgebäude aus. Gleich dahinter ist unser Zimmer.

Wir richten uns ein und gehen zum Strand um den Pazifik zu begrüssen...und vor allem um in einem Strandrestaurant einen
Drink zu geniessen!
Herrlich ists hier, wenn auch das Dorf selbst nichts Schönes zu bieten hat und eher nach Hippie-Komune aussieht.
Auf dem Weg zum Strand seh ich schon ein Restaurant das für seine Meeresfrüchte wirbt...und ich entschliesse dass wir heute Abend da drin essen werden!
Nun muss ich das nur noch Sabine beibringen, was aber nicht sonderlich schwer sein dürfte.
Aber erst mal gehts in ein anderes Restaurant, wo wir uns wenn ich mich recht erinnere erst ein Imperial Silver für Sabine
und ein Imperial Standart für mich, danach eine Pina Colada für sie und einen Mojito für mich genehmigen.
Und dazu was zu knabbern: eine Guacamole mit Tortilla-Chips!
Und es schmeckt!
Herrlich, hier am Meer!

Bild

Oben: Montezuma vom Strand her.

Bild

Oben: Das Restaurant von den Tischen am Strand aus betrachtet.

Bild

Oben: Ein sehr spezieller Vogel, welchen wir noch an vielen Orten sehen werden...mitsammt lustiger Frisur! (Handyfoto)

Benutzeravatar
JStefan
Experte
Beiträge: 179
Registriert: Mo 20 Nov 2006 15:33
Wohnort: Südamerika ex Asien
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht: Picco in Costa Rica 2019

#19 Beitrag von JStefan » Do 02 Mai 2019 02:50

Jau,
Dez. und Januar waren wir in CR... schade wäre bestimmt nett gewesen
Lg
Stefan

www.tvware.de
Wer, Wie, Wo, Was: www.tvware.eu
Die Jungs werden älter und Ihre Spielzeuge grösser..

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4106
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht: Picco in Costa Rica 2019

#20 Beitrag von Picco » Sa 04 Mai 2019 08:06

Hoi Stefan
JStefan hat geschrieben:
Do 02 Mai 2019 02:50
... schade wäre bestimmt nett gewesen
Ja, das wäre es gewesen...aber vielleicht ein ander Mal, irgenwo auf dieser Welt! :D

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4106
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Reisebericht: Picco in Costa Rica 2019

#21 Beitrag von Picco » Sa 04 Mai 2019 08:28

Bild

Oben: Die Sonne geht hinter den Bergen unter...schaut trotzdem schön aus! (Handybild)

Doch jetzt gehts erst mal zurück ins Hotel und ab unter die Dusche!

Bild

Oben: Das Dorf Montezuma auf einer Übersichtskarte..gross ist es ja nicht wirklich.

Blitz-Blank geputzt und wieder eingekleidet machen wir uns so um halb Acht auf zum von mir ausgewählten Restaurant am Strand, wo wir einen kleinen Tisch am Geländer mit Ausblick auf das Meer (Sabine) und Sabine (ich) haben.
Die Speisekarte wird bald mal gebracht und so wähle ich als Vorspeise einen Pulpo-Salat und zur Hauptspeise eine Fischplatte, Sabine lässt sich 'nur' eine Hauptspeise bringen.
Und dann kommt die Vorspeise und ich weiss sofort dass meinem Magen wieder mal ein Stretching bevorsteht... :-O
Nach dem Essen genehmigen wir uns noch je einen Drink, da bemerken wir ein alterndes Hippipaar am Nebentisch, das in einem Dialekt wie dem Aargauischen miteinander auf eine Art spricht wie es nur zu Tode gelangweilte Hundertjährige tun würden...
Und das über Themen die mich vielleicht mal mit 16 interessiert haben, aber sicher nicht in meinem oder dem etwas höheren Alter der beiden Alt-Hippies.
Plötzlich halten sie einen Tablet-PC in der Hand und die alten Stimmen klingen wie die von sechzehnjährigen!
Da das Gequatsche kaum zu überhören ist hör ich dass sie mit irgendeinem jungen Typen in Thailand quasseln, auch wieder auf Pupertier-Niveau...
Sabine und ich schauen uns amüsiert an und wir sind uns sicher dass da zwei während einiger Zeit ihres Lebens zu viel gekifft haben...
Ich weiss, es ist weder anständig noch nett anderen zuzuhören, aber die zwei sind so was von Abstrakt dass es uns echt aufs köstlichste amüsiert!
Und schon ists um etwa 22:00 Uhr und da wir noch immer etwas Jetlag bemerken verlassen wir die skurile Szenerie und gehen zurück ins Hotel und ab in die Heia!
Gute Nacht!

