hwk-prinzip

Elektrik, Solar, Laden, Batterien, Beleuchtung
Message
Autor
Benutzeravatar
jan der böse
Experte
Beiträge: 80
Registriert: So 01 Apr 2018 10:13

hwk-prinzip

#1 Beitrag von jan der böse » Di 03 Jul 2018 08:08

moinsen.
ich hab mich nun für das hwk-prinzip entschieden und auch schon diesen wechselrichter für den wechselkoffer gekauft:
https://www.autobatterienbilliger.de/20 ... r-Inverter
nun brauch ich ja noch einen wandler für das fahrzeug von 24V auf 230V. um den obigen sinuswechsler mit 230v zu versorgen
wieviel watt sollte der als ausgang haben? lima hat ja 24v. muss der auch 2000w haben oder gehts da kleiner? verbraucher werde ich da jedenfalls nicht anschließen. obwohl, einen laptop vieleicht...
und wo schließe ich den an? einfach an b+ und masse?
netten gruß,
jan

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2373
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: hwk-prinzip

#2 Beitrag von mrmomba » Di 03 Jul 2018 08:41

Hallo,

leider steht auf der Webseite nichts zu den Verbrauchswerten im reinen Ladebetrieb.


Tipp: Strommesser anklemmen, nach Möglichkeit leere Batterie laden (ich hätte noch eine mit Tiefentladung :-P)
dann sollte MAXIMALER Ladestrom genutzt werden und den Peak feststellen.

THEORETISCH und Mathematisch wäre das so:
((20A*27V)/89Wirk)*100Wirk = 606Watt unter Vollast, dann noch den Wirkungsbereich vom neuen WR mit beachten, wärst du bei 1000W

Praktisch - ausmessen.

Benutzeravatar
jan der böse
Experte
Beiträge: 80
Registriert: So 01 Apr 2018 10:13

Re: hwk-prinzip

#3 Beitrag von jan der böse » Di 03 Jul 2018 08:54

leider verstehe ich nur bahnhof. was ist ein wirk...?????
welche websit für welchen wandler meinst du?
meist du, daß ich mit einem 1000w gerät hinkomme?

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2373
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: hwk-prinzip

#4 Beitrag von mrmomba » Di 03 Jul 2018 09:27

hey,
sry, denk dir die Bezeichnung weg. Das ist keine Einheit.
(Sollte eher weniger Verwirren)
In der Rechnung wird nichts anderes gemacht als den ANGENOMMENEN maximalen Ladestrom bei eine Ladespannung von 27V zu Multipilizieren und daraus die Leistung zu berechnen
Paus (W) = U (V) * I (A);
da der Wirkungsgrad bei 89% liegen kann wurde
für Paus = 89% angenommen und das auf 100% Multipliziert, welches dann theoretisch Peingang sein müsste.
Praktisch wäre Messen einfach genauer und besser.

Ich habe mir die Webseite von deinem Link angeschaut, wo leider Daten vom Ladegerät selber nicht wirklich einleuchtend notiert stehen.

