Ladebooster

Elektrik, Solar, Laden, Batterien, Beleuchtung
Antworten
Message
Autor
Canoe
womobox-Spezialist
Beiträge: 362
Registriert: Mo 01 Feb 2010 12:04
Wohnort: Rhein Main/Alberta
Kontaktdaten:

Ladebooster

#1 Beitrag von Canoe » So 22 Jul 2018 00:35

Ih möchte einen 25A Ladebooster installieren. Derzeit habe ich nur eine Trenndiode, die Bord- und Starterbatterie abhängig von der Spannung trennt/verbindet. Leider habe ich bisher nur Booster gefunden, die zwingend einen Anschluß an D+ erfordern, das ich nicht habe. Gibt es keine Booster, die einfach nur boosten ohne auch noch Trennrelais spielen zu wollen? Alternativ: Kann ich meine Trenndiode einfach zu einem D+ Simulator "degradieren" oder den Booster an den Ausgang der Trenndiode setzen und D+ einfach aus der Ladeleitung holen? D+ hääte dann Strom wenn imer die Diode die Batterien verbindet.
Gruß Stefan
Never confuse having a carreer with having a life

Steff66
womobox-Spezialist
Beiträge: 247
Registriert: Mi 30 Mär 2016 22:40

Re: Ladebooster

#2 Beitrag von Steff66 » So 22 Jul 2018 06:27

Hi,
das würde keinen Sinn machen, dann würde der Booster bei stehendem Motor die Starterbatterie leeren.
Statt D+ kannst Du auch Klemme 15 / Zündungsplus verwenden oder einen sog D+ Simulator.
Dass Deine Trenndiode, wenn es wirklich eine ist, irgendetwas trennt oder verbindet, will ich mal stark bezweifeln. Dioden sind rein passive Bauteile und wirken wie ein Ventil. Hast Du einen Ladestromverteiler in FET Technik, ist das anders.
Was erhoffst Du Dir vom Ladebooster?
Grüße
Stephan

Benutzeravatar
Sambo
Experte
Beiträge: 147
Registriert: Do 12 Mai 2005 20:44
Wohnort: Albstadt

Re: Ladebooster

#3 Beitrag von Sambo » So 22 Jul 2018 13:36

Hallo Stefan,

hast du den Sterling B2B Lader schon angeschaut?
Der macht genau das was du willst. Der erkennt über den Spannungsanstieg ob der Generator läuft oder nicht.
Bei 13,3V schaltet das Ladegerät ein und lädt die Aufbaubatterie temperaturkompensiert entsprechend der eingestellten Kennlinie.
Unterschreitet die Generatorspannung 13V trennt das Ladegerät die beiden Batterien automatisch.
Bei mir funktioniert das Gerät seit 15 Jahren problemlos.
Install it an forget it.

https://sterling-power.com/collections/ ... y-chargers

Gruß
Chris

Benutzeravatar
Urs
womobox-Spezialist
Beiträge: 455
Registriert: Fr 10 Dez 2010 00:50
Wohnort: Riedern (GL)

Re: Ladebooster

#4 Beitrag von Urs » So 22 Jul 2018 16:05

Hallo Stefan,

Nicht ganz so lange wie Chris, aber immerhin auch schon fast 5 Jahre läuft auch bei mir ein Sterling BtoB problemlos. Auf Reisen ist das normaleerweise die einzige Ladequelle und die hat mich noch nie im Stich gelassen, das obwohl es nicht ideal gelegen ist (relativ weit von der Starterbatterie weg). Auch ich hab kein D+ und nicht zuletzt darum hab ich mich für den Sterling entschieden.
Aber auch ein Gerät welches D+ benötigt kann man trotzdem betreiben. Ich hab mir zum BtoB trotzdem sozusagen noch ein D+ gesteuerten Relais eingebaut der den BtoB von der Starterbatterie trennen kann. Braucht man im Normalfall nicht aber da ich daheim sowohl die Aufbaubatterie als auch die Starterbatterie über ein 2-Kanal 230V Ladegerät lade würde der BtoB anspringen was nicht wirklich sinnvoll wäre. Für das das Relais und für andere Schaltaufgaben habe ich mir ein pseudo D+ gebastelt; man nehme Zündungsplus, verzögere es um einige Minuten und schon ist in 95% der Fälle gewährleistet dass der Motor läuft bevor geschalten wird. Mit den restlichen 5% der Fälle wo geschalten wird obwohl der Motor noch nicht läuft kann ich leben.
Näher an einem echten D+ könnte man kommen indem man beim vorhandenen Öldrucksensor mittels T-Stück einen zusätzlichen Öldruckschalter einbaut. Aber wie geschrieben, für die Sterling ist das alles nicht nötig.

Wenn Du im Sinn hast mal auf LIFEPO zu gehen würde ich aber abklären ob die Sterling dafür geeignet sind. Meiner ist von Haus aus nur für Blei, Gel und AGM, was nicht zwingend heissen muss dass man damit nicht auch LIFEPO laden kann, aber da hab ich mich noch zu wenig damit befasst...

Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2511
Registriert: Fr 14 Jan 2011 23:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Ladebooster

#5 Beitrag von nunmachmal » So 22 Jul 2018 17:31

Urs hat geschrieben:....
Näher an einem echten D+ könnte man kommen indem man beim vorhandenen Öldrucksensor mittels T-Stück einen zusätzlichen Öldruckschalter einbaut. ....
Wozu ein T-Stück und ein zweiter Öldruckschalter? Der normale Öldruckschalter gibt zuverlässig Masse wenn kein Druck anliegt. Wenn der Motor läuft, keine Masse. Damit kann man(n) damit doch arbeiten. Eine Alternative ist noch die Handbremskontrolle die sich ähnlich schlecht verhält.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
Urs
womobox-Spezialist
Beiträge: 455
Registriert: Fr 10 Dez 2010 00:50
Wohnort: Riedern (GL)

Re: Ladebooster

#6 Beitrag von Urs » So 22 Jul 2018 18:24

Weil viele Autos heutzutage keinen Öldruckschalter mehr haben sondern einen Öldrucksensor, welcher dann entweder ein dem Druck entsprechendes analoges Signal oder ein PWM-Signal raus gibt welcher wiederum von einem Steuergerät ausgewertet wird und wenn der Druck zu tief ist wird über CAN die leuchte am Armaturenbrett eingeschaltet. So ist es bei meinem und so ist es vermutlich auch beim Stefan seinem Ford. Wenn man noch einen konvenzionellen Druckschalter hat der Masse oder 12V schaltet kann man selbstverständlich direkt damit was machen.

Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Canoe
womobox-Spezialist
Beiträge: 362
Registriert: Mo 01 Feb 2010 12:04
Wohnort: Rhein Main/Alberta
Kontaktdaten:

Re: Ladebooster

#7 Beitrag von Canoe » So 22 Jul 2018 19:04

Danke für die Rückmeldungen.
Steff66: Ich bin Jurist, sorry für die falsche Wortwahl. Ich habe ein Trenngerät, das bei unter 12,8 V die Batterien trennt und bei über 13,xV zum gemeinsamen Laden verbindet. Das funktioniert auch. Einen Booster möchte ich, da ich eine moderne geregelte Lichtmaschine habe, die sobald sie mit der Ladung der Starterbatterie zufrieden ist auf 13,7 und sogar bis 13,3V runterregelt. Damit wird dann die Aufbaubatterie nicht richtig geladen.
Andere Kommentare: Danke für den Hinweis auf den Sterling. Der ist genau, was ich suche. Irgendwo würde ich schon einen Verbraucher finden, der nur bei laufendem Motor Spannung hat. Ich bin aber faul und möchte die Komplikation vermeiden. Außerdem habe ich eine Absetzkabine und möchte so wenig Verbindungen zwischen Fahrzeug und Kabine haben, wie möglich. Den Booster möchte ich in der Kabine bei der Aufbaubatterie montieren. Also suche ich erst einmal die einfache Lösung, die der Sterling zu bieten scheint.
Gruß Stefan
Never confuse having a carreer with having a life

Steff66
womobox-Spezialist
Beiträge: 247
Registriert: Mi 30 Mär 2016 22:40

Re: Ladebooster

#8 Beitrag von Steff66 » Mi 15 Aug 2018 21:28

Hallo Stefan,
Kein Problem, die Frage waren, welches Gerät Du nun hast, weil sich beide anders verhalten.
Grüße Stephan

Antworten