LONG TERM PARKING in Asien - wer kann weiterhelfen?

Ihr seid auf einem schönen Stellplatz oder Campingplatz gewesen? Oder habt genau das Gegenteil gefunden?
Dann ist hier das richtige Forum, um es allen zu erzählen!
Antworten
Message
Autor
remoli
womobox-Spezialist
Beiträge: 201
Registriert: So 12 Okt 2014 20:38

LONG TERM PARKING in Asien - wer kann weiterhelfen?

#1 Beitrag von remoli » Di 20 Dez 2016 17:50

Wer kann mir bei der Suche nach `Langzeitparken oder sicheres Zurücklassen` unseres Reisemobil auf der bevorstehenden Asienreise weiterhelfen :?:
Aus aktuellem Anlass muss ich damit rechnen, dass ich auf unserer bevorstehenden Reise nach Süd/Ost Asien kurzfristig nach Hause fliegen muss und dann mein Reisemobil in dem betreffenden Land zurücklassen muss. Wo suche ich da im jeweiligen Land nach einer möglichen Unterbringung, wer hat da bereits Erfahrung sammeln können?
Wir reisen über die Türkei, Iran, evtl. Pakistan oder via Dubai, Oman mit verschiffen nach Indien .... Myanmar, Thailand, Malaysia, Indonesien .....
z.b. sowas wie ich für Dubai gefunden habe ..... http://www.theboxme.com/vehicle-storage.php

Danke für eure Hilfe :!:

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5665
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: LONG TERM PARKING in Asien - wer kann weiterhelfen?

#2 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Di 20 Dez 2016 18:00

Hi Remoli,

eine schöne Route, die mich auch locken könnte - mit der gleichen Notwendigkeit für temporäre Dauerparkmöglichkeit. Aber ich würde die Anfrage gerne erweitern: kennt jemand da Vergleichbares auch für Neuseeland oder Australien (2019 -> 2020) und Südamerika (evtl. danach)?

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
vierter Sept.-Samstag (21.09.19): Weinprobe in den Weinbergen
08.- 10. Mai 2020: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*

Benutzeravatar
Cosmo.
Experte
Beiträge: 75
Registriert: Mi 16 Dez 2009 18:14

Re: LONG TERM PARKING in Asien - wer kann weiterhelfen?

#3 Beitrag von Cosmo. » Di 20 Dez 2016 18:50

Hallo zusammen,

da ich auch schon länger suche würde ich mich da auch gerne dranhängen, (in etwa) gleiche Route, gleiche Zeit :wink:

http://www.cosmotour.de/index.php/aktuelle-tour

LG Ronald

Benutzeravatar
Harty
Experte
Beiträge: 71
Registriert: Mo 04 Nov 2013 20:24
Wohnort: Braunschweig

Re: LONG TERM PARKING in Asien - wer kann weiterhelfen?

#4 Beitrag von Harty » Di 20 Dez 2016 19:23

Leerkabinen-Wolfgang hat geschrieben:Hi Remoli,
...... kennt jemand da Vergleichbares auch für Neuseeland oder Australien (2019 -> 2020) und Südamerika (evtl. danach)?
....
Hallo Wolfgang,

ich weiß jetzt nicht, mit welchen Unterbrechungen du wie lange reisen willst. Aber du mußt nach einem Jahr mit Deinem Fahrzeug raus aus diesen Ländern.

Gruß, Hartmut

Benutzeravatar
Pelzerli
womobox-Spezialist
Beiträge: 466
Registriert: Do 31 Jul 2008 07:56
Kontaktdaten:

Re: LONG TERM PARKING in Asien - wer kann weiterhelfen?

#5 Beitrag von Pelzerli » Di 20 Dez 2016 20:09

Wir haben unser Auto jeweils in Nepal stehen lassen.
Dort brauchst du kein Carnet und das Fahrzeug wird auch nicht in den Pass gestempelt...

Gruss Pelzer
.
http://dermuger.blogspot.com

Canoe
womobox-Spezialist
Beiträge: 422
Registriert: Mo 01 Feb 2010 11:04
Wohnort: Rhein Main/Alberta
Kontaktdaten:

Re: LONG TERM PARKING in Asien - wer kann weiterhelfen?

