Island mit HappyHobo...

Gleich ob der schönste Weg durch die Alpen gesucht wird oder nur die abwechslungsreichste Strecke zwischen Castrop-Rauxel und Wesel.
Message
Autor
Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Guru
Beiträge: 1012
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Island mit HappyHobo...

#46 Beitrag von Gode_RE » So 12 Jul 2020 12:15

Och wie schade! Dann wünsche ich Euch, dass Ihr trotzdem viele schöne Stellplätze findet, so daß sich der Aufwand auch gelohnt hat. Wünsche schönen Urlaub und Grüße von unserer ganzen Mannschaft, wir sind gerade mit allen drei Fahrzeugen ebenfalls unterwegs (aber etwas näher dran).

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5765
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Island mit HappyHobo...

#47 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » So 12 Jul 2020 21:44

So, heute ist der Himmel bedeckt, Zeit mal wieder ein paar Bilder fertig zu machen...

Vom Þingvellir ging es dann weiter zu den Geysieren, und wahren sich der Geysir 'Geysir' ganz still verhielt, war sein Bruder 'Stokkur' um so präsenter:
threema-20200708-081942-79deef57e62b5831.jpg
threema-20200708-081926-56f32440963882cb.jpg
threema-20200708-081915-bec623c6ebfa8775.jpg
threema-20200708-081933-ddf542f3ba3c6f8c.jpg
IMG_20200705_094241_resize_5_compress52.jpg
Wir waren abends gegen 17:00h dort (erste drei Bilder), haben anschließend in der Nähe übernachtet und sind dann morgens noch einmal zu den Geysieren gefahren (letzte beide Bilder), weil das Erlebnis echt gigantisch ist - insbesondere wenn das Wetter perfekt ist, höchstens ein halbes Dutzend anderer Bewunderer gleichzeitig mit uns dort ist und man dann sogar noch eine Triade erlebt: drei große Ausbrüche in rd. 1 Minute!
Bitte melde Dich an, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5765
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Island mit HappyHobo...

#48 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » So 12 Jul 2020 22:19

Nicht weit von den Geysieren befindet sich der Gullfoss, der 'goldene Wasserfall'. Wir haben ihn zwar nicht goldig gesehen und auch das angeblich dort versteckte Gold nicht gefunden, aber beeindruckend ist es schon, wenn sich da 100 Tonnen Wasser sinnlos die Klippen runter stürzen. Pro Sekunde wohlgemerkt! Aber irgendwie doch nicht sinnlos: es ist einfach ein besonderes Schauspiel! Wir hatten halt das unglaubliche Glück, daß auf den Parkplätzen, die Raum für hunderte von Fahrzeugen und zig Bussen bieten, nur vielleicht zwei Dutzend Fahrzeuge standen...
IMG_20200705_103601_resize_7_compress87.jpg
IMG_20200705_104308_resize_70_compress33.jpg
IMG_20200705_104700_resize_20_compress68.jpg
Danach ging es weiter Richtung 'Secret Lagoon', die aber gar nicht so geheim war. Oder lag es nur daran, daß Sonntag war und sehr viele Isländer sich die geheime Lagune gegönnt haben? Na ja, wir waren ja wider jegliche Planung schon in der Blauen Lagune gewesen, und so haben wir uns entschlossen, frühzeitig einen Campingplatz, den wir auf der Anfahrt am Faxifoss gesehen haben, aufzusuchen. Dabei haben wir auch festgestellt, daß wir HappyHobo perfekt dimensioniert haben:
P1090496_1_resize_89_compress69.jpg
Der Platz, der uns so gut gefallen hat, daß ich ihn nur empfehlen kann (aber ohne Sanitartrakt und Kochmöglichkeiten einschätzen zu können, die wir nicht genutzt haben), liegt direkt an einem weiteren Wasserfall, eben dem Faxifoss:
IMG_20200706_095321_resize_12_compress41.jpg
Bitte melde Dich an, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5765
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Island mit HappyHobo...

