Heizungsleitung durch Dieseltank führen

Heizung, Warmwasser-Erzeugung, Kochen, Backen, Kühlschränke, Klimaanlagen
Message
Autor
Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2596
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Heizungsleitung durch Dieseltank führen

#16 Beitrag von nunmachmal » Mo 04 Dez 2017 15:44

Wenn extreme Temperaturen angedacht sind würde ich zwei baugleiche kleine Heizungen einbauen.
Erklären muss ich das wohl nicht.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
Urs
womobox-Halbgott
Beiträge: 513
Registriert: Do 09 Dez 2010 23:50
Wohnort: Riedern (GL)

Re: Heizungsleitung durch Dieseltank führen

#17 Beitrag von Urs » Mo 04 Dez 2017 23:51

Ich halte 12kW für ein Womo auch für leicht überdimensioniert. Die Wärmepumpe in meinem Elternhaus wurde mit 14kW berechnet, soll das ganze Haus (recht gross) heizen, welches nicht sonderlich gut isoliert ist. Befindet sich auf 1450 müM, wo im Winter Temperaturen weit unter 0 keine Seltenheit sind (letztes WE gemütliche -10 Grad), funktioniert seit einigen Jahren einwandfrei.

Desweiteren bin ich letzten Winter in Skandinavien ohne Probleme mit den 4 kW der Combi 4 ausgekommen. Am Polarkreis -18 Grad, in Kiruna -23 Grad und die Heizung lief, ausser kurz nach dem Einschalten, nie mit voller Leistung und der Gasverbrauch hielt sich auch in Grenzen, und das bei 40mm Wände.
Gut, meine fahrende Wohnung ist nicht extrem gross und ich muss auch keinen Heizölbrenner (im Volksmund auch Dieselmotor genannt ;) ) und das Heizöl dafür über Nacht auf Temperatur halten damit er am Morgen noch startet (mein Benzinvernichter hat ab Werk eine Elektrische Heizpatrone mit Thermostat bekommen...der Thermostat schaltet diese laut Hersteller allerdings erst unter -18 grad ein ;) , will schon was heissen, aber da nur am Rande), trotzdem denke ich dass eine kleinere Heizung ausreichen würde. Kommt natürlich ein Stückweit auch drauf an wohin man will und welche Bedürfnisse man hat. Wenn man bei -40 grad aussen +29 Grad innen anpeilt mag das anders aussehen.

Zur Angst eine zweite kleine Heizung bin ich auch dafür, aber ich plädiere eher nicht für gleich, sondern basierend auf ein komplett anderes Heizmedium. Wenn Gas nicht verfügbar ist bringen 2 Gasheizungen nichts, wenn Stromversorgung ausfällt bringen 2 auf Strom basierende Systeme nichts, wenn kein Holz vorhanden ist bringen 2 Holzheizungen nichts...
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5588
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Heizungsleitung durch Dieseltank führen

#18 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Di 05 Dez 2017 11:12

Hallo Thomas/Audionrg,

wo hier so viele gegen Deine Heizungsidee wettern, möchte ich Dich eher unterstützen. Natürlich braucht es keine 12kW, um die Kabine zu beheizen. Aber mit der hohen Leistung die Kabine schnell aufheizen zu können ist ja auch nicht zu verachten. Und die Heizung muß ja nicht mit 12kW laufen: anscheinend wird immer wieder überlesen, daß die von Dir genannte Heizung auf kleinster Stufe nur 1.2kW bringt - und das ist ein Wert, der zum Warmhalten einer Kabine bei kalten Außentemperaturen sehr geeignet ist, um lange Laufzeiten zu erhalten und somit einem Versotten der Heizung entgegen zu wirken.
Ich habe mich in meiner Kabine für Gas entschieden, weil es sie höchste Energiedichte/Gewicht hat und ich mit dem Gas alles machen kann: Heizen, Warmwasser, Kochen und Kühlschrank. Und ich habe mich für die größte Truma mit 6kW entschieden: sie hat die gleiche kleinste Stufe wie die 4kW-Version, kann aber nach einem langen Skitag, an dem die Kabine nur knapp über dem Gefrierpunkt gehalten wird, schnell angenehme Temperaturen erzeugen. Und ich habe auch noch genügend Reserve, um evtl. das unisolierte Fahrerhaus mit zu heizen, durch das ich ja in meine Kabine einsteigen muß und deren zweite Sitzreihe als Stauraum genutzt werden wird.

Was die Beheizung des Dieseltanks angeht, da kann ich den anderen nur zustimmen: viel problematischer als der Tank sind die Tankleitungen und vor allem der Filter - erst wenn die gedämmt und beheizt sind, macht es Sinn, sich über eine Tankbeheizung Gedanken zu machen. Und hier würde ich lieber eine gedämmte Kiste um den Tank bauen und dann Warmluft hindurch leiten, ansonsten hst Du um die Heizleitungen im Tank zwar vielleicht flüssiges Diesel, an den eiskalten Tankwänden aber ausgeflocktes Diesel.

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
03.- 05. Mai 2019: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (31.05.-03.06.2019): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (21.09.19): Weinprobe in den Weinbergen
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*

Benutzeravatar
Myk
womobox-Spezialist
Beiträge: 319
Registriert: So 28 Feb 2016 21:29
Kontaktdaten:

Re: Heizungsleitung durch Dieseltank führen

#19 Beitrag von Myk » Sa 09 Dez 2017 19:21

Hallo,

ich habe heute einmal eine Heizungs-Messreihe durchgeführt. In Dexter ist eine Truma 6D E verbaut, welche zur Zeit auf 230V läuft.

Start heute morgen 10:00 Uhr
Heizleistung 1,8 kW (große Elektro-Heizstufe)
Gebläsestufe klein
Aussentemperatur -4°C ganztags
Dexter 1,8 KW.jpg
Bis um 14:30 ist die Temperatur von 2°C auf 18°C gestiegen.
Um 14:30 habe ich dann einen 230V-Miniheizkörper mit 300 W Leistung dazu geschaltet. Die Temperatur ist dann binnen 45 Minuten auf 21,5°C gestiegen.
Um 15:15 habe ich die Truma abgeschaltet, der 300W Heizkörper ist weitergelaufen.
Um 18:15 war die Temperatur auf 16,5 °C gesunken.

Mein Fazit:
1. Die 6 kW der Truma benötige ich nur zum schnellen Aufheizen wenn es wirklich kalt ist.
2. Wenn Dexter aufgeheizt ist, sollte die kleine Elektrostufe (900 W) locker ausreichen, um auch im Winter die Temperatur zu halten.
3. In der Übergangszeit reicht der Miniheizkörper bei weitem aus.
4. Je niedriger sich die Heizleitung drosseln lässt, desto besser.
5. Die maximale Heizleistung spielt nur eine untergeordnete Rolle.

Ach ja, meine Kabine ist 4,3 m lang, das Fahrerhaus ist thermisch abgetrennt.

Quod erat demonstrandum :idea:

Grüße,
Myk
Zuletzt geändert von Myk am So 10 Dez 2017 12:36, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
campo
womobox-Halbgott
Beiträge: 942
Registriert: Fr 22 Jun 2012 08:43
Wohnort: Belgien

Re: Heizungsleitung durch Dieseltank führen

#20 Beitrag von campo » So 10 Dez 2017 09:46

Hoi Myk

Vielen Dank, Top so ein Erfahrungsbericht!
Ich glaube das der mit lesender hier wirklich was an hat.
Wo ich weitere Interesse habe bei deinem Fahrzeugaufbau, ist wie du umgehen wirst mit dem Durchgang zwischen Fahrerhaus und Living.
Wird diese Durchgang tatsachlich wegen der Kälte immer geschlossen bleiben oder kannst du in bestimmte Fälle doch Genießen von der Aussicht durch
die Windschutzscheibe ohne zu befrieren.
...Oder warme Luft abzweigen und dahin blasen.

Gruesse Campo
TGM 13290 4x4 in Aufbau

Benutzeravatar
Myk
womobox-Spezialist
Beiträge: 319
Registriert: So 28 Feb 2016 21:29
Kontaktdaten:

Re: Heizungsleitung durch Dieseltank führen

#21 Beitrag von Myk » So 10 Dez 2017 20:47

campo hat geschrieben:...
Wird diese Durchgang tatsachlich wegen der Kälte immer geschlossen bleiben oder kannst du in bestimmte Fälle doch Genießen von der Aussicht durch
die Windschutzscheibe ohne zu befrieren.
...Oder warme Luft abzweigen und dahin blasen.

