Navi

Elektrik, Solar, Laden, Batterien, Beleuchtung
Message
Autor
Benutzeravatar
Urs
womobox-Halbgott
Beiträge: 513
Registriert: Do 09 Dez 2010 23:50
Wohnort: Riedern (GL)

Navi

#1 Beitrag von Urs » Mi 17 Okt 2018 01:13

Hallo zusammen,

Nach den Ferien ist vor den Ferien...darum bin ich jetzt schon am überlegen was ich für die nächsten Ferien anschaffen sollte ;)

Eines dieser Dinge ist ein neues Navi. Hab die letzten 8 Jahre einen Garmin Nüvi 3490 eingesetzt und war bis auf ein paar Kleinigkeiten sehr zufrieden damit. Auf der letzten Reise hat es nun aber angefangen etwas rumzuzicken. Etliche Abstürze, im besten Fall mit automatischem Neustart, im schlechtesten ein eingefronem Bildschirm, jeweils erst einige 100m nach der Kreuzung bemerkt wird mit der Zeit lästig. Dazu kommt noch dass das Teil zwar mit lebenslange Kartenupdates daherkam, aber diese inzwischen so umfangreich sind dass das Berechnen der Route und Zoomen ewig dauert. Da ist die Hardware inzwischen einfach am Anschlag.

Lange Rede kurzer Sinn: Wer hat den Überblick welche aktuellen Navis brauchbar sind? Welche habt ihr im Einsatz? Welche sind brauchbar, welche eher weniger?

Hab ja wieder auf die neueren Garmin geschielt. Da liest man aber zum Teil wenig gutes, aber ich kann die Kommentare noch nicht so recht einschätzen ob das nur Jammern auf hohem Niveau oder ob die Qualität inzwischen wirklich so massiv gesunken ist. Hat jemand von euch konkrete Erfahrungen?

Was das Teil können sollte:
-Grosser Bildschirm
-Routen einfach Programmierbar und editierbar
-Tracklogs, Routen und Wegpunkte einfach auf und vom PC übertragbar
-Lebenslange Kartenupdates
-sollte auch auf Karten von OSM routen können
-Offline-Navigation
-Fahrzeughalterung, einsetzen und entnehmen ohne Rumgefummel an Kabeln
-Automatisch den Track loggen bei Zündung ein
-Guter Akku (wobei das heutzutage wohl Wunschdenken bleiben wird und notfalls mittels USB-Powerbank abgemildert werden kann, ist also kein KO-Kriterium)
-Halbwegs brauchbare Zoomfunktion und Routenübersicht
-nice to have wäre eine Routen-Korrekturfunktion, also eine Funktion dass wenn die vorgeschlagene Route nicht passt diese einfach auf meine Wunschroute verändert werden kann (auch kein KO-Kriterium)

Was es nicht können muss:
-Kein LKW/Womo Gerät (die Strecken die ich bevorzugt fahre würde das eh nicht wollen und ich will nicht auf Transitstrecken unterwegs sein. Eingabe von Gewicht/Grösse wäre vielleicht ein nettes Feauture, aber andererseits wird das auf den Strecken wo ich am liebsten unterwegs bin eh auch nicht funktionieren da 99% der LKW und 98% der Weissware da wohl eher nicht unterwegs sind und die Daten daher eh unzuverlässig bis unbrauchbar wären. (Ich hab Augen im Kopf (sofern signalisiert) oder aber einen Rückwartsgang ;) )
-Keine Online-Lösung (Google und Co müssen nicht immer wissen wo ich bin und ich bin auch mal an Orten unterwegs wo kein Mobilfunk vorhanden ist. Auch die Mobil-Kosten im Ausland sprechen dagegen.)
-Aus obigem Punkt scheiden auch viele Android-App schon aus. Einige Offline-Android-App hab ich immer mit und auch schon benutzt, halbwegs brauchbar, aber so wirklich vom Hocker haben mich die noch nicht gehauen, daher tendiere ich momentan noch auf eine echte Hardware-Navi-Lösung.

Hoffe der eine oder andere hat ein paar Tips zu aktuellen Geräten.

Vielen Dank und Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4003
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Navi

#2 Beitrag von Picco » Mi 17 Okt 2018 07:57

Hoi Urs

Ich hab mir vor Kurzem auch ein neues Navi gekauft und, da ich die Hoffnung gleichzeitig Platz und Zeit zu haben um die Absetzkiste zu bauen nicht aufgebe, auch die Womo-Navis von Garmin angeschaut.
Garmin deshalb weil ich für Afrika OSM-Karten verwende und die auf Garmin funktionieren.
Ich hab mich für das Garmin Camper 660LMT-D (klick mich) entschieden und verwende es auch im PW.
Ich kanns nur empfehlen, bin restlos zufrieden!
Selbst die Übername der Favoriten vom alten Nüvi hat problemlos geklappt.
Bisher einziger Kritikpunkt: Die Neuberechnung der Route erfolgt so schnell dass man vielfach gar nicht mehr merkt dass man trotz Navi falsch gefahren ist!

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2595
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Navi

#3 Beitrag von nunmachmal » Mi 17 Okt 2018 16:03

Hallo, ich persönlich fahre mit TomTom. Bin damit sehr zufrieden. Die Verwaltung der eigenen POI's ist super. Abraten möchte ich dir von Snooper. Diese Geräte fahren wir im LKW :twisted: !! Früher mit Becker in LKW-Modus keine Probleme. Augen auf und nie fehl gefahren. Heute mit dem Snooper fährst du einen Mega-Umweg um vor einer 50 Jahre alten Brücke zu stehen. Dabei spielt es keine Rolle ob du drüber oder drunter fahren solltest. Die ist zu nieder, oder zu schwach. Auch die Menüführung und Kartendarstellung lässt zu Wünschen übrig.

schönen Tag noch

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
willy
womobox-Halbgott
Beiträge: 687
Registriert: Mo 19 Mär 2007 10:18
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Navi

#4 Beitrag von willy » Mi 17 Okt 2018 18:13

Hi

Ich bin auch ein TomTom Fan.
Grüsse Willy
_______________________________________________________
in dubio prosecco ;)

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 3915
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Navi

#5 Beitrag von holger4x4 » Mi 17 Okt 2018 18:22

Ich bin noch mit meinem Becker unterwegs und auch ganz zufrieden. Einziges Manko ist dass man nur ein Zwischenziel auf der Route festlegen kann. Die Möglichkeit mehrere zu definieren wäre für mich ein Auswahlkriterium.
Wenn es dann in 3 Jahren mal was neues gibt, würde ich auf eine Android App gehen. 8" Tablets kann man heute für kleines Geld kaufen.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Rolf1
Experte
Beiträge: 184
Registriert: Di 23 Okt 2012 19:06

Re: Navi

#6 Beitrag von Rolf1 » Do 18 Okt 2018 09:42

Ich habe auch ein Becker-Navi und mir das damals (vor einigen Jahren - keine Ahnung, vielleicht ist es schonj an die 10 Jahre alt) bewusst ausgesucht.

Gründe:

- Gute, im Allgemeinen relativ logische Bedienbarkeit (sicher noch lange nicht perfekt, aber ich habe noch kein anderes Navi gefunden, dass annähernd vernünftig zu bedienen ist)
- Life-time updates (Kostenlose Kartenupdates ) - bringt aber intwischen wenig, da die Firma nun pleite ist - das war von ein paar Jahren zwar schon absehbar, aber noch nicht, wann genau)
- Eingabe von Koordinaten möglich (verschiedene Formate) - das geht bei einigen Navis nämlich NICHT
- Eingabe von Orten auch OHNE Eingabe von Straße möglich (geht auch nicht bei allen!)
- bietet bis zu 3 Alternativrouten auf Knopfdruck - nicht immer ganz sinnvoll, aber sehr oft wirklich gut, ich will das nicht mehr missen.
- regelmäßige, wirklich fast aktuelle Kartenupdates verfügbar (alle 3 Monate) - zumindest bis die Firma pleite ging. Jetzt leider nicht mehr. Hier gibt es große Unterschiede. Die "Hersteller" kaufen zwar fast alle die Karten bei den gleichen Anbietern zu, aber offensichtlich sind die aktuellen Karten teuer und werden daher nicht von allen angeboten. Nur zum Vergleich: Nissan z.B. bietet zwar (für die fest verbauten Navis) ab und zu (in größeren Abständen) Kartenupdates an (gleicher Vorlieferant), diese sind aber schon retlos veraltet, wenn Nissan diese als "neu" verkauft. Ich schätze mal, Stand von vor 2 Jahren. Nur: Das kann man vorher nicht wissen...
- GANZ WICHTIGER GRUND: Hatte zumindest damals mit Abstand die beste Kartenabdeckung!!! Es war echt mühsam, diese Infos zusammen zu suchen. Damals hatte Becker diese Angabe auf der Homepage, die Konkurrenz hat damit aber eher gegeizt. Klar - denn wenn man im Vergleich schlecht ist, veröffentlich man diese Info lieber nicht... Wichtig ist eben die Angabe PRO LAND. Oft werden einem so und so viele Länder verkauft, aber de facto bekommt man keine brauchbaren Kartenversionen!!
zur Erklärung: Die meisten Länder sind nicht zu 100% abgedeckt. Bei schlechter Kartenabdeckung hat man das Problem, dass man nur über Hauptstraßen geleitet wird, weil es die Nebenstraßen gar nicht kennt! Damals war Garmin (oder war es TomTom - jedenfalls waren beide erheblich schlechter) z.B. für Rumänien richtig mies, und bei Becker waren es damals schon über 70% (was damals richtig gut war).
Da würde ICH heute wieder drauf achten!

Klar, heute ist die Firma Becker pleite, daher würde ich jetzt nicht mehr unbedingt die Restposten aufkaufen....wobei, wenn man auf kostenlose Updates verzichten kann und stattdessen kostenpflichtige kauft, ist es schon ne Option, bei den Vorteilen, die diese Navis (meiner Meinung nach) bieten.

Probleme:
- das Anschlußkabel ging defekt - unter Gewährleistung neues bekommen (unkompliziert)
- die Halterung ging defekt - unter Gewährleistung neue bekommen (unkompliziert, versehenlich sogar 2x)
- Micro-USB-Anschlüsse sind für diese Anwendung nicht wirlich geeignet, da sie zu instabil sind. Bei mir ist die Buchse dann auch gerade erst verreckt, obwohl mein Gerät nicht zur "schlechten Serie" gehörte. Übliches Problem. Ich habe das Glück, einen Fachmann (ex-Becker) zu kennen, der mir diese repariert hat, ist wohl ganz einfach.
- Akku ist von mieser Qualität, die Kapazität ging schnell runter, bekanntes Problem aus (Einkaufs-)Preisgründen.
- Die Ansagen vor Ausfahrten kamen sehr spät. Wurde wohl bei einem Update verbessert
- Bei einem Update wurden bestimmte Ansagen auch verschlechtert. Bsp.: Wenn "VS" als Abkürzung für Villingen-Schwenningen angegeben ist, macht es in der Ansage "Volksschule" daraus. Aber ähnliche Kuriositäten kenne ich auch von Garmin.
- je nach Sprache sind bestimme Befehle besser oder schlechter übersetzt, im Deutschen ist dies besser und im Englischen jenes.

Ansonsten tatsächlich die Alternative, über ein Tablet zu navigieren.


Diese ganzen Testberichte bringen meines Erachtens kaum was, weil die Tester immer nur in deutschen Großstädten testen. Da sind die Unterschiede in der Kartensoftware und -Abdeckung nicht mehr groß!! Die Karten fürs Ausland werden eigentlich NIE getestet - und gerade diese finde ich richtig relevant. In Deutschland kann ich zur Not nach dem Weg fragen. Im Ausland nicht unbedingt!!

