Frage zum Solarpaneel

Elektrik, Solar, Laden, Batterien, Beleuchtung
Message
Autor
Benutzeravatar
Urs
womobox-Halbgott
Beiträge: 642
Registriert: Do 09 Dez 2010 23:50
Wohnort: Riedern (GL)

Re: Frage zum Solarpaneel

#16 Beitrag von Urs » Di 04 Jun 2019 23:48

Hab mir noch ein paar Gedanken darüber gemacht. In deinem Link gibt es unter Punkt 7 ein Bild welches die Anschlussbox zeigt und mit Anti current reverse Diode inside angeschrieben ist. Darin sieht man eine Diode im TO220-Gehäuse (das Teil mit den 3 Beinchen, das mittlere abgeschnitten). Man kann auch erahnen dass die beiden Stränge direkt an die Plus und minus-Schiene angelötet sind. Also so wie es aussieht hat es nur eine Diode für das ganze Panel, was bei Verschattung schonmal suboptimal aber noch kein Grund zur Sorge ist. Wenn ich dich richtig verstanden hab werden die Module auch jetzt noch warm?

Ich hab da 2 Theorien:
1. Die beiden Beinchen der Diode kommen beide mit der Schiene in kontakt und verursachen damit ein Kurzschluss zwischen plus und minus.

2. Die Dioden sind nur für 45 oder 50V ausgelegt und wurden bei 80V gegrillt und verursachen dadurch einen Kurzschluss. Ja, Ozy hat auch solche Panele, wenn ich's recht im Kopf habe sogar 5 in Reihe an einem 100V Victron-Regler...da hatte ich auch schon meine Bedenken angebracht da er doch arg an den Grenzen vom Regler kratzt, wobei Victron wohl eher nicht bei 101 oder 102 V defekt gehen wird. Warum es bei ihm funktioniert und bei dir nicht könnte damit erklärt werden dass bei ihm z.B. 250V-Dioden verbaut sind und bei dir hat ein findiger Chinese gedacht er Spare 0.1 Cent pro panel und es wurden nur 50V Dioden verbaut. Auch die Tatsache dass in den technischen Daten keine Systemspannung aufgeführt ist könnte diese Theorie unterstützen.

Soweit zu meinen Theorien. Könnte man jetzt relativ einfach überprüfen wenn du Nahaufnahmen der Dioden und Anschlüsse in der Anschlussbox postest, oder zumindest den Typ der bei dir verbauten Dioden angibst.

Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Karsten61
Experte
Beiträge: 81
Registriert: Di 29 Dez 2015 13:44

Re: Frage zum Solarpaneel

#17 Beitrag von Karsten61 » Mi 05 Jun 2019 08:06

Danke Uns,
wir sind jetzt in den Ferien ich schaue hinterher.

Gruß Karsten

Stoppie
womobox-Halbgott
Beiträge: 533
Registriert: Fr 20 Jul 2012 23:01
Wohnort: Münsterland

Re: Frage zum Solarpaneel

#18 Beitrag von Stoppie » Mi 05 Jun 2019 14:42

Karsten61 hat geschrieben:
So 02 Jun 2019 11:46
... gemessen hab ich die Einzelspannungen jeweils in der "Anschlussbox" ....
.. hoffentlich am Anodenanschluss ("Eingang") der Diode. Nicht, dass nur die Diode "geschlachtet" ist (Stromunterbrechung) und das eigentliche PV-Panel noch funktioniert.
Man(n) fährt MAN :)

Steff66
womobox-Spezialist
Beiträge: 298
Registriert: Mi 30 Mär 2016 22:40

Re: Frage zum Solarpaneel

#19 Beitrag von Steff66 » Do 06 Jun 2019 06:20

Die Diode(n?) hatte ich auch im Verdacht, wobei die Konstruktion der Module und die Verschaltung der Diode ingesamt seltsam ist. Soweit man das erkennen kann, ist das eine Art Rückstromdiode, keine klassische Bypassdiode. Falls das wirklich so ist, taugen die Module so nicht für in Reihe geschaltete Strings, ein einziges verschattetes Modul würde den ganzen String herunter ziehen. Mann sollte hier auf jeden Fall eine Bypassdiode nachrüsten und, wie schon erwähnt, die vorhandene Dioden selbst prüfen.
Eigentlich sind bei Modulen dieser Größe zwei Bypassdioden verbaut, damit bei Teilv6erschattung nicht das komplette Modul betroffen ist.
Davon unabhängig, halte ich die Verstringung hier für unglücklich gewählt. Der Mehrertrag durch die höhere Stringspannung ist eher hypothetisch, in der Praxis wird die Verschattung sich mehr auswirken. Zwei parallele Strings aus zwei in Reihe geschalteten Modulen würde mit Sicherheit insgesamt besser funktionieren. Falls man das jetzt noch ändern kann.

