Wie Gasanlage erweitern?

Heizung, Warmwasser-Erzeugung, Kochen, Backen, Kühlschränke, Klimaanlagen
Message
Autor
Benutzeravatar
mowagman
womobox-Spezialist
Beiträge: 257
Registriert: Sa 04 Nov 2006 13:47
Wohnort: Nordheide

Wie Gasanlage erweitern?

#1 Beitrag von mowagman » Do 26 Apr 2018 22:08

Moin Zusammen,

habe mir für unser Motorhome einen Gasbackofen zugelegt, nachdem wir auf CPs mit unserem Mikrokombibackgrill immer die Sicherungen ausgelöst haben....

Jetzt stellt sich mir die Frage, wie ich den Ofen am besten in die bestehende Anlage integriere.

An Bord sind bis jetzt: Truma Heizung, Truma Boiler, Gaskühlschrank und der 4-Flammkocher. Alle ordnungsgemäß mit eigenem Absperrhahn,

Bild

Der Vorbesitzer hat mal an der Anlage rumgehackt, weil der Kühlschrank neu kam. Die Leitung werde ich in dem Zuge in Ordnung bringen.
Kann man rechts an den 4fach Verteiler einen weiteren Hahn anflanschen?

Der Ofen soll in dieses Fach unter den Herd. Rechts ist die Zuleitung zum Herd darüber zu sehen.
Bild

Oder könnte man da den Ofen mittels T-Stück einspeisen und ihn dann zusammen mit dem Herd sperren?

Danke für Euren Input im Voraus.
Gruss, Florian
>>>>>
.. die Entdeckung der Langsamkeit....

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 3976
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Wie Gasanlage erweitern?

#2 Beitrag von holger4x4 » Do 26 Apr 2018 22:32

Nach Vorschrift muss jedes Gerät einen Absperrhahn bekommen. Aber das sieht so aus, dass du nach rechts erweitern kannst.
Aber was ist das am linken Hahn für ein Schlauch? Sowas ist nicht zulässig für eine feste Installation.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Stoppie
womobox-Spezialist
Beiträge: 480
Registriert: Fr 20 Jul 2012 23:01
Wohnort: Münsterland

Re: Wie Gasanlage erweitern?

#3 Beitrag von Stoppie » Do 26 Apr 2018 23:10

Hallo mowagman,

Holger4² hat in all seinen Punkten ablolut recht.
- jeder Verbraucher muss einen eigenen Absperrhahn haben - also nix mit T-Stück
- Gasrohre müssen fest verlegt werden. Das hast Du ja selber schon erkannt und willst das überarbeiten

Am Besten ist es, Du besorgst dir einen 5-fach-Verteiler und installierst diesen.
Man(n) fährt MAN :)

Benutzeravatar
Reiler
Junior
Beiträge: 47
Registriert: Fr 12 Dez 2008 17:17
Wohnort: Reil

Re: Wie Gasanlage erweitern?

#4 Beitrag von Reiler » Fr 27 Apr 2018 12:01

Hallo,

Gas mäßig wurden ja schon alle Fragen beantwortet, da ich evtl. auch einen Backofen einbauen möchte würde mich interessieren wie du das mit der Abgasführung nach außen machst?

Bernd

Benutzeravatar
mowagman
womobox-Spezialist
Beiträge: 257
Registriert: Sa 04 Nov 2006 13:47
Wohnort: Nordheide

Re: Wie Gasanlage erweitern?

#5 Beitrag von mowagman » Fr 27 Apr 2018 14:17

Moin und danke.

Der Schlauch links ist ein handgebogenes Alurohr vom Vorbesitzer. Hat's die letzten 4 oder 5 Gasprüfungen ohne Problem geschafft. Wird aber geändert

Abgas geht durch einen Wandkamin nach draussen.

@Stoppie: einen 5fach Verteiler würde ich gern verbauen. Hast du eine Quelle?
Gruss, Florian
>>>>>
.. die Entdeckung der Langsamkeit....

Benutzeravatar
Holzbock
womobox-Spezialist
Beiträge: 352
Registriert: Do 15 Mär 2012 17:49

Re: Wie Gasanlage erweitern?

#6 Beitrag von Holzbock » Fr 27 Apr 2018 14:38

Hallo, Dukannst doch noch einen einzelnen Absperrhan rechts drann machen.
Gruß Klaus

Stoppie
womobox-Spezialist
Beiträge: 480
Registriert: Fr 20 Jul 2012 23:01
Wohnort: Münsterland

Re: Wie Gasanlage erweitern?

#7 Beitrag von Stoppie » So 29 Apr 2018 16:18

mowagman hat geschrieben:......
Der Schlauch links ist ein handgebogenes Alurohr vom Vorbesitzer....
Kein Materialmix aus Alu, Kupfer und/oder Stahl bitte!
mowagman hat geschrieben:......
einen 5fach Verteiler würde ich gern verbauen. Hast du eine Quelle?
Die gibt es bei jedem Campingausrüster der auch Flüssiggaskomponenten vertreibt. Als deutschen Hersteller tut sich die Firma GOK hervor.
https://www.gok-online.de/de/produkte/f ... eizeit.php
Man(n) fährt MAN :)

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4027
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Wie Gasanlage erweitern?

#8 Beitrag von Picco » Mo 30 Apr 2018 06:58

Hoi Stoppie
Stoppie hat geschrieben:Kein Materialmix aus Alu, Kupfer und/oder Stahl bitte!
Warum nicht? Ist ja kein Wasser drin...

Stoppie
womobox-Spezialist
Beiträge: 480
Registriert: Fr 20 Jul 2012 23:01
Wohnort: Münsterland

Re: Wie Gasanlage erweitern?

#9 Beitrag von Stoppie » Di 01 Mai 2018 20:15

Hallo Picco,

Wasser ist natürlich nicht in den Leitungen. Es reicht aber eine erhöhte Luftfeuchtigkeit die zu Kondensatbildung führen und damit ihr zerstörerisches Werk beginnen kann.
Der Materialmix Cu/Stahl bei Flüssiggasleitungen ist zwar nicht explizit in der TRF bzw. in der für uns gültigen DVGW G 607 verboten, jedoch sollte es bei den angebotenen preiswerten Rohralternativen meiner Meinung vermiedern werden - insbesondere bei Gasleitungen.

Alurohr hingegen ist als Flüssiggasrohr in Fahrzeugen nicht zulässig. Deshalb wundert mich die Aussage von mowagman, dass seine Gasanlage ohne Beanstandungen in den vergangenen Jahren abgenommen wurde.

Grüßle, Stoppie - der bei (Flüssig-)Gas immer sehr vorsichtig ist.
Man(n) fährt MAN :)

Benutzeravatar
Krabbe
womobox-Guru
Beiträge: 1716
Registriert: Di 23 Nov 2004 12:46
Wohnort: Friedberg / Hessen

Re: Wie Gasanlage erweitern?

#10 Beitrag von Krabbe » Di 01 Mai 2018 21:53

Du kannst rechts mit einem Rohr weitergehen und dort dann einen einzelnen Absperrhahn für den Backofen einbauen.

Wenn das wirklich Alurohr sein sollte, dann solltest Du es schnellstens tauschen.
Viele Grüße
Krabbe
(Sachkundiger für Campinggasanlagen)

Es gibt Dinge, die macht man besser selber - Wohnmobile bauen zum Beispiel.

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4027
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Wie Gasanlage erweitern?

#11 Beitrag von Picco » Mi 02 Mai 2018 07:44

Hallo Stoppie

Auch ich bin als (unter Anderem) gelernter Installateur sehr vorsichtig was Gas und Materialmix angeht, aber ganz im Ernst: Den Materialmix hast Du bei Gasinstallationen eigentlich immer. Wenn das nicht dauernd eine nasse Verbindung von einem zum anderen Material hat dann ist das problemlos.
Alu jedoch hat auch meiner Meinung nach in Gasanlagen nichts zu suchen!
Meine Gasinstallation hab ich aus 8/6mm-Kupferrohr ab der Rolle gemacht, verbindungslos vom Gaskasten bis zum Verteilerblock und verbindungslos vom Verteilerblock zu den Apparaten, alles am Stück gebogen.
Ist meiner Meinung nach wesentlich sicherer als zusammengeschraubte verzinkte Stahlrohre.

Stoppie
womobox-Spezialist
Beiträge: 480
Registriert: Fr 20 Jul 2012 23:01
Wohnort: Münsterland

Re: Wie Gasanlage erweitern?

