Island mit HappyHobo...

Gleich ob der schönste Weg durch die Alpen gesucht wird oder nur die abwechslungsreichste Strecke zwischen Castrop-Rauxel und Wesel.
Message
Autor
Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1129
Registriert: Do 22 Jan 2015 13:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: Island mit HappyHobo...

#61 Beitrag von wiru » Sa 01 Aug 2020 10:57

Wir sind ja 2x (2001 und 2005) mit pickup und Absetzkabine (2,8t zulGG...real etwa 3,2t) dort gewesen und außer im Nationalpark Myvatn nie auf dem Campingplatz gestanden. An so einem speedbump in seydisfjördur hab ich ein Weizenglas zerstört, sonst ist auch auf den hochlandpisten nur der Reifen kaputt gegangen... Bin froh, dass ich damals dort war, nochmal würde ich unter den aktuellen Bedingungen (Camping) nicht mehr fahren...das wird ja auch nach corona nicht besser,weil es einfach zu viele Menschen und Wohnmobile gibt...
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

jan der böse
Experte
Beiträge: 131
Registriert: So 01 Apr 2018 10:13
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Island mit HappyHobo...

#62 Beitrag von jan der böse » So 02 Aug 2020 09:23

das freistehen mit dem wohnmobil, oder auch dem expeditionsmobil, was für ein wildes wort;-) ist ja eigentlich fast überall verboten. in einigen ländern bzw. eher regionen wird das auch sehr rigeros geahndet. das ist also eher nix neues. selbst das übernachten zur fahrertüchtigung ist offiziell nur in belgien, deutschland, spanien, und italien (viele verbote und regionale regelungen) erlaubt.
mit einigem fingerspitzengefühl ist es allerdings bisher auch immer noch in vielen ländern möglich. ich suche mir die gegenden extra dafür aus, und plane das vorher einigermaßen. wenn man aber seinen alllradpanzer die letzten 200m unbedingt direkt auf einen griechischen strand, oder vor einen nordischen wasserfall stellen möchte, wird das irgendwann zu problemen führen. leider ist das in letzter zeit immer mehr der fall. die allradexpedionen finden ja nicht in afghanistan oder libyen statt. sowas macht die "firma" wagner besser. sondern meistens mitten in europa. selbst in marokko stehen sie sich mittlerweile gegenseitig auf den schlappen. man kann den karawanen noch einigermaßen aus dem weg fahren, aber die womorevolution frisst ihre kinder ;-)
https://www.caravanya.com/de/wildcampen-in-europa/
https://campofant.com/wildcampen-europa ... wohnmobil/

jan der böse
Experte
Beiträge: 131
Registriert: So 01 Apr 2018 10:13
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Island mit HappyHobo...

#63 Beitrag von jan der böse » Mi 05 Aug 2020 07:39

jan der böse hat geschrieben:
So 02 Aug 2020 09:23
das freistehen mit dem wohnmobil, oder auch dem expeditionsmobil, was für ein wildes wort;-) ist ja eigentlich fast überall verboten. in einigen ländern bzw. eher regionen wird das auch sehr rigeros geahndet. das ist also eher nix neues. selbst das übernachten zur fahrertüchtigung ist offiziell nur in belgien, deutschland, spanien, und italien (viele verbote und regionale regelungen) erlaubt.
mit einigem fingerspitzengefühl ist es allerdings bisher auch immer noch in vielen ländern möglich. ich suche mir die gegenden extra dafür aus, und plane das vorher einigermaßen. wenn man aber seinen alllradpanzer die letzten 200m unbedingt direkt auf einen griechischen strand, oder vor einen nordischen wasserfall stellen möchte, wird das irgendwann zu problemen führen. leider ist das in letzter zeit immer mehr der fall. die allradexpedionen finden ja nicht in afghanistan oder libyen statt. sowas macht die "firma" wagner besser. sondern meistens mitten in europa. selbst in marokko stehen sie sich mittlerweile an bestimmten hotspots gegenseitig auf den schlappen. das wollen die isländer anscheinend vermeiden...
man kann den karawanen im rest von europe ja noch einigermaßen aus dem weg fahren, aber die womorevolution frisst langsam ihre kinder ;-)
https://www.caravanya.com/de/wildcampen-in-europa/
https://campofant.com/wildcampen-europa ... wohnmobil/

Antworten