Update Stromanlage

Elektrik, Solar, Laden, Batterien, Beleuchtung
Message
Autor
Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 3867
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Update Stromanlage

#31 Beitrag von holger4x4 » Fr 14 Sep 2018 19:27

Die Arduino Sensoren arbeiten rein digital. Ein Port sendet das Impulspaket, ein anderer empfängt und die Zeitverzögerung wird ausgewertet. Nix analog und auch nix mitb I2C-Bus.
50-70mA ist viel zu viel! Ein Ultraschall Alarmsystem im VW/Audi braucht auch nur <1mA im Mittel und überwacht den ganzen Innenraum ;-)
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine [url=http://www.loeskenweb.de/Womo/index.html]hier[/url], und die neuen Kabine [url=http://www.loeskenweb.de/Womo2/index.html]--> [b]hier[/b][/url]
[img]http://www.loeskenweb.de/Womo/a/all.jpg[/img]

Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1055
Registriert: Do 22 Jan 2015 14:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: Update Stromanlage

#32 Beitrag von wiru » Fr 14 Sep 2018 22:08

Holger, ihr redet aneinander vorbei.. Wir haben ein Ultraschalll System, das genau so funktioniert, wie du beschrieben hast. Urs spricht von einem kapazitiven, analogen System (kann der arduino auch auswerten..)...
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

Benutzeravatar
Urs
womobox-Spezialist
Beiträge: 455
Registriert: Fr 10 Dez 2010 00:50
Wohnort: Riedern (GL)

Re: Update Stromanlage

#33 Beitrag von Urs » Sa 15 Sep 2018 01:00

Nicht ganz, ich hab keine kapazitiven, sondern Ultraschall-Sensoren welche ein echtes Analogsignal ausgeben (0.5V bei leerem Tank bis 2.5V bei vollem Tank), macht aber unter dem Strich keinen Unterschied.
Die kapazitiven Sensoren hat Holger im Womo, die Arduino-nicht Wasserdicht-Ultraschall-Sensoren hat Holger daheim an der Zisterne.

Das mit den 50mA stimmt schon, zumindest nach Datenblatt, gemessen hab ich es (noch) nicht. Ich liefere bei Gelegenheit das Datenblatt nach...oder ihr googelt: philipi ultraschallsensor, glaub UTV hiessen die Dinger...
Wieso die soviel Strom saugen müsstest Du den Entwickler fragen ;)
holger4x4 hat geschrieben:Ein Ultraschall Alarmsystem im VW/Audi braucht auch nur <1mA im Mittel und überwacht den ganzen Innenraum ;-)
Sind die Wasserdicht und für den normalsterblichen bezahlbar erhältlich...wenn ja, warum nicht sowas nehmen...wobei, ich hab ja schon welche die (hoffentlich) noch funktionieren.

Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 3867
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Update Stromanlage

#34 Beitrag von holger4x4 » Sa 15 Sep 2018 09:26

Urs hat geschrieben:
holger4x4 hat geschrieben:Ein Ultraschall Alarmsystem im VW/Audi braucht auch nur <1mA im Mittel und überwacht den ganzen Innenraum ;-)
Sind die Wasserdicht und für den normalsterblichen bezahlbar erhältlich...wenn ja, warum nicht sowas nehmen...wobei, ich hab ja schon welche die (hoffentlich) noch funktionieren.

Gruss
Urs
Nein das geht nicht (sonst hätte ich das ja längst gemacht). Die sind nicht wasserfest da nur für den Innenraum und 2. kommt da kein Abstandssignal raus, sondern nur eine Meldung über LIN-Bus für Alarm oder nicht.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine [url=http://www.loeskenweb.de/Womo/index.html]hier[/url], und die neuen Kabine [url=http://www.loeskenweb.de/Womo2/index.html]--> [b]hier[/b][/url]
[img]http://www.loeskenweb.de/Womo/a/all.jpg[/img]

Benutzeravatar
Urs
womobox-Spezialist
Beiträge: 455
Registriert: Fr 10 Dez 2010 00:50
Wohnort: Riedern (GL)

Re: Update Stromanlage

#35 Beitrag von Urs » Mo 29 Okt 2018 23:49

Hab jetzt ein wenig weitergemacht. Das ganze Projekt sollte in etwa so aussehen:
Konzept Arduino Automation Chevy V2.0.pdf
(42.35 KiB) 21-mal heruntergeladen
Der Blaue Teil existiert schon mehr oder weniger so und hat sich bewährt. Darum werde ich an dem auch festhalten, der Rest ist noch in der Planungs-/Programmierphase und kann noch geändert werden.

Die erste grosse Quizfrage ist nun ob die 4 Arduino halbwegs Sinnvoll miteinander vernetzt werden können damit das so funktioniert. Eigentlich müsste der Orangene mit der SD-Karte als Server agieren und die Daten der anderen mitloggen. Eine weitere Hürde: Das Display sollte sowohl Daten aller 4 Arduino anzeigen und im Idealfall auch gewisse Sachen über Touchscreen über WIFI auf den anderen bedienen.
Wenn dann noch über Wifi zum Beispiel die Batterietrennschalter von aussen mit dem Android-Handy geschalten werden könnten ware das schon das Nonplusultra, das ist aber noch in weiter Ferne umgesetzt zu werden.

Ist WIFI überhaupt geeignet dafür oder sollte ich eher verdrahten? Gäbe zwar mehr Aufwand aber bei Handfesten Vorteilen (ausser die Übertragungsqualität und Störsicherheit) könnte ich mich vielleicht dazu aufraffen. Wenn so, welche Technologie? Leitungslänge wäre dann wohl um die 12-15m.

Habt ihr Erfahrungen mit brauchbaren Arduino kompatiblen GPS-Empfängern?

Wie würdet Ihr die separate Not-Stromversorgung für die beiden realisieren welche dann die beiden Fahrzeug und Aufbaubatterie schalten sollen? Dachte zuerst an eine Powerbank oder sowas ähnliches, aber die scheinen den Ausgang abzuschalten wenn sie geladen werden oder umgekehrt. Auch das Laden bei minus Temperaturen könnte da zum Thema werden. Würde da eher eine käuflich zu erwerbende Lösung einer Bastellösung vorziehen, wenn möglich.

Vielen Dank schonmal
Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2314
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10
Kontaktdaten:

Re: Update Stromanlage

#36 Beitrag von mrmomba » Di 30 Okt 2018 09:24

Hallo Urs,

schade dass du mein Rat nicht befolgt hast die dusseligen Arduinos über den Jordan zu befördern, sonder gleich aus ESP8266 zu setzen, welches du als WIFI Modul ebenfalls einkaufen willst. Mit einem ESP32 (10 mal Leistungsfähiger als 1 Arduino) könntest du sogar - je nach Anzahl der Anschlüsse - alles auf 2 ESP32 runterbrechen. (Wird identisch zum Arduino programmiert)
Ebenfalls löst der ESP32 mit 4096BIT statt mit 1024 auf.

Sinvolle Schnittstelle wir in letzter Instanz aber dann ein Raspberry-Pi.
RTC kannst du dir auch sparen, daten kämen über GPS.
ein DHT11, DHT22 usw sind einfach nur Grottig, lieber ein SI7020 nehmen UND zur Taupunktberechnung ein BME280.
Eine Kommunikation aller µC wäre über I²C oder SPI möglich (Seriell? gute Frage) (I²C braucht nur 2 Datenleitungen).. Habe ich noch nicht umgesetzt :-)

Grundlegend willst du ja das bauen, was bei mir auf der Agenda steht, das finde ich gut. Möglicherweise entstehen ja Synergien. Da müssten wir uns wohl mal zusammen hinsetzen.

Wenn du über IP Netze gehst, wäre MQTT als Informationsspeicher (auf RPI) schon eine schlanke Lösung.
Wenn du auf ein großes I²C netzt sitzt, musst du bedenken, dass es nur ein Master gibt (RPI) und alle andere µC und Geräte (OLEDs, BMEs usw.) als Slave agieren und versch. Adressen brauchen.
Dateianhänge
unbekannt-2.PNG
unbekannt.PNG

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 3867
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Update Stromanlage