#49 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » So 12 Jul 2020 22:57

Am nächsten Morgen ging es zu einem Hotpot, den man wirklich nur findet, wenn man von ihm weiß:
P1090544_resize_95_compress94.jpg
P1090561_resize_27_compress51.jpg
P1090580_resize_83_compress35.jpg
P1090593_resize_76_compress11.jpg
Anschließend mußten wir erst einmal in die Vínbúðin, woanders kommt man nicht an Bier, geschweige denn an Wein...
P1090611_resize_24_compress87.jpg
Nachdem so die Grundbedürfnisse eines Rheinhessen wenigstens ansatzweise befriedigt werden konnten (obwohl es keinen Rheinhessenwein gab), ging es dann weiter Richtung Háifoss, doch davon ein paar Beiträge weiter...



Viele Grüße von 65.0899972, -14.7696297
Chili und Leerkabinen-Wolfgang
Bitte melde Dich an, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1129
Registriert: Do 22 Jan 2015 13:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: Island mit HappyHobo...

#50 Beitrag von wiru » Do 16 Jul 2020 15:56

Ich glaube fast, da war ich auch schon... 2001
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5765
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Island mit HappyHobo...

#51 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Mo 20 Jul 2020 01:33

wiru hat geschrieben:
Do 16 Jul 2020 15:56
Ich glaube fast, da war ich auch schon... 2001
Da dürfte es dann ähnlich leer gewesen sein wie bei unserem Besuch...

Kurzes Intermezzo - da ich trotz des geplanten Regentages (ok, es sind zwei geworden) einfach ehrlich gesagt besseres mit meiner Urlaubszeit anzufangen weiß (ich muß einfach einmal neue Energien auftanken), als den Thread momentan weiter zu führen, bleibt der obige Beitrag einfach erst einmal unvollendet.

Dafür gibt's ein Resümee über zwei Wochen Island mit HappyHobo...
Aaaalso: HappyHobo ist grenzwertig ausgelastet, sprich der Federweg hinten ist doch etwas reduziert. Vor der nächsten größeren Reise muß ich da irgend etwas machen - z.B. zuerst einmal im Ist-Zustand zu wiegen 😉 Trotzdem macht HappyHobo alles klaglos mit, selbst eine Tour über eine stellenweise doch recht heftige Hochland-Buckel- und Wellblechpiste. Wellblech schluckt HappyHobo übrigens überraschend gut - nur Wellblech und Schlaglöcher, da kommt er an seine Grenzen. Das fieseste bislang war ein innerörtlicher 'schlafende Hund' vor einer Schule mit mindestens 75cm Höhe. :roll: Das schlug wirklich heftig durch, selbst bei 30km/h. Auch die 4x4-Fähigkeit ist völlig ausreichend - weiche nasse Wiesen am Hang erklimmt HappyHobo ohne Probleme,auch Anfahren bei 15% Steigung auf Schotter geht problemlos.

Die Aufteilung erweist sich immer wieder als perfekt für uns zwei, die große Hecksitzgruppe erlaubt auch bei useligem Wetter oder unangenehmen Wind tolle Ausblicke. Auch unsere Naßzelle mit ihren 75x110cm ist perfekt dimensioniert und dank TrockenTrennToilette liegt die Autarkie hier bei 4 Tagen. Nur scheint der Durchschnittsengländer untenherum anders gebaut zu sein als ich - der zu flache Separator aus England sorgt leider immer mal wieder für unliebsamen Kontakt. Hier muß ich mir noch etwas einfallen lassen, wie ich den Separator ein paar Zentimeter tiefer eingebaut bekomme. Ach ja, und das Waschbecken wäre besser an der Schmalwand unter gebracht - dann kann der Hintern in den Luftraum über der TTT ausweichen und rummst z.B. beim vorgeneigten Zähneputzen nicht gegen die Tür. Das Prinzip mit dem zum Duschen entnehmbaren Waschbecken ist allerdings einfach genial! Bei der Naßzellengrundfläche eine Dusche von 75x75 cm hin zu bekommen, ist schon ungewöhnlich!