#12 Beitrag von Stoppie » Mi 02 Mai 2018 13:20

Picco hat geschrieben:.... Meine Gasinstallation hab ich aus 8/6mm-Kupferrohr ab der Rolle gemacht, verbindungslos vom Gaskasten bis zum Verteilerblock und verbindungslos vom Verteilerblock zu den Apparaten, alles am Stück gebogen.
Ist meiner Meinung nach wesentlich sicherer als zusammengeschraubte verzinkte Stahlrohre.
Das sehe ich ganz genau so. In meinem Neuen werde ich es genau so machen. :)
Man(n) fährt MAN :)

Benutzeravatar
Krabbe
womobox-Guru
Beiträge: 1716
Registriert: Di 23 Nov 2004 12:46
Wohnort: Friedberg / Hessen

Re: Wie Gasanlage erweitern?

#13 Beitrag von Krabbe » Mi 02 Mai 2018 16:31

Möglichst wenig Verbindungsstellen zu haben ist sicherlich gut und sollte immer angestrebt werden.
Trotzdem bin ich persönlich aber kein Freund von der Kupferrohrinstallation.
Mich stört u. a. die Querschnittsverjüngung durch die erforderlichen Einsteckhülsen.
Außerdem ist Stahlrohr stabiler, wenn es z. B. ungeschützt durch einen Schrank oder Stauraum geführt wird.

Eine vernünftig montierte Schneidringverschraubung bleibt für gewöhnlich auch dicht.
Undichte Schneidringverbindungen kenne ich für gewöhnlich nur bei falsch montierten Verbindungen und Weltreise- und Expeditionsfahrzeugen mit vielen km Piste, wo sich dann die außergewöhnlichen Erschütterungen und Vibrationen bemerkbar machen. Aber auch da meist nur in Verbindung mit Montagefehlern.

Wie meinte letztens noch jemand zu mir: „So fest anziehen hätte / hab ich mich nicht getraut...“, als ich die Schneidringverschreubung mal ordentlich fest verschraubt habe...
Viele Grüße
Krabbe
(Sachkundiger für Campinggasanlagen)

Es gibt Dinge, die macht man besser selber - Wohnmobile bauen zum Beispiel.

Benutzeravatar
mowagman
womobox-Spezialist
Beiträge: 257
Registriert: Sa 04 Nov 2006 13:47
Wohnort: Nordheide

Re: Wie Gasanlage erweitern?

#14 Beitrag von mowagman » Fr 04 Mai 2018 21:29

Stoppie hat geschrieben: Deshalb wundert mich die Aussage von mowagman, dass seine Gasanlage ohne Beanstandungen in den vergangenen Jahren abgenommen wurde.
Mich wundert gar nichts mehr. Wir haben das Motorhome vor 5 Jahren vom Erstbesitzer übernommen. Da war noch der originale 80 l Gastank verbaut - seit 21 Jahren. Im Prüfbuch gibt es eine Lücke über mehrere Jahre. Was mit der jährlichen HU eigentlich auch nicht sein dürfte....

Der neue Kühlschrank wurde vom Prüfer ins Prüfbuch nachgetragen - die Aluleitung, die dabei reingekommen ist scheint den Prüfer nicht gestört zu haben.

Egal..... Gastank ist neu, abgenommen und eingetragen. Die Leitung zum Kühli mache ich neu, den Backofen lasse ich mir ordnungsgemäß eintragen. Die Zuleitung zum Boiler im Badezimmer ist stark angerostet aber noch dicht. Die werde ich in dem Zuge auch noch erneuern.

Leitung in einem Stück verbauen wird bei uns nicht funktionieren, da mehrere Meter unter dem Auto und um diverse Ecken in der Küche zu verlegen sind ....
Gruss, Florian
>>>>>
.. die Entdeckung der Langsamkeit....

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2465
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Wie Gasanlage erweitern?

#15 Beitrag von mrmomba » So 06 Mai 2018 15:59

Ich finde die Gasprüfung eh als wieder eine von den Politischen Dummheiten mit ausgekochtem Unfug.
Denn, austretende Gas rieche ich bei nur wenigen PPM. Die Druckprüfung macht ja auch Sinn,
ABER die Abgasseite - meiner Meinung nach genau so gesundheitlich Gefährlich - ist denen ebenfalls scheiß egal.

Vor allem die materialvorgaben und Regelwerke wie was verlegt werden muss ist hundsbescheuert
. Wird doch eh alle Jahre geprüft. Also ist es eigentlich egal ob es ein Schlauch oder ein Stahlrohr ist.
Aber das der Auspuff im Innenraum liegt kontrolliert keiner.

Antworten