#37 Beitrag von holger4x4 » Di 30 Okt 2018 18:16

Ich hätte jetzt das gleiche geschrieben wie Mr Momba, wenn es denn Wifi sein soll.
Du musst auf jeden Fall genau planen, ob neben Display noch genug Ports für die anderen Funktionen frei sind.
MQTT läuft gut und ist flexibel, braucht aber einen MQTT Broker. Bei mir daheim ist das ein Raspi.
Für Mobil wäre mir das alles zu viel Aufwand. Da wäre ein drahtgebundenes Netzwerk besser. I2C sollte doch relativ einfach gehen, ist aber nicht für sehr lange Leitungen gedacht. Oder dann auf RS485 gehen?
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine [url=http://www.loeskenweb.de/Womo/index.html]hier[/url], und die neuen Kabine [url=http://www.loeskenweb.de/Womo2/index.html]--> [b]hier[/b][/url]
[img]http://www.loeskenweb.de/Womo/a/all.jpg[/img]

Benutzeravatar
Urs
womobox-Spezialist
Beiträge: 455
Registriert: Fr 10 Dez 2010 00:50
Wohnort: Riedern (GL)

Re: Update Stromanlage

#38 Beitrag von Urs » Do 08 Nov 2018 03:02

Danke für die Tipps und Anregungen.
mrmomba hat geschrieben:
Di 30 Okt 2018 09:24
Grundlegend willst du ja das bauen, was bei mir auf der Agenda steht, das finde ich gut. Möglicherweise entstehen ja Synergien. Da müssten wir uns wohl mal zusammen hinsetzen.
Synergien nutzen finde ich immer gut, allerdings muss ich Dich nochmals warnen, ich kratze da nachwievor an der Oberfläche. Echte Programmierer würden da wohl die Haare rausreissen wenn sie sehen was ich zusammenpappe ;)
Kommt dazu dass ich keine Roadmap dafür habe...wenn ich Zeit und Lust habe mache ich weiter, aber das kann zwischendurch auch dauern...
mrmomba hat geschrieben:
Di 30 Okt 2018 09:24
schade dass du mein Rat nicht befolgt hast die dusseligen Arduinos über den Jordan zu befördern, sonder gleich aus ESP8266 zu setzen, welches du als WIFI Modul ebenfalls einkaufen willst. Mit einem ESP32 (10 mal Leistungsfähiger als 1 Arduino) könntest du sogar - je nach Anzahl der Anschlüsse - alles auf 2 ESP32 runterbrechen. (Wird identisch zum Arduino programmiert)
Es ist ja nicht so dass ich Dein Rat grundsätzlich ignoriert hätte. Würde ich das bei mir Daheim aufbauen wäre es wohl auch kein Thema, aber im Auto muss ich ein wenig auf den Stromverbrauch schauen, vor allem bei denen die immer laufen sollen. Nicht Optimiert bin ich da bei 23mA, 80mA und 210mA(mit Spitzen bis zu 600mA) zwischen Arduino, ESP8266 und ESP32 (plus natürlich die ganze Periferie). Kommt noch dazu dass gerade der ESP8266 kein so guter Ruf zu haben scheint in Bezug auf schlafen legen und wieder aufwecken, wobei ich ehrlicherweise sagen muss dass ich da auch bezüglich Arduino noch keine Ahnung habe ob der unter dem Strich besser sein wird. Da man offenbar bei Wlan am 8266 nicht vorbei kommt war die Idee diesen einfach über den Arduino komplett abzuschalten so lange er nicht senden muss.
Das 2. Problem sind die fehlenden Analogen Eingänge. Bis jetzt brauche ich 2x Batteriespannung, Tachobeleuchtung, 2x Tanksensoren, allenfalls 1-2 Notspannungsversorgungen und vielleicht später mal noch die 2 Gastankflaschen.
Der 3. Punkt ist dass ich lieber mit 5V als mit 3.3 arbeite...aber da würde ich bei Bedarf wohl über meinen Schatten springen.

