Victron BMS 12/200 an Votronic Battery Charger VBCS 30/20/25

Elektrik, Solar, Laden, Batterien, Beleuchtung

Victron BMS 12/200 an Votronic Battery Charger VBCS 30/20/25

Beitragvon flugbaer » So 08 Jul 2018 14:50

Hallo zusammen,

gibt es hier jemanden, der sich mit der Kombination aus dem Votronic VBCS 30/20/25 Triple und dem Victron BMS 12-200 an einer Victron LiFePO4 12,8V Smart auskennt? Oder jemanden kennt, der jemanden kennt?

Ich habe folgende Symptome:
Solange wir stehen und über Landstrom oder Solarstrom laden funktioniert alles wunderbar. Wenn wir über die Lichtmaschine laden (sprich den Motor starten) fängt der Ärger an. Es kommt sporadisch vor, dass das Ladegerät direkt nach dem Start auf Schutzschaltung wechselt. Dies mach sich dadurch bemerkbar, dass die Power-LED blinkt. Laut Bedienungsanleitung bedeut dies entweder:

1. Abschaltung Sicherheitstimer, Lade I-Phase hat zu lange gedauert, zu viele Verbraucher, Batterie defekt (Zellenschluss). Rücksetzung nur durch Netzstecker ziehen.
oder
2. Interner Gerätefehler (Überhitzung), selbsttätige Rücksetzung nach Abkühlung.

Option 2 können wir ausschließen, die Rücksetzung nach vermeindlicher Abkühlung erfolgt nicht. Wir müssen das Ladegerät komplett stromlos machen. Anschließend lädt das Gerät über Land- oder Solarstrom problemlos. Auch können wir einige Male den Motor starten und durch die Gegend fahren. Und dann, von jetzt auf gleich geht das Ladegerät wieder auf Störung, vermutlich direkt nach oder beim Start.

Zu Option 1:
Eine defekte Batterie kann ich außschließen, laut der Victron-App ist die Batterie ok.
Zuviele Verbraucher gibt es nicht, da während des Starts schlimmstenfalls der Kühlschrank läuft.

Wir haben am Donnertag auf Verdacht den Regler der Lichtmaschine wechseln lassen. Anschließend sind wir mit mehreren Unterbrechungen (also auch Starts) etwa 400 km gefahren, keine Probleme. Über Nacht gestanden, Freitag nochmal etwa 300 km gefahren, keine Probleme. Samstag wurde der Wagen nicht bewegt, Heute morgen habe ich Ihn kurz umgesetzt... Power-LED hat wieder geblinkt. Anhand der Ladung konnte ich sehen, dass die Schutzschaltung ziemlich genau mit dem Motorstart zusammen aktive wurde. Nach Rücksetzen durch stromlos machen lädt das Ladegerät wieder friedlich über Solar. Auch ein kurzer Motorstart löste keine Schutzschaltung aus. Das Gerät schaltet sauber von Solar auf Lichtmaschine und zurück. :?

Bei der Verkabelung habe ich mich bezgl. der Querschnitte und Sicherungen an die Bedienungsanleitung gehalten. Nur die Sense Leitungen (Ss+ / Ss-) habe ich noch nicht gelegt. Nach meinem Verständnis kompensieren diese aber auch nur die Leitungsverluste. Alle Schraub- und Steckverbindungen sind fest angezogen.
Da es keinen Anschlußplan von Votronic oder Victron gibt, habe ich mich für den Anschluß der Batterie an diese Verkabelung gehalten:

https://www.amumot-shop.de/bms-12-200

Da auf Basis von Solar und Landstrom auch alles funktioniert, gehe ich davon aus, dass das auch nicht so ganz daneben ist.

