Klima Dometic vs. Truma

Heizung, Warmwasser-Erzeugung, Kochen, Backen, Kühlschränke, Klimaanlagen

Wenn ich mir den ganzen Aufwand anschaue, dann.....

Beitragvon ThomasFF » Fr 08 Jun 2018 23:44

....schwitze ich lieber ein bisschen....stell mich ans Wasser und gut ist´s.....

Aber glampe wer will... ich steh nicht im Weg sondern denk mir mein Teil....hihi
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!
ThomasFF
womobox-Guru
 
Beiträge: 4234
Registriert: Di 30 Dez 2003 17:15
Wohnort: Schüttorf

Re: Klima Dometic vs. Truma

Beitragvon Stoppie » So 10 Jun 2018 16:40

mrmomba hat geschrieben:....
Bei 1000W Um den Spannungsabfall über das Kabel unter 1% zu halten musst du dann schon bei 1M ein Querschnitt von min. 10mm² haben bei 5M min 50mm²
Bei 2KW halt doppelt, also 1M = 25mm² oder 5M = 120mm²


Ich möchte jetzt hier einmal ein wenig die Angst vor großen Leitungsquerschnitten bei einer Wechselrichterbestromung nehmen.

Üblich und empfohlen im 12V-DC-Netz eines Kfz/WoMos/Caravans etc. ist ein maximaler Spannungsfall von der Batterie zu Verbrauchern von 0,8 V.
Das entspricht einem prozentualen Spannungsfall von ca. 6,5%. Bei dem genannten Strom von der Batterie zum Wechselrichter in Höhe von 85 A und einer Leitungslänge von 5 Metern (Gesamtlänge für Hin- und Rückleitung, also 2,5 Meter Verlegelänge der 2-adrigen Leitung) würde ein Leitungsquerschnitt von 25mm² reichen. Bei Verwendung von 35mm² Leitungen hätte man einen Spannungs(ab)fall von etwas über 0,4 Volt. Das liegt in der Regel deutlich innerhalb der Anschlusstoleranzen von guten Wechselrichtern.
Wenn man z. Bsp. die Leitungslänge zwischen Batterie und Wechselrichter auf 2 Meter kürzt, (also 1 Meter Velegelänge für Hin- und Rückleitung), dann ergibt sich ein Leitungsquerschnitt von nur noch 10mm².
Das verdeutlicht, welche Bedeutung eine kurze Zuleitung bei hohen Strömen hat.

Im Übrigen ist die Empfehlung für die Ladeleitungen zur Batterie lediglich ein maximaler Spannungs(ab)fall von 0,3 Volt (das entspricht ca. 2,5%).
Hier müssten die Zuleitungen im obigen 5-Meter-Beispiel mit 85A also wesentlich dicker ausgeführt werden. (70mm²)
Man(n) fährt MAN :)
Stoppie
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 316
Registriert: Fr 20 Jul 2012 23:01
Wohnort: Münsterland

Re: Klima Dometic vs. Truma

Beitragvon holger4x4 » So 10 Jun 2018 20:07

Bei all der Rechnung bitte nicht vergessen, dass auch die Steck/Schraubverbinder und Sicherungen zum Spannungsabfall beitragen.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die neuen Kabine --> hier
Bild
Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
 
Beiträge: 3774
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Vorherige

Zurück zu Heizen, Kühlen und Kochen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste