2. Batterie, aber getrennt von der ersten Batterie

Elektrik, Solar, Laden, Batterien, Beleuchtung
Message
Autor
Manfred1
womobox-Spezialist
Beiträge: 370
Registriert: So 01 Mai 2011 21:29
Wohnort: Ostfriesland
Kontaktdaten:

Re: 2. Batterie, aber getrennt von der ersten Batterie

#31 Beitrag von Manfred1 » Fr 17 Aug 2018 19:48

Ausbau ist fertig, wird aber hoffentlich eine ewige Baustelle bleiben.
Unter www.marifeee.de, Link "Wohnkabine Selfmade" gibt es ein paar Bilder.

Steff66
womobox-Spezialist
Beiträge: 277
Registriert: Mi 30 Mär 2016 22:40

Re: 2. Batterie, aber getrennt von der ersten Batterie

#32 Beitrag von Steff66 » Fr 17 Aug 2018 20:34

Nee, damit wirst Du nicht glücklich.
Wie soll das praktisch funktionieren?
Du lädst zuerst eine Batterie, das dauert nachhaltig mehrere Stunden. dann lädst Du die andere?
Beim entladen machst Du das dann umgekehrt?
Alles ohne die komplizierte Bedienung irgendwann zu verschusseln?

Du versuchst gerade, das Rad neu zu erfinden. Wozu?

Deine Batterie ist ein Jahr alt, und vermutlich gut in Schuss. Das kann man prüfen lassen.
Wenn sie noch 80% Ihnen Nennleistung hat, ist sie als gut anzusehen.
Nimm eine identische und schalte sie parallel, fertig. Das wird in der gesamtem Akkutechnik so gemacht.

Nur bei allerhöchsten Ansprüchen an die Verfügbarkeit der Anlage oder bei Bedenken, die ich für gegenstandslos halte, mach es so, sie oben beschrieben. Du wirst in der Praxis keinen Unterschied bemerken.

Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1088
Registriert: Do 22 Jan 2015 13:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: 2. Batterie, aber getrennt von der ersten Batterie

#33 Beitrag von wiru » Sa 18 Aug 2018 09:18

Ich kann dem Stephan nur beipflichten : umständliche umschaltereien sind nur was für Leute, denen sowas Spaß macht...die meisten wollen ein "fire and forget" system, also einschalten und nicht mehr drüber nachdenken...
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

Manfred1
womobox-Spezialist
Beiträge: 370
Registriert: So 01 Mai 2011 21:29
Wohnort: Ostfriesland
Kontaktdaten:

Re: 2. Batterie, aber getrennt von der ersten Batterie

#34 Beitrag von Manfred1 » Sa 18 Aug 2018 15:03

Weiß ich, bloß ich bin nicht "die meisten". Die meisten kaufen sich auch ein Womo von der Stange
Ausbau ist fertig, wird aber hoffentlich eine ewige Baustelle bleiben.
Unter www.marifeee.de, Link "Wohnkabine Selfmade" gibt es ein paar Bilder.

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 578
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen

Re: 2. Batterie, aber getrennt von der ersten Batterie

#35 Beitrag von Gode_RE » Sa 18 Aug 2018 17:30

Manfred - mache es doch so, wie von Dir ausgedacht. Das funktioniert. Wenn auch mit all den möglichen (!) Problemen, die hier genannt wurden. Was hält Dich davon ab, das genau so zu tun? Du hast hier gefragt, Dir wurden die möglichen Schwierigkeiten genannt und (ungefragt) Alternativen aufgezeigt. Jetzt bist Du dran, nur noch Du ganz alleine zu entscheiden. Du hast alle Informationen.

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 578
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen

Re: 2. Batterie, aber getrennt von der ersten Batterie

#36 Beitrag von Gode_RE » Sa 18 Aug 2018 17:42

Steff66 hat geschrieben: Meine (Elektrotechnik ist mein Beruf) Meinung ist halt, dass es unnötiger Aufwand ist und das Du entweder eine zweite Batterie parallel anklemmen kannst ... Nimm eine identische und schalte sie parallel, fertig. Nur bei allerhöchsten Ansprüchen an die Verfügbarkeit der Anlage oder bei Bedenken, die ich für gegenstandslos halte, mach es so, sie oben beschrieben. Du wirst in der Praxis keinen Unterschied bemerken.
Alle Achtung, sehr mutig! Eine dermaßen konkret ausgesprochene Handlungsempfehlung, dann noch unter Verweis auf die berufliche Fachmann-Eigenschaft. Und das im Hinblick auf ausgeschlagene Sicherheitsschaltungen (warum gibt´s die dann eigentlich auf dem Markt, völlig unnötig?) Ich weiß nicht, entstehen durch solch konkrete Handlungsempfehlungen eines beruflichen Fachmanns eigentlich Haftungsrelevanzen? Keine Ahnung....

Steff66
womobox-Spezialist
Beiträge: 277
Registriert: Mi 30 Mär 2016 22:40

Re: 2. Batterie, aber getrennt von der ersten Batterie

#37 Beitrag von Steff66 » Sa 18 Aug 2018 18:51

Ich hatte tatsächlich gedacht, wir könnten uns auf ein Mindastmaß gegenseitigen Respekts einigen.
Machen wir es doch so:

Nenne mir eine hier relevante Norm, die konkrete Aussagen zur Parallelschaltung macht bzw. die die Vorgehensweise, die ich beschrieben habe, verbietet.
Ich habe sämtlichen Normen, die hierzu Aussagen machen in meinem Büro liegen.

Falls Du meinst, mit schrägen rechtlichen Haftungsverweisen Eindruck bei mir zu machen- Ganz sicher nicht, da muss mehr kommen als ein Hobbybastler.
Ich erinnere mich, das Du hier „Coaching“ und Beratung beim Ausbau angeboten hast. DAS zu hinterfragen, wäre wohl ergiebiger.

Und damit bin ich hier durch.

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2730
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: 2. Batterie, aber getrennt von der ersten Batterie

#38 Beitrag von nunmachmal » Sa 18 Aug 2018 18:55

Also ich habe 1x100Ah + 3x 100Ah mit Trennrelais zwischen 1 und 3.
Dein Laden spielt der Zustand der unterschiedlichen Batterien keine Rolle.
Die Lima liefert und jede Batterie nimmt sich was sie braucht.
Bein Entladen ist das eine andere Sache, da spielt der Zustand jeder Batterie eine Rolle.
Deshalb habe ich 3 Batteriehauptschalter montiert um die Batterien einzeln zu belasten.
Das habe ich aber noch nie gemacht. Man ist halt faul.
Wenn ich das Gefühl habe, das eine Batterie Probleme macht, stelle ich alle 3 zum Schrott und kaufe 3 Neue. Haben letztes mal 205€ gekostet (alle 3)
Da kostet bei vielen allein das Management ein vielfaches.

Gruß. Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Manfred1
womobox-Spezialist
Beiträge: 370
Registriert: So 01 Mai 2011 21:29
Wohnort: Ostfriesland
Kontaktdaten:

Re: 2. Batterie, aber getrennt von der ersten Batterie

#39 Beitrag von Manfred1 » Sa 18 Aug 2018 19:44

Hallo Gode_Re, Steff 66 und allen anderen.

erstmal vielen Dank für die vielen guten Ratschläge, auch wenn sie mich erschlagen haben. Ich werde mir nun Gedanken machen, entscheiden und dann meine Entscheidung mitteilen.

Aber: Auch wenn ich kein Administrator bin, darf ich sicherlich in meinem Thread darum bitten das zu wahren, was ich hier in 7 Jahren geschätzt habe. Immer sachlich und freundlich miteinander umzugehen. Dies ist eines der wenigen Foren, in dem ich auch mal ein blöde Frage stellen kann, ohne gleich niveaulose Kommentare von anderen zu ernten.

Danke und Gruß Manfred
Ausbau ist fertig, wird aber hoffentlich eine ewige Baustelle bleiben.
Unter www.marifeee.de, Link "Wohnkabine Selfmade" gibt es ein paar Bilder.

Manfred1
womobox-Spezialist
Beiträge: 370
Registriert: So 01 Mai 2011 21:29
Wohnort: Ostfriesland
Kontaktdaten:

Re: 2. Batterie, aber getrennt von der ersten Batterie

#40 Beitrag von Manfred1 » Sa 18 Aug 2018 19:47

Hallo nunmachmal,

wo hast du die denn her für diesen Preis?

Gruß Manfred
Ausbau ist fertig, wird aber hoffentlich eine ewige Baustelle bleiben.
Unter www.marifeee.de, Link "Wohnkabine Selfmade" gibt es ein paar Bilder.

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2730
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: 2. Batterie, aber getrennt von der ersten Batterie

#41 Beitrag von nunmachmal » Sa 18 Aug 2018 19:50

Die Marke heißt Midiac oder ähnlich und dann im Internet suchen. Der Händler ist am Wohnort eines Freundes. Batterien abholen und einen Kaffee mit dem Freund trinken.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 578
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen

Re: 2. Batterie, aber getrennt von der ersten Batterie

#42 Beitrag von Gode_RE » Sa 18 Aug 2018 21:58

Steff66 hat geschrieben:Ich hatte tatsächlich gedacht, wir könnten uns auf ein Mindastmaß gegenseitigen Respekts einigen.
Machen wir es doch so:

Nenne mir eine hier relevante Norm, die konkrete Aussagen zur Parallelschaltung macht bzw. die die Vorgehensweise, die ich beschrieben habe, verbietet.
Ich habe sämtlichen Normen, die hierzu Aussagen machen in meinem Büro liegen.