Diverse Rücksprachen mit dem Service von Votronic haben stattgefunden, aber nach deren Aussage ist es recht unwahrscheinlich dass das Ladegerät das Problem ist, da es an Solar und Landstrom (und die meiste Zeit auch über Lichtmaschine) funktioniert. Für mich klingt das auch erstmal plausibel. Ich hatte auch NICHT(!) den Eindruck, dass man mich abwimmeln wollte, sondern tatsächlich lösungsorientiert handelt. Heute leider mehr als selten.

Ich weiß an dieser Stelle erstmal nicht mehr weiter... ich wüßte auch nicht an wen (außer euch) ich mich wenden könnte.

Gruß
Martin
Benutzeravatar
flugbaer
Experte
 
Beiträge: 102
Registriert: So 22 Feb 2015 21:07

Re: Victron BMS 12/200 an Votronic Battery Charger VBCS 30/2

Beitragvon mrmomba » So 08 Jul 2018 15:03

Ich kenn das Gerät nicht, aber: besteht die Möglichkeit dass deine Starterbatterie altert und der sich Strom aus der Aufbaubatterie holt?
Auch wir sind im Web unterwegs KLICK
===>Beachtet das WoMoBox Wiki <===
Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
 
Beiträge: 2146
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10

Re: Victron BMS 12/200 an Votronic Battery Charger VBCS 30/2

Beitragvon flugbaer » So 08 Jul 2018 15:55

mrmomba hat geschrieben:Ich kenn das Gerät nicht, aber: besteht die Möglichkeit dass deine Starterbatterie altert und der sich Strom aus der Aufbaubatterie holt?


Ich glaube nein. Die Starterbatterie ist noch kein Jahr alt und ich würde erwarten, dass das Ladegerät das doch eigentlich verhindern sollt, oder?

Zumindest kann ich über den Batteriecomputer keine Stromentnahme aus der Bordbatterie erkennen.
Benutzeravatar
flugbaer
Experte
 
Beiträge: 102
Registriert: So 22 Feb 2015 21:07

Re: Victron BMS 12/200 an Votronic Battery Charger VBCS 30/2

Beitragvon Urs » Mo 09 Jul 2018 00:49

Ich kenne das Gerät auch nicht, aber ich würde es nicht auf die leichte Schulter nehmen. Im Kollegenkreis tauchte genau der Fehler auf. Kurzfassung der Geschichte: Zellenschluss an einer Batterie, fast das Auto abgefackelt...

Ich gehe davon aus dass der Lifepo-Akku eine Integrierte Strommessung hat. Kannst Du den Strom auslesen? Normaler Strom beim laden/entladen? Erhöhter Entladestrom wenn alles ausgeschalten ist?

Hast Du schonmal die Spannung an der Fahrzeugbatterie gemessen bei Start des Fahrzeugs? Weiss nicht wie der Votronic damit umgeht, wenn die aber unter 8 oder 9 V sinkt könnte das schon zu Problemen führen, wobei der da noch nicht angesprungen sein dürfte...
Leider ist auch eine 1-Jährige Batterie keine Garantie dafür dass die noch gut ist. Vielelicht mal in der Werkstatt einen Belastungstest machen lassen?

Die Sense Leitung würde ich dringend anraten zu legen. Muss nicht sein dass Dein Fehler damit behoben ist, aber damit bekommt das Gerät zumindest eine zuverlässige Spannungsmessung womit es auch unter etwas ungünstigeren Bedingungen sauber regeln kann. Ohne kann das Gerät nur mit Annahmen arbeiten, was zumindest suboptimal ist.

Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...
Benutzeravatar
Urs
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 369
Registriert: Fr 10 Dez 2010 00:50
Wohnort: Riedern (GL)

Re: Victron BMS 12/200 an Votronic Battery Charger VBCS 30/2

Beitragvon flugbaer » Mo 09 Jul 2018 18:53

Urs hat geschrieben:Ich kenne das Gerät auch nicht, aber ich würde es nicht auf die leichte Schulter nehmen. Im Kollegenkreis tauchte genau der Fehler auf. Kurzfassung der Geschichte: Zellenschluss an einer Batterie, fast das Auto abgefackelt...