Tag 4: Statt Wasserfall, Pelikane und Holzstückwerfer

Guten Morgähn!
Herrlich geschlafen!
Und heute nehmen wirs sehr gemütlich, holen uns je einen Tee, Bananen und Cracker, was alles in der Rezeption zur Verfügung steht, und setzen und vor unser Zimmer auf die dortigen Stühle.
Begleitet von Schmetterlingen und sogar einem Kolibri mampfen wir uns in den Tag hinein!
Der ürbigens schönstes, warmes Wetter verspricht!
Anschliessend gehts in den kleinen Supermarkt der 50 Meter von unserem Zimmer entfernt liegt.
Wir lassen uns Zeit, aber kurz vor Neun watscheln wir mal los in Richtung des Wasserfalls, von dem mir auch die heute anwesende Rezeptionistin erzählt hat.
Die Sonne scheint, die Hippies liegen schon unter den Palmen, die Vögel zwitschern von den Bäumen, der Sand liegt rum und das Meer plätschert während wir der Strasse nach Westen folgen.
Natürlich zu Fuss...

Bild

Oben: Der Strand direkt am Dorf...

So freundlich die meisten Leute auch sind so fallen aber immer wieder meist ältere Männer auf die offensichtlich ein gröberes Problem haben...
...und meist nicht sonderlich nett sind, obwohl sie auch Einheimische sind und man denken könnte dass 'nett sein' hier zur üblichen Mentalität gehört.
Bei den Meisten derer tippe ich auf ein Alkoholproblem, bei Anderen aber auch auf Vereinsamung...
Offenbar ist auch in Costa Rica nicht alles Gold was glänzt...
So kommen wir in eine eher ärmlichere Gegend direkt neben dem Dorf selbst.
Viele Unterkünfte hier wirken alles andere als Vertrauenserweckend, zum Teil sind sie mit Sperrholzplatten bastelmässig repariert, zum Teil einfach nur irgendwie zusammengepfuscht.
Aber etwas weiter um eine Kurve herum finden wir auch wieder welche die doch vertrauenserweckender ausssehen.
Was man vom am Strassenrand offenbar schon seit langer Zeit stehenden Toyota Landcruiser nicht behaupten kann, denn zwei Reifen sind platt und zwei im eingetrockneten Morast so gut wie festgebacken...
Schon erstaunlich ein so teures Auto in einem eher armen Land so regelrecht verrotten zu lassen!

Bild

Oben: Die Mündung des 'Rio Montezuma'

Wir gehen weiter bis eine Strasse rechts abbiegt und sich den Hügel raufschlängelt, wobei sie sich nicht bewegt!
Aber nach etwa 100 Metern beschliessen wir zu glauben dass der Wasserfall nicht hier oben sein kann, zumal es hier auch kein Wasser hat...
...also rechtsumkehrt und zurück!
Nun sehen wir direkt neben dem Landcruiser einen kleinen Trampelpfad und trampeln dem Pfad mal entlang.
Er führt uns an einer uns vor Springfluten warnenden Tafel ins Bachbett runter und zu einer kleinen Kaskade von Kleinstfällen sowie einigen Tümpeln, die ich von Weitem auf krokodilischen Inhalt überprüfe bevor ich da zu nah ran gehe...
...aber die Krokis sind entweder nicht hier zuhause oder ausgeflogen...
Aber Sicherheit muss sein!
Oder bin ich etwa zu sehr im Afrika-Modus?
Hmmm...
Ich hüpfe von Stein zu Stein und nun kommt auch Sabine ins Flussbett rein.
Aber unsere Sandalen sind nicht so geeignet um im Flussbett hochzuklettern, weshalb nur ich (mit den geländegängigeren Sandalen) etwas hochklettere um zu schauen ob da weiter oben ein erster zu nehmender Wasserfall ist.

Bild

Oben und unten: Diese Rinnsale können nicht die Montezuma-Fälle sein...

Bild

Den seh ich zwar nicht aber dafür einige Touris die weiter hochgehen, also geh ich nicht nur davon aus dass da hinten irgendwo der Wasserfall sein muss sondern auch wieder runter zu Sabine.
Mit dieser Info versorgt beschliessen wir heute nicht da hoch zu gehen sondern etwas weiter dem Meer entlang zu spazieren und dann irgendwo in ein Restaurant zu sitzen und was zu trinken.
Und so spazieren wir weiter an wieder eher nicht so teuren Unterkünften vorbei bis wir an einem schönen Strand stehen und etwas dem Meer zuschauen können.

Bild

Oben: So sehen Traumstrände aus bevor man am Strand liegt...

Bild

Oben: Ich liebe es den tosend anbrausenden Wellen zuzuschauen wie sie auf die Felsen eindreschen...und die Geräusche...

Bild

Oben: Reiseberichtschreiber auf statt als Fels in der Brandung...ohne Buckel, denn auch wenns so ausschaut: das ist ein Rucksack!

Bild

Oben: Heruntergefallenes schönes Etwas...

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4106
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht: Picco in Costa Rica 2019

#22 Beitrag von Picco » Mo 06 Mai 2019 16:27

Bild

Oben: Hach...

Doch der Durst lässt uns nach etwas Durstlöschendem dürsten...
Und so gehts wieder zurück in Richtung Montezuma bis zum 'Hotel Amor de mar', wo wir uns in bequeme Stühle auf der schönen Terrasse mit Blick auf den wunderschönen Garten schmeissen können.

Bild

Oben: Der wunderschöne Garten des 'Hotel Amor de mar' von der Terrasse aus...

Bild

Oben: ...und die sehr leckere, sehr durststillende Lemonata vor dem Garten...halt etwas unscharf, das Getränk...

Ein Früchteteller wird hier zu unserem Frühstück während unsere Dürste (schreibt man das so?) von einer Limonenlimonade (was für ein Wort) vertrieben werden.
Herrlich ists hier, so dass wir deutlich über eine Stunde bleiben.
Beim Rausgehen sehen wir dass hier auch Gäste anderer Hotels frühstücken können, aber nur solange es noch Platz hat.
Gut zu wissen!
Wir nehmen uns vor mal mit dem Auto die Gegend westlich von Montezuma zu erforschen und watscheln deshalb zur Strasse an der unser Kleiner gelangweilt rumsteht.
Also schnell reingehoppelt und losgedüst!
Schon bald sind wir am Punkt wo wir vorhin schon zu Fuss waren und kurz darauf rufts von der Beifahrerseite 'Pelikane'!
Natürlich wird gleich mal aufs Bremspedal gelatscht, parkiert, ausgestiegen und zum wunderschönen Strand 'Playa Los Cedros', wo die Pelikane sind, gegangen!
Und sie bieten uns ein herrliches Schauspiel!
Denn sie jagen nicht wie ich es kenne schwimmend sondern stürzen sich von einigen Metern Flughöhe Schnabelvoran ins Wasser!
Die denken wohl sie wären Eisvögel...
...odrr so...
Wir setzen uns im Schatten auf einen alten im Sand liegenden Baumstamm und packen das Fotogeraffel aus...
...mal schauen ob ich einen im Flug erwische...
...oder noch besser genau in dem Moment wo seine Schnabelspitze das Wasser berührt!
Man hat ja sonst fotografisch keine Ansprüche an sich ausser dass bitte die Augen gestochen scharf sein sollen. ;-)

Bild

Oben: Der Strand der Pelikane...auch nett!

Bild

Oben: Erster Pelikan im Flug...und ich wundere mich dass der sich in der Haltung in der Luft halten kann...

