Umrüsten auf LiFeYPo4

Elektrik, Solar, Laden, Batterien, Beleuchtung
Message
Autor
renes
frisch-dabei
Beiträge: 12
Registriert: Mo 03 Dez 2018 18:00

Re: Umrüsten auf LiFeYPo4

#16 Beitrag von renes » Mi 02 Jan 2019 14:57

Leider Nein, der Bauraum ist gegeben und lässt sich nicht vergrössern, leider. Darum bin ich wirklich auf die 200er Zellen angewiesen. davon brächte ich ohne Probleme 24 Stück unter aber 16 mit zusammen 800 Ah reichen vollkommen aus. So wie es aussieht werde ich 4P4S und alle in einer Reihe einbauen, ausser mit der 2x 2P4S in zwei Blöcken finde ich eine Möglichkeit.
Grüsse René

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4027
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Umrüsten auf LiFeYPo4

#17 Beitrag von holger4x4 » Mi 02 Jan 2019 16:01

4 parallel und dann in Reihe finde ich die beste Lösung. Wichtig ist dann, dass die 4 immer eng parallel mit gleicher Kabellänge angeschlossen werden.
Richtig ist, dass du dann Balancer-leistung für 800Ah haben must, pro Zellblock.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
willy
womobox-Halbgott
Beiträge: 704
Registriert: Mo 19 Mär 2007 10:18
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Umrüsten auf LiFeYPo4

#18 Beitrag von willy » Mi 02 Jan 2019 22:05

holger4x4 hat geschrieben:
Mi 02 Jan 2019 16:01
4 parallel und dann in Reihe finde ich die beste Lösung. Wichtig ist dann, dass die 4 immer eng parallel mit gleicher Kabellänge angeschlossen werden.
Richtig ist, dass du dann Balancer-leistung für 800Ah haben must, pro Zellblock.
Würde ich auch sagen.
Grüsse Willy
_______________________________________________________
in dubio prosecco ;)

Benutzeravatar
willy
womobox-Halbgott
Beiträge: 704
Registriert: Mo 19 Mär 2007 10:18
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Umrüsten auf LiFeYPo4

#19 Beitrag von willy » Mi 02 Jan 2019 22:06

Stoppie hat geschrieben:
Mi 02 Jan 2019 14:47
willy,
die 1000er Winston passen bei renes nicht rein!
Hab‘ ich ja auch nicht vorgeschlagen.
Grüsse Willy
_______________________________________________________
in dubio prosecco ;)

Benutzeravatar
womo3
Junior
Beiträge: 46
Registriert: So 02 Aug 2015 16:21
Wohnort: Region Pforzheim

Re: Umrüsten auf LiFeYPo4

#20 Beitrag von womo3 » Mo 07 Jan 2019 12:22

Hallo Renes,

ich möchte dich noch auf einen wesentlichen Nachteil deines Konzeptes mit x paralell geschalteten 4er Blöcken zu arbeiten. Das BMS hat die Aufgabe die Zellen vor Unter- und Überspannung zu schützen, aber auch um einen Zellausgleich (Balancing) der einzelnen Zellen zu ermöglichen. D.h. diejenige Zelle die den höchsten Spannungswert hat, wird vom BMS ausgebremst indem, je nach BMS System zwischen 1A und 3,5A verbratren werden, bis die anderen Zellen aufgeschlossen haben. Mit paralell geschalteten 4er Blöcken könnte nur ein Ausgleich zwischen den Blöcken stattfinden, was aber mit den gängigen BMS Systemen mit den o.g. Balancing Strömen praktisch ohne Wirkung bleibt. Innerhalb der Blöcke zieht die schwächste Zelle die anderen auf deren Niveau, was wiederum zu deutlichen Abweichungen bezüglich Zelldrift zwischen den Blöcken führen wird, da kein wirksames Balancing stattfindet.

