Kompressorkühlschrank und Photovoltaik bei wenig Sonne

Heizung, Warmwasser-Erzeugung, Kochen, Backen, Kühlschränke, Klimaanlagen
Message
Autor
Benutzeravatar
pseudopolis
womobox-Spezialist
Beiträge: 405
Registriert: Di 26 Jul 2011 22:16
Wohnort: Dort, wo die Postkutsche gerade steht

Kompressorkühlschrank und Photovoltaik bei wenig Sonne

#1 Beitrag von pseudopolis » So 30 Apr 2017 12:42

Hallo Leute ...

langsam geht mir mein alter electrolux absorber kühlschrank etwas auf den keks. Schlechte kühlleistung bei hitze und ausgehen der flamme bei viel wind. Nun überlege ich auf kompressor umzusteigen, habe da aber noch ein paar bedenken. Vielleicht wisst ihr rat aus eigener erfahrung.

Momentan wohne ich komplett im camper, auch in deutschland. Und da deuschland ein schlechtwetterland ist, wo mal 1 woche trübe tasse schon vorkommt, könnte mir der strom von der solaranlage her ausgehen. Landstrom gibt es keinen. Ausserdem bin ich auch gern um den winter herum im süden, wo dann die tägliche sonnenzeit nicht mehr viel ist und auch mal ein paar tage wolkig oder regnerisch vorkommen. Viele leute nutzen ihren camper ja nur für sommerurlaube, wo eh ausreichend sonne da ist, bei mir ist das anders. Habt ihr da entsprechende erfahrungen?

Im winter in deutschland kühlen ist dagegen ja wieder gar kein problem. Da nutzt man dann einfach die aussenkälte und verzichtet halt mal etwas auf kühlschrank und kühlfach.

Die photovoltaikanlage liefert 210W und lädt in 2x 130AH AGM, also 260AH kapazität. Rein überschlagsmässig sollte das für ca 3 tage aufbau- & kühlschrankbetrieb bei absoluter dunkelheit ausreichen. Falls der strom nicht so ganz reichen sollte könnte ich auch mehr solarpanels aufs dach vom meinem bus kleben (solarpanels liefern ja auch ohne direkte sonneneinstrahlung etwas). Platz ist noch genug.

An kühlschränken kommen 2 modelle in frage, die in den ausschnitt des alten elecrolux passen:

Engel CK100, 32W, kleines ** kühlfach, 80L volumen, einfache türmechanik, keine beleuchtung
Waeco CR110, 50W, grosses *** kühlfach, 108L volumen, robusterer eindruck, bessere türmechanik (doppelter verschluss, entlüftungsstellung), beleutung

Da stellt sich die frage, besseres gerät oder rund 40% weniger verbrauch. Preislich liegen sie in etwa gleich. Hat wer erfahrungen mit einem der geräte?

Ciao ... Michi

Benutzeravatar
Pelzerli
womobox-Spezialist
Beiträge: 460
Registriert: Do 31 Jul 2008 07:56
Kontaktdaten:

Re: Kompressorkühlschrank und Photovoltaik bei wenig Sonne

#2 Beitrag von Pelzerli » So 30 Apr 2017 15:21

Hallo Michi

Wir speisen unseren Kompressorkühlschrank mit einer 120 W Solaranlage und 90 Ah Batterie.
Das klappt ganz gut. So standen wir zum Beispiel im letzten November eine ganze Woche in Milano. Der Kühlschrank lief die ganze Zeit auf der kleinsten Stufe. Mehr brauchte es ja auch nicht, denn es war schon recht kühl.
Aber der Strom hat in den letzten Jahren so oder so immer gereicht. Auch im Sommer.

Gruss Pelzer
.
http://dermuger.blogspot.com

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4435
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Ich bin ja ein bekennender Absorberfan .....

#3 Beitrag von ThomasFF » So 30 Apr 2017 16:33

.....und als solcher stelle ich die Behauptung auf, dass die von Dir als ungenügend empfundene Leistung daran liegt, dass die Abluftführung nicht optimal gelöst ist. In all meinen Wohnwagen und Wohnmobilen hatte ich nur Absorber und alle haben es geschafft, bei 36 grad Außentemperatur Ende Mai in Katalonien die Flaschen mit dem guten Cerveza San Miguel sehr kalt zu bekommen......

Einer in einen uralten LMC hat was Probleme gehabt, aber mit einem Zusatzloch unten im Boden und einem etwas größeren Gitter oben habe ich für ausreichend Umluft gesorgt...dem "Geheimnis" eines gut laufenden Absorbers.....Mit solchen Maßnahmen und vielleicht einer neuen Aufstellung einen cm weiter vorn im Gehäuse schaffst du ihm mehr Luftraum hinter dem Gerät und damit leichteres und besseres Arbeiten...Ventilatoren hab ich nie gebraucht.

Du sprachst vom "alten" Absorber in deinem Auto. Wie alt? Ist der noch neigungsabhängig und funktioniert ab 3 Grad Schräglage nicht mehr richtig? Hast Du schonmal den Düsenstock rausgenommen und gereinigt? Den kann man ggf ersetzen. Sind alle Leitungen überall dicht?

Und in Betrieb bei großer Hitze hilft auch, drauf zu achten, dass sich die Luftgitter im Schatten befinden.

Ausgehen? Das hatte ich hin und wieder bei den alten Wohnwagen, wenn ich den Absorber wie immer bei der Fahrt betrieben hatte. Da habe ich einen Pappstreifen als Windabweiser vor den Kamin geklebt mit Tape und dann wars gut.....
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4022
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Kompressorkühlschrank und Photovoltaik bei wenig Sonne

#4 Beitrag von holger4x4 » So 30 Apr 2017 19:26

Also ich hab einen 110L Kissmann Kompressorkühli, wäre dann vielleicht auch eine Alternative,
Verbrauch ist ca 40-45Ah pro Tag (im Sommer). Mit 185W Solar und der 90Ah LiFeYpo kein Problem. Im Sommer ist irgendwnn zwischen 10 und 11:00 Uhr die Batterie wieder voll und der Kühlschrank läuft mit Sonne.
Im Winter klappt das natürlich so nicht mehr. Die Solarausbeute geht dann auf 1/10 oder noch weniger runter. Mit Schnee geht natürlich garnichts mehr.
Wenn du also nicht täglich wenigstens 2h fährst, dann musst du dir was anderes überlegen.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
pseudopolis
womobox-Spezialist
Beiträge: 405
Registriert: Di 26 Jul 2011 22:16
Wohnort: Dort, wo die Postkutsche gerade steht

Re: Kompressorkühlschrank und Photovoltaik bei wenig Sonne

#5 Beitrag von pseudopolis » Mo 01 Mai 2017 16:38

Neee, die abluft ist optimal. Es hilft ein ventilator nach. Und klar stell ich den bus immer mit der kühlschrankseite nach norden. Auf die art macht der kühli so bis 35 grad zuverlässig eis. Aber im restlichen kühli ists dann halt nur kühl, aber nicht kalt. Und das mit der flamme bei wind nervt. Ist einfach nicht unter kontrolle zu bekommen. Ich hab das aber schon so zur normalität gemacht, immer mal wieder nach der flamme zu gucken, dass es schon normal ist. Im grunde luxusprobleme. Auf der anderen seite wäre es natürlich schön, den überschüssigen strom einfach zum kühlen zu verwenden, denn meist ist ja genug davon da. Und gas kost ja auch geld. Nicht soooo viel, jeden monat 20€, aber trotzdem.

Aber wenn ich die paar infos richtig deute, braucht so ein gerät auch gar nicht sooo viel strom ...

Ciao, michi

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4022
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Kompressorkühlschrank und Photovoltaik bei wenig Sonne

#6 Beitrag von holger4x4 » Mo 01 Mai 2017 17:14

Wenn trübes Herbstwetter mit Regen ist, dann hilft dir Solar nicht viel, egal wieviele m² Panele du aufs Dach machst. Dann muss der Strom woanders herkommen. Wenn du irgendwo fest stehst, dann kommt natürlich auch nix von der Lichtmaschine.
Ich würde bei schlechtem Wetter spätestens am 2. Tag irgendwo anders hin fahren, dann habe ich wieder Strom. Es hängt halt viel vom Verhaltensmuster ab.
Wenn du oft lange irgendwo stehst, vielleicht auch unter Bäumen, und das zu jeder Jahreszeit, dann ist Gas wohl besser.
Oder du brauchst noch eine Brennstoffzelle...
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3311
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Kompressorkühlschrank und Photovoltaik bei wenig Sonne

#7 Beitrag von Balu » Mo 01 Mai 2017 17:19

Oder wenn du schon am Basteln bist, wegen des Kompressors, auch eine Landstromeinspeisung verbauen.
Nutzt's nix, schad's nix!

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1088
Registriert: Do 22 Jan 2015 13:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: Kompressorkühlschrank und Photovoltaik bei wenig Sonne

#8 Beitrag von wiru » Mo 01 Mai 2017 19:24

Ich hab seit 20 Jahren Kompressor, erst einen waeco Kühlschrank, der hat mir zuviel Strom verbraucht, dann eine Kissmann Kühlbox. Im Sommer gibt's ja kein Problem, da ist immer Licht, auch wenn mal die Sonne nicht scheint (die 4,5A, die der Kompressor braucht, bringen die Zellen auch im Schatten). Im Winter schalt ich die Box nachts aus, da ist sowieso Nachtabsenkung im mobil (15 Grad). Der Stromverbrauch hängt kaum vom Kompressor ab (die haben 55W oder 35W), sondern vom Beladeverhalten..Immer schön voll machen, möglichst kühle Sachen einfüllen... Im Sommer kommst du schon mal an 70-80% ED (Einschaltdauer), das sind dann 80Ah Stromverbrauch pro Tag beim 55W Kompressor... Im Winter (mit Nachtabschaltung) sinds dann 20%, also 25Ah....

Gesendet von meinem SGP612 mit Tapatalk
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

Benutzeravatar
Pelzerli
womobox-Spezialist
Beiträge: 460
Registriert: Do 31 Jul 2008 07:56
Kontaktdaten:

Re: Kompressorkühlschrank und Photovoltaik bei wenig Sonne

#9 Beitrag von Pelzerli » Mo 01 Mai 2017 20:51

wiru hat geschrieben:... Im Sommer kommst du schon mal an 70-80% ED (Einschaltdauer), das sind dann 80Ah Stromverbrauch pro Tag beim 55W Kompressor...
Das sind ja schier unglublich schlechte Werte, sowohl die Einschaltdauer, wie auch der Stromverbrauch. :shock:
Wie gesagt; meiner läuft seit zehn Jahren von März bis November - ohne Probleme.

liebe Gruss Pelzer
.
http://dermuger.blogspot.com

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4022
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Kompressorkühlschrank und Photovoltaik bei wenig Sonne

#10 Beitrag von holger4x4 » Mo 01 Mai 2017 20:54

DAs find ich auch was viel... deutet auf schlechte Belüftung hin. Ich habs nie gemessen, aber über 50% ED in Südfrankreich im August sind wir sicher nicht gekommen.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Canoe
womobox-Spezialist
Beiträge: 415
Registriert: Mo 01 Feb 2010 11:04
Wohnort: Rhein Main/Alberta
Kontaktdaten:

Re: Kompressorkühlschrank und Photovoltaik bei wenig Sonne

#11 Beitrag von Canoe » Mo 01 Mai 2017 22:28

Wow. Den Verbrauch habe ich ja noch nicht einmal bei einem 110l Kühlschrank mit 2 Sterne Gefrierfach bei 30c Innentemperatur im Auto. Da stimmt was nicht. Meine 60l Kühlbox ohne Gefrierfach braucht auch bei 30c max. 25 Ah pro Tag.
Gruß Stefan
Never confuse having a carreer with having a life

