Hund und Campingurlaub?

Ihr seid auf einem schönen Stellplatz oder Campingplatz gewesen? Oder habt genau das Gegenteil gefunden?
Dann ist hier das richtige Forum, um es allen zu erzählen!
Message
Autor
Joe
womobox-Guru
Beiträge: 1044
Registriert: So 30 Mär 2003 14:18

#16 Beitrag von Joe » Mi 21 Nov 2007 11:32

Hi,

leider ist unser "Arco" ja nicht mehr! Aber trotzdem aus eigener leidvoller Erfahrung ein Tipp: Wer Gaswarner hat, sollte die ggf. ausstellen, was da manchmal rauskommt ist Waffenscheinpflichtig!!! 8) Arco wird mir die posthume Kritik verzeihen, er schaute selber manchmal nach den Gasatacken indigniert, woher denn diese Belästigung kommt.
Soviel zum Thema aus meinem Leben als Klobrille: Ziemlich viel duchgemacht!

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4469
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

noch was...

#17 Beitrag von ThomasFF » Mi 21 Nov 2007 12:25

Wir haben seit Beginn dieses Treads mit unsern beiden verzogenen Rackern in der Größe von Retrievern/Labrador nach zwei weiteren langen und einer kürzeren Reise einen ganz anderen Blick auf die Qualität von Campingplätzen bekommen, vor allem, wenn wir länger dort bleiben wollen. Wichtig ist ein großes und abwechslungsreiches Gebiet um den CP, wo man ausgiebig laufen kann, wo es einsam genug ist, die Kameraden auch mal freizulassen.... und wo man nicht immer nur den einen Weg gehen kann ....
Der CP Régain in Gréoux in der Nähe des Grand Canyon du Verdon war, was das angeht, ideal.......
Der Stellplatz für Womos im gleichen Ort ist zwar citynah, aber für Hunde eher weniger geeignet, abgesehen davon, dass er meist voll ist.
Wachhund zu spielen, liegt für Hunde in ihrer Natur, nur, wenn sie jeden, der sich im Umkreis von 50 m rund um das Auto bewegt, hemmungslos ankläffen, stört das auf dem CP, besonders während der Sieste, doch arg. Ein zufälliger Schlenker mit der offenen Wasserflasche in Richtung des Bellaffen und ein ebenso zufälliger Treffer mit dem Wasser und das daraufhin verblüffte Schweigen gab uns den entscheidenden Tipp. Heute müssen wir nur mit der Wasserflasche schütteln oder die extra gekaufte Wasserpistole heben, dann sind sie still. Bei Zuwiderhandlung gibts halt oane Wasserwaatschen ins Gesicht......hihihi
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

fernweh60
womobox-Spezialist
Beiträge: 433
Registriert: Sa 29 Apr 2006 21:35
Wohnort: Westhofen

#18 Beitrag von fernweh60 » Mi 21 Nov 2007 20:12

Tja da hättest du aber bei unseren Labri´s pech!
Die lieben Wasser in jeder Form!
Gruß,
Stefan
Das Leben ist zu kurz um sich lange zu ärgern
Gruß,
Stefan

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4469
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

hihih

#19 Beitrag von ThomasFF » Do 22 Nov 2007 03:34

Unsere auch, Stefan, unsere auch, aber nicht, wenns tief fliegt....hihihi
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
pollo
Experte
Beiträge: 122
Registriert: Di 06 Mai 2003 21:24
Wohnort: Schwerin

Re: putzig....putzig....

#20 Beitrag von pollo » Di 28 Apr 2009 01:03

Thomas Frizen-Fischer hat geschrieben:Hihi...lieber Pollo, wenn der so groß wird, wie ich mir das so vorstelle, fang mal an, auf einen Clou zu sparen.....hihihi.... Zimmerpferde im Malibu....uijuijuijui....

.....
Hallo Thomas,

du scheinst hellseherische Qualitäten zu besitzen. Als ich nochmal auf diesen alten Threat gestossen bin hat sich dein Tip bewahrheitet.