Gruesse Campo
Guten Abend Campo,

das Wärmeschott soll eigentlich nur bei großer Kälte oder Hitze verwendet werden. Ich hatte überlegt, ob ich das Fahrerhaus mit beheize, habe mich aber für den Moment dagegen entschieden. Sollte das später zum Problem werden, kann ich ja immer noch eine Lösung suchen. Die Heizung ist ja direkt hinter dem Fahrerhaus montiert, da findet sich dann schon was.

Grüße,
Myk

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5588
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Heizungsleitung durch Dieseltank führen

#22 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Mo 11 Dez 2017 13:28

Hi Campo,

das mit dem Warmluft aus dem Aufbau nach vorne blasen erweist sich bei mir gerade als nicht optimal: ich habe in letzter Zeit zwar nur wenig an meiner Kabine weiter bauen können, aber da es so kalt war, habe ich mit einem kleinen Heizlüfterchen geheizt. Hinten war's dann sehr angenehm, aber ich hatte die Tür zum Fahrerhaus nicht wirklich geschlossen - und das Fahrerhaus ist zu einer Tropfsteinhöhle mutiert. Die feuchtwarme Luft ist an den kalten Scheiben sehr stark kondensiert.
Die Truma saugt ja Umluft an, erwärmt diese und bläst sie wieder aus. Somit nimmt sie mit steigender Temperatur mehr und mehr Feuchtigkeit auf. Wenn dann diese Luft ins Fahrerhaus geleitet wird - nicht gut! :-(
Alternative: Zuluft wahlweise von außen ansaugen, dann kann die Warmluft nicht mehr Feuchtigkeit enthalten, als die kalte Außenluft hat. Also: gleiche absolute Luftfeuchtigkeit, deutlich unterschiedliche relative Luftfeuchtigkeit...

Gruß
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
03.- 05. Mai 2019: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (31.05.-03.06.2019): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (21.09.19): Weinprobe in den Weinbergen
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*

Benutzeravatar
campo
womobox-Halbgott
Beiträge: 942
Registriert: Fr 22 Jun 2012 08:43
Wohnort: Belgien

Re: Heizungsleitung durch Dieseltank führen

#23 Beitrag von campo » Di 12 Dez 2017 08:12

Hallo Wolfgang, Myk
Ne andere Lösung wäre davorne eine kleine Zusats Luftheizung ein zu bauen :D
Bild 1+2 = VWT5
Bild 3+4+5 Sprinter/Crafter

Bild

Bild



Bild

Bild

Bild
TGM 13290 4x4 in Aufbau

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2374
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Heizungsleitung durch Dieseltank führen

#24 Beitrag von mrmomba » Di 12 Dez 2017 11:11

Hallo,

nach dem ich ja den Sinn in Frage gestellt habe tu ich dasnun nicht mehr: Folgendes Haben die aktuellen URAL Diesels standardmäßig:

Heated outside mirrors
Electric fuel filters heater
The heated in-line fuel standpipe
The engine starting heater

Benutzeravatar
Pelzerli
womobox-Spezialist
Beiträge: 452
Registriert: Do 31 Jul 2008 07:56
Kontaktdaten:

Re: Heizungsleitung durch Dieseltank führen

#25 Beitrag von Pelzerli » Di 12 Dez 2017 14:09

mrmomba hat geschrieben:... Folgendes Haben die aktuellen URAL Diesels standardmäßig:
Heated outside mirrors
Electric fuel filters heater
The heated in-line fuel standpipe
The engine starting heater
Das haben jeder Bagger und jedes Pistenfahrzeug auch - Baumaschinen-Standart.

Gruss Pelzer
.
http://dermuger.blogspot.com

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2374
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Heizungsleitung durch Dieseltank führen

#26 Beitrag von mrmomba » Di 12 Dez 2017 22:04

ok, danke :-)

Antworten