Rolf1

Canoe
womobox-Spezialist
Beiträge: 373
Registriert: Mo 01 Feb 2010 11:04
Wohnort: Rhein Main/Alberta
Kontaktdaten:

Re: Navi

#7 Beitrag von Canoe » Do 18 Okt 2018 11:13

Ich nutze Garmin und Maps.me auf dem Handy/Tablet. Garmin deswegen, da es meines Wissens das einige Navi ist, auf dem die OSM Karten laufen. Die sind in vielen Teilen der Welt besser und vor allem billiger, als die Originalkarten.
Maps.me ist eine kostenlose App, die OSM Karten nutzt. Die kann man kostenlos herunterladen und dann offline navigieren. Funktioniert bestens, auch beim Wandern, da die meisten Wanderwege drin sind.
Gruß Stefan
Never confuse having a carreer with having a life

Rolf1
Experte
Beiträge: 184
Registriert: Di 23 Okt 2012 19:06

Re: Navi

#8 Beitrag von Rolf1 » Do 18 Okt 2018 11:54

Ja, so in der Art machen das inzwischen viele und diese Alternative wird immer attraktiver. Darum geht es den klassischen Naviherstellern ja auch nicht mehr besonders gut...

Dass die Karten gut sind, ist gut zu wissen.

Was mich interessieren würde ist, wie gut die Navigation funktioniert (Einstellungen, Routen, Fahrtanweisungen, Fahrspuranzeige, Geschwindigkeitswarnung, Alternativrouten, Anpassung an Fahrzeung und Fahrprofil, Zwischenziele, Stauumfahrung etc.)

Kommt die Navigationssoftware (also nicht das Kartenmaterial) an die Funktionen von "echten" Navis ran?

Rolf1

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2373
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Navi

#9 Beitrag von mrmomba » Do 18 Okt 2018 12:07

Ich empfehle immer gerne diese App:
http://navigatorfree.mapfactor.com/de/

Für Android, Win Phone, PC usw.
Greift auf OSM-Karten zurück, dadurch super Kartenwerke.

Es kommt immer daraus an, welche Funktion man mit einem echten Navi vergleichen möchte.
Ich nutze seid 2005 oder 2006 keine 'echten' Navis mehr.
Damals noch auf deinem HTC Magician, dann HTC HD2 mit Windows Betriebssystem (weil Leistungsfähigere Hardware)
(Navigon danach CoPilot)
Dann HTC HD2 mit Windows Phone 7 und Here Maps (ebenfalls super)
Dann HTC HD2 mit Gepatchten Android und Google Maps oder CoPilot oder Mapfactor
....
Und bei der Software bin ich noch immer bei den Anbietern (Außer CoPilot)

Alles durchaus super, aber Google durch kostenlose Echtzeitfunktion bis Dato fast mein Favoriet.

Ein echtes Navi habe ich nicht vermisst.
Und ein Festeingebautes Navi, wie in mein Mercedes, brauch ich auch nicht. Einfach weil ich im Wohnzimmer mir eh schon die Route auf dem Handy anschaue und
dann das Handy eh ins Auto nehme...
(Und MB Kartenwerke sind teuer und setzen zum Teil Update der Headunit vorraus)
....
Ganz klar, nur noch Handy und Tablet...

Rolf1
Experte
Beiträge: 184
Registriert: Di 23 Okt 2012 19:06

Re: Navi

#10 Beitrag von Rolf1 » Do 18 Okt 2018 12:26

Wie funktioniert bei google die kostenlose Echtzeitfunktion? Geht das überhaupt offline?

Braucht man dafür nicht (kostenpflichtiges) Datenvolumen???