Nach 2 langen Urlauben mit Hund im Malibu musste etwas größeres her... also nicht an Hund, der ist von ganz alleine größer geworden, sondern an fahrbaren Wohnzimmer.
Tatsächlich war der Hund einer von vielen Gründen sich nach einem Clou um zu sehen. Zumindest kann der Hund ja als Argumentationshilfe für sein eigenes schlechtes Gewissen her halten :wink:

Und nun wollte ich noch einen Hunde-Camping-Tip los werden: Polen ist extrem Hundfreundlich! Unsere Emma war im letzten Jahr auf den Campingplätzen in Polen nicht ein mal angeleint. Allerdings haben wir auch die Halli-Galli-Plätze an der Küste gemieden.

Bis denn dann Olli

Benutzeravatar
Mo-Liner
womobox-Spezialist
Beiträge: 216
Registriert: So 26 Okt 2008 20:33
Wohnort: 87527 Sonthofen

#21 Beitrag von Mo-Liner » Di 28 Apr 2009 08:00

Hallo Pollo,
kann Spanisches Innland, mit Hund empfehlen. Unser Kampfhund ( schlecken und streicheln bis der Arm abfällt) liegt während der Fahrt lieber im engen Fußraum als im Wohnraum.
Da wir Endurofahren ist er auch, ziemlich täglich, ein paar Stunden alleine, was er aber gelassen hinnimmt. Wenn er draußen an der langen Leine hängt, verzieht er sich meist unter das Womo und nimmt seine Außpaßfunktion sehr ernst.
Wir sind seit Jahren mit Campingcheque und ACSI unterwegs und da ist die Auswahl an Haustierfreundlichen CP´s doch verhältnismäßig groß, wenn´s denn mal ein CP sein muß.
Wenn wir frei stehen, was eigentlich den ganzen Sommer ist, ist unser Goldie grundsätzlich nur angeleint, wenn wir Moppedfahren gehen.
Liner zu fahren ist auch nicht das schlechteste ( hatte mal einen 1000er Liner 1 ), aber auch die sind leider nicht perfekt.
KLaus

Benutzeravatar
flamingo
Experte
Beiträge: 63
Registriert: Do 28 Aug 2008 19:54
Wohnort: 54453

#22 Beitrag von flamingo » Fr 23 Okt 2009 22:44

Moin,
grabe mal diesen alten Thread aus.
Waren im Mai-Juni mit Hund(Labrador Mix) und Wohnkabine zum Nordkap.Schweden hoch - Norwegen zurück.
In Schweden hatten wir keine probleme,das der Hund mit war.
In Norwegen sieht das etwas anders aus.(ein Hund gehört in die Scheune).
Hatten vom ADAC den Cämpingführer,und uns nach Campingplätzen mit Hund gerichtet.
Auf der Fährline Colorline,sind Hunde nur im Schiffseigenen Zwinger oder im Fahrzeug zugelassen.Ich kannte diese Regelung nicht und wurde mit dem Sicherheitsdienst zum Fahrzeug geleitet,da der Hund nicht in den Zwinger (von mir aus)sollte.
Im Süden Europas hatten wir keine probleme.
Gruß Torsten
Lebe Dein Leben

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4469
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Hünde allein und mit dem Mopped weg?

#23 Beitrag von ThomasFF » Sa 24 Okt 2009 11:45

Mo-Liner hat geschrieben:Da wir Endurofahren ist er auch, ziemlich täglich, ein paar Stunden alleine, was er aber gelassen hinnimmt.
@Mo-Liner
Wir sind auch Moppedfahrer, beide, aber lassen die Maschinen im Urlaub zu Hause, sonst hätten wir einen Sprinter oder ähnliches als Zugwagen für unseren Tabbert. Unser Problem dabei ist, dass beim Moppedfahren ja ein etwas erhöhtes Risiko besteht, wenn z.B. eine von ihrem Nachwuchs genervte Mutti unvermittelt ihren Clio genau in dem Moment unachtsam auf die Straße lenkt, wenn Du mit dem Zweirad zur falschen Zeit genau an der falschen Stelle fährst. Dann liegen wir u.U. beide im Krankenhaus und unsere beiden Möppen sind allein im Wohnwagen eingesperrt. Wer kümmert sich dann um die?
Auch wenn wir zu Hause unsere nachmittäglichen Ausflüge machen und die Hunde allein zurückbleiben, melden wir uns bei einer Freundin, die sich mit den Hunden gut auskennt, ab und wenn wir uns bis abends nicht zurückgemeldet haben, kümmert die sich um die beiden, bis unser Schicksal geklärt ist.
Wenn wir zu einer mehrtägigen Tour, ob mit den Moppeds oder mit dem Thalys nach Paris etc., aufbrechen, kommt meine Schwägerin aus dem Umfeld von Köln und macht ein paar Tage gegen Hundehüten in der schönen Eifel Urlaub.