mrmomba hat geschrieben:
Di 30 Okt 2018 09:24
Ebenfalls löst der ESP32 mit 4096BIT statt mit 1024 auf.
Bei 20V/5V Spannungsteiler würde ich -wenn ich jetzt richtig gerechnet habe- eine Auflösung von ungefähr 0.02V bei 1024 bit erhalten. Bei 20V auf 3.3V und 4096 bit über den Daumen 0.005V. Siehst Du die höhere Auflösung als nice to have oder in irgend einem Bereich als must have?
mrmomba hat geschrieben:
Di 30 Okt 2018 09:24
RTC kannst du dir auch sparen, daten kämen über GPS.
Ich traue da den China-GPS Empfängern noch nicht so ganz über dem Weg (mein Garmin krallte sich richtung Nordkapp, bei schlechter Sattelitenkonstellation noch die letzen 3-4 Satteliten wo der China-Radio-Navi schon lange alle viere in die Luft gestreckt hatte), aber da muss ich mich noch schlau machen welche was taugen und welche nicht.
Kommt dazu dass ich die Spannung und Temperaturen auch loggen will wenn mein Womo in der Einstellhalle steht, also kein GPS Empfang hat. Desweiteren denke ich dass der GPS mehr Strom will als der RTC, und daher bei ausgeschaltener Zündung auch nicht mitlaufen muss (die Wahrscheinlichkeit dass sich das Fahrzeug bewegt wenn die Zündung aus ist, ist relativ klein ;) ), daher die Idee mit dem zusätzlichen RTC.
Darum habe ich in der Übersicht auch bei 2 Arduinos die Stromversorgung über Zündung und 2 über einen Separaten kleinen Akku realisieren wollen. Der Separate Akku, darum weil ich damit die beiden Hauptbatterien trennen kann, was ohne zusätzliche Stromversorgung zum Schwanzbeisser würde. Einmal Ausschalten und fertig...
Du hast in meiner Übersicht einen PIC eingezeichnet...hätte ich natürlich mit 2 Transistoren lösen können, und zwar mit 2 wald und Wiesen-Transistoren, denn das ist nur eine LED welche original im Auto verbaut ist, plus geschalten, um die 50mA Stromverbrauch. Das soll aber auf dem Touchscreen wandern, wird daher obsolet werden. So auf die schnelle lag halt noch eines dieser 2-Fach 5V Optokoppler-Relais rum, daher hab ich den genommen. Hat sich aber insofern bewährt da ich zur nicht gerade grossen optischen Anzeige auch eine akustische Rückmeldung habe. Aber ja, nicht die eleganteste Lösung ;)
mrmomba hat geschrieben:
Di 30 Okt 2018 09:24
ein DHT11, DHT22 usw sind einfach nur Grottig, lieber ein SI7020 nehmen UND zur Taupunktberechnung ein BME280.
Von meinen ersten Gehversuchen liegen halt noch einige DHT22 hier rum. Und das wäre eh die Fahrerhaustemperatur, welche jetzt nicht so wichtig ist. Zur Genauigkeit bin ich da eh zwiegespalten. In meinem Testaufbau hab ich 2 DS18B20 (welche angeblich recht genau sein sollen) und einen DHT22, alle am gleichen Ort. Die DS zeigen 0.9 bis 1 Grad unterschiedliche Temperaturen. Ein DHT22 zeigte genau die gleiche (höchste) Temperatur vom DS, Ein weiterer DHT22 liegt genau in der Mitte zwischen der beiden DS.
mrmomba hat geschrieben:
Di 30 Okt 2018 09:24
Wenn du über IP Netze gehst, wäre MQTT als Informationsspeicher (auf RPI) schon eine schlanke Lösung.
Daheim, ja, sofort...im Auto...hmm, ich denke da muss vorerst eine SD-Karte wo ein oder zwei csv-File mit den paar Temperaturen, Feuchtigkeit, Spannungen und GPS-Daten geschrieben wird vorerst ausreichen, idealerweise vernetzt, geschrieben auf nur einer SD und nicht mehrere im Auto verteilt.
mrmomba hat geschrieben:
Di 30 Okt 2018 09:24
Wenn du auf ein großes I²C netzt sitzt, musst du bedenken, dass es nur ein Master gibt (RPI) und alle andere µC und Geräte (OLEDs, BMEs usw.) als Slave agieren und versch. Adressen brauchen.
Danke dafür, das hatte ich bisher nicht bedacht. Ja das dürfte dann schon sehr einschränkend bis nicht praktikabel sein, kommt noch das Thema Buslänge dazu...
holger4x4 hat geschrieben:
Di 30 Okt 2018 18:16
Du musst auf jeden Fall genau planen, ob neben Display noch genug Ports für die anderen Funktionen frei sind.
Ja, da muss ich noch schauen, hab im Moment nur ein Billigst-Display was 8 Datenleitungen plus 4 Steuerleitungen braucht, hat kein Touchpanel und kein Steuerpin für die Hintergrundbeleuchtung. War schlicht und einfach ein Fehlkauf, für die ersten Gehversuche mit den TFT-Displays ganz ok, aber für's Projekt im Auto werde ich mir was mit SPI, Touchpanel und regelbarer Hintergrundbeleuchtung besorgen. Allerdings suche ich noch was brauchbares mit SPI und in einer Brauchbaren Grösse (3.5" oder 4.3").
holger4x4 hat geschrieben:
Di 30 Okt 2018 18:16
MQTT läuft gut und ist flexibel, braucht aber einen MQTT Broker. Bei mir daheim ist das ein Raspi.
Für Mobil wäre mir das alles zu viel Aufwand. Da wäre ein drahtgebundenes Netzwerk besser. I2C sollte doch relativ einfach gehen, ist aber nicht für sehr lange Leitungen gedacht. Oder dann auf RS485 gehen?
Raspi wird wohl nichts da das auch mal ein paar Wochen ohne Strom von aussen laufen sollte ohne die Batterie leer zu lutschen.
I2C gibt es offenbar Leute die es bis zu 20 und mehr Meter zum laufen gebracht haben, sei es indem die Busgeschwindigkeit reduziert wurde, sei es mit zusätzlichen Leitungstreibern. Busgeschwindigkeit reduzieren scheint mir nicht so einfach und wenn ich eh schon Treiberchips brauche kann ich auch gleich auf fertige RS485-Module zurückgreifen (mit anderen Vor- und Nachteilen)...da muss ich noch überlegen was ich mache.

Vielen Dank und Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 3867
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Update Stromanlage

#39 Beitrag von holger4x4 » Do 08 Nov 2018 18:18

Arduino mir Takt runterfahren in den Pausen geht, mein Balancer braucht mit Display (ohne Hintergrundbeleuchtung) ca 15mA.
Hängt natürlich davon ab wieviel SW läuft und wie lange die Pausen dazwischen sein dürfen. Aber 1x/sec Spannungen messen z.B. reicht doch, Temperaturen noch langsamer...
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine [url=http://www.loeskenweb.de/Womo/index.html]hier[/url], und die neuen Kabine [url=http://www.loeskenweb.de/Womo2/index.html]--> [b]hier[/b][/url]
[img]http://www.loeskenweb.de/Womo/a/all.jpg[/img]

Benutzeravatar
Urs
womobox-Spezialist
Beiträge: 455
Registriert: Fr 10 Dez 2010 00:50
Wohnort: Riedern (GL)

Re: Update Stromanlage

#40 Beitrag von Urs » Fr 09 Nov 2018 02:11

Hallo Holger,

Mit Display 15mA ist schon mal eine gute Ausgangslage. Verstehe ich das richtig, Du fährst den Takt vom µC runter? Oder legst Du ihn schlafen? So wie ich das verstanden habe sollen das 2 paar Schuhe sein. Welchen Arduino nutzt Du (mit/ohne Onboard USB-Chip?) und ist bei den 15mA die Power-LED noch aktiv oder schon lahmgelegt?

Spannung einmal pro Sekunde messen reicht allemal. Vielleicht würde auch alle 2s oder sogar alle 5s ausreichend sein. Temperaturen dachte ich eher an einmal alle 30s oder sogar nur einmal pro Minute. Loggen auf SD-Karte Faktor 5 bis 10x weniger oft. Aber das lässt sich dann nach den ersten Erfahrungen auch wieder relativ einfach anpassen, daher mache ich mir darüber noch keinen Kopf.

Achja, was ich noch vergessen hatte: Fürs 4x4-Herz soll noch ein Inclinometer eingebaut werden, also Anzeige von Steigung/Gefälle und Seitenneigung. Irgendwelche Ideen welcher Sensor dafür brauchbar wäre.

