Frage Dänemark Schweden 6,3T

Gleich ob der schönste Weg durch die Alpen gesucht wird oder nur die abwechslungsreichste Strecke zwischen Castrop-Rauxel und Wesel.
Message
Autor
erik-knut-åsen
frisch-dabei
Beiträge: 18
Registriert: So 24 Feb 2013 19:23
Wohnort: Nidda

Re: Frage Dänemark Schweden 6,3T

#31 Beitrag von erik-knut-åsen » Di 31 Jul 2018 08:37

Hallo Hartwig,

Wie hier ja auch schon berichtet wurde hat sich die Lage bezüglich der Waldbrände in Schweden zugespitzt. Inzwischen gibt es ein totales Verbot offenen Feuers jeglicher Art im ganzen Land. Weiterhin wird es teilweise Einschränkungen wegen gesperrter Straßen geben.

Wenn du grundsätzlich an dem Reiseziel festhalten möchtest, solltest Du deine 'Reisestrategie' aber der Situation anpassen. Insbesondere möchte ich meine Übernachtungsempfehlung von vorher revidieren:

Ich kann auf keinen Fall dazu raten im Moment auf Parkplätzen von Naturreservaten, eventuell einsam im Wald gelegen, zu übernachten. Das Risiko eines Waldbrandes der in kürzester Zeit dein WoMo erreicht, oder dir die Fluchtmöglichkeiten abschneidet ist einfach zu groß und es ist dort niemand der dich warnt.

Ich denke nicht das es den Schwedischen Behörden möglich ist alle kleinen Waldwege auf denen eventuell ein Risiko besteht abzusperren (und das sind im Moment vermutlich alle Wege)

Momentan sind vermutlich nur offizielle Stellplätze und Campingplätze als sicher anzusehen. Wenn ihr vor Ort Wanderungen unternehmen möchtet solltet ihr vom Touristenbüro aktuelle lokale Informationen einholen.

Hier noch ein paar Links zu Infoseiten der Schwedischen Behörden und Hilfsorganisationen:

https://www.krisinformation.se

https://www.sosalarm.se/trender--analys ... ild-brand/

https://www.lansstyrelsen.se/varmland/o ... s-lan.html

https://www.msb.se/Templates/Pages/Page ... anguage=sv

Wenn du eine etwas andere Art Urlaub machen möchtest, du kannst dich beim schwedischen roten Kreuz als Freiwilliger melden...

Wie auch immer, ich wünsche Dir einen tollen Urlaub

Peter

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Halbgott
Beiträge: 946
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Frage Dänemark Schweden 6,3T

#32 Beitrag von Hartwig » So 05 Aug 2018 19:54

Erste Etappe ist geschafft. Bin hier bei Ennepetal.
Die Längenverstellung der Treppe durfte das erste Mal eingesetzt werden.

Bild

Bild

Bild

Bild

visual
Experte
Beiträge: 141
Registriert: Do 10 Dez 2015 17:20

Re: Frage Dänemark Schweden 6,3T

#33 Beitrag von visual » So 05 Aug 2018 22:26

Dann kann ich dir ja fast schon winken :D

Sehr schön! Echt ein traumhaftes Fahrzeug geworden.

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Halbgott
Beiträge: 946
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Frage Dänemark Schweden 6,3T

#34 Beitrag von Hartwig » Mo 13 Aug 2018 21:41

hier mal ein kurzes Feedback und Grüße aus Schweden: wir sind nun 2500Km gefahren, der SuperDuty läuft traumhaft. Nach 1000km mußte ich 0.5Liter Kühlwasser nachfüllen, warum, weiß ich noch nicht. Evtl. war noch irgendwo Luft im System durch den Einbau des Wasserthermostats zu Hause vor Fahrtbeginn. Zu schrauben gab es auch was: der Stoßdämpfer vorn links beginnt sich wieder zu drehen und kommt so mit dem Ausgleichsbehälter Richtung Spiralfeder. Zu Hause muß ich den Dämpfer nochmal ausbauen und die Distanzhülse oben zwischen den Gummielementen kürzen.
Dann mußte ich noch die Schelle am Warmwasseranschluss des Wasserhahns im Bad nachziehen ( ;-) ), die Lüftungs-/Klimasteuerung war ausgefallen (Sicherung raus und wieder rein, dann gings wieder), und: bei Fahrt im Starkregen kommt Wasser durch die hintere Heckklappe (Servicetür der Chemietoilette). Bei stehendem Fahrzeug ist sie dicht. Da muß ich nochmal bei....
Heute hats dann noch den Schalter der Feststellbremse zerlegt (was alles kaputt gehn kann....)

Wir sind über Dänemark über die Brücken nach Schweden gefahren, sind dann um die komplette Südspitze auf die Insel Öland. > Das war ein Fehler.
Klar ist die Landschaft durch die Hitze vertrocknet, (es waren immer noch über 30°C), es fehlt natürlich das "Grün". Aber, was für uns schlimmer ist und gar nicht geht: Camper, und zwar massenweise.
Schnell weg dachten wir uns, und sind dann im zickzack nach Vadstena östlich des Vättern gefahren. Rund um die beiden großen Seen ist aber wirklich Trubel um die Zeit, die Landschaft ist so "lala", also gings weiter Richtung Norden.
Ab Örebro wird die Landschaft so wie wir sie uns vorgestellt hatten, der Verkehr wird weniger. Wir fahren viel auf kleinen Straßen, weg von den Touris bis hoch nach Östersund im Jämtland. Es ist eine schöne Gegend hier, aber die Geschichten vom "allein frei stehen immer und überall" kann ich leider nur belächeln. Auf den meisten Naturcampings hat man evtl. noch die Chance sich irgendwo dazwischen quetschen zu können, kleine Waldwege enden oft auf Privatgrundstücken oder Schranken, wir haben wirklich oft versucht ein einsames und schönes Plätzchen zu finden. Aber allein waren wir nie. Und von wegen hier fahren viele Ami-Fahrzeuge: im Süden gar nichts, im Norden ein paar Oldtimer, ansonsten nicht mehr als in D. Ich habe bisher nicht einen einzigen SuperDuty gesichtet, allenfalls 3 Dodge PUs sind mir begegnet.
Kurzum, Schweden ist ein schönes Land, aber nicht so "mein Ding". Sollte ich nochmals hierher fahren, würde ich auf kürzestem Wege nach Norden fahren. Aber ehrlich gesagt gefällt mir da die Landschaft in Schottland und Irland besser. Die Anreise ist zudem wesentlich kürzer und angenehmer.
Wir fahren jetzt morgen noch etwa 150Km nach Nordwesten und dann verlassen wir Schweden Richtung Trondheim. Von da aus gehts ca. 2 Wochen der Westküste Norwegens entlang nach Süden Richtung Kristiansand und von da mit der Fähre nach Hirtshals/Dänemark.
Ich werde mich die Tage nochmals melden .... ;-)

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Grüße aus Schweden von den Hartwigs

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4333
Registriert: Di 30 Dez 2003 17:15
Wohnort: Schüttorf

Letztes Foto:

#35 Beitrag von ThomasFF » Mo 13 Aug 2018 23:43

....und jetzt die Akkuflex rausholen.........

Aber man ist ja gut erzogen...hihi.
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3175
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Frage Dänemark Schweden 6,3T

#36 Beitrag von Balu » Di 14 Aug 2018 08:48

Hartwig hat geschrieben:..Aber, was für uns schlimmer ist und gar nicht geht: Camper, und zwar massenweise...
Seh' ich auch so!
Wenn ICH mit dem Camper unterwegs bin, reicht das vollkommen. Die anderen sollen sich gefälligst andere Urlaubsarten aussuchen.
Wo kämen wir da hin, wenn andere auch der gleichen Urlaubsart wie ich frönen... :roll: :?