Besten Gruß
womo3

renes
frisch-dabei
Beiträge: 12
Registriert: Mo 03 Dez 2018 18:00

Re: Umrüsten auf LiFeYPo4

#21 Beitrag von renes » Mo 07 Jan 2019 20:31

Hallo womo3

Mein Favorit ist eher ein 2p4s und das zwei Mal parallel oder sogar 4 x 12 Volt Blöcke parallel (4s4p), wenn du aber die Meinungen hier im Thema anschaust wird mir zu 4p4s geraten?? Auch muss ich hier sagen die E-Autos sind alle mit mehreren Zellen p und diese Blöcke in Serie (Tesla 3 46p96s). Ich würde sogar fast behaupten dass die Parallel zusammen geschalteten Zellen sich von selbst ausgleichen. Für die erstmalige Initialisierung können auch alle Zellen parallelgeschaltet werden und es bekommen ja alle dieselbe Spannung zugeführt.
Was mir bei 4 Zellen parallel nicht gefält ist der sehr hohe Balacingstrom, den auch ECS als grenzwertig beurteilt aber nicht unmöglich.
Ich würde die 4P4S Konfiguration machen und erstmal 1 LiPro1-6 nehmen.
Der Ladestrom ist bei Ihnen schon ganz ordentlich…
Normalerweise empfehlen wir mindesten 5% Ausgleichstrom vom Ladestrom. Das wird bei Ihnen also etwas eng.
Sie sollten auf jeden Fall den greenView dazu anschließen, damit der „intelligente Ladungsausgleich aktiv ist (Balancing nicht nur am Lade Ende).

Sollte der Ausgleichstrom nicht reichen, so ist dies nicht schlimm, die Ladung würde kurzzeitig unterbrochen und wieder fortgesetzt wenn die Balancer „hinterher„ kommen. Die Ladezeit würde sich eventuell erhöhen.

Falls Sie dies unterbinden möchten, können Sie ja später noch weitere LiPros auf die Zellen montieren. In diesem Fall würde aktuell vom greenview die falsche Gesamtspannung angezeigt. Da greenView davon ausgeht das alle Zellen auf dem ein LiPro1-6 geschraubt ist in Serie verschaltet sind. Falls es dazu kommt, würden wir eine Softwareanpassung machen.
Für das Zellen Balancing tendiere ich zu den Lipro1-6 Active die den überschüssigen Strom hin und her schieben.
Grüsse René

Benutzeravatar
willy
womobox-Halbgott
Beiträge: 704
Registriert: Mo 19 Mär 2007 10:18
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Umrüsten auf LiFeYPo4

#22 Beitrag von willy » Di 08 Jan 2019 09:08

renes hat geschrieben:
Mo 07 Jan 2019 20:31
Für die erstmalige Initialisierung können auch alle Zellen parallelgeschaltet werden und es bekommen ja alle dieselbe Spannung zugeführt...

...Für das Zellen Balancing tendiere ich zu den Lipro1-6 Active die den überschüssigen Strom hin und her schieben.
Hoi
Sehe ich genau so. Was ich mir noch vorstellen könnte wären 24 Volt, dann sind die Kabel dünner und z.B. der Victron Wechselrichter ist sogar etwas günstiger als der gleiche mit 12V, wenn ich mich nicht irre.
Grüsse Willy
_______________________________________________________
in dubio prosecco ;)

renes
frisch-dabei
Beiträge: 12
Registriert: Mo 03 Dez 2018 18:00

Re: Umrüsten auf LiFeYPo4

#23 Beitrag von renes » Di 08 Jan 2019 10:00

hallo

Hier handelt es sich um einen Umbau, die Spannung auf 24 Volt zu ändern wäre ein zu grosser Aufwand.

Was mir noch Kopfzrbrechen macht ist die Abschaltung bei OVP und UVP, es gibt fast keine SSR Relais die als Öffner schalten. Aber jeweils die Schliesser ständig unter Steuerspannung zu halten damit der Strom fliessen kann finde ich unsinnig.
Grüsse René

Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1096
Registriert: Do 22 Jan 2015 13:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: Umrüsten auf LiFeYPo4

#24 Beitrag von wiru » Di 08 Jan 2019 11:57

renes hat geschrieben:hallo

Hier handelt es sich um einen Umbau, die Spannung auf 24 Volt zu ändern wäre ein zu grosser Aufwand.

