Elektr. Heizlüfter im Womo. Überlegung und Lüfterbeurteilung

Heizung, Warmwasser-Erzeugung, Kochen, Backen, Kühlschränke, Klimaanlagen
Message
Autor
Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2564
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Elektr. Heizlüfter im Womo. Überlegung und Lüfterbeurtei

#31 Beitrag von mrmomba » Sa 24 Feb 2018 17:09

Problem ist aber, das man sich vom Standort abhängig macht und hoffen muss, dass man nicht pro kw bezahlen muss. Ich habe damals auf elektroheizgerät umgebaut, doofe Idee.

Berny
womobox-Halbgott
Beiträge: 752
Registriert: So 07 Sep 2008 01:30
Wohnort: NRW

Re: Elektr. Heizlüfter im Womo. Überlegung und Lüfterbeurtei

#32 Beitrag von Berny » Sa 24 Feb 2018 23:09

Geralld hat geschrieben:Ich habe eigentlich eine sehr gute Meinung über Infrarotheizungen, habe zwar keine Infrarotheizung in meinem Womo aber zu Hause im Badezimmerzimmer. Also ich habe seit zwei Jahren einen Infrarot Handtuchtrockner und bin super zufrieden. Der Heizkörper ist sehr hochwertig und nimmt recht wenig Platz im Bad weg. Wir überlegen uns auch für alle anderen Räume in der Wohnung eine Infrarotheizung anzuschaffen, interessante Modelle, die vielleicht auch fürs Wohnmobil geeignet wären, gibt es unter https://xxxx.com/de/infrarotheizungen/ .
Gruß
Danke, die Werbung ist angekommen. :roll:
Aus NRW grüsst Berny.
--------------------------------------------------------------------------------
Renault Trafic Hochdach, langer Radstand, Selbstausbau 1992.

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4435
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Ich hatte im Wowa ....

#33 Beitrag von ThomasFF » So 25 Feb 2018 11:53

... ja eigentlich die Truma mit Gas, die bei nicht zu niedrigen Außentemperaturen nachts auch ohne Umluft warm genug machte.

Für auf dem CP gabs dann nen Heizlüfter, den ich mal in einem Leclerc in F gefunden hatte...der konnte ab 250 W bis hoch auf 2 kw geregelt werden. Ich hab einen Kumpel mit Ahnung mal nachmessen lassen, welche Knopfstellung welcher Leistungsaufnahme entsprach.

Im Ergebnis: Nix fürs echte Wintercamping, aber in der Übergangszeit meist auf kleinen Stufen voll ausreichend...mehr als 500 W habe ich nie einsetzen müssen. Da kommt man auch mit schwach abgesicherten E-Säulen klar... 4 Amp reichen aus....vor allem wenn man auch die Nachbarsäule anzapft für die übrigen Verbraucher..... in den Jahreszeiten, wo wir unterwegs waren, nie ein Problem.

Aber sowas geht natürlich nur ohne Abrechnung über Zähler.....
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Gmog421
Junior
Beiträge: 22
Registriert: Do 15 Dez 2016 20:24

Re: Elektr. Heizlüfter im Womo. Überlegung und Lüfterbeurtei

#34 Beitrag von Gmog421 » So 25 Feb 2018 19:25

https://www.googleadservices.com/pagead ... CEQ&adurl=
Wem 750 Watt immer noch zu viel sind .
Mfg Jürgen

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4022
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Elektr. Heizlüfter im Womo. Überlegung und Lüfterbeurtei

#35 Beitrag von holger4x4 » So 25 Feb 2018 19:52

Ich hab auch so einen kleinen Keramik Lüfter, und dann selbst modifiziert auf 400/750W Heizleistung.
In der Übergangszeit reichen die 400W locker aus. Leider hat der Thermostat sehr viel Hysterese, so dass man ständig dran rum fummeln muss. In der Vor-/Nachsaison gibt es im Ausland viele Campingplätze mit Pauschalpreisen incl Strom, da kann man den schon gut nutzen :wink:
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Antworten