Karsten61
Experte
Beiträge: 81
Registriert: Di 29 Dez 2015 13:44

Re: Frage zum Solarpaneel

#20 Beitrag von Karsten61 » Do 06 Jun 2019 08:04

Danke Steff,
schau ich nach dem Urlaub
Gruss Karsten

Karsten61
Experte
Beiträge: 81
Registriert: Di 29 Dez 2015 13:44

Re: Frage zum Solarpaneel

#21 Beitrag von Karsten61 » Do 06 Jun 2019 19:12

...weil ich Geduld so gut kann, hab ich die Box vom aufgeblähten Modul mal aufgemacht.
Zwischen Plus und Minus gibt es keinen Kurzschluss, auf der einen Seite sind die zwei Beine angelötet auf der anderen sind die Anschlüsse auf der Rückseite verlötet.
Beschriftet ist das Gehäuse mit 20 SQ 045
Foto kann ich leider nicht verkleinern.
Interpretiere ich das mit 20v aus der Beschriftung richtig und ich hab sie einfach gegrillt???

Gruss Karsten

Benutzeravatar
Varaderorist
womobox-Spezialist
Beiträge: 437
Registriert: Do 10 Dez 2015 19:39
Wohnort: Kevelaer-Twisteden

Re: Frage zum Solarpaneel

#22 Beitrag von Varaderorist » Do 06 Jun 2019 19:48

Laut diesem Datenblatt können sie max. 45 V ab.
Gruß vom Niederrhein
Michael

Benutzeravatar
Urs
womobox-Halbgott
Beiträge: 642
Registriert: Do 09 Dez 2010 23:50
Wohnort: Riedern (GL)

Re: Frage zum Solarpaneel

#23 Beitrag von Urs » Do 06 Jun 2019 19:52

Hallo Karsten,

Auf den ersten Blick würde ich zu 20A, 45V tendieren. Wenn so hättest Du sie wohl mit 80V gegrilt...muss aber nochmal nach einem Datenblatt suchen um sicher zu gehen (Achtung auch wenn das 20A Dioden sein sollten können die ohne entsprechen dimensioniertem Kühlkörper weit weniger ab, aber das ist hier nur am Rande relevant).

Dass beide Beinchen an einem Pol angeschlossen sind hat mich zuerst irritiert. Die Dioden welche ich bisher mit einem solchen Gehäuse eingesetzt habe waren immer ein Beinchen Anode, das andere Beinchen Kathode und dann entweder von der Kathode oder Anode eine Verbindung zur Lasche oben...Hätte dann bei Dir nie funktionieren können. Aber es scheint auch solche Typen zu geben welche 2 Dioden Paralell integriert haben, jeweils von einem Beinchen zur Lasche je eine Diode drin haben...es könnten also doch 2 Dioden verbaut sein...aber wie geschrieben muss ich nachher mal ein Datenblatt suchen um konkretes zu sagen.
Karsten61 hat geschrieben:
Do 06 Jun 2019 19:12
Zwischen Plus und Minus gibt es keinen Kurzschluss
Wie geprüft? Optisch oder messtechnisch? Wenn letzteres wie genau?

Melde mich wieder...

Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Karsten61
Experte
Beiträge: 81
Registriert: Di 29 Dez 2015 13:44

Re: Frage zum Solarpaneel

#24 Beitrag von Karsten61 » Do 06 Jun 2019 20:27

Ihr seid echt schnell, danke.
@Urs optisch, die zwei Beinchen sind an einem Anschluss und die Lötfahne für den Anderen sind auf der entgegensetzen Seite des Kunstoffkörpers. Sieht also eher nach Grillfest aus, würde ja auch die Häufung der "defekten " Paneele erklären...

Gruss Karsten

Steff66
womobox-Spezialist
Beiträge: 298
Registriert: Mi 30 Mär 2016 22:40

Re: Frage zum Solarpaneel

#25 Beitrag von Steff66 » Fr 07 Jun 2019 04:10

die zwei Beinchen sind an einem Anschluss und die Lötfahne für den Anderen sind auf der entgegensetzen Seite des Kunstoffkörpers.
Er wäre wichtig zu wissen, wie die Dioden bei Dir verschaltet wurden.
Der kurze Pin bzw. die Unterseite sollte die Kathode sein, die langen jeweils eine Anode.
Ich vermute, es soll entgegen der Beschreibung eine Bypassdiode sein.
58V im Leerlauf würde zu drei aktiven Modulen und einem im kompletten Bypassbetrieb passen.
Das Modul mit der Beschädigung muss in jedem Fall getauscht werden, bei den anderen müsste man messen.