Das HWK-Prinzip (Wechselrichter im Basisfahrzeug, Ladegerät im Aufbau) hat sich auch als gute Wahl gezeigt: während der Fahrt kann ich aus dem 1500W-Wechselrichter 30A über das Ladegerät in die Batterie einspeichern (dank Lifepo während der ganzen Fahrt, bis die Batterie voll ist, und dann bleibt immer noch genügend Leistung, um das Wasser in der Truma mit 900W aufzuheizen bzw. die Kabine nicht ganz auskühlen zu lassen. Gleichzeitig können noch der Staubsauger (Anja's unbedingter Wunsch) und diverse andere Akkus über 230V geladen werden.

Und wie sieht es mit meinem Lieblingsthema aus? Ist HappyHobo endlich nicht mehr inkontinent? Nach den ersten zweit Tagen dachte ich: ja, endlich. Doch dann die ersten Gravelroads - und was finde ich im Stauraum? Wasser! :twisted: :twisted: Aber ist vielleicht etwas anderes ausgelaufen? Es ist ja nicht viel gewesen! Also trocken gewischt, weitergefahren - und wieder Wasser entdeckt. Und wieder und wieder... Alles mit Zewa's ausgelegt, doch entweder waren keine oder alle Zewa's naß. Keine Ursachenlokalisierung möglich. Wir hatten schon überlegt, Rote-Beete-Saft oder soetwas in den Frischwassertank zu kippen, oder von unten ein Loch in die Bodenplatte zu bohren, damit das Wasser einfach gezielt nach außen ablaufen kann. Aber all diese Ideen haben HappyHobo wohl nicht gefallen, jedenfalls hat er sich zusammen genommen.... und ist seit gut einer Woche trocken! Gibt es eine heilende Wirkung Isländische Gravelroads? Anscheinend! Ich vermute einmal, daß das Wasser, das wir gefunden haben, noch irgendwo in der Tankkonstuktion gespeichert war und das ganze Gehüpfe das Wasser nach und nach aus diesen Bereichen heraus gedrückt hat. Jedenfalls scheint nichts mehr nach zu kommen - und wir haben jetzt schon einige Tankfüllungen hinter uns: da es Wasser in beliebiger Menge an jeder Straßenkreuzung zu geben scheint, macht Luxusduschen so richtig Spaß und dann reichen 140 Liter halt nur 2 Tage...

Ach ja, eine Sache hat unseren Pulsschlag noch etwas beschleunigt: da ich HappyHobo ja erst kurz vor dem Fährtransfer einsatzbereit bekommen habe, habe ich unsere Gastankflasche nicht mehr aufgefüllt bekommen. Kein Problem, dachte ich, tanke ich halt LPG an der nächsten Tanke auf Island. Doch Pustekuchen: LPG als Treibstoff ist in Island völlig unbekannt, keine Chance, einen Gastank aufzufüllen. Was tun? Um von einer Fremdflasche die meine zu befüllen, fehlt mir der Hochdruckschlauch. Auch nach mehreren Tankstellenbesuchen (dort bekommt man Gasflaschen) haben wir nichts gefunden, was irgendwie an unser System anzuflanschen gewesen wäre. Dann hat Anja im Island-Forum einen Hinweis von Sven Strumann (auch hier im Forum bekannt) gelesen, daß eine Tankstellenkette Gasflaschen anbietet, auf die unsere 30mbar Regler passen. Tatsächlich habe ich eine Tankstelle gefunden, die noch eine gefüllte Flasche mit diesem Adapter herum stehen hatte - ruckzuck war die mein, kann ja zum Urlaubs Ende zurück gegeben werden. Und da ich glücklicherweise im Stauraum eine Gas-Schnellkupplung verbaut habe, um unseren Gasgrill anschließen zu können, versorge ich HappyHobo jetzt rückwärts durch diese Schnellkupplung aus der gelben Flasche von N1 mit dem alten Adapter, den ich noch aus ÜLö-Zeiten beim Gasgrill liegen hatte...

Kurz und gut: alles gut!

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
64.867134,-19.552039
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

jan der böse
Experte
Beiträge: 131
Registriert: So 01 Apr 2018 10:13
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Island mit HappyHobo...