Falls Du meinst, mit schrägen rechtlichen Haftungsverweisen Eindruck bei mir zu machen- Ganz sicher nicht, da muss mehr kommen als ein Hobbybastler.
Ich erinnere mich, das Du hier „Coaching“ und Beratung beim Ausbau angeboten hast. DAS zu hinterfragen, wäre wohl ergiebiger.

Und damit bin ich hier durch.
Normen verpflichten zur Einhaltung von Mindestanforderungen, sie begrenzen nicht die fachmännische Sorgfaltspflicht darüber hinaus. Insbesondere wenn sich Gefahren bereits realisiert haben und bekannt geworden ist, dass die Normen diese nicht genügend berücksichtigen, ist der Fachmann verpflichtet, Sicherheit über den Normrnstandard hinaus zu leisten. Und hinsichtlich der Brandgefahr aus der Parallelschaltung von Autobatterien ist ne Menge bekannt geworden, auch wenn das vielleicht noch nicht in Normen Einzug gehalten hat. Was ist z.B, mit Technologien, für die es noch keine Normen gibt, z.B. weil sie zu neu sind? Kann man sich da als Fachmann zurücklehnen und sagen, dass wenn keine Norm was explizit verbietet oder regelt, man auch nicht zu irgendwas verpflichtet ist?

Bitte nicht die Normen zur Inverkehrbringung nach Art. 100 EWG, die tatsächlich Obergrenzen regeln und als CE-Regulatorium bekannt sind verwechsekn mit den Normen nach Art, 118 EWG, die Untergrenzen des Arbeirsschutzes und der Sicherheit festkegen, die als Betreiberpflichten bkannt sind. Leztere verpflichten zu Mindeststandards, aber auch darüber hinaus zu denken. Nur die Art,100 Richtlinien und Normen setzen Obergrenzen, ok?

Steff66
womobox-Spezialist
Beiträge: 277
Registriert: Mi 30 Mär 2016 22:40

Re: 2. Batterie, aber getrennt von der ersten Batterie

#43 Beitrag von Steff66 » Sa 18 Aug 2018 22:19

Ist klar Godehard
Bleiakkus sind seid über 100 Jahren abschließend verstanden. Vielleicht nicht von Allen.
Da hilft der Verweis auf neue Technologien wenig.
Die Frage steht immer noch im Raum, wo steht dass es nicht zulässig ist, Bleiakus parallel zu schalten.
Du müsstest doch wenigstens wissen, welche Norm Deiner Ansicht nach völlig daneben liegt.

Du kannst ja nicht mal Beispiele vorweisen, wann und wo die bloße Parallelschaltung von Bleiakkus ursächlich für einen Fahrzeugbrand war und ignorierst meinen Lösungsvorschlag, eine Absicherung zwischen den Akkus vorzusehen völlig.
Den Leuten Angst einjagen ist nicht schwer.

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 578
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen

Re: 2. Batterie, aber getrennt von der ersten Batterie

#44 Beitrag von Gode_RE » Sa 18 Aug 2018 23:41

Lies doch mal unseren damaligen Austausch über dieses Thema. Ich hatte Dir das damals alles verlinkt. Ich will jetzt nicht alle nochmal damit nerven, Dir was "beweisen" zu sollen. Verwunderlich, dass Du es noch immer nicht gut sein lassen kannst. Ne bloße Frage von mir bringt Dich auf die Palme. Übrigens vertust Du Dich mit Deiner Einschätzung über meine Grundlage, denn vermutlich haben wir beide sogar eventuell denselben Ausbildungsabschluss. Ich hüte mich nur strikt, mich in Foren darauf zu berufen, eben wegen der Ratschlaghaftung durch Fachleute. Nimms einfach als wohlmeinender Input von mir....

Übrigens habe ich doch Deinen Tipp betreffend dem weniger spannungsverlustigen FET-Isolator dankend bestätigt, das war wirklich dienlich. Kannste Dich darüber nicht einfach freuen?

Steff66
womobox-Spezialist
Beiträge: 277
Registriert: Mi 30 Mär 2016 22:40

Re: 2. Batterie, aber getrennt von der ersten Batterie

#45 Beitrag von Steff66 » So 19 Aug 2018 02:17

Die Frage ist, warum DU es nicht gut sein lassen kannst und mir mit dem Quatsch über irgendwelche Haftungsfragen in die Seite fährst. Keiner meiner Beiträge war direkt an Dich gerichtet oder hat Deine Ausführungen aufgegriffen.

Bis dahin waren wir ungefähr auf einem gemeinsamen Nenner, auch wenn ich Deine Meinung nicht teile, respektiere ich sie. Das bedeutet aber nicht, dass ich meine Meinung nicht weiterhin vertrete.
Es wäre an Dir gewesen, es gut sein zu lassen und mich nicht schulmeistern zu wollen.

Antworten