#6 Beitrag von Canoe » Mi 21 Dez 2016 04:13

Zu Lateinamerika kann ich weiter helfen: In den meisten Ländern bekommt man ein Temporary Import Permit für 90 Tage. Es gibt aber Ausnahmen. Mit einem Wohnmobil (casa rodante) bekommt man in Mexiko 10 Jahre. Achtung, ein Pick up mit Absetzkabine gilt, wie in Deutschland, nicht als Womo und bekommt nur 6 Monate. In Costa Rica und Panama kann man das Auto in einem Zollager abstellen, dann wird die Uhr für das Tip solange gestoppt, wie das Auto unter Zollverschluss ist. Das gleiche geht im Prinzip auch in Peru, nur ist da das Procedere so bürokratisch und unvorhersehbar,dass ich es nicht empfehle. In Uruguay bekommt man 12 Monate für das Auto, in Argentinien normalerweise 8 Monate. In all den Ländern in denen es die rechtliche Möglichkeit gibt Fahrzeuge länger zu lagern, gibt es auch entsprechende Dienstleister. Eine Quelle ist http://www.dt800.de/parken-in-afrika/Br ... platz.html. Sonst die einschlägigen Foren. Ich gebe auch gerne meine Adressen weiter und eine Beschreibung des jeweiligen Procedere, wenn konkretes Interesse besteht. Ganz Amerika und das südliche Afrika kenne ich aus eigener Erfahrung, da wir dort seit 6 Jahren saisonal reisen.
Gruß Stefan
Never confuse having a carreer with having a life

Benutzeravatar
chrisi
womobox-Halbgott
Beiträge: 683
Registriert: Di 06 Jun 2006 09:24
Wohnort: HO-95233

Re: LONG TERM PARKING in Asien - wer kann weiterhelfen?

#7 Beitrag von chrisi » Mi 21 Dez 2016 09:09

Pelzerli hat geschrieben:Wir haben unser Auto jeweils in Nepal stehen lassen.
Dort brauchst du kein Carnet und das Fahrzeug wird auch nicht in den Pass gestempelt...

Gruss Pelzer
.
Sehr guter Hinweis :!:
das mit dem Stempel im Pass und dem Carnet halte ich für komplizierter, als einen sicheren Stellplatz zu finden.
Beachte die jeweiligen Zollbestimmungen :evil:
Hab da in Indien schon mal nen Kampf ausfechten müssen.

Grüßr,chris
wir sammeln abgelaufene Verbandskästen aus KfZ, Werkstatt und Büro für unser Projekt in Gambia. Guckst Du: together-in-the-gambia.de

Benutzeravatar
pseudopolis
womobox-Spezialist
Beiträge: 419
Registriert: Di 26 Jul 2011 22:16
Wohnort: Dort, wo die Postkutsche gerade steht

Re: LONG TERM PARKING in Asien - wer kann weiterhelfen?

#8 Beitrag von pseudopolis » Mi 21 Dez 2016 10:29

Flughafen oder zoll.

Am flughafen kannst du dein auto zurücklassen, wo du es nicht für ein- und ausreise beim zoll deklarieren musst. Die flughafenparkplätze sind ja eh bewacht. Um grössere flughäfen gibt es auch private anbieter für bewachte parkplätze, die günstiger sind und einen shuttle service bieten.

In ländern in die du mit visum einreist und das fahrzeug bei ein- und ausreise deklarierst, musst du in der regel sowieso beim zoll angeben, weshalb du bei der ausreise das fahrzeug zurücklässt. Der zoll weiss dann schon wo sie fahzeuge aufbewahren. Das ist dann zb. ein bewachter parkplatz am zollgelände. Der hintergrund: man will ja nicht, dass jemand mit gebrauchten fahrzeugen zoll- und steuerfreie geschäfte macht. Also muss der, der ohne fahrzeug wieder ausreist entsprechende strafzölle zahlen, wenn er das beim zoll nicht angibt. Zuguterletzt musst du natürlich einen grund angeben, weshalb du dein auto zurücklässt. Plötzliche, dringende familiäre gründe ist immer ein guter grund ;-) . Dass man eh den plan hatte das auto in der fremde zu lassen, wird nicht gern gesehen.

Ich hab das schon ein paar mal so gemacht, dass ich meinen bus ein paar wochen zurückgelassen hab. So lassen sich prima langzeitreisen, mit entfernungen die sonst eher abschrecken, realisieren.

Ciao ... michi

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4155
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: LONG TERM PARKING in Asien - wer kann weiterhelfen?

#9 Beitrag von Picco » Mi 21 Dez 2016 10:57

Hoi zämä

Gute Infos findet man meist im www.wuestenschiff.de.

Benutzeravatar
Pelzerli
womobox-Spezialist
Beiträge: 466
Registriert: Do 31 Jul 2008 07:56
Kontaktdaten:

Re: LONG TERM PARKING in Asien - wer kann weiterhelfen?

#10 Beitrag von Pelzerli » Mi 21 Dez 2016 15:40

Wir haben unser Fahrzeug auch einmal in Delhi beim Zoll deponiert.
Das ging nur mit einer Notlüge und bedeutete einige Tage Ämtermarsch und Papierkrieg. Der Zoll-Parkplatz kostete nicht wenig Geld und die Beamten liehen sich während unserer Abwesenheit unsere Auto-Batterien...