Bild

Oben: Auch im Wasser hats Pelikane, die sind definitiv einfacher zu fotografieren!

Bild

Oben: Hier auf diesem Felslein versammeln sie sich jeweils zwischen den Jagtflügen...

Bild

Oben: Ja, der fliegt und ist halbwegs scharf! Freude herscht! :-D

Bild

Oben: OK, zugegeben....das ist kein Pelikan...aber auch das Teil fliegt!

Bild

Oben: Wie in Afrika die Zebras so zeigen mir hier in Costa Rica die Pelikane gerne ihren Hintern...find ich nicht nett!

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3316
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Reisebericht: Picco in Costa Rica 2019

#23 Beitrag von Balu » Mo 06 Mai 2019 17:25

Picco hat geschrieben:
Mo 06 Mai 2019 16:27
...und die sehr leckere, sehr durststillende Lemonata vor dem Garten...halt etwas unscharf, das Getränk...
Das ist doch kein Beinbruch! War doch eh' alkoholfrei. :lol:
(Falls es der Autorr aus dem befreundenden Nachbarland nicht wissen sollte: Alkoholika mit höheren Prozenten werden hierzulande auch "Scharfe Sachen" genannt) :idea:

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 624
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen

Re: Reisebericht: Picco in Costa Rica 2019

#24 Beitrag von Gode_RE » Mo 06 Mai 2019 18:42

Ich bin immer wieder begeistert über die Qualität der schönen Fotos!!! So ist das fast so, als würde man die Reise miterleben, spart aber jede Menge Diesel... *lach* Vielen Dank für diesen tollen Reisebericht, Picco!

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4106
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht: Picco in Costa Rica 2019

#25 Beitrag von Picco » Di 07 Mai 2019 07:36

Hoi zämä
Balu hat geschrieben:
Mo 06 Mai 2019 17:25
(Falls es der Autorr aus dem befreundenden Nachbarland nicht wissen sollte: Alkoholika mit höheren Prozenten werden hierzulande auch "Scharfe Sachen" genannt) :idea:
Doch, doch, aber daran hab ich nicht mal gedacht obwohl mir solche Wortwitze meist ins Auge springen...
Gode_RE hat geschrieben:
Mo 06 Mai 2019 18:42
Ich bin immer wieder begeistert über die Qualität der schönen Fotos!!!
Danke! Das liest man natürlich gerne! :D
Gode_RE hat geschrieben:
Mo 06 Mai 2019 18:42
Vielen Dank für diesen tollen Reisebericht, Picco!
Gerne!

Schön dass es Leute hat die mitlesen!
So macht schreiben doch gleich mehr Spass!

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2600
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht: Picco in Costa Rica 2019

#26 Beitrag von mrmomba » Di 07 Mai 2019 08:22

Picco hat geschrieben:
Di 07 Mai 2019 07:36
Gode_RE hat geschrieben:
Mo 06 Mai 2019 18:42
Ich bin immer wieder begeistert über die Qualität der schönen Fotos!!!
Danke! Das liest man natürlich gerne! :D
Und da es nicht nur die Qualität ist, sondern auch die Motive - das du diese Überhaupt "siehst"
Bei vielen wäre ich einfach dran vorbei gelaufen.

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4106
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht: Picco in Costa Rica 2019

#27 Beitrag von Picco » Di 07 Mai 2019 10:40

Hoi mrmomba
mrmomba hat geschrieben:
Di 07 Mai 2019 08:22
Und da es nicht nur die Qualität ist, sondern auch die Motive - das du diese Überhaupt "siehst"
Bei vielen wäre ich einfach dran vorbei gelaufen.
Da zeigt sich halt die Übung aus Afrika.
Aber Sabine hat da etwas mehr zu bieten, ich staune immer wieder was die Frau entdeckt und was sie mit welchem Ausschnitt fotografiert, ein Naturtalent!
Nur leider zu wenig Geduld um das Talent auch perfekt umzusetzen.
Und so bleibts halt an mir hängen meine Knipserei von Früher zum Fotografieren zu erweitern.

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4453
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Re: Reisebericht: Picco in Costa Rica 2019

#28 Beitrag von ThomasFF » Di 07 Mai 2019 12:16

Oh, wenn du die Pelikane schon so toll findest, dann hab ich einen Pflichtbesuch für Dich, der Dich auf die Outer Hebridies führen würde. Dort bewegst Du Dich ganz nach Norden zu "Butt of Lewis"...dort kann man recht gut wild stehen...wenn nicht zu viele doofe Turis durch ihr Verhalten und ihren Müll erfolgreich für Beschränkungen gesorgt haben....Besonders gut und eben aber windumtost steht man auf dem Fundament einer alten Flak - und Beobachtungsstation, Erbe des 2. Weltkriegs....
Der Lohn der Mühe ist tolle Natur mit dem örtlichen Seehund samt Sippe vor Deiner Nase, mit etwas Glück Orcas im 20 m Abstand und natürlich, das Spiel der Gannets = Baßtölpel, die aus 30 bis 50 m sich ins Meer stürzen und in mehr als 30% der Fälle mit einer Mahlzeit, also einem Fisch wieder auftauchen. Nur müssen sie den gegen die überall lauernden Skuas = dunkle riesige Raubmöwen, die wenn sie neben Dir stehen (was im Hafen von Stornoway gelegentlich passieren könnte), mit dem Schnabel leicht zu Deinem Oberschenkel oder gar Bauch kommen könnten, verteidigen.

Diesen Vogel, den Gannet, "Tölpel" zu nennen, ist ein Witz, denn schönere Vogel findest Du selten.....Weiss, schlank, gebaut wie ein Hochleistungssegelflugzeug, ein bischen schwarze Flügelspitzen und ein gelber Fleck am Kopf, mit einer einzigartigen Fangtechnik und elegant in all seinen Bewegungen.... es ist ein Genuss, dem zuzuschauen.....man will erst weg, wenn die Zähne anfangen zu klappern....kalten Wind gibts dort öfter......

Die Pelikane sind schon toll, aber die Gannets..das ist pure Kraft, Geschwindigkeit und Ästhetik.....

Sorry für den OT - Einwurf, aber der war jetzt nötig, weil ich´s sonst vielleicht vergessen hätte.....und wenn Du es mal siehst, wirst Du mich verstehen....
Zuletzt geändert von ThomasFF am Mi 08 Mai 2019 13:03, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4106
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Reisebericht: Picco in Costa Rica 2019

#29 Beitrag von Picco » Di 07 Mai 2019 13:03

Hoi Thomas
ThomasFF hat geschrieben:
Di 07 Mai 2019 12:16
...und wenn Du es mal siehst, wirst Du mich verstehen...
Wenns mich mal in den Norden zieht werd ich berichten! 8)

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4106
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Reisebericht: Picco in Costa Rica 2019

#30 Beitrag von Picco » Di 07 Mai 2019 14:02

Bild

Oben: Der zeigt sich wenigstens auch etwas von der Seite...

Bild

Oben: ...aber schon der Nächste zeigt den Hintern! Und dann noch so von oben herab...

Bild

Oben: Ja, die Entfernung von der Schnabelspitze zum Wasser passt hier genau, lediglich die Flugrichtung ist für ein 'Eintauchfoto
um 90° falsch...


Bild

Oben: Wie man hier sieht gehts auch anders, denn auch ein schöner Rücken kann entzücken!

Bild

Oben: Hier ist der Schnabel schon einige Zentimeter zu weit für das perfekte Eintauchfoto...

Bild

Oben: Und schon wieder so ein Tiefflieger...der sich dazu noch hinter seinen eigenen Flügeln verstecken will, tststs...

Bild

Oben: ...aber er merkt bald dass das nichts bringt...

Bild

Oben: Und nun der Ansatz zum Sturzflug! Sofort verfolgen!!!

Bild

Oben: Verdammt! Die Schnabelspitze war schneller als ich! :-(

Bild

Oben: Und als ich endlich wieder aufgeholt habe wars schon zu spät und der Vogel schon am Eintauchen...

Antworten