Was mir noch Kopfzrbrechen macht ist die Abschaltung bei OVP und UVP, es gibt fast keine SSR Relais die als Öffner schalten. Aber jeweils die Schliesser ständig unter Steuerspannung zu halten damit der Strom fliessen kann finde ich unsinnig.
Spaß, oder? Umrüstung auf 800Ah lifeypo ist ok, aber 24V wären "zu großer Aufwand"? Na dann, viel Spaß... O:)
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

renes
frisch-dabei
Beiträge: 12
Registriert: Mo 03 Dez 2018 18:00

Re: Umrüsten auf LiFeYPo4

#25 Beitrag von renes » Di 08 Jan 2019 17:01

Hallo wiru

Ich schaue Dich mal als Spassvogel an, jedoch eine Victron MultiPlus einfach rauswerfen um ihn im Internet zu verhökern ist nicht sonderlich. Dazu alle LED, Wasserpumpe und weiteres auf 24 Volt umbauen oder einen DC/DC dazwischen hängen der dauernd am Leererlauf hängt und Stromverbraucht.
Der Admin möge mich tadeln, aber solche Beiträge sind nicht hilfreich und nur Geschwätz. Auch Dein Beitrag weiter oben hättest Du Dir Sparen können, da nicht Relevant.
Grüsse René

Benutzeravatar
willy
womobox-Halbgott
Beiträge: 704
Registriert: Mo 19 Mär 2007 10:18
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Umrüsten auf LiFeYPo4

#26 Beitrag von willy » Di 08 Jan 2019 18:05

Hoi

Wir gehen hier im Forum immer davon aus, dass die Teilnehmer es ehrlich meinen und es gut meinen. Hier gibt es kein Geschwätz.
Grüsse Willy
_______________________________________________________
in dubio prosecco ;)

Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1096
Registriert: Do 22 Jan 2015 13:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: Umrüsten auf LiFeYPo4

#27 Beitrag von wiru » Di 08 Jan 2019 18:16

Ich will da auch nicht mehr öl ins Feuer gießen, aber wer Rat sucht, muss freundlich bleiben...am besten im Mai nach Bodenheim kommen, dann können wir das bei Bier oder Wein persönlich klären und alles wird wieder gut..
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

Benutzeravatar
Myk
womobox-Spezialist
Beiträge: 356
Registriert: So 28 Feb 2016 21:29
Kontaktdaten:

Re: Umrüsten auf LiFeYPo4

#28 Beitrag von Myk » Di 08 Jan 2019 22:17

René,
ich meine nicht, dass Wiru persönlich geworden ist. Das machen wir hier im Forum nämlich normal nicht. Immer schön entspannt bleiben, wer fragt muss auch die Antwort aushalten.

Grüße,
Myk


Gesendet von iPad mit Tapatalk

Benutzeravatar
womo3
Junior
Beiträge: 46
Registriert: So 02 Aug 2015 16:21
Wohnort: Region Pforzheim

Re: Umrüsten auf LiFeYPo4

#29 Beitrag von womo3 » Mi 09 Jan 2019 12:32

Hallo Renes,
die technisch sauberste Lösung für dein Problem wären einzelne komplette Systeme aus jeweils 4 Zellen mit BMS. Davon kannst du n Stück parallel schalten.
Vorteile:
- Überwachung jeder einzelnen Zelle
- Kein Problem mit Balancing Strömen
- Skalierbar
d.h. du könntest mit zwei Systemen anfangen und dich überzeugen, dass die doppelt soviel bringen als deine bisherige AGM Lösung. Falls du dann z.B. in der Polarnach überwintern willst, kannst du die Anlage um ein, oder zwei Systeme erweitern. Als BMS würde ich bei dieser Lösung eher das Balancer/Equalizer Protect V3.2 4-8 Zellen, 12V-24V 3,5A von Litrade empfehlen, das kann zwar acht Zellen überwachen (für 24V) du solltest aber eines pro 12V Block nehmen. Damit hast du eine Spannungsanzeige pro Zelle und kannst/mußt Bipolare Relais ansteuern, was eine wesentlich bessere Lösung als SSR´s ist.

Besten Gruß

renes
frisch-dabei
Beiträge: 12
Registriert: Mo 03 Dez 2018 18:00

Re: Umrüsten auf LiFeYPo4

#30 Beitrag von renes » Mi 09 Jan 2019 13:43

Hallo womo3

Danke für den Vorschlag, damit werde ich mich gleich mal einarbeiten.
Ich muss dazu aber auch sagen, mein erster Vorschlag bestand aus 4 x 12Volt Blöcken die Parallel zusammen gehängt werden.
Block 4s4p_V2.jpg
Block 4s4p_V2.jpg (69.35 KiB) 903 mal betrachtet
Block 4s4p.jpg
Natürlich auch zwischen den Blöcke gleiche Kabellängen, jeder Block sollte aber doch als eigene Batterie betrachtet werden können. Zu den Anschlüssen - Plus geht links weg, Minus Rechts direkt zum Shunt.
Grüsse René

Antworten