TorstenS
Junior
Beiträge: 36
Registriert: Sa 12 Jan 2008 18:29

Re: Kompressorkühlschrank und Photovoltaik bei wenig Sonne

#12 Beitrag von TorstenS » Di 02 Mai 2017 09:52

Mein Sohn hat ja wirus Vorgänger-Mobil (Navara mit Ormocar-Kabine) von wiru gekauft und war damit letztes Jahr über 5 Monate auf Europareise. Er ist ganz überwiegend frei gestanden; kein Campingplatz. Ich kann die von wiru geschilderten Einschaltdauern des waeco-Kühlschranks bestätigen.

Wir haben dann zwei PC-Lüfter installiert, die die warme Abluft hinter dem Kühlschrank nach draußen befördern. Da kommt jetzt ordentlich warme Luft außen an, aber die Einschaltdauer des Kühlschranks ist nicht sehr viel besser geworden. Im Sommer in Südeuropa mit Solar war das handhabbar, aber halt keine Lösung für die Zukunft.

Außerdem schwankt die Innentemperatur des Kühlschranks von 6 Grad bis 16 Grad innerhalb kürzester Zeit. Meine Einschätzung: Der Kühlschrank ist einfach kaputt - zumindest die thermostatische Steuerung. Von unserem Mobil (Sprinter mit Ormocar-Kabine, Kissmann-Kühlschrank 110 Liter) kenne ich solch lange Einschaltdauern nicht. Der Kissmann verbraucht ca. 40 Ah bei heißen Außentemperaturen pro Tag. Jetzt soll was Neues für das Mobil meines Sohnes her, aber die Entscheidung ob Kühlschrank oder Kühlbox ist noch nicht gefallen.

Grüße
Torsten

GooSe_1977
womobox-Spezialist
Beiträge: 421
Registriert: Fr 16 Nov 2012 21:01

Re: Kompressorkühlschrank und Photovoltaik bei wenig Sonne

#13 Beitrag von GooSe_1977 » Di 02 Mai 2017 11:29

Ich kann mich bei unserer Waeco CD35 Kühlbox auch nicht drann erinnern das die über 50% Einschaltzeit gehabt hätte .... auch bei 40° im Auto nicht ....
THX Bastian | Toyota PZJ75 mit Alkhovendach

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2564
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Kompressorkühlschrank und Photovoltaik bei wenig Sonne

#14 Beitrag von mrmomba » Di 02 Mai 2017 12:16

Unser Kompressorkühlschrank rennt bei 30C° IM AUTO auch heiß, ist aber auch ein Haushaltskühlschrank.
Kernproblem ist bei dem die fehlende Abluft, bzw die stehende Luft. Obwohl er 30cm von der Wand entfernt steht und dann auch noch Platz drüber frei hat.
Selbst der Küchenschrank strahlt dann wärme an. Dass werde ich dieses Jahr noch ändern müssen.
Sobald ich da mit einem Ventilator in die Schrankritze reinblase wird es nach 15 Minuten auch in diesem Luftraum sehr viel kälter und auch der Schrank kühlt sich komplett ab.

Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1088
Registriert: Do 22 Jan 2015 13:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: Kompressorkühlschrank und Photovoltaik bei wenig Sonne

#15 Beitrag von wiru » Di 02 Mai 2017 17:44

Jetzt verratet mir doch noch mal, mit welchen wunderlüftern ihr bei 40 Grad Lufttemperatur am Kühlschrank kalte Luft hinbekommt...Im neuen Womo hab ich schon mal gar keine außenlüftung eingebaut, weil es innen idr kälter ist als draußen... Und die ED hängt ja auch vom Beladeverhalten ab, bei 40 Grad im Womo brauch ich deutlich mehr kaltes Bier, da muss die Kühlbox immer wieder nachkühlen... Wenn ihr im Sommer ED unter 50% habt, dann wäre das deutlich besser als die Herstellerangaben...Würde mich sehr wundern...

Gesendet von meinem SGP612 mit Tapatalk
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

Antworten