Bangemachen gilt nicht :shock:

Urs hat geschrieben:Ich gehe davon aus dass der Lifepo-Akku eine Integrierte Strommessung hat. Kannst Du den Strom auslesen? Normaler Strom beim laden/entladen? Erhöhter Entladestrom wenn alles ausgeschalten ist?


Ich kann über die Victron App diverse Daten auslesen. Die Diagnose der Batterie zeigt "funktionsfähig" mit 4 gleichhohen Ladungen in jeder einzelnen Zelle.
Wenn die Verbraucher (Kühlschrank, Licht, Wasserpumpe Spüle, Wasserpumpe Toilette, Truma Heizung, Autoradio und USB Ladegerät) alle ausgeschaltet aber noch verbunden sind, habe ich etwa 0,3 A Entladestrom, wenn ich die Verbraucher alle über einen Schalter trenne 0,0 A. Die Ströme die wir bzgl. Ladegerät beobachtet haben waren eigentlich alle unauffällig.

Urs hat geschrieben:Hast Du schonmal die Spannung an der Fahrzeugbatterie gemessen bei Start des Fahrzeugs? Weiss nicht wie der Votronic damit umgeht, wenn die aber unter 8 oder 9 V sinkt könnte das schon zu Problemen führen, wobei der da noch nicht angesprungen sein dürfte...
Leider ist auch eine 1-Jährige Batterie keine Garantie dafür dass die noch gut ist. Vielelicht mal in der Werkstatt einen Belastungstest machen lassen?


Ich habe gerade mal ein paar Messungen an der Starterbatterie gemacht:
Motor aus: 12,5-13,0 V
Vorglühen: 12,0 V
Starten: 10,5 V als Minimum
Motor Leerlauf: 13,9-14,0 V
Motor ca. 2500 1/min: 13,9-14,0 V

Die Batterie müsste eigentlich strunzenvoll sein.
Ich finde die Spannung beim Starten etwas niedrig, vielleicht macht ein Belastungstest wirklich Sinn? Wie weit darf die Starterbatterie denn bei Belastung runter gehen?

Urs hat geschrieben:Die Sense Leitung würde ich dringend anraten zu legen. Muss nicht sein dass Dein Fehler damit behoben ist, aber damit bekommt das Gerät zumindest eine zuverlässige Spannungsmessung womit es auch unter etwas ungünstigeren Bedingungen sauber regeln kann. Ohne kann das Gerät nur mit Annahmen arbeiten, was zumindest suboptimal ist.


Hatte ich auch noch vor, werde ich als nächstes in Angriff nehmen.
Danke erstmal :-)
Benutzeravatar
flugbaer
Experte
 
Beiträge: 102
Registriert: So 22 Feb 2015 21:07

Re: Victron BMS 12/200 an Votronic Battery Charger VBCS 30/2

Beitragvon Sonnentau » Mo 09 Jul 2018 19:13

Als erstes mal den Akku unter Last testen . Ruhig mal voll laden und dann mit 100 A entladen. Wenn nach einer halben Stunde nichts passiert ist erst einmal der Akku ok.
Jetzt ein externes Ladegerät nehmen und laden. Funktioniert das, ist der Akku und das Bms ok. Jetzt schauen ob das D+Signal richtig ankommt. Wenn dies nicht hilft den Triple einschicken, um wirklich einen Fehler auszuschließen.

Beste Grüße Sonnentau
http://lisunenergy.de/ Selbstbaubedarf für Lifepo4 Systeme
Sonnentau
Experte
 
Beiträge: 89
Registriert: So 17 Feb 2013 15:21

Re: Victron BMS 12/200 an Votronic Battery Charger VBCS 30/2

Beitragvon flugbaer » Mo 09 Jul 2018 20:51

Sonnentau hat geschrieben:Als erstes mal den Akku unter Last testen . Ruhig mal voll laden und dann mit 100 A entladen. Wenn nach einer halben Stunde nichts passiert ist erst einmal der Akku ok.
Jetzt ein externes Ladegerät nehmen und laden. Funktioniert das, ist der Akku und das Bms ok. Jetzt schauen ob das D+Signal richtig ankommt. Wenn dies nicht hilft den Triple einschicken, um wirklich einen Fehler auszuschließen.

Beste Grüße Sonnentau


Hallo Sonnentau,

Da hab ich jetzt noch ein paar Fragen zu... :D
- Du sprichst von der Bordbatterie / Lifepo4?
- Voll geladen ist die Lifepo4, aber woher nehme ich 100A?
- Was passiert bzw. passiert nicht?
- Kann ich die lifepo4 mit jedem beliebigen Ladegerät laden?
- Wie prüfe ich ob das D+ Signal richtig ankommt?

Wie Du vielleicht siehst, bin ich kein Elektrofachmann...

Gruß
Martin
Benutzeravatar
flugbaer
Experte
 
Beiträge: 102
Registriert: So 22 Feb 2015 21:07

Re: Victron BMS 12/200 an Votronic Battery Charger VBCS 30/2

Beitragvon Sonnentau » Mo 09 Jul 2018 23:10

Die 100 A wären bei einem Wechselrichter kein Problem.
Wenn nicht vorhanden wird es schon schwieriger.
Wenn das BMS oder eine Zelle im Akku Probleme macht, dann findet man es nur unter Last. Durch den Battmonitor
Sieht man ob ordentlich Kapazität rein und raus geht.
Den Victron Akku kannst Du mit jedem Bleiladegerät laden da passiert nichts !
Ansonsten ist es von der Ferne nicht so einfach raus zu bekommen.
Meine Vermutung liegt am D+ oder am Triple.
http://lisunenergy.de/ Selbstbaubedarf für Lifepo4 Systeme
Sonnentau
Experte
 
Beiträge: 89
Registriert: So 17 Feb 2013 15:21

Re: Victron BMS 12/200 an Votronic Battery Charger VBCS 30/2

Beitragvon Urs » Di 10 Jul 2018 00:32

flugbaer hat geschrieben:Bangemachen gilt nicht :shock:

Sorry, war nicht meine Absicht. Ist bei Dir wohl eine etwas weniger heikle Konstellation, die Aufbaubatterie dürfte gegen Über- und Unterspannung und vermutlich auch Temperatur geschützt sein und wird sich bei einem Problem vom restlichen Netz (und dem Ladegerät) hoffentlich trennen, bleibt die Fahrzeugbatterie. Aber auch die ist nicht irgendwie Paralell mit anderen geschaltet von daher sind die Risiken nicht ganz so hoch. Bevor Du den Fehler aber nicht eingegrenzt hast würde ich das Auto jetzt vielleicht trotzdem nicht gerade für mehrere Wochen unbeafsichtigt am Ladegerät lassen.

Die gemessenen Ströme und Spannungen scheinen mir auf den ersten Blick ok zu sein. Auch die 10.5V finde ich bei einem Diesel (Kaltstart?) nicht wirklich bedenklich.

Hast Du überhaupt einen D+ und wenn ja wie ist der angeschlossen? Auf dem Bild in Deinem Link zum Ladegerät ist ein Dip-Schalter zu sehen der entweder auf D+ oder V stehen kann. Steht der auf D+? Dann muss auch am danebenliegenden Klemmenblock auf D+ eine Leitung angeschlossen sein. Diese müsste Spannung (ca 12-14V) führen sobald der Motor läuft (konkret, sobald die Lima lädt). Läuft der Motor nicht, also bei Zündung ein, sollte der keine Spannung führen. Das Problem dabei: Viele Fahrzeuge haben keinen echten D+ mehr, dann muss man schauen wo man den herbekommt und da wird vielfach als Krücke der Zündungsplus dafür missbraucht. Dann kann es sein dass der BtoB-Lader schon anspringt bevor Du den Motor startest und beim Starten, bei 10.5V, im bessten Fall abstellt, im schlechtesten auf Störung geht...ist aber nur eine Vermutung ins Blaue. Hab bei mir btw. auch den Zündungsplus dafür missbraucht, aber mit Verzögerung um genau das Problem zu umgehen.
Wenn Du an D+ keine Leitung hast und der Dip-Schalter auf V steht wird das Gerät die Spannung messen und davon ableiten wann die Lima lädt und wann nicht. Da könnte die Sense-Leitung allenfalls eine Verbesserung bringen. Du schreibst dass Du bis zu 13V bei stehendem Motor hast. Das könnte schon ausreichend sein um den BtoB einzuschalten. Bei anschliessendem Starten vom Motor könnte die einbrechende Spannung dann zum Problem führen, aber auch das ist eher eine Vermutung ins Blaue.

Aus Deiner Frage wie Du an die 100A kommst entnehme ich dass Du keinen Wechselrichter hast der solche Ströme ziehen könnte. Entweder alles einschalten was Du hast (wirst Du vermutlich nicht annähernd auf den Strom kommen) und schauen was die Spannung macht. Geht die schon nach wenigen Minuten in die Kniee und vor allem steigt sie nach einer Halben Stunde nachdem Du wieder alles ausgeschalten hast auf einen wesentlich tieferen Wert als die ursprüngliche Leerlaufspannung die Du vor dem Test hattest, kann das ein Hinweiss auf eine Leere Batterie oder ein anderes Problem sein...so zumindest bei Blei. Ich meine Lithium hat da einen flacheren Spannungsabfall bis kurz bevor es ganz entladen ist, dann sinkt es dann aber extrem schnell, daher denke ich dass es da nicht so aussagekräftig sein wird, aber da müssen die Lithium-Experten was dazu schreiben.
Das ganze geht aber auch mit einem entsprechenden Batterietester. Die nächste Garage sollte einen haben und das für wenig Geld machen, aber es gibt da unterschiede, es gibt Geräte die Zeigen den Innenwidderstand, die Leerlaufspannung, den maximalen Strom (CCA) usw. (da sollte der Meister das dann auch interpretieren und erklären können) oder aber ganz einfache Geräte die auf einer Skala nur Gut oder Schlecht anzeigen. Ob die Tester allerdings am Litium-Akku benutzt werden können und dürfen weiss ich nicht. Also besser vorher fragen.
Aber da das Problem beim Starten vom Motor auftaucht würde ich mich zuerst, wie Sonnentau bereits geschrieben hat, der D+ Thematik widmen.

Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...
Benutzeravatar
Urs
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 369
Registriert: Fr 10 Dez 2010 00:50
Wohnort: Riedern (GL)

Re: Victron BMS 12/200 an Votronic Battery Charger VBCS 30/2

Beitragvon flugbaer » Di 10 Jul 2018 20:38

Hallo Urs,
Vielen Dank für deinen umfassenden Beitrag.
Da kann ich vom Handy fast nicht adäquat drauf antworten. Ich habe das D+ direkt von der Lichtmaschine geholt, diese hat letzte Woche einen neuen Regler bekommen. Gemessen habe ich die Spannung an D+ noch nicht. Die Dipschalter habe ich bis zum erbrechen kontrolliert, da bin ich sicher dass sie richtig stehen.
Ich bekomme am Wochenende professionelle Hilfe. Mir fehlen einfach die Gerätschaften und das Wissen um das Problem selbst zu finden. Leider tritt der Fehler auch nur sporadisch auf. Ich werde aber berichten.
Nochmal danke an alle!

Gruß
Martin
Benutzeravatar
flugbaer
Experte
 
Beiträge: 102
Registriert: So 22 Feb 2015 21:07


Zurück zu Strom

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste