Wechsel auf 24V

Elektrik, Solar, Laden, Batterien, Beleuchtung

Wechsel auf 24V

Beitragvon GooSe_1977 » Mi 08 Aug 2018 18:07

Unsere Aufbaubatterie schwächelt schon wieder und so langsam muss sich da was ändern. Ich glaube immer noch das es am B2B liegt....
Jetzt würd ich gerne im Zuge von Keep it simple das 12V Aufbaunetz auf 24V umbauen. Anfangs will ich nur die Kühlbox mit 24v laufen lassen, sobald die Standheizung erneuert wird auch diese. LED Licht und USB ladedosen sowie die Wasserpumpe über einen DC/DC. Leidig beim Autoradio bin ich mir noch nicht sicher ob das Akustische Nachteile mit sich bringt.

Die 24v Aufbaubatterieen wollte ich per einfachem "inteliegentem" Relais schalten .... Die Lima macht 40A, sollte ja reichen .....

Einwände ?
THX Bastian | Toyota PZJ75 mit Alkhovendach
GooSe_1977
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 400
Registriert: Fr 16 Nov 2012 22:01

Re: Wechsel auf 24V

Beitragvon TOSCH » Mi 08 Aug 2018 21:43

Hab ich bei mir auch so, wobei das am Ende des Tages gehüpft wie gesprungen ist.
Klar kannst du dir Batts 24 ( sind ja nur 2 x 12) gleich von Lima über ein Relais wieder vollpumpen, nachher auf 12 V reduzieren z.b. für Verbraucher. Oder reduziert halt gleich auf 12 V runter beim Laden. Das ganze ist wie Alu oder GfK Aussenhaut kein Vorteil ohne Nachteil, kann man geteilter Meinung sein.
Fakt ist Zubehörteile gibt es halt eher in 12 V Ausführung.
Gebrauchte Ausbauteile für Leerkabinen findet man hier: www.caravanpartner.de/shop
Benutzeravatar
TOSCH
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 441
Registriert: So 11 Mai 2003 18:27
Wohnort: Ranstadt

Re: Wechsel auf 24V

Beitragvon VWBusman » Do 09 Aug 2018 08:18

Hallo Bastian,

bei mir ist auch 24V Nennspannung und nur die Verbraucher welche es nicht in 24V gibt werden über einen DC/DC - Wandler mit 12V versorgt.

Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer
Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
 
Beiträge: 3798
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald

Re: Wechsel auf 24V

Beitragvon nunmachmal » Do 09 Aug 2018 12:15

Oft ist im Motorraum noch Platz für eine zweite Lima. Da würde ich eine 12-Volt-Lima einbauen und damit den Aufbau versorgen. Ist oft billiger und einfacher wie all die anderen Geräte.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.
Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
 
Beiträge: 2437
Registriert: Fr 14 Jan 2011 23:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg

Re: Wechsel auf 24V

Beitragvon Urs » Do 09 Aug 2018 12:46

GooSe_1977 hat geschrieben:Unsere Aufbaubatterie schwächelt schon wieder und so langsam muss sich da was ändern. Ich glaube immer noch das es am B2B liegt....

Daraus leite ich ab dass Du nicht sicher bist wo der Fehler liegt? Wieso hast Du den BtoB in verdacht? Welchen BtoB? In welchen Zeitabständen schwächeln die Batterien und wie äussert sich das? Wie gross ist Deine Batteriebank im Aufbau? Welche Batterien nutzt Du? Wird die Bank überhaupt voll geladen? Wird sie jeweils relativ tief entladen (bei Blei unter 50%)? Welche Spannung hast Du beim laden an der Batteriebank? ...?

Ich würde zuerst die genaue Fehlerursache klären bevor Du einen Systemwechsel auf Verdacht vollziehst.

Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...
Benutzeravatar
Urs
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 392
Registriert: Fr 10 Dez 2010 00:50
Wohnort: Riedern (GL)

Re: Wechsel auf 24V

Beitragvon Stoppie » Do 09 Aug 2018 13:23

VWBusman hat geschrieben: ....bei mir ist auch 24V Nennspannung und nur die Verbraucher welche es nicht in 24V gibt werden über einen DC/DC - Wandler mit 12V versorgt....

So handhabe ich das auch. Der Kühlschrank, die Beleuchtung, der Wechserichter, die Zerhackertoilette, die Wasserpumpe etc., alles in 24V-Ausführung. Die 12V benötige ich nur für den Gasherd und die Gasheizung, beides Verbraucher mit geringen Stromaufnahmen.
Man(n) fährt MAN :)
Stoppie
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 335
Registriert: Fr 20 Jul 2012 23:01
Wohnort: Münsterland

Re: Wechsel auf 24V

Beitragvon GooSe_1977 » Do 09 Aug 2018 18:28

Urs hat geschrieben:
GooSe_1977 hat geschrieben:Unsere Aufbaubatterie schwächelt schon wieder und so langsam muss sich da was ändern. Ich glaube immer noch das es am B2B liegt....

Daraus leite ich ab dass Du nicht sicher bist wo der Fehler liegt? Wieso hast Du den BtoB in verdacht? Welchen BtoB? In welchen Zeitabständen schwächeln die Batterien und wie äussert sich das? Wie gross ist Deine Batteriebank im Aufbau? Welche Batterien nutzt Du? Wird die Bank überhaupt voll geladen? Wird sie jeweils relativ tief entladen (bei Blei unter 50%)? Welche Spannung hast Du beim laden an der Batteriebank? ...?

Ich würde zuerst die genaue Fehlerursache klären bevor Du einen Systemwechsel auf Verdacht vollziehst.

Gruss
Urs


Hi, ich hab von Fraron den B2B, macht max. 40A. Der ist im Auto verbaut, 24 und 12V sitzen im Motorraum. Max. 3m Kabel mit 10mm. Laut BMV finde ich das recht selten über 14V geladen wird. Aktuell kann ich dazu nix sagen weil es defekt ist.
Das Smartsolar schafft es dafür recht gut.
Ebenso das Cteck für Landstrom.
Batterien waren bis jetzt, 120Ah winner solar, 210Ah Exide Gel und jetzt wieder winner solar.

Ich würde vll nochmal ein anderes B2B versuchen. Etwas von Victron oder vll noch lieber ein Wasserdichten von Sterling ? 20A sollten ja reichen, im Motorraum verbaut mit max. kurzen Kabeln. 2 Dinge hab ich beim Umbau vergessen, Solarpanel und Kompressor .... macht es dann doch teurer von Anfang an :-(
THX Bastian | Toyota PZJ75 mit Alkhovendach
GooSe_1977
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 400
Registriert: Fr 16 Nov 2012 22:01

Re: Wechsel auf 24V

Beitragvon Holzbock » Do 09 Aug 2018 18:39

Hallo, ich bin mit meinem Fraron zufrieden, einzig was mich stört daß es meist nur mit 10A lädt. Da muss die Bat. ganz schön lehr sein bis es mal auf 40A hoch schaltet oder ich überliest es, in dem ich alle Stromfresser mal für 5 Min. einschalte.
Gruß Klaus
Benutzeravatar
Holzbock
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 336
Registriert: Do 15 Mär 2012 18:49

Re: Wechsel auf 24V

Beitragvon Steff66 » Mi 15 Aug 2018 21:25

Hi,
Das ist ja ein Thema ohne Ende.
Ich kann natürlich einen Defekt am B2B nicht ausschließen, der müsste sich messtechnisch aber ausschließen lassen.
Eigentlich sagt der BMV ALLES über die Verhältnisse im System, ich habe so langsam aber den Eindruck, dass man hier aus der Ferne keinen guten Rad mehr geben kann. Eventuell wäre die Auswertung der Daten vom BMV hilfreich,
Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass Verbrauch und Ladezeit nicht zusammen passen, da hilft dann nur eine andere Batterietechnologie.

Ich bin prinzipiell kein Freund von B2B Ladern, würde aber jetzt nicht ein System über den Haufen werfen, das 1000fach ohne Probleme funktioniert.
Mein Rat?
Ganz ehrlich, keine Ahnung, außer einen
Fachmann ranlassen.
Wenn Du einen anderen B2B probieren willst, dann sollte er nahe an der Verbraucherbatterie montiert werden, das klärt dann auch den Montageort und die Schutzart.
Daran denken, wenn die Batterie schon wieder hin ist, muss eine neue her, sonst werden alle anderen Maßnahmen wieder ein Experiment.

Grüße
Stephan
Steff66
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 237
Registriert: Mi 30 Mär 2016 22:40


Zurück zu Strom

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste