Kaffee kochen. EINE Tasse Aufguss oder Espressomaschine?

Heizung, Warmwasser-Erzeugung, Kochen, Backen, Kühlschränke, Klimaanlagen
Message
Autor
Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
Beiträge: 3886
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald

Re: Kaffee kochen. EINE Tasse Aufguss oder Espressomaschine?

#16 Beitrag von VWBusman » So 02 Jul 2017 17:33

Hallo,

wir bereiten unseren Kaffee auf zwei Arten zu.
Einmal ganz herkömmlich mit einem Filter und einer Thermoskanne. Wobei hier auch schon zwei Varianten verwendet werden was die Zubereitung des Heißwasser betrifft. Einmal mit dem Wasserkocher mit Strom über den Wechselrichter oder Landstrom ( wenn verfügbar ). Oder aber mit dem Wasserkessel auf dem Kocher.
Zweite Variante ist eine Kapselmaschine von Tchibo mit um die 1000W welche wir auch über den Wechselrichter ( Fraron Gerät mit modifiziertem Sinus ) betreiben und das schon seit Jahren.

Mit diesen beiden Arten der Kaffeezubereitung sind wir gut ausgestattet und können flexibel auf Stromnot oder Überfluss reagieren. Auch wenn die Maschine mal den Dienst verweigern sollte ist das für uns kein Problem. Auch auf die benötigte Menge Kaffee können wir so reagieren. Wollen wir nur eine einzelne Tasse Kaffee trinken lassen wir dieses aus der Kapselmaschine.
Wollen wir aber z. B. zum Frühstück oder mit mehreren Personen, Kaffee für drei, vier oder eben mehrere Tassen, bereiten wir ihn mit dem Filter und der Thermoskanne zu.

Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1100
Registriert: Do 22 Jan 2015 13:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: Kaffee kochen. EINE Tasse Aufguss oder Espressomaschine?

#17 Beitrag von wiru » So 02 Jul 2017 18:44

Übrigens: mit ner TTT (Trockentrenntoilette) könnt ihr den Kaffeesatz ganz einfach in der TTT entsorgen...mitsamt dem Papierfilter ...hilft dem Kompost!

Gesendet von meinem SGP612 mit Tapatalk
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

Berny
womobox-Halbgott
Beiträge: 752
Registriert: So 07 Sep 2008 01:30
Wohnort: NRW

Re: Kaffee kochen. EINE Tasse Aufguss oder Espressomaschine?

#18 Beitrag von Berny » So 02 Jul 2017 19:57

restler hat geschrieben:Hallo Kaffetrinker
Ich bin nun auf die Perkolatoren gestoßen, die für mich auf den ersten Blick gewisse Reize haben.
Und wenn jemand Erfahrung mit Perkolatoren hat, darauf bin ich besonders gespannt.
Es geht doch nichts über das Original: https://www.youtube.com/watch?v=c3OfaYIdQbg :P
Aus NRW grüsst Berny.
--------------------------------------------------------------------------------
Renault Trafic Hochdach, langer Radstand, Selbstausbau 1992.

Benutzeravatar
colt
womobox-Spezialist
Beiträge: 201
Registriert: Mo 17 Jul 2006 10:51
Wohnort: Taunus

Re: Kaffee kochen. EINE Tasse Aufguss oder Espressomaschine?

#19 Beitrag von colt » Mo 03 Jul 2017 21:03

Bialetti auf dem Gaskocher. Geht immer. Zur Not auch Bialetti auf dem Lagerfeuer....

Gesendet von meinem BV6000 mit Tapatalk
http://forum.buschtaxi.org/das-biest-t17959.html
http://forum.buschtaxi.org/texas-t15519.html

Benutzeravatar
Trucker89
Experte
Beiträge: 78
Registriert: Di 13 Sep 2011 13:47
Wohnort: Weinfelden

Re: Kaffee kochen. EINE Tasse Aufguss oder Espressomaschine?

#20 Beitrag von Trucker89 » Sa 15 Jul 2017 13:59

Ich habe auch eine Bialetti, eine grosse kanne und die mit den 2ausgusshälsen die direkt den kaffee in die tassen fliessen lässt ;) betrieben werden die auf einem Origo 4100 kocher bin zufrieden und gibt den besten kaffee

Bialetti 1284 Mini Express 2 Tassen Espressokocher Alu https://www.amazon.de/dp/B000NJHN30/ref ... AzbEBA68KJ

Gesendet von meinem VKY-L09 mit Tapatalk

Benutzeravatar
S t e f a n
womobox-Spezialist
Beiträge: 282
Registriert: Di 10 Feb 2009 19:12

Re: Kaffee kochen. EINE Tasse Aufguss oder Espressomaschine?

#21 Beitrag von S t e f a n » Sa 15 Jul 2017 14:17

Eine Tasse oder auch zwei?
Frisch aufgiessen. Das Wasser auf dem Gasherd kochen. Keine 4 Minuten - und die Tasse ist fertig...


Gruß Stefan
Alles wird gut. Irgendwann.

restler
womobox-Halbgott
Beiträge: 651
Registriert: Sa 17 Jul 2010 18:16

Re: Kaffee kochen. EINE Tasse Aufguss oder Espressomaschine?

#22 Beitrag von restler » Do 27 Jul 2017 21:42

Danke für eure Kaffeekoch-Einblicke.
Ich habe hier noch eine interessante Alternative gefunden, wie man sich die Entsorgung bzw das Ausspülen des Kaffeesatzes umgehen kann.
https://www.youtube.com/watch?v=R4e_k1MxjU0

Gibt es weitere Erfahrung mit einem Perkulator?
Gruß Restler

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4115
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Kaffee kochen. EINE Tasse Aufguss oder Espressomaschine?

#23 Beitrag von Picco » Fr 28 Jul 2017 07:32

Hoi zämä
restler hat geschrieben:Ich habe hier noch eine interessante Alternative gefunden, wie man sich die Entsorgung bzw das Ausspülen des Kaffeesatzes umgehen kann.
https://www.youtube.com/watch?v=R4e_k1MxjU0
:shock: Oh Gott, da verwechselt einer gefärbtes Wasser mit Kaffee!!! :shock:
Wenn ich Kaffee koch mit so einer Espressomaschine dann sind die ersten Tropfen so schwarz dass man den Boden von Anfang an nicht mehr sieht!
Ich will doch Geschmack und nicht nur Giftstoffe! :lol:
Na ja...jedem seinen Geschmack...

Diese Pads passen übrigens nur bei einer von vielen Grössen...

Benutzeravatar
Krabbe
womobox-Guru
Beiträge: 1751
Registriert: Di 23 Nov 2004 12:46
Wohnort: Friedberg / Hessen

Re: Kaffee kochen. EINE Tasse Aufguss oder Espressomaschine?

#24 Beitrag von Krabbe » Mo 31 Jul 2017 17:22

Ich bin zwar eigentlich kein Freund von Kaffeekapseln. Aber im Urlaub machen wir, weil es im Wohnmobil so schön einfach ist, mal eine Ausnahme.
Bei uns gibt es den Kaffee auch aus der Tchibo-Kapselmaschine. Da gibt / gab es eine mit ca. 800 W. Die betreiben wir mit dem Wechselrichter. Das erste Aufheizen der Maschine braucht am meisten Strom, für die 2. und 3. Tasse braucht man dann etwas weniger. 1. Tasse ca. 5-7 Ah, 2 Tassen 7-9 Ah.
Alles ohne Landstrom, auch jetzt gerade wieder in Irland reichen unsere Solarmodule völlig aus.
Viele Grüße
Krabbe
(Sachkundiger für Campinggasanlagen)

Antworten