:D Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten! :D
Probier's mal mit Gemütlichkeit

G36AMG
Experte
Beiträge: 136
Registriert: Mo 23 Nov 2015 15:40

Re: Frage Dänemark Schweden 6,3T

#37 Beitrag von G36AMG » Di 14 Aug 2018 09:51

Hallo,

ich kann dir folgen.
Wir vermeiden es auch uns in die Nähe von anderen Campern zu stellen. Im Urlaub möchte ich meine Ruhe haben und nicht in Gespräche verwickelt werden.

Weiterhin hat uns Schweden auch nicht so zugesagt.
Wir kamen bei unserem Skandinavienurlaub aus Nordnorwegen nach Schweden und das hat evtl. den langweiligen Eindruck von Schweden verstärkt.

Stockholm hat uns aber gefallen ob wohl wir keine Städtefreunde sind.

Allerdings konnte uns auch der mittlere Teil von Norwegen nicht übermäßig begeistern.
Richtig schön wurde es unserer Meinung nach ab den Lofoten.


Gruß
Dirk

Benutzeravatar
Pelzerli
womobox-Spezialist
Beiträge: 449
Registriert: Do 31 Jul 2008 07:56
Kontaktdaten:

Re: Frage Dänemark Schweden 6,3T

#38 Beitrag von Pelzerli » Di 14 Aug 2018 10:04

Hartwig hat geschrieben:... aber die Geschichten vom "allein frei stehen immer und überall" kann ich leider nur belächeln. ...
Ja? Wir standen in Schweden eigentlich immer frei - und alleine.
Wir waren zwar mehr am Vänern-See und noch weiter nordöstlich unterwegs; und da fanden wir viele nette und einsame Übernachtungsplätze. Oft direkt am Ufer. Ab und zu kamen vielleicht mal Angler vorbei, aber sonst waren die Plätze völlig unbemannt...

Gruss Pelzer
.
http://dermuger.blogspot.com

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2265
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10
Kontaktdaten:

Re: Frage Dänemark Schweden 6,3T

#39 Beitrag von mrmomba » Mi 15 Aug 2018 09:41

G36AMG hat geschrieben: Weiterhin hat uns Schweden auch nicht so zugesagt.
Wir kamen bei unserem Skandinavienurlaub aus Nordnorwegen nach Schweden und das hat evtl. den langweiligen Eindruck von Schweden verstärkt.
Ja zumindest ist Schweden als Transitland unglaublich anstrengend zu fahren, weil es keine Abwechslung gibt und man zieeeemlich schnell müde wird.
Zum Urlaub kann ich nichts sagen.
G36AMG hat geschrieben: Allerdings konnte uns auch der mittlere Teil von Norwegen nicht übermäßig begeistern.
Richtig schön wurde es unserer Meinung nach ab den Lofoten.
==> Achtung, Touristenhochburgbesucher-und-dann-über-Camper-meckerer :-P

Benutzeravatar
Albatross
Experte
Beiträge: 131
Registriert: Mi 19 Nov 2014 12:11

Re: Frage Dänemark Schweden 6,3T

#40 Beitrag von Albatross » Mi 15 Aug 2018 18:25

wer Strassen und plätze abseits sucht sollte die Karten von Trafikverket benutzen:
https://nvdb2012.trafikverket.se/SeTransportnatverket
Rechts oben "väguppgifter" und "slitlager" eingeben: dann werden geteerte und schotterstrassen angezeigt:
Bild
wer die Sprache kann, oder ein Lexikon hat kann auch andere Einstellungen wählen wie z.B. Strassenbreite, Zugelassen für Fahrzeugklassen...
und wenn man ein wenig einzoomt, sieht man auch ob am ende ein Haus steht oder ein Wendeplatz für ein Holz-LKW ist (wenn in See-nähe dann sehr gute Übernachtungsplätze), oder ...
Gruß Albatross
Ein hoher Preis wird mit der Zeit immer unwichtiger, über schlechte Qualität ärgert man sich mit der Zeit immer mehr
Bild

G36AMG
Experte
Beiträge: 136
Registriert: Mo 23 Nov 2015 15:40

Re: Frage Dänemark Schweden 6,3T

#41 Beitrag von G36AMG » Do 16 Aug 2018 11:41

mrmomba hat geschrieben:
G36AMG hat geschrieben: Allerdings konnte uns auch der mittlere Teil von Norwegen nicht übermäßig begeistern.
Richtig schön wurde es unserer Meinung nach ab den Lofoten.
==> Achtung, Touristenhochburgbesucher-und-dann-über-Camper-meckerer :-P


Ja ich weiß das es ein Widerspruch in sich ist.
Aber ich will ja auch dort Urlaub machen wo es schön ist, aber eben lieber nicht mit vielen anderen und schon gar nicht mit diesen spießbürgerlichen Campern :-D

Ich will gar nicht wissen was die über mich denken ...

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4333
Registriert: Di 30 Dez 2003 17:15
Wohnort: Schüttorf

Spießbürgerlich???

#42 Beitrag von ThomasFF » Do 16 Aug 2018 12:34

Nana... das ist aber ein wenig hochmütig.

Das sind hart arbeitene Mitmenschen, die indirekt auch zu unserem Auskommen beitragen. Die haben Kinder, die später Deine Rente bezahlen, und weil sie einem lang bewährten Familienmuster mit: Er arbeitet und sie sorgt für Haus und Kinder, folgen, hat die Familie nur beschränktes Einkommen. Also gebrauchter Mittelklassewagen + gebrauchter Familienwohnwagen.... und wegen der Schulkinder in der Familie "MÜSSEN" sie in den Schulferien fahren. Was also hast du in dieser Zeit dort zu suchen, nur um die Zahl der zu vielen Menschen, die das gleiche Ziel habe, unnötig zu vermehren und den "Spießbürgern" Platz wegzunehmen und rumzunölen?

Mich stören zu viele Leute an einem Urlaubsplatz auch, aber ich hab mich zwar manchmal drüber geärgert, aber mich nie auch nur in Gedanken damit beschäftigt, dass die gefälligst wegzubleiben hätten, wenn ich..."der Herr der Reussen"...hihi... geruhe, dort campen zu wollen, denn ich respektiere deren Recht, dort zu der Zeit Urlaub zu machen, wenn und wann sie dann können. Und Spießbürger..... viele Menschen haben wegen dem, was ihnen die Eltern haben mitgeben können, also Gene, Vorbild, Bildung, Vermögen bzw Einkommen etc. nicht die Chancen, die Leute wie ich und vielleicht auch Du hatten......

Die Überfüllung auch im Urlaub ist ein Grundproblem in der Welt, die zu viele Menschen tragen und ernähren muss...daran könne wir nix ändern. Ich habe mir geholfen, indem ich in Jahreszeiten und an Orte ausgewichen bin, wo es nicht so voll war... aber nachdem auch dort Horden von Rentnern in ihren Hymern auftauchten, hab ich das Campen aufgegeben und bin wohin gezogen, wo andere Leute Geld für ausgeben würden, um im Urlaub dort zu sein. Bis auf nur 2 Ferienwohnungen, die ein Nachbar betreibt, nachdem seine Kinder ausgezogen sind, und deren Bewohner mich nicht stören, weil sie über Tag auf Ausflug sind, lebe ich dort völlig ungestört.

Voll ist es nur, wenn wir zur unpassenden Zeit in den Supermarkt...400 m zu Fuß, gehen, aber dann sind wir das selbst schuld...hihi... wir kennen ja die "leereren Zeiten". Und schweres Zeug wie Getränke etc wird uns zum Haus geliefert. Den Zweitwagen, die fahrbare Einkaufstasche, haben wir nur noch aus Gewohnheit und weil sie beim Verkauf kaum Geld bringt. Ich brauch sie selbst nur einmal im Monat zum Einkaufen, weil die Biersorte, die ich bevorzuge, nur in einem Ort, der 18 km weg ist, vorrätig ist.....wir machen damit die Arzt- und Therapiebesuche (zB Podologie etc.) in der Nähe, weil wir zu bequem sind, den großen Wagen aus der Garage zu holen...hihi...die zwei stehen hintereinander....
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3175
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Frage Dänemark Schweden 6,3T

#43 Beitrag von Balu » Do 16 Aug 2018 13:12

Ich glaube fast, mit meinem provokanten Einwurf habe ich den eigentlichen Thread gesprengt.
Vielleicht wäre es sinnvoll, diesen sicherlich interessanten Nebenschauplatz, der sich hier entwickelt, in einen eigenen Thread auszulagern.