@all
Besichtigen mit Hunden geht natürlich auch. Wir machen wie z.B. dieses Frühjahr in der überraschend ergiebigen Lorraine jeden zweiten Nachmittag einen Ausflug mit dem Auto, nehmen die Hunde mit. Nach einem kürzeren Spaziergang im Umfeld der anzusehenden Stadt oder bei dem Schloss etc. bleiben die draußen an der Leine bei einem der Partner zurück, der mit denen allein was herumläuft, und der andere geht in die Kirche oder was auch ansteht. Danach gibt es "Schichtwechsel" und der andere besichtigt. Das geht natürlich nicht mit stundenlangen Museumsbesuchen, der Louvre wäre nicht das gebotene. Aber wenn so etwas geplant ist, dann gibt es halt, wenn man es unbedingt will, einen Besuch alleine, der dann ruhig einen halben Tag dauern kann, während der andere mit den Tieren auf dem CP zurückbleibt. Wenn es für den Partner ebenso attraktiv ist, fährt der am nächsten Tag auch alleine dahin, wobei die Tipps des ersten, sei es wegen der Navigation, sei es wegen besonderer Highlights, den zweiten profitieren lassen. Meist bin ich der erste und mache dann eine Serie Fotos, die werden dann auf den PC geladen und mein Weib bekommt dadurch schon mal einen Vorgeschmack auf das, was sie erwartet.
Es stimmt schon, manches geht mit Hunden nicht oder nicht gut, aber auf der anderen Seite geben sie soviel zurück, wir bereuen es nicht.
Heuer auf der Herbstreise waren es eben die Hunde, die uns die Reise vorzeitig haben abbrechen lassen, denn schlechtes Wetter, was man allein durch viele "indoor" Vorhaben kompensieren kann, sperrt uns mit den Vierbeinern außerhalb der Wanderungen in den engen Raum des Wohnwagens. Wenn dann schon über Tag geheizt werden muss, weil es zu kalt draußen ist, dann ist es jedenfalls bei uns zu Hause im Einfamilienhaus mit Garten in der schönen Eifel gemütlicher, man hat einfach mehr Platz und andere Möglichkeiten. Jetzt machen wir verstärkt Ausflüge in die nähere Umgebung und folgen dabei der "Gebrauchsanweisung für die Eifel", die gerade der Eifelkrimi-Autor Jacques Berndorf herausgegeben hat, empfehlenswert.
Und, was das schöne war, vorgestern gab es einen Tag richtig sonniges Wetter, da haben wir unsere schon eingemotteten Moppeds kurz entschlossen reaktiviert und einen tollen Ausflug in die herbstlichen belgischen Ardennen gemacht, nachmittags in Spa leckere Stachelbeertörtchen mit Cappucino dabei in der Sonne vor dem Café oberhalb der Abtei genossen, das hatte was. Und da kenne ich Sträßchen........jamjamjam....hihi

PS: Als wir jüngst in Dornbirn nach einem Regenspaziergang in den Wohnwagen zurückgekommen waren und uns gesetzt hatten, rümpfte ich meine Nase und meinte zu unserem Rüden: "Eh, Obi, Du stinkst wie nasser Hund!!!" Da schaute der mich an und meinte gelassen: "Du, ich BIN ein nasser Hund, da darf ich auch so stinken." :wink: :lol:
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
urologe
womobox-Guru
Beiträge: 1988
Registriert: So 30 Mär 2003 15:49
Wohnort: Südost-Bayern

#24 Beitrag von urologe » Mo 26 Okt 2009 17:29

hallo Thomas,
gute Beschreibung -
Für den Hund kannste ja schlecht einen Computer oder Spielekonsole einpacken.... :wink:
der Urologe

Vorsorge tut gut - KAT fahren

Antworten