Origo 4300E Kabelfrage

Heizung, Warmwasser-Erzeugung, Kochen, Backen, Kühlschränke, Klimaanlagen
Antworten
Message
Autor
Bahamontes
Junior
Beiträge: 40
Registriert: So 09 Jul 2006 10:02

Origo 4300E Kabelfrage

#1 Beitrag von Bahamontes » Sa 11 Jun 2011 13:43

Hallo,

ich habe mir vor geraumer Zeit einen Origo 4300E zugelegt und würde den jetzt endlich auch mal über die 230V nutzen wollen. Dazu muss ich aber noch einen Schuko-Stecker anbringen. Nun besteht das Kabel, das aus dem Origo kommt, aus einem weißen, einem schwarzen und einem dunkelgrünen Kabel. In der Bedienungsanleitung steht lediglich, dass das schwarze ein nicht geerdeter Leiter sei. Wie finde ich den Schutzleiter?

Danke und Gruß

Max

Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
Beiträge: 3945
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald

Re: Origo 4300E Kabelfrage

#2 Beitrag von VWBusman » Sa 11 Jun 2011 19:12

HAllo Max,

auch wenn ich Dir nicht direckt weiterhelfen kann möchte ich Dir mal die Kontaktaufnahme mit tobi hier im Forum empfehlen.
Wenn mich nicht alles täuscht hat er den slben Kocher verbaut und kann Dir eventuell genauere Angaben machen.

Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

rocknroll
womobox-Spezialist
Beiträge: 255
Registriert: Do 16 Nov 2006 16:19

Re: Origo 4300E Kabelfrage

#3 Beitrag von rocknroll » Sa 11 Jun 2011 23:01

Miss es nach mit einem Voltmeter und du weißt es ganz sicher.
Jeder Tip kann ins Auge gehen und für den Tipgeber sogar schlimme Folgen haben.
MFG
Klinsi ist Schwabe.............

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4214
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Origo 4300E Kabelfrage

#4 Beitrag von holger4x4 » So 12 Jun 2011 11:06

Eben, der Kocher ist aus Metall, und da sollte der Schutzleiter angeschossen sein. Also darf nur eine Ader mit dem Gehäuse verbunden sein, Widerstand Null Ohm, oder was dein Messgerät so anzeigt wenn man die Messpitzen zusammenhält.
Die beiden anderen Adern dürfen keinen Widerstand zum Gehäuse anzeigen, also nur mehrere Mega-Ohm.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Bahamontes
Junior
Beiträge: 40
Registriert: So 09 Jul 2006 10:02

Re: Origo 4300E Kabelfrage

#5 Beitrag von Bahamontes » So 12 Jun 2011 12:02

Danke für die Antworten.

Da ich auf dem Gebiet kaum Kenntnisse habe und auch kein Messgerät, werde ich mit dem Anschluss einen Elektriker beauftragen. Sicher ist sicher!

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4214
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Origo 4300E Kabelfrage

#6 Beitrag von holger4x4 » So 12 Jun 2011 19:07

Bahamontes hat geschrieben:Danke für die Antworten.

Da ich auf dem Gebiet kaum Kenntnisse habe und auch kein Messgerät, werde ich mit dem Anschluss einen Elektriker beauftragen. Sicher ist sicher!
Ja, dann ist das wohl besser so!
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
KlauDa
womobox-Spezialist
Beiträge: 289
Registriert: Sa 01 Mai 2004 16:51
Kontaktdaten:

Re: Origo 4300E Kabelfrage

#7 Beitrag von KlauDa » Mo 13 Jun 2011 10:56

Hi .

Sollte der Kocher US-Regeln entsprechen , wäre bei nicht nachträglich manipulierter Verdrahtung die Belegung wie folgt :
Schwarz = L ( Leiter /Phase... )
Weiss = N ( Neutral / Null...)
Grün = PE ( Schutzleiter / Erde...)

Wer nicht selbst mittels Messgerät prüfen kann , ist mit dem Gang zum Fachmann sicher gut beraten .

Da hier einige weitgehend ahnungslose Optimisten über eigene Basteleien an Gas, Elektrik, Bremsen etc referiert haben , finde ich den Schritt von Max sehr vernünftig und nachahmenswert .

Übrigens : Der Bedienungsanleitung zufolge ist der Kocher für die Festinstallation gedacht - dann gehören die Anschlüsse fix an eine Klemmleiste und NICHT an einen Stecker...
Gruss ; Klaus

Antworten