#52 Beitrag von jan der böse » Mo 20 Jul 2020 08:33

Leerkabinen-Wolfgang hat geschrieben:
So 12 Jul 2020 12:03

Es gibt noch Ausnahmen für reine Zelte in Norden der Insel, aber alles, was auf Rädern unterwegs ist, muß grundsätzlich auf Campingplätze.

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
es ist wie mit der ganzen klimadiskussion zwar nachzuvollziehen, daß einschränkungen nerven, aber eben ein einziger großer wiederspruch in sich...
natürlich würden wir uns gerne davon ausnehmen, und in solchen wunderschönen gegenden völlig alleine und auch noch autark unterwegs sein.
in zeiten einer pandemie funktuoniert das vieleicht sogar teilweise. zumindest was die masse der leute angeht.
die nordischen länder sind in der regel um einiges sensibler was die umwelt angeht, als zb. hier:
https://mb407.wordpress.com/category/un ... ed/page/5/
in vielen ländern rund um den äquator schert sich niemand außer die reisenden aus europa um den müll. die finden das dann ganz schrecklch.
wenn mir andauern leute mit expeditionsmobilen durch meinen gepflegten vorgarten pflügen würden, hätte ich da irgendwann auch keinen bock mehr drauf. selbst wenn ich davon ganz gut leben könnte. irgendwann kann man ein überlaufendes oder zerstörtes biotop dann auch nicht mehr gut verkaufen;-)

Surfy
womobox-Spezialist
Beiträge: 229
Registriert: Mi 19 Jan 2011 12:59
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Island mit HappyHobo...

#53 Beitrag von Surfy » Mo 20 Jul 2020 14:36

Gut dass das mit dem Gas geklappt hat. Nicht kochen können ist ein richtiger Einschnitt - haben wir in Kongo selber erlebt als unser Benzinkocher ausgefallen ist...

Auf Island ist ja auch Plan B mit Lagerfeuer nicht so einfach, ausser man hat Holz mitgebracht oder sucht es sich am Strand zusammen.

Und tolle Bilder, das hast Du am Geysir aber perfekt abgepasst!
Es gibt noch Ausnahmen für reine Zelte in Norden der Insel, aber alles, was auf Rädern unterwegs ist, muß grundsätzlich auf Campingplätze.
Wurde das wegen Corona nochmals verschärft, oder schon in den Jahren davor??

Im 2014 haben wir auf Island ausschliesslich wild campiert, was aber wegen dem "offroad verboten" Fahren jedoch damals schon ziemlich ein grenzbereich war.

Bild

Bild

Bild

Bild

Das Verbot offroad zu fahren wurde erlassen, damit keine weiteren Flurschäden auf Unterflächen zu generieren, die auch noch 10 Jahre sichtbar sind, gelten aber überall.

Daher standen wir jeweils auf einem Landwirtschaftstrack oder nahebei - und wussten dass dies gegebenfalls auch zu einer Busse hätte führen können.

Mit dem "kleinen" war es jedoch möglich, sich so zu plazieren dass man von dem normalen Track aus nicht sichtbar war.

"Nur" zwei Regentage klingen doch eigentlich gut? Die meisten haben davon wesentlich mehr!

Edit: Du kannst die Bilder gern auch rausnehmen, ist doch schliesslich Dein Reisebericht :oops:

Surfy
______________________________
Trans-Afrika, November 2012
http://transafrica2012.blogspot.de

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4463
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Island mit HappyHobo...

#54 Beitrag von holger4x4 » Mo 20 Jul 2020 18:54

Ohje, irgendwie verfolgt dich das Wasser :roll: Ich hoffe du findest das Problem. Durch Verwindungen kann natürlich eine Naht auch mal undicht werden.
In Sachen Federung/Dämpfer wirst du wohl was tun müssen, der hohe Schwerpunkt fordert da seinen Tribut.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5765
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Island mit HappyHobo...

#55 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Di 21 Jul 2020 22:54

@Jan der Böse und Surfy:

Der Campingplatzzwang gilt seit Anfang 2016.
Und ich kann ihn irgendwo verstehen: 90% der Camper, die hier unterwegs sind, sind Größenordnung Caddy/Transporter, ausgestattet mit einem Klappbett, einem 10-20l Wasserkanister und einem Gas-Kartuschenkocher. Mit solchen Fahrzeugen bleibt immer etwas in der Natur zurück. Leider schert Island alle Camper über einen Kamm, also dürfen auch völlig autarke Wohnmobile nicht frei stehen, was eine Konzentration auf m.E. viel zu wenige Campingplätze zur Folge hat. Und da man teilweise weit von den Hauptsehenswürdigkeiten weg stehen muß, führt das dazu, daß man als Wohnmobilist häufig auch mit der Welle der 'Normaltouristen' irgendwo an kommt und dann den Touristenpeak noch unnötig erhöht.
Es gibt bestimmt Stellen, die von Wohnmobilisten überrannt werden, oder solche, wie entlang der F35 ins Hochland, die wir gerade gefahren sind, an der es einfach so gut wie keine Übernachtungsmöglichkeiten gibt, wenn man nicht die Route verlassen und die Natur dabei schädigen will. Hier sind lokale Verbote bestimmt sinnvoll. Aber vollständig autarke Wohnmobile nicht irgendwo stehen zu lassen, wo sie niemanden stören, daß gefällt mir einfach überhaupt nicht!

@Holger: auch nach der Hochlandpiste F35 (mehr ist mit HappyHobo mit einfachen Winterreifen und Serienfahrwerk einfach nicht drin) ist er noch trocken! :-D
Und der Schwerpunkt liegt sehr tief, da sich alles Gewichtige im 36cm hohen Doppelboden bzw. im Fahrerhaus hinter dem Fahrersitz befindet - in den Hängeschränken gibt es nur relativ leichte Klamotten und Plastikgrschirr, die Kabine selbst wiegt ja Oben herum auch nicht viel. Es ist mehr das Gesamtgewicht: wir haben viel zu viel Stauraum, das lädt trotz Selbstbeherrschung zum Überladen ein (so ist z.B. ein SodaStream-Sprudler und ein 230V Akku-Staubsauger an Bord :roll: )
Rund 50kg werden wir noch los, wenn wir Überflüssiges aussortieren und die Gasflasche wieder zurück gegeben haben, aber mit vollem Diesel- und Wassertank durften wir die zulässige 3t-Grenze geknackt haben. Allerdings erlauben die Achslasten 3,2t - von der sollten wir noch deutlich entfernt sein. Sobald ich eine Waage sehe, werde ich mal drauf fahren. Auf jeden Fall hängt HappyHobo hinten schon sehr tief, der Federweg ist doch deutlich reduziert.

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
65.403249,-19.246006
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Benutzeravatar
Urs
womobox-Halbgott
Beiträge: 825
Registriert: Do 09 Dez 2010 23:50
Wohnort: Egliswil (AG)
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Island mit HappyHobo...

#56 Beitrag von Urs » Mi 22 Jul 2020 04:20

Hoi Wolfgang,

Vielen Dank für Deine Berichte und die schönen Fotos. Bei einigen kommen mir durchaus schöne Erinnerungen hoch, nur dass bei mir mehr weiss und weniger grün war :wink:
So schön die Bilder auch sind, auf meiner persönlichen Must-see-Reiseliste bzw. Must-see-it-again-Reiseliste ist es nicht zuletzt aus dem von Dir genannten Grund des nicht mehr wild campen dürfens leider vor ein paar Jahren relativ weit nach unten gerutscht.
Verdenken kann ichs den Isländern nicht dass Sie Massnahmen ergriffen haben. Ist halt wie überalll. Wenn es zuviel wird werden Gegenmassnahmen ergriffen, ob sie so drastisch hätten sein müssen steht auf einem anderen Blatt.