Ansonsten stimme ich zu, im außereuropäischen Ausland habe ich mangels anderem Navi auch schon verschiedene Apps mit offlinekarten verwendet (Here / HereWeGo und weitere), was dann auch recht gut ging. Aber als einziges Navi zum täglichen Gebrauch fand ich das dann von der Bedienung her alles nicht so prickelnd. Keine Ahnung, ob sich die Bedinung inzwischen verbessert hat oder sich verbessern wird...

Rolf1

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2373
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Navi

#11 Beitrag von mrmomba » Do 18 Okt 2018 12:49

Nun, für Google brauchst du natürlich Datenvolumen.
Aber die Funktion selber, dafür das man diese nutzen kann, kostet nichts.

das Datenvolumen kann man auch wirklich nur aufrechnen, wenn man absolut keins sonst wie gebraucht.
Aber sobald man eh mit dem Handy unterwegs surft, empfinde ich dieses nicht als Ausgabe, zumal das Datenvolumen m.M.n zu vernachlässigen ist.
hab ich auch schon vor dem EU-Roaming im Auslandgenutzt. Ich habe mir die Route immer über WLAN berechnen lassen und unterwegs halt nur über Roaming Updates holen lassen. ich glaube ich bin nie auf 20MB gekommen, an einem Tag.

Rolf1
Experte
Beiträge: 184
Registriert: Di 23 Okt 2012 19:06

Re: Navi

#12 Beitrag von Rolf1 » Do 18 Okt 2018 14:42

OK, klar dann....wer hat, der hat :wink:

Nee, im Ernst, aber ich denke, es ist schon wichtig, das zu differenzieren, damit man nicht von falschen Erwartungen ausgeht. Es gibt auch Leute, die bisher ohne diese Zusatzkosten auskommen.
Denn erstens brauchst Du eben überhaupt mal ne Datenflat, dann musst Du abschätzen, wie groß die sein muss und dann muss man noch beachten, wo man hinfährt. Nicht alle sind ausschließlich in EU-Ländern unterwegs. Je nach Anbieter sind evtl. auch CH und LI im Flat-EU-Tarif mitdrin oder eben auch nicht.
Und wenn Du es "übertreibst" mit Nutzung des Volumens im Ausland, drosseln sie Dir dies ggf einfach (weil die EU das ja so zugelassen hat).

Ich weiss, in anderen Ländern und anderen Bereichen der Erde ist die Situation bezüglich attraktiver Angebote für Datenvolumen um einiges besser als im Entwicklungsland Deutschland...aber die meisten von uns wohnen eben hier, daher der Hinweis.

Rolf1

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 3915
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Navi

#13 Beitrag von holger4x4 » Do 18 Okt 2018 17:30

Naja, man hat ja nicht immer Empfang, wo man sich so rumtreibt. Offline-Karten wären für mich schon eine Bedingung.
Die Standalone-Navigeräte sterben langsam aus, sonst würden ja so Firmen wie Falk/Becker nicht pleite gehen. Nieschengeräte wirds weiter geben, aber die breite Masse wird in Zukunft wohl nur noch mit Handy/Tablet navigieren.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Canoe
womobox-Spezialist
Beiträge: 373
Registriert: Mo 01 Feb 2010 11:04
Wohnort: Rhein Main/Alberta
Kontaktdaten:

Re: Navi

#14 Beitrag von Canoe » Do 18 Okt 2018 18:08

Hallo Rolf1, Bei Maps.me ist die Navigation ziemlich basic, die Karten aber häufig besser und aktueller, als bei Garmin. Jedes System hat seine Stärken, deshalb habe ich ja zusätzlich einen Garmin. Google Maps ist was die Anzeige der Verkehrssituation in Echtzeit angeht wirklich gut. Ich nutze es nur in Situationen, in denen das wichtig ist, da Maps schon ordentlich Daten braucht.
Stefan
Never confuse having a carreer with having a life

Benutzeravatar
Urs
womobox-Halbgott
Beiträge: 513
Registriert: Do 09 Dez 2010 23:50
Wohnort: Riedern (GL)

Re: Navi

#15 Beitrag von Urs » Fr 19 Okt 2018 02:57

Vielen dank allen für die tollen Tips und Informationen.

Einige der Android Apps hab ich auch schon ausprobiert, wie Maps.me, Mapfactor Navigator (hab ich leider sogar dafür bezahlt), Orux, Navfree, Navmii, IGO...Irgendwie haben die aber meistens eine grosse Stärke und eine grosse Schwäche. Daher müsste man wohl 3 oder 4 Apps paralell laufen lassen, mit entsprechend grossem Platzbedarf für die Karten. Auch finde ich die Bedienung sehr oft nicht so glücklich, so von wegen mal schnell an der roten Ampel die nächste Tankstelle als Ziel setzen scheint eine Triviale Funktion, aber bei weitem nicht bei jeder App auch benutzerfreundlich umgesetzt. Kommt dazu dass die Tasten bei vielen Apps viel zu klein sind...auf dem Tablet vielleicht nutzbar, auf dem Handy im Auto nicht so wirklich.
Picco hat geschrieben:
Mi 17 Okt 2018 07:57
Ich hab mir vor Kurzem auch ein neues Navi gekauft und, da ich die Hoffnung gleichzeitig Platz und Zeit zu haben um die Absetzkiste zu bauen nicht aufgebe, auch die Womo-Navis von Garmin angeschaut.
Üblicherweise läuft das doch anders herum...aber warum nicht, Navi kaufen und Womo drum herum bauen ;)

Aber im Ernst, ist es wirklich so dass man bei den neuen Garmin jedes mal das Fumelige USB Kabel separat ranpopeln muss wenn man es in die Halterung steckt?
Weisst Du ob es immer noch nur 20 Track-Logs speichert und die restlichen, ältesten automatisch löscht?
Wie lange hält der Akku bei Deinem?

Danke Ralf für die Erfahrungen mit Becker. Bringt mir insofern einiges weil da Punkte drunter sind welche mir wichtig sind, ich aber ohne Deinen Beitrag wohl nicht mehr dran gedacht hätte und ausser acht gelassen hätte. Aber ein Becker wird es wohl nicht werden da mir Karten- und Softwareupdates nicht ganz unwichtig sind...und von einer nicht mehr existierenden Firma wird das schwierig...schade dass die weg vom Fenster sind, die Geräte scheinen sehr interessant.
Rolf1 hat geschrieben:
Do 18 Okt 2018 09:42
Diese ganzen Testberichte bringen meines Erachtens kaum was, weil die Tester immer nur in deutschen Großstädten testen. Da sind die Unterschiede in der Kartensoftware und -Abdeckung nicht mehr groß!! Die Karten fürs Ausland werden eigentlich NIE getestet - und gerade diese finde ich richtig relevant. In Deutschland kann ich zur Not nach dem Weg fragen. Im Ausland nicht unbedingt!!
Eben. Darum frage ich auch hier wo ich weiss dass es Leute gibt die schon den einen oder anderen Meter weiter als der Durchschnitts-Navi-Benutzer raus aus der Grossstadt geschaft haben ;)
Canoe hat geschrieben:
Do 18 Okt 2018 11:13
Garmin deswegen, da es meines Wissens das einige Navi ist, auf dem die OSM Karten laufen. Die sind in vielen Teilen der Welt besser und vor allem billiger, als die Originalkarten.
Das war mir nicht so ganz bewusst dass nur Garmin OSM kann, scheint aber wirklich so zu sein...und ist eine der Funktionen welche mir inzwischen wirklich ans Herz gewachsen ist. Da wo Garmin nur noch eine grüne Wiese zeigt nutze ich OSM-Topo maps. Da sind dann auch die kleinsten Natursträsschen noch drauf, nebst Wanderwege (mit Wanderparkplätze welche oft sehr gut zum Übernachten eignen) Strassensperren, Höhenlinien welche im Gegensatz zu den Pseudo-Garmin-3D Karten auch eine Einschätzung der Geländeerhebungen zulassen. Und auf geschätzt 90% der Strässchen auf den Topo Maps kann man auch routen. Aber wenn ich wieder in der Zivilisation bin schalte ich wieder auf die Garmin-Karten, da die Topo zu viele Infos drauf haben und dadurch auf dem kleinen Schirm schnell mal bei entsprechendem Zoom unübersichtlich werden.
Rolf1 hat geschrieben:
Do 18 Okt 2018 11:54
Was mich interessieren würde ist, wie gut die Navigation funktioniert (Einstellungen, Routen, Fahrtanweisungen, Fahrspuranzeige, Geschwindigkeitswarnung, Alternativrouten, Anpassung an Fahrzeung und Fahrprofil, Zwischenziele, Stauumfahrung etc.)

Kommt die Navigationssoftware (also nicht das Kartenmaterial) an die Funktionen von "echten" Navis ran?
Du meinst wenn man OSM Maps aufs Garmin lädt? Ja, die Software kommt an die Garmin Software ran, denn es wird genau die Software weiter verwendet. Es wird nur eine andere Karte angezeigt. Somit bleiben Einstellungen, Zwischenziele, Fahranweisungen genau gleich. Ob Fahrspuranzeige auch funktioniert weiss ich nicht da ich auf Strassen wo diese relevant sind mit den Garmin-Karten un d nicht mit den OSM (Topo) Maps fahre. Das selbe bei Stau-Umfahrung. Mit Alternativrouten tut sich Garmin eh etwas schwer, auch mit Originalkarten, vielleicht ist das inzwischen verbessert worden...Picco? Geschwindigkeitswarnung ist in CH eh illegal und ist mir zu stressig immer mit einem Fuss auf die Bremse zu stehen daher nutze ich die beim Womo schon gar nicht (bin ja am Reisen, nicht auf der Flucht ;) ) Fahrzeug und Fahrprofil hat meiner nicht...Picco, da bist Du wieder gefragt ;)
mrmomba hat geschrieben:
Do 18 Okt 2018 12:07
Ich empfehle immer gerne diese App:
http://navigatorfree.mapfactor.com/de/
Solange man nicht die Zahlversion nimmt (hab ich in meinem jugendlichen Leichtsinn leider gemacht) und auch den Support nicht bemühen muss...
Auf meiner Norwegen-Reise schmierte mir die App irgendwie ab. Nach anfänglichem Blabla machte der Support den Vorschlag alle Karten zu löschen und neu zu installieren. Norwegen, Schweden, Dänemark, Deutschland und Schweiz, je nachdem noch Niederlande und Frankreich laden um nach Hause zu kommen...genau, das in den Ferien, mit Norwegischer Prepaid SIM...oder 2 Tage irgendwo im WLAN...
Dieses Jahr hatte ich die Karten wieder mal geöffnet, und wieder Probleme, und wieder vom Support nur nutzloses Blabla...

