Warmwasser im Wohnmobil

Heizung, Warmwasser-Erzeugung, Kochen, Backen, Kühlschränke, Klimaanlagen
Message
Autor
Benutzeravatar
TOSCH
womobox-Spezialist
Beiträge: 461
Registriert: So 11 Mai 2003 18:27
Wohnort: Ranstadt
Kontaktdaten:

Warmwasser im Wohnmobil

#1 Beitrag von TOSCH » Sa 23 Sep 2017 23:48

Hallo, beschäftige mich gerade mit dem Thema Warmwasser. Das was die Alde (8ltr.) oder Truma (10ltr) ab Werk bieten erscheint mir zu wenig um gepflegt mit mehreren Personen zu duschen. Hat dafür jemand schon einen andere Lösung gefunden ?

Und bitte keine Diskussionen über den Wasserverbrauch ......habe genug Frischwasser dabei.
Gebrauchte Ausbauteile für Leerkabinen findet man hier: www.caravanpartner-shop.de

G36AMG
Experte
Beiträge: 140
Registriert: Mo 23 Nov 2015 14:40

Re: Warmwasser im Wohnmobil

#2 Beitrag von G36AMG » So 24 Sep 2017 08:05

Hallo,

das Problem mit zu wenig Warmwasser hatte ich bei meinem Ausbau auch und ich kann auch nicht nachvollziehen, wie mehrere Leute damit auskommen.
Ich meine man duscht doch im Reisemobil nicht gestaffelt, dazu kommt das man doch eher morgens oder abends duscht, wo auch noch Wasser für Abwasch und do benötigt wird.

Ich hab mir dann selbst was gebaut.
Eine Wasserstandheizung, welche mit Frostschutz befüllt ist und dazu ein Boiler, welcher Anschlüsse hat um ihn an den Kühlwasser Kreislauf anschließen zu können. Demzufolge hat der Boiler einen integrierten Wärmetauscher und dieser wird von der Standheizung versorgt.
Der Boiler hat 25 Liter Brauchwasser und wenn die warm sind (60 - 70°C) dann kann man problemlos alles o.g. tun.
Zusätzlich könnte der Boiler auch noch elektrisch Wasser erwärmen.

Die Standheizung heizt über Fußbodenheizung und Heizkörper, bzw. Wärmetauscher auch den Rest des Wohnwagen - der Boiler dient dann als Art Pufferspeicher.


Gruß
Dirk

breadpit
frisch-dabei
Beiträge: 10
Registriert: Sa 05 Jan 2008 10:56
Wohnort: Stuttgart

Re: Warmwasser im Wohnmobil

#3 Beitrag von breadpit » So 24 Sep 2017 09:14

Hallo
Wir haben den 14l Truma Gasboiler und haben die Erfahrung gemacht, daß wenn man keine "Duschorgien" veranstaltet, das heisse Wasser locker für drei Duschgänge hintereinander ausreicht und dann auch noch Geschirr gespült werden kann.
Der Boiler erhitzt das Wasser in 30 min und hat auch die Elektrooption auf 220 V.
Ich sehe keine Probleme damit.
Ausserdem heizt man im Sommer nicht das ganze Fahrzeug auf.
Grüße Pit
Bis Bald
= der einzige Sprinter mit 2 Boxermotoren =

Benutzeravatar
TOSCH
womobox-Spezialist
Beiträge: 461
Registriert: So 11 Mai 2003 18:27
Wohnort: Ranstadt
Kontaktdaten:

Re: Warmwasser im Wohnmobil

#4 Beitrag von TOSCH » So 24 Sep 2017 09:49

Hallo Pit,

soweit ich weis gibt es den Truma Boiler mit 14 ltr nur noch als Elektro.
Ich habe mich jetzt mal umgesehen und in den USA die Firma Atwood gefunden.
Dort gibt es Boiler mit 6 und 10 GAL, als Gas, Elektro und Kühlwasserwärmetauscher.
Könnte die Eierlegende Wollmilchsau sein. Hab mal angeschrieben und gefragt wegen CE Ausführung die es geben soll.
Berichte sobald ich etwas neues weis.
Gebrauchte Ausbauteile für Leerkabinen findet man hier: www.caravanpartner-shop.de

Benutzeravatar
campo
womobox-Halbgott
Beiträge: 972
Registriert: Fr 22 Jun 2012 08:43
Wohnort: Belgien

Re: Warmwasser im Wohnmobil

#5 Beitrag von campo » So 24 Sep 2017 10:32

Hallo

Es hat kein sinn um das warm Wasser System von ein Fahrzeug mit Tankinhalt 50 Liter zu vergleichen mit einer der 500 Liter Wasser mitschleppt. Worüber geht es hier ? Wieviel Personen und wieviel Liter an Bord ? Und worüber willst du eigentlich Informationen ?

Heizen mit Gas
Heizen mit Diesel
Heizen mit Abwärme vom Motor
Heizen mit 12/24V während der Fahrt.
Heizen mit 230V im stand

Bei mehr als 2 Personen an Bord ist ein größeren Boiler mit Speicher Inhalt von 30 oder 40 Liter natürlich ideal. Das kann man dann nicht vergleichen mit ein Boiler Kessel von nur 5 Liter, wobei ein paar damit sehr zufrieden sind. Ist halt wie hoch man sein Komfortwunsch sieht…

Gruss Campo
TGM 13290 4x4 in Aufbau

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4022
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Warmwasser im Wohnmobil

#6 Beitrag von holger4x4 » So 24 Sep 2017 10:34

Alternative Gas-Durchlauferhitzer?
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
campo
womobox-Halbgott
Beiträge: 972
Registriert: Fr 22 Jun 2012 08:43
Wohnort: Belgien

Re: Warmwasser im Wohnmobil

#7 Beitrag von campo » So 24 Sep 2017 10:49

Die Variante habe ich nicht dabeigeschrieben weil es eigentlich verboten ist um mit offene Flamme zu heizen in ein Womo.
Und ein Durchlauferhitzer mit geschlossene Verbrennung und mit EN Zertifikat fur Womo habe ich bis jetzt nicht gefunden.
TGM 13290 4x4 in Aufbau

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2730
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Warmwasser im Wohnmobil

#8 Beitrag von nunmachmal » So 24 Sep 2017 11:03

holger4x4 hat geschrieben:Alternative Gas-Durchlauferhitzer?
Ich hatte in meinem ersten Wohnmobil einen zulässigen Gas-Durchlauf-Erhitzer. Der war in einem Gehäuse verbaut. Frischluft von außen und einen Dachkamin. Klingt oder klang alles recht gut, ist aber der Grund warum ich gasfrei baue.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
sasisust
womobox-Spezialist
Beiträge: 327
Registriert: Fr 17 Feb 2012 19:49
Wohnort: CH 8416 Flaach
Kontaktdaten:

Re: Warmwasser im Wohnmobil

#9 Beitrag von sasisust » So 24 Sep 2017 11:21

nunmachmal hat geschrieben:
holger4x4 hat geschrieben:Alternative Gas-Durchlauferhitzer?
Ich hatte in meinem ersten Wohnmobil einen zulässigen Gas-Durchlauf-Erhitzer. Der war in einem Gehäuse verbaut. Frischluft von außen und einen Dachkamin. Klingt oder klang alles recht gut, ist aber der Grund warum ich gasfrei baue.

Gruß Nunmachmal
ciao nunmachmal
kannst du das näher erklären, ich experimentiere zur Zeit mit einem Durchlauferhitzer und bin bis jetzt noch recht begeistert, weil 30 Minuten aufheizen nur um Geschirr abwaschen stört mich und den ganzen Tag das dreckige Geschirr anschauen noch viel mehr. :oops:
Herzliche Grüsse Stefan der sich auf eine Erklärung freut
Dateianhänge
P1010904.jpg
Lieber verrückt das Leben geniessen als normal langweilen.

einzigartig anders insolito http://www.insolito.ch

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4079
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Warmwasser im Wohnmobil

#10 Beitrag von Picco » So 24 Sep 2017 11:22

Hoi Peter
nunmachmal hat geschrieben:Klingt oder klang alles recht gut, ist aber der Grund warum ich gasfrei baue.
Kannst Du das noch etwas ausführlicher erläutern?

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4435
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Ähem.....

#11 Beitrag von ThomasFF » So 24 Sep 2017 11:44

@sasisust

Ein Durchlauferhitzer ist nach meinem Verständnis (ich hatte 35 Jahre zwei am Netz zu Hause in der Eifel) das was der Name sagt: Du drehst auf und im Durchlauf wird das Wasser just in time erhitzt......einen Vorlauf gibt es nicht, denn das wäre ein Boiler.

@nunmachmal

Was Du beschreibst, ist das wirklich ein Durchlauferhitzer? Ist was unpräzise, könnte auch ein Boiler sein. Der Grund, warum man einen Durchlauferhitzer im Mobil ablehnen könnte, ist der vergleichsweise hohe Verbrauch und die recht üppige Hitzeentwicklung, die besondere Abschirmung bei rel. großen Querschnitten erfordert.

@all

Ich selbst hatte im LKW-Womo den damals noch erhältlichen Truma-Boiler mit 14 l eingebaut. Wir haben damit in Pecs im Kohlebergwerk 6 x täglich geduscht....in der mittagspause unter Zeitdruck. Bei etwas Zurückhaltung beim Wasserausstoß, also sofort abdrehen, wenn man nicht gerade abspülte und einer auf max 35 bis 40 grad reduzierten Wassertemperatur (war ja Sommer) ging das für uns drei Personen ohne Probleme. Zu zweit am Abend hintereinander duschen ging auch problemlos. Man muss nur akzeptieren, dass es nicht ne Viertelstunde Weichstrahlduschen mit 50 grad sein muss, wie zu Hause....und ein bissl nachdenken vorher, dann ist es kein Problem. Abgesehen davon, dass man auch hin und wieder einen CP anfahren kann, um richtig zu duschen....

Meine Einstellung zu dem Unsinn "duschen im Auto" ist ja bekannt....hihi, der LKW war wegen seines überwiegenden Einsatzes in Fahrerlagern ohne Fremdversorgung mit hohem Duschbedarf die Ausnahme....war sowas wie halbprofessionell und die Installationen waren sehr genau auf diesen Zweck abgestimmt.
Zuletzt geändert von ThomasFF am So 24 Sep 2017 19:20, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
Anton
womobox-Guru
Beiträge: 1358
Registriert: Do 24 Aug 2006 13:42
Wohnort: Eslohe - Niedersalwey

Re: Warmwasser im Wohnmobil

#12 Beitrag von Anton » So 24 Sep 2017 11:58

sasisust hat geschrieben: weil 30 Minuten aufheizen nur um Geschirr abwaschen stört mich

Hallo

Duschen ist was anderes, aber Geschirrspülen ist nun wirklich kein Hexenwerk. Dafür braucht man keine aufwendige, zusätzliche Technik.

1,5 Liter Wasser kochen auf dem (Gas) Herd im Kessel in ca. 5-6 Minuten.

Dazu etwa 3 bis 3,5 Liter kaltes Wasser und man hat in kurzer Zeit etwa 4 bis 5 Liter passend warmes Spülwasser. 8)

Uns reichen zum Spülen bei 2 Personen aber sowieso nur etwa 2,5 bis 3 Liter .


VG

Anton
Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

Benutzeravatar
pseudopolis
womobox-Spezialist
Beiträge: 405
Registriert: Di 26 Jul 2011 22:16
Wohnort: Dort, wo die Postkutsche gerade steht

Re: Warmwasser im Wohnmobil

#13 Beitrag von pseudopolis » So 24 Sep 2017 12:24

Hi

wie wäre es die eingangs vorgeschlagene selbstbau-boiler lösung etwas abzuwandeln? Anstatt das an den kühlkreislauf anzuschiessen nimmt man einen motor zuheizer, wie er heut überall verbaut ist. So wird das warmwasser einfach mit dem verfügbaren treibstoff erhitzt. Man kann die ganze boiler-schose natürlich auch an den kühlmittelkreislauf anschiessen und eine möglichkeit schaffen, den motorzuheizer auch bei abgeschatetem motor laufen zu lassen. Zwar wird dann gleich der motor mit geheizt, aber was solls ... für in der regel ein paar wochen im urlaub im jahr muss man mit der persönlichen co2 bilanz ja nicht so knickerig sein ;-)

Ciao, michi

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4435
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Im Sommer....

#14 Beitrag von ThomasFF » So 24 Sep 2017 12:40

...kann man einen schwarzen Kanister aufs Dach stellen, soweit das nicht durch Bäume abgeschattet wird. Ich hab mal nen Holländer gesehen, der ständig am Strand in Spanien lebte und dort auch stand. Der hatte ein schwarzes Fass aus Plastik hinter der Windschutzscheibe eines ehemaliegen Gemüseverkaufswagens... die Aufschrift Groenteboer war noch zu lesen....und konnte übertag stets Wasser zwischen 60 und 70 Grad entnehmen......

Wir hatten fürs Freistehen im Sommer Solarsäcke und damit konnte man sich ganz gut duschen, wenn mans richtig anstellte mit der Aufhängung der Säcke und so.....

Wer hindert uns dran, so einen am Auto aufzuhängen und von dort auch das Spülwasser zu entnehmen?
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2730
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Warmwasser im Wohnmobil

#15 Beitrag von nunmachmal » So 24 Sep 2017 13:18

Ich kenne den Unterschied zwischen Boiler und Durchlauferhitzer. Es war ein Durchlauferhitzer, der in einem gekapselten Gehäuse saß. Frischluft über einen Wandanschluss und Dachkamin.
Er ging mitten unterm Betrieb, aus anfangs ungeklärtem Grund, aus.
Was macht man? Man öffnet das Gehäuse und möchte per Daumendruck die ebenfalls erloschene Pilotflamme neu zünden.
Zwischenzeitlich ist die Ursache für das Ausgehen bekannt. Der DLerhitzer bekam unter bestimmten Umständen zu wenig Frischluft und erstickte.
Nach den Drücken des Zünders für die Pilotflamme bin ich einige Zeit ohne Augenbrauen und Wimper herum gelaufen!
Ich war kein Einzelfall vor 40 Jahren, viele gingen schlimmer aus und die Geräte wurden vom Markt genommen. Der Blick in diesen Feuerball hat meine Einstellung zum Gas verändert und ich schüttle den Kopf wenn ich lese wie manche damit sorglos umgehen.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Antworten