Aber gilt die Regelung nur für Touristen oder auch für die Einheimischen? Also dürfen z. B. die Isländer (also die Einheimischen) auch nicht mehr mit den Isländern (also die Offroadfahrzeuge mit extremen Balonreifen) im Winter Querfeldein auf den verschneiten/vereisten Wiesen fahren? Durfte ich mal mit einem mitfahren weil ich zufällig zur richtigen Zeit am richtigen Ort stand...und das hatte schon was...und nach dem was der Fahrer mir auf dieser Fahrt erzählt hat kann ich mir beim bessten Willen nicht vorstellen dass sich die Isländer das nehmen lassen. Aber das war einer, und vielleicht täusche ich mich auch und der sitzt jetzt im Winter am Feierabend gefrustet daheim und genehmigt sich ein paar Schnäpse statt mit den Kumpels auf dem nächsten Hoger zu fahren um die untergehende Sonne zu geniessen...
Leerkabinen-Wolfgang hat geschrieben:
Di 21 Jul 2020 22:54
(so ist z.B. ein SodaStream-Sprudler und ein 230V Akku-Staubsauger an Bord :roll: )
Sind da erste Anzeichen von Dekadenz und vernachlässigtem Gewichtsmanagement zu erkennen?Müssen wir uns Sorgen machen? :shock: :lol: :wink:

Viele Grüsse
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

jan der böse
Experte
Beiträge: 131
Registriert: So 01 Apr 2018 10:13
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Island mit HappyHobo...

#57 Beitrag von jan der böse » Mi 22 Jul 2020 08:53

moinsen wolfgang.
3t sind wirklich sehr wenig, meine frau und ich würden nie und nimmer damit klar kommen.
aber co2-sprudler und staubsauger sind bestimmt nicht das einzige was bei euch überflüssig ist.
gibs zu, dir sind die anderen dinge die du mit führst noch peinlicher? reisenähmaschine, eishockeyausrüstung, ,
die 5 verschiedene sets boulekugeln, trimmtrainer, hanteln, rasentrimmer, den 100 hertz röhrenfernseher :lol: :lol: :lol:
ne mal im ernst. ich vermute mal ganz stark, daß das autarke wohnmobil unter 3,5t eine fantasie bleibt. und von den herstellern eigentlich eine mogelpackung darstellt. nur weils die führerscheinregelung vorgibt, wird unmögliches nicht unbedingt möglicher.
bei einem selbstausbau erfahrungsgemäß noch viel schwieriger bzw ehrlicherweise gar nicht machbar.
mit autark meine ich allermindestens ne woche. sonst wäre der begriff quark.
ich zb hab festgestellt, daß ich meist viel zu viel happig schweres werkzeug und ersatzteile mit schleppe. das sieht zwar jeder spontan ein, aber kaputt geht ja doch immer nur das, was man nicht dabei hat. das gilt auch für spezialwerkzeug. meine frau und ich brauchen uns bei 6.5t aber in der regel ums gewicht nicht streiten... :D
das andere problem ist, daß sich neuerdings an den touristischen hotspots genau die zehntausende wohnmobile drängen die mittlerweile immer mehr werden. ich hab mir deshalb angewöhnt die hotspots grundsätzlich zu meiden. in der regel gibt es die gleichen, oder ähnliche natur-sehenswürdigkeiten mehrmals in der gegend, vieleicht nicht ganz so spektakulär. aber um so schöner wenn man sie alleine genießen kann. es sind ja nicht nur die hinterlassenschaften, sondern oft auch das eigenmächtige erweitern der stell und parkflächen, einhergehende infrastrukturprobleme die das mit sich führt. zb die tragfähigkeit der straßen, oder in solchen rauhen ländern das problem des wetters, des festfahrens oder der bergung.
nicht alle womotouristen sind alte hasen und vernünftig. im gegenteil;-)
an den küsten von portugal und spanien und mittlerweile auch marokko, gibt es durch die tausenden überwinterer mittlerweile ähnliche probleme.
apps wie park4night haben auch ihren anteil daran, daß die geheimsten plätze mittlerweile oft überlaufen sind und eben nicht nur zum übernachten genutzt werden. manche verbringen dort einen großteil ihres urlaubs.
die reaktionen der behörden sind nicht immer automatisch ökologisch sinnvoll, sondern wollen das problem einfach nur verlagern. vieleicht auch die isländer...?
ich vermute, daß auch das jedermannsrecht in norwegen demnächst fallen wird. das bezog sich seit jahrhunderten nun mal nicht auf horden in weißen plastikbombern...
auch wenn mein trümmer nicht aus plastik besteht, gehöre doch auch ich zu der spezies.
die entwicklung ist schade, aber nun mal leider nicht zu ändern. unser hobby ist nun mal einfach zu cool geworden;-)
schreib bitte gern mehr. die erfahrungen mit den lästigen dingen sind für nachahmer oft mehr wert als hochglanzfotos.
netten gruß,
jan

Benutzeravatar
Anton
womobox-Guru
Beiträge: 1752
Registriert: Do 24 Aug 2006 13:42
Wohnort: Wo andere Urlaub machen
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Island mit HappyHobo...

#58 Beitrag von Anton » Mi 22 Jul 2020 10:09

jan der böse hat geschrieben:
Mi 22 Jul 2020 08:53

die entwicklung ist schade, aber nun mal leider nicht zu ändern. unser hobby ist nun mal einfach zu cool geworden;-)
Hallo

jan kann ich in allen Punkten nur zustimmen!

Das Hobby ist cool, die Werbung dafür tut ihr übriges. Freiheit gernzenlos wird suggeriert, die Wirklichkeit passt aber leider nicht dazu. :(

Wenn dann noch aus zeitlichen oder was weis ich für Gründen mit zwei Verkehrsmitteln angereist wird, wird das Ganze meiner Ansicht noch zusätzlich adabsurdum geführt.

Kohle ist da, Zeit für eine wirkliche Reise aber nicht. Also erst das Auto auf die Fähre, selber jettet man im Flieger hinterher. Ob das so OK ist?

Ich bin wahrlich nicht der große Umweltaktivist, aber dies Auswüchse sehe ich als sehr zweifelhat an.

Und damit kommt dazu, das wieder alle zu gleichen Zeit am gleichen Ort sind. Und das Dilemma beginnt von vorn.... :?


So, genug der Worte, gönnen wir Wolfgang tortz Allem noch einen schönen Island Urlaub und eine gute Heimreise.

Wahrscheinlich wieder mit zwei Vekehrsmitteln. :?

Alles Gute aus dem Wald

Anton
Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

Surfy
womobox-Spezialist
Beiträge: 229
Registriert: Mi 19 Jan 2011 12:59
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Island mit HappyHobo...

#59 Beitrag von Surfy » Mi 22 Jul 2020 19:25

jan der böse hat geschrieben:
Mi 22 Jul 2020 08:53
(...)
an den küsten von portugal und spanien und mittlerweile auch marokko, gibt es durch die tausenden überwinterer mittlerweile ähnliche probleme.
apps wie park4night haben auch ihren anteil daran, daß die geheimsten plätze mittlerweile oft überlaufen sind und eben nicht nur zum übernachten genutzt werden. manche verbringen dort einen großteil ihres urlaubs.
(...)

Was wir Reisende bisher so gemacht haben, dass Reisen in einem relativ autarken Fahrzeug, stehen für eine Nacht, weiterreisen.. Diejenigen die überwintert haben, waren meist Rentner oder Frührentner und haben es sich vor-Ort gut gehen lassen, Campsites, Restaurant besuche etc.

Der #Vanlife trend ist hingegen neu. Die meisten sind jung, bauen sich einen Van aus um komplett darin zu leben, meist ohne normalen Job. Probieren mit Onlineshops, Instagram, Youtube, Übersetzungen, Ghostwriting oder anderem ihr Geld zu verdienen und kommen ohne Mietkosten gerade so über die Runden. Dass dies irgendwann mal bei der Rente spürbar wird, wenn mehrere Jahre schmaleres Einkommen zusammenkommen, wird vermutlich nicht bedacht.

Angezogen von einigen die dies auf Instagram werbewirksam aufzeigen wie toll es ist. Dass die meisten davon finanziell unabhängig sind (Remote-Arbeit, Rücklagen, Erbe) - unterstelle ich mal - wird nicht erkannt. Ganz wenige scheinen ja mit Youtube/Instagramm auch hervorragend leben zu können - aber ich vermute mal dass dies nicht die Vanlife-Jünger sind.

Problematisch ist dass die solange stehen bis sie vertrieben werden, um Sprit zu sparen und weil das Reisen mit Vanlife einhergeht - und nicht der eigentliche Zweck des unterfangens ist.

Die gängigen Apps wie P4N oder auch iOverlander sind da bestimmt nicht hilfreich. Aber diese Plätze sind bei mir persönlich schon immer mehr der Notnagel und nicht die Regel gewesen. Eigene Einträge mache ich da maximal auf Fernreisen (Afrika, Südamerika) für andere Reisende und nicht innerhalb von Europa...

Island wird da auch weiterhin wegen der Transferkosten recht verschont bleiben.

Ich stehe ja auch fast ausschliesslich frei (Wildcamping), aber mir geht es um das Naturerlebnis, die Ruhe. Campingplätze sind mir zu lärmig und zu reglementiert (Lagerfeuer geht beispielsweise selten), mir geht es dabei nicht darum Geld zu sparen...

Surfy
______________________________
Trans-Afrika, November 2012
http://transafrica2012.blogspot.de

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5765
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Island mit HappyHobo...

#60 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Do 30 Jul 2020 15:48

@Urs:
Das Übernachten ist in Fahrzeugen außerhalb von Campingplätzen (und mglw. 'urbanen Bereichen') ist nicht mehr erlaubt - wenn ich hier teilweise die Fahrzeuge sehe, darf man aber im Winter immer noch über Schnee und Eis bügeln.
IMG_20200711_153239_resize_86_compress14.jpg
Allerdings: genaues weiß ich dazu nicht...

@Urs und Jan:
ich habe HappyHobo bewußt dort leicht gebaut, wo es ohne Komfort- oder Haltbarkeitsverlust ging (ok, beim Tank hat das nicht geklappt), gerade damit ich Reserven für Überflüssiges zu haben, das den Urlaub erst richtig angenehm macht. Aber es ist schon richtig, da steckt noch 'Diatpotential' drin!

Grundsätzlich ist es mit HappyHobo gelungen, ein leistungsstarkes, allradgetriebenes Fahrzeug mit viel Lebensraum auf die Beine zu stellen, das voll einsatzfähig und für eine Woche komplett autark um die 3t wiegt.
Wobei sich die Frage stellt, was autark bedeutet. Eine Woche an einem Standort mit 2* täglich Duschen geht mit HappyHobo nicht. Aber das ist auch nicht unser Urlaubsstil. Wir fahren jeden Tag (oder zumindest jeden zweiten) weiter, daß reicht, um die 100Ah-Batterie immer wieder aufzuladen. Und mit sparsamem Wasserverbrauch (also mal Waschen statt Wellness-Duschen) und einem zweiten Software-Kanister (10l sind nach spätestens 3 Tagen voll) brauchen wir eine Woche nicht an Ver- und Entsorgung zu denken. Der 80l-Kühlschrank reicht auch für eine Woche, wenn man nicht nur von Frischkost leben will, sondern auch mal Konserven mit ins Kochprogramm einbaut.
Somit ist ganz klar: Autarkie ist ein relativer Begriff. Mit HappyHobo können wir 3 Tage sehr luxuriös autark sein - oder eine Woche mit entsprechenden Einschränkungen bei der Lebensführung. Für uns ein guter Weg.

@all:
Wir haben nur einmal an der Gletscherlagune möglicherweise eine Mißachtung des Campingplatzgebotes gefunden, ansonsten halten sich die Camper jeglicher Couleur weitestgehend an die Vorgabe. Und bei etwa der Hälfte der von uns heimgesuchten Campingplätze lag die Zahl der Nutzer deutlich im einstelligen Bereich mit 20-30m zum nächsten Camper. Die anderen Plätze waren dafür aber teilweise gerammelt voll.
Campingplätze werden pro Person berechnet, im Schnitt dürften wir so an die 1500isk (knapp € 10,-) pro Person und Nacht bezahlt haben. WC und Duschen wären in diesem Preis mit drin gewesen, Strom würde extra gehen.

Viele Grüße aus Keflavík, wo wir gerade auf's Boarden warten
Leerkabinen-Wolfgang
Bitte melde Dich an, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Antworten