Aber zurück zum "Nebenthema":
Für mich sind diese "Unmengen" von Campern nicht das Problem. Irgendwie schafft man es immer sich damit zu arrangieren. Ist für mich nachvollziehbar, dass viele dorthin wollen, wo es schön ist. Am Wochenende in einem Industriegebiet ist man sicher von diesen Leuten unbehelligt. Aber ist es das was man will?
Wo mir der Hals schwillt, sind die, die sich daneben benehmen. Egal, ob man irgendwo ohne Not quer parkt und mal eben 6 PKW-Parkplätze blockiert, damit man mit seinem Dickschiff in der Pole-Position steht und noch genug Platz für die Stühle bleibt oder Umweltschweine. Da ist z. B. an der Ausfahrt des Stellplatzes eine Entsorgung, an der man seine Tanks problemlos entleeren könnte. Und was machen die? Abwasserhahn auf und los geht's, eine fette Abwasserspur hinter sich her ziehend!
Ist doch egal, wie der Platz aussieht, wenn man geht. Man ist ja dann weg. :twisted:
Aber sowas machen natürlich immer nur die anderen!

Deshalb gerät unsere Zunft wegen solcher schwarzer Schafe immer mehr in Verruf. Mit der Folge, dass ganze Stellplätze geschlossen werden und auf immer mehr Parkplätzen und in immer mehr Städten Wohnmobile unerwünscht sind.
Probier's mal mit Gemütlichkeit

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4333
Registriert: Di 30 Dez 2003 17:15
Wohnort: Schüttorf

Benimm ist so ne Sache...

#44 Beitrag von ThomasFF » Fr 17 Aug 2018 11:15

Da bin ich voll bei Dir, denn die praktizierte Selbstsucht...alles für mich und was die anderen darunter ggf zu leiden haben, geht mir am A.... vorbei..... hat in unserem an sich immer noch ganz schönen Land drastisch zugenommen. Man muss nur auf einer gut gefüllten Autobahn unterwegs gewesen sein, dann weiß man, was ich meine.

Dies ist leider ein gesellschaftliches Problem, was durch die Sucht nach Vermögen um jeden Preis, und Macht.... dazu durch das Verhalten von sogenannten Prominenten und auch der Politiker..... gepaart mit dem Verfall alter Werte schon in der Familie erzeugt wird. Wenn Eltern schon dem Kleinkind durch ihr Vorbild falsche Signale geben, woher soll dann eine gute Erziehung kommen? Und sobald ein Kind sich selbst aus dem Kühlschrank bedienen kann, gehen die Eltern aus und lassen die Kinder allein... Selbstsucht als Maßstab erzeugt kein Wohlverhalten.

Auch die ganz schlimmen Fälle nehmen ja leider zu. Da ist Grauwasser auf dem Stellplatz nur eine "läßliche Sünde"...... :(
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3175
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Benimm ist so ne Sache...

#45 Beitrag von Balu » Fr 17 Aug 2018 12:49

ThomasFF hat geschrieben:...Da ist Grauwasser auf dem Stellplatz nur eine "läßliche Sünde"...... :(
Ich könnte es als "lässliche Sünde" (mit Bauchgrummeln) akzeptieren, wenn keine Entsorgung vorhanden ist. Aber mit plätschernden Abwasserauslass an der Entsorgung vorbeifahren ist für mich ein absolutes NoGo. Solchen Leuten gehört der Camper entzogen, um es mal drastisch auszudrücken.
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Antworten