Vielen Dank
Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2314
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10
Kontaktdaten:

Re: Update Stromanlage

#41 Beitrag von mrmomba » Fr 09 Nov 2018 11:00

Gibt passende Neigungssensoren aus der Arduino Welt dafür :-)

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 3867
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Update Stromanlage

#42 Beitrag von holger4x4 » Fr 09 Nov 2018 18:23

Also ich nutze einen Arduino Nano, die LED auf dem Modul ist aus. Wenn man den seriellen Chip noch abklemmen würde, könnte man noch mehr sparen...

das mit dem Low Power sleep Mode geht so:

int oldClkPr = CLKPR; // save old system clock prescale
/*
lpDelay(quarterSeconds) - Low Power Delay. Drops the system clock
to its lowest setting and sleeps for 256*quarterSeconds milliseconds.
*/
int lpDelay(int quarterSeconds) {
CLKPR = 0x80; // Tell the AtMega we want to change the system clock
CLKPR = 0x08; // 1/256 prescaler = 60KHz for a 16MHz crystal
delay(quarterSeconds); // since the clock is slowed way down, delay(n) now acts like delay(n*256)
CLKPR = 0x80; // Tell the AtMega we want to change the system clock
CLKPR = oldClkPr; // Restore old system clock prescale
}

und im Aufruf sogar adaptiv abhängig von der Spannung: :-)
// bei Unterspannung langsamer laufen -> Pause 2 sec!
if (Uges <11.5) lpDelay(8); else lpDelay(3);
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine [url=http://www.loeskenweb.de/Womo/index.html]hier[/url], und die neuen Kabine [url=http://www.loeskenweb.de/Womo2/index.html]--> [b]hier[/b][/url]
[img]http://www.loeskenweb.de/Womo/a/all.jpg[/img]

Benutzeravatar
Urs
womobox-Spezialist
Beiträge: 455
Registriert: Fr 10 Dez 2010 00:50
Wohnort: Riedern (GL)

Re: Update Stromanlage

#43 Beitrag von Urs » Fr 09 Nov 2018 21:16

mrmomba hat geschrieben:
Fr 09 Nov 2018 11:00
Gibt passende Neigungssensoren aus der Arduino Welt dafür :-)
Ich weiss ;)
Früher hätte ich auch das erstbeste Teil aus China geholt (darum liegen ja auch einige DHT22 noch bei mir auf dem Tisch ;) ) Heute frage ich lieber erst mal nach ob es Erfahrungswerte zum einten oder anderen Typ gibt.
holger4x4 hat geschrieben:
Fr 09 Nov 2018 18:23
Wenn man den seriellen Chip noch abklemmen würde, könnte man noch mehr sparen...
Wäre es dann nicht einfacher einen Pro Mini zu nehmen welcher ohne Seriell-USB Chip daherkommt, oder hat der andere Nachteile?

Danke für den Schlaf-Sketch Beispiel. Werde ich mir für Später merken...da muss ich mich aber noch etwas einlesen bevor ich mich da ran wage.

Vielen Dank und schönes WE
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 3867
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Update Stromanlage

#44 Beitrag von holger4x4 » Fr 09 Nov 2018 21:30

... ja klar, ich wollte mir aber die Debug Möglichkeit für Unterwegs nicht nehmen.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine [url=http://www.loeskenweb.de/Womo/index.html]hier[/url], und die neuen Kabine [url=http://www.loeskenweb.de/Womo2/index.html]--> [b]hier[/b][/url]
[img]http://www.loeskenweb.de/Womo/a/all.jpg[/img]

Benutzeravatar
Urs
womobox-Spezialist
Beiträge: 455
Registriert: Fr 10 Dez 2010 00:50
Wohnort: Riedern (GL)

Re: Update Stromanlage

#45 Beitrag von Urs » Sa 10 Nov 2018 00:25

Ist natürlich ein Argument.

Könnte man aber auch mit einem externen Serial-USB-Konverter in der Laptoptasche lösen. Stellt sich nur die Frage ob das überhaupt nötig ist. Hab auf die schnelle keine Angaben gefunden welchen Strom sich der USB-Controller wirklich genehmigt. Bei einigen mA würde ich wohl schauen den Chip wegzurationalisieren, bei ein paar zig µA wohl eher nicht. Klar, wenn man das Zeug mit 3AA Batterien betreiben will ist jeder µA interessant, aber bei unseren Anwendungen bin ich mir noch nicht so sicher ob es sich lohnt in diese Richtung was zu unternehmen.

Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Antworten