Steff66
womobox-Spezialist
Beiträge: 298
Registriert: Mi 30 Mär 2016 22:40

Re: Frage zum Solarpaneel

#26 Beitrag von Steff66 » Fr 07 Jun 2019 04:14

P.S.
Mehr als gut 6A und 20V sollten an der Diode in keinem Fall anliegen.

Karsten61
Experte
Beiträge: 81
Registriert: Di 29 Dez 2015 13:44

Re: Frage zum Solarpaneel

#27 Beitrag von Karsten61 » Fr 07 Jun 2019 08:16

Die Unterseite der Dioden ist am Plusausgang, bei dem Einen funktionierenden Panel ist allerdings die ganze Anschlussbox andersherum montiert, aber ebenfalls die Diode mit der Rückseite zum Plus Ausgang...

Gruss Karsten

Benutzeravatar
Urs
womobox-Halbgott
Beiträge: 642
Registriert: Do 09 Dez 2010 23:50
Wohnort: Riedern (GL)

Re: Frage zum Solarpaneel

#28 Beitrag von Urs » Fr 07 Jun 2019 23:21

Hallo Karsten,

Sorry, bin erst jetzt wieder dazu gekommen...

Die Dioden scheint es in freier Wildbahn nicht zu geben, denn mit dem Typ konnte ich keine Dioden im TO220-Gehäuse finden, nur ganz normale axiale, wie übrigens auch die im Link vom Varaderorist. Daher auch kein Schaltplan, aber nach dem was Du geschrieben hast kann es sich nur um eine Doppelte Diode, beide Kathoden am Plus, gemeinsame Anode (Gehäuse vom TO220) am minus handeln. Stellt sich nur die Frage ob die Kathoden jeweils eine pro String oder beide zusammengeschlossen sind. Da würde das Bild was Du von der Anschlussbox gemacht hast vielleicht weiterhelfen. Kannsst mir per Mail schicken wenn du willst...siehe PN.

Vorerst stellt sich die Frage ob Du versuchen willst Geld vom Chinesen zurückzuholen? Wenn Du das eh als Aussichtslos erachtest würde ich mal die Dioden auslöten, durchmessen und durch neue ersetzen. Es würde mich nicht wundern wenn Du 3 Module so noch retten kannst...beim vierten der sich durchgewölbt hat sehe ich so wie Steff, der dürfte hinüber sein.


Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Karsten61
Experte
Beiträge: 81
Registriert: Di 29 Dez 2015 13:44

Re: Frage zum Solarpaneel

#29 Beitrag von Karsten61 » Sa 08 Jun 2019 08:58

Sali Urs,
die Form der Dioden hatte ich bei Distrelec gefunden, heissen da schottkydioden oder ist das was anderes??
Der Chinese hat geschrieben Umtausch ist kein Problem, ich soll sie ihm halt zum prüfen schicken.
Ist ja aus Hersteller/Händlersicht auch noch verständlich, aber zerstörungsfrei bring ich die nicht mehr runter....
Von daher ist das wohl ein neuer unter Lehrgeld zu verbuchender Posten und wenn ich wieder zuhause bin werd ich mich an den Dioden versuchen.
An dieser Stelle erstmal besten Dank für die Hilfe in die Runde, wenn's euch mal in die Nähe von CH-4623 verschlägt, seid ihr herzlich eingeladen.
Gruss Karsten

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4058
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Frage zum Solarpaneel

#30 Beitrag von holger4x4 » Sa 08 Jun 2019 09:27

Schottky Diden haben eine etwas niedrigere Durchlasspannung als normal Dioden, damit also weniger Verluste in Flussrichtung.
Dafür sperren die schlechter und haben einen höheren Reversestrom. Das dürfte aber nicht so schlimm sein.

Die 20 SQ 045 ist auch eine Schottky, also alles ok. Komischerweise haben die aber ein Axial Gehäuse: https://diotec.com/tl_files/diotec/file ... 045-3g.pdf
Du kannst aber auch eine andere Diode mit vergleichbaren Daten im TO220 einsetzen, so kritisch ist das nicht.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Antworten