Gruss Pelzer
.
http://dermuger.blogspot.com

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5665
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: LONG TERM PARKING in Asien - wer kann weiterhelfen?

#11 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Mi 21 Dez 2016 17:08

Hmmm, mein Einsatzfall ist noch nicht so ganz abgedeckt. Ich möchte mein Fahrzeug nach Neuseeland verschiffen und dort 10 Wochen herumtouren. Damit ist aber mein Urlaub erschöpft, und ich möchte den Wagen gerne 10 Monate irgendwo sicher abstellen, um es im nächsten Jahr nach Australien zu verschiffen und dort weitere 8-10 Wochen unterwegs zu sein. Sprich: ich brauche entweder in Neuseeland oder in Australien eine Möglichkeit, ohne meine Anwesenheit das Einlagern über 10 Monate und den Transport hin zu bekommen. Und wenn möglich, sollte das Unterstellen nicht meine Mittel so sehr aufzehren, daß dann kein Geld mehr für Sprit vorhanden ist....
Und das gleiche dann möglicherweise noch im Folgejahr mit Süd-/Mittelamerika. :roll:

Wer da Ideen hat - ich bin ganz Ohr!

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
vierter Sept.-Samstag (21.09.19): Weinprobe in den Weinbergen
08.- 10. Mai 2020: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*

Benutzeravatar
carthago malibu
womobox-Spezialist
Beiträge: 300
Registriert: Mo 19 Mai 2003 14:35

Re: LONG TERM PARKING in Asien - wer kann weiterhelfen?

#12 Beitrag von carthago malibu » Mi 21 Dez 2016 17:53

Meine Empfehlung lautet: In Reiseberichten stöbern.
Und unterwegs während der Reise bei anderen Reisenden informieren.
Oft lese ich von der Möglichkeit, das Fahrzeug auf einem Campingplatz stehen zu lassen. Gerade, wenn der Platz von ehemaligen (Welt-)Reisenden geführt wird, ist da sicher was zu machen.
Aber auch bei Werkstätten vor Ort kann man anfragen, manchmal ergibt sich dan etwas über die private Schiene. Von allem habe ich schon gelesen.

- Zu Asien habe ich spontan auch keine Idee. Hier würde ich mich neben der Recherche in Reisebrichten noch in Weltreise-Foren, in einschlägigen Gruppen auf Facebook oder eben vor Ort bei anderen Reisenden informieren.
- Australien, Neuseeland kann man sich auf Campingplätzen informieren. Da gibt es sicherlich Abstellmöglichkeiten. Aber abklären, wie lange das Fahrzeug im Land verbleiben darf.
- Nord-/Mittel-/Südamerika: https://www.facebook.com/groups/panamtravelers/?fref=ts, http://panamericanainfo.com/

Gerade in Südamerika scheint es einige von Europäern betriebene Campingplätze zu geben. Da lese ich immer wieder von, dass manche Reisende ihr Fahrzeug dort eine Weile stehenlassen.

Immer wieder wird auch die App "iOverlander" erwähnt. Vielleicht finden sich dort auch Infos zu längerfristigen Abstellmöglichkeiten.

@Leerkabinen-Wolfgang:
Für so einen kurzen Zeitraum so einen Aufwand?
Dir ist hoffentlich bekannt, dass das Fahrzeug zur Einreise nach Australien absolut sauber und quasi "keimfrei" sein muss. Wenn da nicht alles passt, ist schon bei der Zoll-Einfuhr schnell eine Woche und auch jede Menge Geld weg ...

Benutzeravatar
Pelzerli
womobox-Spezialist
Beiträge: 466
Registriert: Do 31 Jul 2008 07:56
Kontaktdaten:

Re: LONG TERM PARKING in Asien - wer kann weiterhelfen?

#13 Beitrag von Pelzerli » Mi 21 Dez 2016 20:51

carthago malibu hat geschrieben:... Oft lese ich von der Möglichkeit, das Fahrzeug auf einem Campingplatz stehen zu lassen. Gerade, wenn der Platz von ehemaligen (Welt-)Reisenden geführt wird, ist da sicher was zu machen. ...
Einen Abstellplatz findet man recht einfach; bei Campingplätze, Hotels, Autowerkstätten, Speditionen, Tankstellen fragen, die Leute da wissen meistens wo es sowas gibt.

Problematisch sind aber meistens die Formalitäten. In vielen Ländern ist der Papierkrieg recht aufwändig und kann auch nur in speziellen Polizei- und Zollbüros erledigt wrden. Und diese sind oft nicht am Flughafen sondern irgendwo in der (Haupt-)Stadt. Das carnet de Passage muss ausgestempelt werden und bei der späteren Einreise noch gültig sein. In Nepal ist es sehr einfach, in Indien, Pakistan und Iran fast unmöglich...

Gruss Pelzer
.
http://dermuger.blogspot.com

Antworten