Batterieladegerät

Elektrik, Solar, Laden, Batterien, Beleuchtung
Antworten
Message
Autor
Canoe
womobox-Spezialist
Beiträge: 444
Registriert: Mo 01 Feb 2010 11:04
Wohnort: Rhein Main/Alberta
Kontaktdaten:

Batterieladegerät

#1 Beitrag von Canoe » So 28 Apr 2019 18:18

Für meinen Camper in Kanada möchte ich mir ein Batterieladegerät zulegen. Die kleine Wohnkabine hat eine 90 Ah AGM Batterie. Ich dachte an den Blue Smart IP65 Charger (120V , 15 A). Er ist schön kompakt und scheint gut ausgestattet zu sein. 15 A sollte bei der kleinen Batterie reichen. Hat jemand Erfahrung damit?
Gruß Stefan
Never confuse having a carreer with having a life

Benutzeravatar
Sambo
Experte
Beiträge: 159
Registriert: Do 12 Mai 2005 20:44
Wohnort: Albstadt

Re: Batterieladegerät

#2 Beitrag von Sambo » Mo 29 Apr 2019 11:09

Hallo Stefan,

Ich habe das Victron Ladegerät seit einem knappen halben Jahr bei mir im Bus verbaut.
Bis jetzt kann ich nichts negatives dazu sagen ausser vielleicht, dass die Netz Zuleitung schon bei Temperaturen von knapp unter 10° schon sehr störrig wird. Das scheint aber heutzutage bei allen Herstellern ein Problem zu sein. Selbst Ctek aus dem hohen Norden bringt es nicht fertig Kabel zu verwenden die bei Kälte halbwegs flexibel wären.
Im alten Bus hatte ich ein Sterling Ladegerät bei dem ich die Lüfter ständig tauschen musste weil sie gerattert haben.


Gruß
Chris

Benutzeravatar
Varaderorist
womobox-Halbgott
Beiträge: 634
Registriert: Do 10 Dez 2015 19:39
Wohnort: Kevelaer-Twisteden
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Batterieladegerät

#3 Beitrag von Varaderorist » Mo 29 Apr 2019 11:53

Mit Victron machst Du eigentlich nichts verkehrt.
Und 15 A scheinen mir bei 90AH Batterie ausreichend, wenn man die allgemein angesetzten 20% (entspr. 18A) zu Grunde legt.
Ich hatte in der Rohbauphase ein Ladegerät von Fraron mit 10 A dran, kann daher zu dem speziellen Typ von Victron nicht ssagen

Bei meinen 160A LiFePo4, die ja wesentlich mehr aufnehmen können als AGM oder GEL, habe ich die max. Ladeleistung des Victron Multiplus auf 50A begrenzt, obwohl der 70A könnte.
Gruß vom Niederrhein
Michael

Steff66

Re: Batterieladegerät

#4 Beitrag von Steff66 » Di 30 Apr 2019 12:17

Hi,
Bleiakkus läd man normalerweise mindestens mit einem Strom, der 1/10 der Kapazität entspricht.
Das passt also.
In diesem Fall wichtiger ist, ob gleichzeitig mit dem Ladegerät Verbraucher die Batterie belasten. Dann sollte deren Verbrauch dazu gerechnet werden.

Im Beispiel wären für eine korrekte Ladung min. 9A nötig, das Ladegerät hätte also 6A zur Verfügung, die Verbraucher versorgen können.

Das Ladegerät selbst ist bei mir seit Jahren im Einsatz, funktioniert, wie alles von Victron.

Canoe
womobox-Spezialist
Beiträge: 444
Registriert: Mo 01 Feb 2010 11:04
Wohnort: Rhein Main/Alberta
Kontaktdaten:

Re: Batterieladegerät

#5 Beitrag von Canoe » Di 30 Apr 2019 14:14

Vielen Dank für die Antworten. Das hilft mir weiter. Ich werde das Ladegerät während der Fahrt zusätzlich noch nach dem HWK Prinzip einsetzen, da ich serienmäßig einen 400 W Inverter im Auto habe. Die Lichtmaschine hat nämlich, wie bei allen neuen Autos eine variable Spannung. Wenn sie meint, die Starterbatterie müsste voll sein, fällt sie auf etwa 13V ab.
Grüße Stefan
Never confuse having a carreer with having a life

Antworten