Die Here Maps hab ich noch nicht ausprobiert. Kann man die auch offline betreiben?
mrmomba hat geschrieben:
Do 18 Okt 2018 12:07
Alles durchaus super, aber Google durch kostenlose Echtzeitfunktion bis Dato fast mein Favoriet.
Ist leider halt nur eine Zivilisations-Navi-Lösung. Sobald offline kein Navi, daher für mich nur bedingt brauchbar. Kommt dazu dass Google mich nicht unbedingt auf Schritt und Tritt verfolgen muss (ja, ich weiss macht Google sowieso...aber da sollen sie sich gefälligst ein bisschen mehr Mühe geben und etwas mehr Aufwand betreiben um an meine Daten zu kommen ;) )
mrmomba hat geschrieben:
Do 18 Okt 2018 12:07
Und ein Festeingebautes Navi, wie in mein Mercedes, brauch ich auch nicht. Einfach weil ich im Wohnzimmer mir eh schon die Route auf dem Handy anschaue und
dann das Handy eh ins Auto nehme...
(Und MB Kartenwerke sind teuer und setzen zum Teil Update der Headunit vorraus)
....
Ganz klar, nur noch Handy und Tablet...
Ja, Festeingebaute Navi braucht man nicht wirklich, meistens extrem Teuer in der Anschaffung, extrem überteuerte Kartenupdates, dafür bekommt man oft veraltete Karten und wenig Funktionsumfang.
Aber planen am Handy? Damit kann ich mich nicht anfreunden. zur Not, ja ok, aber nee, daheim am 30-Zöller, unterwegs am Laptop ergibt weniger scrollen, bessere Übersicht, insgesamt für mich viel angenehmer als am Handy. Aber da werden die Geschmäcker wohl unterschiedlich sein. Tablet hab ich bisher keins...wäre vielleicht eine Alternative...irgendwann mal.
Rolf1 hat geschrieben:
Do 18 Okt 2018 14:42
Ich weiss, in anderen Ländern und anderen Bereichen der Erde ist die Situation bezüglich attraktiver Angebote für Datenvolumen um einiges besser als im Entwicklungsland Deutschland...aber die meisten von uns wohnen eben hier, daher der Hinweis.
Das finde ich jetzt eine Gewagte Aussage...aber ich gehe davon aus dass Du die Schweizer Preise dafür nicht kennst, von Roaming im Ausland über einen Schweizer Anbieter rede ich da noch gar nicht ;)
holger4x4 hat geschrieben:
Do 18 Okt 2018 17:30
Naja, man hat ja nicht immer Empfang, wo man sich so rumtreibt. Offline-Karten wären für mich schon eine Bedingung.
Eben...meine Rede. Von den Kosten her würde ich so 27.5 Sekunden pro Tag etwas weniger aufs Gas stehen und dann hätte ich die Kosten für den Datenaufkommen wohl auch wieder raus ;) ...nützt aber nichts wenn man kein Netz hat. Und letztes Jahr bin ich in Frankreich/Italien 3 Tage lang durch die Geschäfte gelatscht um eine funktionierende Sim-Karte zu bekommen...da hab ich echt besseres zu tun in den Ferien (hab inzwischen auch eine bessere Lösung für mich gefunden). Mal davon abgesehen, ab und zu ein paar Tage Offline schadet auch nicht.
Canoe hat geschrieben:
Do 18 Okt 2018 18:08
Bei Maps.me ist die Navigation ziemlich basic, die Karten aber häufig besser und aktueller, als bei Garmin.
Wobei man fairerweise auch sagen muss dass Garmin alle 3 oder 4 Monate Updates bringt. Natürlich sagt das allein noch nichts über die Datenaktualität aus, aber wenn man mit den Autoherstellern und fest eingebauten Navis vergleicht, wo ich schon "aktuelle" Karten gesehen habe wo Kreisverkehre oder Einbahnstrassen welche schon 4, bzw 3 Jahre existieren noch nicht eingepflegt waren so sind die Garmin Karten doch um einiges aktueller (und mit der Option lebenslanger Updates auch wesentlich günstiger).

Vielleicht habt ihr's schon gemerkt. Es läuft alles wieder auf einen Garmin hinaus...aber wenn ich da schon auf der Herstellerseite was von 1 Stunde Akkubetrieb lese so finde ich das schon etwas bedenklich...aber gut das scheint heutzutage Standard zu sein...mit einem Nokia 6210/6310 konnte man zwar nur telefonieren und sonst fast gar nichts, aber der Akku hielt 2 Wochen (ein Handy mit weniger Akkulaufzeit hätte damals niemand gekauft), mit heutigen Handys kann man zwar alles, wie die Navi Apps zeigen, nur nichts richtig, telefonieren schon gar nicht, dafür hält aber der Akku ganze Supertolle 8-10 Stunden und es scheint keinen zu stören. Eine ähnliche Entwicklung scheinen die Navis auch gemacht zu haben...soviel zur Weiterentwicklung der Menschheit, aber ich schweife ab.

Nochmal allen vielen Dank und Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Antworten