WICHTIG IST: ich habe alle Werte nur Vermutet, da ich die halt nicht vor mir liegen habe.




~~~~~ ETWAS BLABLABLA ~~~~~~
Bei meinem Ladegerät kann ich das in etwa durch die Angabe der Absicherung (Glassicherung)
Typ Glassicherung;
915-012-D 2 AT 250 V ~ 500W Maximal
und die Angabe des maximalen Ladestroms;
14,4V * 15A ~ 216W
es grob abschätzen.

Wobei ich mich dann an die maximale Leistung von der Glassicherung halten würde, drunter geht immer, drüber NIE!

Benutzeravatar
jan der böse
Experte
Beiträge: 80
Registriert: So 01 Apr 2018 10:13

Re: hwk-prinzip

#5 Beitrag von jan der böse » Di 03 Jul 2018 10:25

nun verstehe ich straßenbahnhof :D
nein im ernst, ich hab zu wenig ahnung von der theorie, als das ich das verstehen kann.
mir gehts darum welchen umwandler von 24v auf 230v ich nehmen sollte, und was der an min. leistung haben sollte.
ich wandle die 230 dann ja wieder in 24v. das hat ja erstmal noch nix mit dem ladegerät zu tun.
ich kann da ja auch mit 3000w landstrom rein...
hwk-prinziep:
24v der lima im fahrzeug in 230 wandeln.
im aufbau wieder von 230 in 24v und weiter nach bedarf in 12V
mir gehts um den wandler im trägerfahrzeug der widerum daran:
https://www.autobatterienbilliger.de/20 ... r-Inverter
angeschlossen wird.
ich schau mal ob ich in der beschreibung des geräts was über den ladeteil finde, aber darum hegts mir nicht.
netten gruß, jan

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2373
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: hwk-prinzip

#6 Beitrag von mrmomba » Di 03 Jul 2018 11:55

Hey,

ich hab dir sogar das HWK empfohlen, bin daher im Bilde.
ich wandle die 230 dann ja wieder in 24v.
Genau, das macht der verbaute Umwandler in deinem schon vorhandenen Gerät. Das ist aber GLEICHZEITIG ein Ladegerät. Es gibt leider keine MAXIMALWERTE für dieses Ladegerät.
Es kann dir keiner Sagen, was du vorne in deinem Fahrzeug verbauen kannst mit mindestanforderung. Es kann sein, dass 500W reichen, oder dass es 1000W sein müssen.
Es gibt leider keine Anhaltspunkte.
ich schau mal ob ich in der beschreibung des geräts was über den ladeteil finde, aber darum hegts mir nicht
Genau darum geht es ;-)
Wäre doof wein dein Gerät im Aufbau mehr Strom benötigt, als vom Wechselrichter im Fahrzeug geliefert werden kann und der in Störung geht.
(Bei Spitzenbelastung )

Ich bin leider in absehbarer Zeit nicht in Hannover, sonst würde ich dir das bei einem Bierchen erklären.

Benutzeravatar
jan der böse
Experte
Beiträge: 80
Registriert: So 01 Apr 2018 10:13

Re: hwk-prinzip

#7 Beitrag von jan der böse » Di 03 Jul 2018 12:10

jepp, du hast mir das hwk empfolen und den wechselrichter
https://www.autobatterienbilliger.de/20 ... r-Inverter
auch.
daher dachte ich, daß du mir auch sagen könntest mit welchen umwandler ich den betreiben kann;-)

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2373
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: hwk-prinzip

#8 Beitrag von mrmomba » Di 03 Jul 2018 12:33

jepp, du hast mir das hwk empfolen
genau
und den wechselrichter
den habe ich nur in den Raum geworfen
UND
wurde vom LKW (chef-Admin) bestätigt.

Jedoch habe ich leider keine Infos, dir einen verbindlichen Wert nennen zu können.

Benutzeravatar
jan der böse
Experte
Beiträge: 80
Registriert: So 01 Apr 2018 10:13

Re: hwk-prinzip

#9 Beitrag von jan der böse » Di 03 Jul 2018 15:06

meinst du den hätte ich nicht nehmen sollen?

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4003
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: hwk-prinzip

#10 Beitrag von Picco » Di 03 Jul 2018 15:37

Hoi zämä

Google hilft manchmal! :wink: :lol: 8)
Vieleicht findet Ihr hier mehr Daten zu diesem Wechselrichter: Klick mich!

Und hier (klick mich) hab ich ein PDF gefunden in dem auf Seite 15 steht dass das Ladegerät aller Geräte der ssi-Serie 280W Leistung hat.

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2373
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: hwk-prinzip

#11 Beitrag von mrmomba » Di 03 Jul 2018 16:45

jan der böse hat geschrieben:meinst du den hätte ich nicht nehmen sollen?
Ich hätte den ehrlich gesagt auch genommen ;-) Wenn ich all die Funktionen bedienen würde.
Selbst ohne Solar hätte ich den gekauft.

PS Bei 280W würde VERMUTLICH ein 500W WR reichen.

Benutzeravatar
jan der böse
Experte
Beiträge: 80
Registriert: So 01 Apr 2018 10:13

Re: hwk-prinzip

#12 Beitrag von jan der böse » Di 03 Jul 2018 17:45

ich werd alle funktionen brauchen.
auch fotovoltaik.
ich hab aber nun ein problem.
wenn man den link aufruft:
https://swissbatt24.ch/wechselrichter/s ... ladegeraet
und auf das 2 bild klickt, sieht man im unterschied zur 12v version auf der rückseite 4 anschlüsse die an die batterie gehören. bei 12v sinds nur 2.
leider gibt es das pdf und das manual nicht her wie man das anschließt. ich sehe da 2mal plus und 2mal minus. leider steht auch die ausgangsspannung weder im manual noch auf dem gerät.
wenn das 2mal 12 volt sind, muss man das dann an beide batterien vom aufbau parallel anschließen, oder soll man das dann vorher schon am gerät in reihe schalten und direkt an die 24v anschlüsse der batterien gehen?
einigermaßen verwirrt:
jan
ps>: ich werd als wechselrichter einen 1000w nehmen, damit bin ich wohl hoffentlich auf der sicheren seite.

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2373
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: hwk-prinzip

#13 Beitrag von mrmomba » Di 03 Jul 2018 17:54

Hallo,
wenn du 4 Pole hast, wird das hauptsächlich dafür sein, um den Kabelquerschnitt für das einzelne Kabel gering zu halten.
:-)
Ich hatte das irgendwo in einer anderen Anleitung von denen mal gelesen. Wichtig ist nur, dass beide Plus und beide Minuspole verwendet werden müssen.
Und du an 24V ran gehst - also an die Batteriebank und nicht an die einzelnen.

Hast du das Teil schon zu hause? Ectiv ist etwas Bescheiden mit ihren Anleitungen, da diese stumpf einfach ALLE ihre Produkte damit versuchen zu beschreiben.
Richtig Kacke.
Anschluss.png

Benutzeravatar
jan der böse
Experte
Beiträge: 80
Registriert: So 01 Apr 2018 10:13

Re: hwk-prinzip

#14 Beitrag von jan der böse » Di 03 Jul 2018 20:23

ah, siehste, so konnte ich mir das gar nicht vorstellen. ja, ich hab ihn schon im fahrzeug. ich werd natürlich vorm verkabeln noch mal mit dem messgerät durchklingeln. ich find die begründung in bezug des kabelquerschitts trotzdem eigentlich unlogisch bei 24v. eigentlich müsste der bei 12v dicker oder doppelt sein. wenn beide pole 24v haben werd ich das so machen. wenn beide 12 anzeigen dann halt anders...
danke für deine tips!
netten gruß, jan
ps: wo es ein leckeres wendlandbräu abzugreifen gibt , kannst du dir ja vorstellen;-)
aber bitte vorher pn, sonst bin ich evtl. nicht da. ich versuch mich so viel wie möglich dünne zu machen ;-)

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2373
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: hwk-prinzip

#15 Beitrag von mrmomba » Di 03 Jul 2018 20:30

Hallo Jan,
Ich kann mir vorstellen, das die Platinen die gleichen sind, bei 12 und 24v
Und daher auch zwei Abschlüsse vorgesehen sind. Du kannst auch statt zwei Kabel einfach eine Steak*- oder besser eine Kupferbrücke setzen.

*Stahl - danke an Androids-Autokorrektur

Antworten