Befüllbare Gasflasche

Heizung, Warmwasser-Erzeugung, Kochen, Backen, Kühlschränke, Klimaanlagen
Message
Autor
Benutzeravatar
Parapanter
womobox-Spezialist
Beiträge: 200
Registriert: Di 03 Feb 2004 14:11

Befüllbare Gasflasche

#1 Beitrag von Parapanter » Di 08 Jan 2019 03:18

Nie wieder länderspezifische Gasflaschen und enorme Kostenreduktion gegenüber der Füllung von Tauschflaschen:

https://www.amazon.de/Gasflasche-11-Kg- ... 283c37e88b

Para
AERODYNAMIK IST WAS FÜR LEUTE DIE KEINE MOTOREN BAUEN KÖNNEN! (Enzo Ferrari)

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3272
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Befüllbare Gasflasche

#2 Beitrag von Balu » Di 08 Jan 2019 09:31

Hallo Manfred,
ich weiß nicht, wie das bei euch in der Schweiz gehandhabt wird.
Aber in Deutschland gelten diese Flaschen als Tank und müssen entsprechend befestigt sein:
Fest verrohrt und so montiert, dass sie bestimmte G-Kräfte längs und quer aushalten. So kann man ein gutes Konzept ad absurdum führen...

Die Gasflaschenlobby lässt grüßen.

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Stoppie
womobox-Spezialist
Beiträge: 480
Registriert: Fr 20 Jul 2012 23:01
Wohnort: Münsterland

Re: Befüllbare Gasflasche

#3 Beitrag von Stoppie » Di 08 Jan 2019 23:16

Herby, so ist es. Hier in Germanien und der gesamten EU streiten sich sogar die "Gas"-Gelehrten über die Auslegung der diesbezüglichen Normen und Vorschriften. Die Meisten, insbesondere die, welche diese Normen und Vorschriften unter dem DVFG entwickelt haben, halten an dem genauen Wortlaut "ihrer" DIN EN fest.
Die erforderlichen Befestigungen für diese Tankflaschen sind übrigens so auszulegen, dass sie 20g in Fahrtrichtung und 8g quer zur Fahrtrichtung aushalten müssen. :shock:
Man(n) fährt MAN :)

Benutzeravatar
Parapanter
womobox-Spezialist
Beiträge: 200
Registriert: Di 03 Feb 2004 14:11

Re: Befüllbare Gasflasche

#4 Beitrag von Parapanter » Mi 09 Jan 2019 07:31

Mag sein, die Sache mit Dauerbefestigung. Wer kontrollierts? Aber nicht nur das, auch dauerbefestigt lässt sich an der Tanke leicht, überall und ohne schleppen schnell nachtanken. Wenn ich platz- und gewichtsbedingt (befüllbare Aluflasche) keinen Tank verbauen könnte, wärs die Lösung. Eine Füllung Tauschgas kostet in der CH ca. Fränkli 44.00,!! kann mittlerweile auch was mehr sein. Man rechne! Zumindest für die CH- Fraktion hier im Forum sollte das eine bedenkenswerte Option darstellen. Vor allem auch für Vielreisende in verschiedene Länder. Übrigens, ich habe keine Aktien eines Herstellers und für mein Fahrzeug stellt sich das Problem nicht 8) :D
Soll eine Alternative zu 0815 sein.

Hier ev. auch noch interessant:

https://frontgas.de/wiederbefuellbare-g ... er-camper/

Schöns Tägli mit viiiell Schnee
Para
AERODYNAMIK IST WAS FÜR LEUTE DIE KEINE MOTOREN BAUEN KÖNNEN! (Enzo Ferrari)

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2670
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Befüllbare Gasflasche

#5 Beitrag von nunmachmal » Mi 09 Jan 2019 08:15

Parapanter hat geschrieben:
Mi 09 Jan 2019 07:31
......Vor allem auch für Vielreisende in verschiedene Länder. .....
Da ist gasfrei die bessere Option. So sind zumindest meine Erfahrungen.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
willy
womobox-Halbgott
Beiträge: 694
Registriert: Mo 19 Mär 2007 10:18
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Befüllbare Gasflasche

#6 Beitrag von willy » Mi 09 Jan 2019 12:04

nunmachmal hat geschrieben:
Mi 09 Jan 2019 08:15
Da ist gasfrei die bessere Option. So sind zumindest meine Erfahrungen.
Gruß Nunmachmal
Hoi

Wie heizest Du wenn ich fragen darf? Mit Diesel? Im Winter eine Woche autark funktioniert? Ich bin eben auch am überlegen.
Grüsse Willy
_______________________________________________________
in dubio prosecco ;)

Canoe
womobox-Spezialist
Beiträge: 393
Registriert: Mo 01 Feb 2010 11:04
Wohnort: Rhein Main/Alberta
Kontaktdaten:

Re: Befüllbare Gasflasche

#7 Beitrag von Canoe » Mi 09 Jan 2019 16:56

Ich habe seit 8 Jahren eine befüllbare Gasflasche mit Aussenanschluss im Einsatz. Konnte ich bisher in der ganzen Welt problemlos an Gastankstellen oder bei Füllstationen füllen lassen. Gibt nichts besseres. Gas brennt immer, auch auf 5.000m. Probiere mal eine Diesel heizung in größerer Höhe und/oder schlechtem Diesel länger zu betreiben.
Während meiner Reise sind leider die Flaschen, so wie sie bei mir eingebaut sind ( wie eine normale Tauschflasche) illegal geworden. Wenn ich jetzt nach 8 Jahren das Auto wieder nach D. bringe werde ich für die Gasprufung einfach eine graue Tauschflasche reinstellen. Sobald ich den Stempel habe, kommt die Tank Flasche wieder rein.
Never confuse having a carreer with having a life

Stoppie
womobox-Spezialist
Beiträge: 480
Registriert: Fr 20 Jul 2012 23:01
Wohnort: Münsterland

Re: Befüllbare Gasflasche

#8 Beitrag von Stoppie » Mi 09 Jan 2019 18:43

Canoe hat geschrieben:
Mi 09 Jan 2019 16:56
....Wenn ich jetzt nach 8 Jahren das Auto wieder nach D. bringe werde ich für die Gasprufung einfach eine graue Tauschflasche reinstellen. Sobald ich den Stempel habe, kommt die Tank Flasche wieder rein.
Das kann ich verstehen. Rein technisch sehe ich da auch keine Probleme - allein die DIN-EN spricht dagegen. Die gilt - glücklicherweise für Weltenbummler - eben nur in der EU. Die Arschkarte haben die Europareisenden - die fahren dann permanent illegal. Solange nichts passiert, wird auch keiner was merken, wenn Du es mit dem Dummy "Tausch-Gasflasche" machst.
Ich habe mir die Gasversorgung auch lange überlegt, bin aber auf Grund meiner WoMo-Ziele als Europareisender aus der Illegalität heraus und habe einen Fest-Gastank verbaut. Das hat auch den Vorteil, dass ich mehr Flüssiggas bunkern kann. :D
Zuletzt geändert von Stoppie am Mi 09 Jan 2019 18:44, insgesamt 1-mal geändert.
Man(n) fährt MAN :)

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2670
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Befüllbare Gasflasche

#9 Beitrag von nunmachmal » Mi 09 Jan 2019 18:44

willy hat geschrieben:
Mi 09 Jan 2019 12:04
nunmachmal hat geschrieben:
Mi 09 Jan 2019 08:15
Da ist gasfrei die bessere Option. So sind zumindest meine Erfahrungen.
Gruß Nunmachmal
Hoi

Wie heizest Du wenn ich fragen darf? Mit Diesel? Im Winter eine Woche autark funktioniert? Ich bin eben auch am überlegen.
Geplant war, reiner Sommerbetrieb und dem schlechten Wetter entkommen. Nun wollen wir dieses Jahr Polarlichter schauen und daher habe ich der ersten Planar 2,0kw eine zweite Planar 2,0kw zur Seite gestellt. Diese blassen die Warmluft im den Zwischenboden um die Fußbodenkälte auszusperren.
Bild


Bild

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2670
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Befüllbare Gasflasche

#10 Beitrag von nunmachmal » Mi 09 Jan 2019 18:50

Ehmm...
..... habe gehört das das betanken einer ausgebauten Tankflasche wegen Fehlbedienung, dabei geht es um die Gasblase, verboten ist. Manche halten die Flasche schräg um mehr rein zu bekommen und dann ist die Gasblase zu klein. Bei Erwärmung der Flasche entstehen dann enorme Drücke.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Stoppie
womobox-Spezialist
Beiträge: 480
Registriert: Fr 20 Jul 2012 23:01
Wohnort: Münsterland

Re: Befüllbare Gasflasche

#11 Beitrag von Stoppie » Mi 09 Jan 2019 19:04

nunmachmal hat geschrieben:
Mi 09 Jan 2019 18:50
..... habe gehört, dass das betanken einer ausgebauten Tankflasche .... verboten ist.
So ist es auch, zumindest in der EU. Ob das allerdings alle Tankstellen-Mitarbeiter, die meißt nur an der Kasse sitzen, wissen? :D
Man(n) fährt MAN :)

Canoe
womobox-Spezialist
Beiträge: 393
Registriert: Mo 01 Feb 2010 11:04
Wohnort: Rhein Main/Alberta
Kontaktdaten:

Re: Befüllbare Gasflasche

#12 Beitrag von Canoe » Mi 09 Jan 2019 20:07

Ich betanke die Flasche nur im eingebauten Zustand selbst. Ausgebaut nur höchst selten und dann nur wie eine Tauschflasche an der Füllstation durch "Fachleute". Was ich da allerdings an Fehlbedienung gesehen habe, ist schlimm. Nicht wiegen vor dem Füllen, um die Restmenge festzustellen ist schon ein Klassiker. Ich würde niemals nie mit einer Flasche ohne automatischen Füllstop auf Fernreise gehen. Ganz davon abgesehen dass Flaschen ohne Füllstop in Nordamerika gar nicht befüllt werden dürfen.
Never confuse having a carreer with having a life

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5625
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Befüllbare Gasflasche

#13 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Mo 14 Jan 2019 14:15

Ich habe ja in meiner Absetzkabine auch eine 14kg Alu-Gastankflasche verbaut. Der TÜV wollte jetzt zwar keine Befestigungstestergebnisse sehen, wohl aber eine logische Erklärung, daß die Flasche auch bei 20g längs und 7g quer nicht unbedingt durch die Gegend fliegt. Die Gastankflasche sitzt direkt an der Vorderwand hinter dem C-Holm des Basisfahrzeugs und an der Kabinenaußenwand, die hier auch durch geht und durch den Laufboden nochmals stabilisiert ist. Befestigt ist die Flasche an einer speziellen Halterung, die auf rd. 20*20cm mit der Vorderwand verklebt ist.
Das mag zwar wie Hosenträger plus Gürtel wirken, aber ehrlich gesagt: bei Gas kann mir nichts sicher genug sein!

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
03.- 05. Mai 2019: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (31.05.-03.06.2019): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (21.09.19): Weinprobe in den Weinbergen
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*

Canoe
womobox-Spezialist
Beiträge: 393
Registriert: Mo 01 Feb 2010 11:04
Wohnort: Rhein Main/Alberta
Kontaktdaten:

Re: Befüllbare Gasflasche

#14 Beitrag von Canoe » Di 15 Jan 2019 18:55

Vielleicht kann mir das ein Spezialist erklären, ich als Jurist kapier das nicht. Warum muss eine Tankflasche viel massiver befestigt werden und sogar angeblich fest verrohrt werden und eine Tauschflasche nicht. Macht der Füllstop und das zusätzliche Füllventil die Flasche so viel gefährlicher? Sonst gibt es meines Wissens nämlich keine Unterschiede.
Never confuse having a carreer with having a life

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3272
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Befüllbare Gasflasche

#15 Beitrag von Balu » Di 15 Jan 2019 19:40

Canoe hat geschrieben:
Di 15 Jan 2019 18:55
Vielleicht kann mir das ein Spezialist erklären, ich als Jurist kapier das nicht. Warum muss eine Tankflasche viel massiver befestigt werden und sogar angeblich fest verrohrt werden und eine Tauschflasche nicht. Macht der Füllstop und das zusätzliche Füllventil die Flasche so viel gefährlicher? Sonst gibt es meines Wissens nämlich keine Unterschiede.
Wie ich schon weiter oben gesagt habe:
Die Gasflaschenlobby will sich das Geschäft nicht verhageln lassen.

Offiziell argumentieren die so:
Wenn so eine Flasche mit Füllstop beim Befüllen schräg gehalten wird, kann der Füllstop überlistet werden. Um das zuverlässig zu verhindern, muss die Flasche fest ins Fahrzeug eingebaut werden. Wenn sie fest eingebaut ist, ist sie einem Tank gleichzusetzen. - Mit allen Konsequenzen und Vorschriften, die eben so für einen Gastank gelten.

Dabei könnte alles so einfach sein...

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Antworten